Beiträge von Stoffl

    Ich habs der weil mit einem normalen Wetzstein bzw in der Rundung auch mit einer Feile gemacht. Allerdings geht das nicht 100% optimal. (Bei mir halt 😉) Zusätzlich hab ich auch versucht einen Messerschärfer aus der Küche (so einen zum Durchziehen der Klinge) zu verwenden. Aber ich werde wohl nicht drumherumkommen die Gertel mal zum Profi zu bringen.

    Verbandskasten und Pannendreieck haben bei mir beide ihren fixen Platz im Fargastraum unterm Beifahrersitz.

    Das hat drei Gründe.

    1. Ich muss nicht erst den möglicherweise vollen Kofferaum ausräumen um dranzukommen.

    2. Hab ichs bei Aussteigen ggf. sofort griffbereit.

    3. Bei Verkehrskontrollen wird das gerne dazu genutzt um einen Blick in den Kofferaum werfen zu können. Das wird bei der Polizei auch so unterrichtet. Hab zwar nichts zu verstecken aber da gehts mir ums Prinzip.

    Gleich wie bei mir. Alles was ich im Notfall schnell und ohne auszusteigen zu Hand haben möchte ist im Stauraum unterm Beifahrersitz. (Beim 9sitzer Bus groß genug für alles mögliche.)

    Genau so!;)

    Darum muss ich mich kümmern, sonst klappt das nicht wirklich. Obwohl die prinzipielle Einsicht inzwischen schon da wäre, aber in den Keller gehen, holen und vergessen ist halt einfach und "kostengünstig", wenn ich nicht da bin!

    Zumindest bei Ketchup, Mayo und Nutella kommen die Kids wenn nur mehr je 2 vorhanden sind, um mich ans Nachkaufen zu erinnern. Wenigstens was. 😂

    Also hier muß ich mal von einer gegenteiligen Erfahrung berichten:

    Vor ca drei Jahren habe ich uns auch die Jodtabletten besorgt. Allerdings wurden sie mir in der ersten Apotheke in der ich es versucht habe gar nicht gegeben, und in der zweiten erst nach einiger Diskussion und nach dem Hinweis meinerseits, dass die Bevorratung zu Hause sogar von der Apothekerkammer empfohlen wird.

    Gegenargument der Verkäuferin: Die Kinder bekommen die Tabletten eh in der Schule. Das konnte ich damit kontern, das AKW-Störfälle nicht nur werktags zwischen 8 und 12 passieren. Ich habe die Tabletten dann mit dem Nachsatz bekommen, ich soll das aber nicht zu sehr rumerzählen, weil sonst komm ja jeder 🤷🤦.


    Also so leicht war es nicht.

    Da es in unserem Familienfuhrpark auch das eine oder andere ältere , gebraucht gekaufte Auto gibt, haben wir auch die "Clubmitgliedschaft".


    Vor 2 Wochen mussten wir erstmals leider mehr als nur den Pannendienst in Anspruch nehmen. Nach der Ankunft am kroatischen Campingplatz (in den ersten 10 Minuten !! 🙁) hat sich meine Mutter den Knöchel 3fach gebrochen und sämtliche Bänder gerissen. Nach der Erstversorgung und Transport ins nächste Krankenhaus wurde von den Mitarbeitern des Clubs im Hintergrund bereits die Rückführung und die Unterbringung/Operation im Heimatkrankenhaus organisiert. Alles in allem waren wir wirklich sehr zufrieden und froh den Schutzbrief zu haben. Es geht halt manchmal auch um mehr als nur eine lästige Panne.

    Die jährliche Vorsorgeuntersuchung inkl. Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist bei mir schon seit mehr als 10 Jahren im Programm. Dafür wechsle ich auch manchmal zwischen den Ärzten, da jeder sein Hauptaugenmerk auf andere Sachen legt (Sportärztin, Internist, ...). So denke ich, kann ich vieles (nicht alles natürlich) frühzeitig abdecken.

    Natürlich ist es teuer. Da stimme ich dir zu.

    Trotzdem finde ich das Konzept interessant, und vielleicht gibt es ja ähnliches am Markt das günstiger ist.

    Das teuerste daran ist sicher der Akku, denke ich.

    Hallo Community.

    Ich bin heute über die Fertiglösungen "Solmate ..." der österr. Firma EET Energy gestossen. Solmate G


    Diese haben den großen Vorteil, dass man sie ohne viel Aufwand zuhause installieren kann und sowohl Solarstrom ins Netz einspeisen, als auch im Notfall die Anlage im Inselbetrieb nutzen kann. (Akku und Wechselrichter sind inkludiert). Noch dazu kann ich mit gut vorstellen, dass diese Anlage, sofern man mit dem Auto zur BOL übersetzt, auch ganz gut mitzunehmen ist.


    Hat jemand hier schon Erfahrungen mit diesen Produkten, oder Empfehlungen für ähnliche Lösungen anderer Hersteller?

    Es gibt inzwischen diesen "Blackoutleitfaden für Gemeinden" zum freien Download für alle. Im Vorwort wird kurz auf die 3 Phasen des Blackouts eingegangen und wie lange sie dauern KÖNNTEN. Alleine von der Relation her wird die stromlose Zeit recht schnell vorbei sein im Vergleich bis zu dem Zeitpunkt an dem die Infrastruktur wieder hochgefahren ist. Und diese Zeit wird wohl die Hauptbelastung werden.


    Blackoutleitfaden (runterscrollen bis zu den Downloads)


    Bei uns wird abends fast immer "KV" verspeist. Sprich: Wir jausnen. 😆

    Dementsprechend ist ist auch immer ein Vorrat an Brot, Käse, Speck, Wurst und div. Aufstrichen und eingelegtem Gemüse vorhanden. Auch falls mal spontan Besuch kommt, ist eine Jause immer verfügbar und schnell hergerichtet. (... und im Krisenfall sowieso 😉)

    Auch mal eine Meldung: vor zwei Tagen Erstimpfung Astra... am selben Tag keinerlei Beschwerden, am Tag 2 allgemeine Abgeschlagenheit (Gliedmassen fühlen sich wie Gummi an), Kopf leicht eingenommen, aber kein direkter Kopfschmerz. Impfstelle etwas Druckempfindlich, was aber sicher sehr normal ist. Jetzt am dritten Tag keinerlei Beeinträchtigungen feststellbar.

    Für mich persönlich ist der weitgehende Schutz vor schwerem Verlauf ausschlaggebend. Wenn das jetzt noch hinsichtlich Long Covid Vorteile gibt wäre das ein Sechser mit Zusatzzahl.

    Ich kann mich dem nur anschliessen.

    Am Sonntag habe ich die erste Teilimpfung mit dem Astra Impfstoff bekommen. Montag musste ich Krankenstand melden, da ich zwar nur leichtes Fieber (max 38 Grad) und etwas Schmerzen an der Einstichstelle, aber ziemlich starke Kopfschmerzen hatte. Wobei es bei mir tatsächlich auch etwas mit dem Fönwind zusammenspielen könnte. Auf jeden Fall war am Dienstag alles wieder beim Alten. So gesehen vertretbare Impfreaktionen.