Beiträge von 12er_scout

    CBA1AE09-E58C-4508-8F30-8016A2464CE2.jpegD96524A6-5373-49F2-A5DF-ECC104D0AE05.jpegAF1CBE91-26EF-4EE1-833C-EE5C08077228.jpegNachdem die Schuhe etwas größer geschnitten sind, als erwartet, habe ich nun 1 Paar des oa Schuhs / Stiefels in der Farbe wolf bzw. grau abzugeben. Die Stiefel habe ich für ein paar Meter zur Probe getragen, musste jedoch leider feststellen, dass sie mir etwas zu groß sind. Dadurch würde ich sie als neuwertig bezeichnen, da sie weder verschmutzt noch abgenützt oder dergleichen sind. Die Stiefel sind mit Gore Tex Membran ausgestattet und in der Größe 42,5 bzw. UK 8,5.

    Der Neupreis beträgt € 159,- und ich würde sie für € 130,- abgeben. Ein Versand innerhalb von Österreich würde zusätzlich € 5,- kosten.

    Bei Fragen bzw. Interesse bitte eine PN an mich.

    Wie hier zu lesen ist, kann ein mittelgroßer Stromausfall auch durch ein Missgeschick passieren. Die Überschrift ist doch etwas übertrieben, aber naja.


    Zitat

    Missgeschick hatte großen Blackout zur Folge

    Ein Missgeschick eines 41-Jährigen in Oftering (Bezirk Linz-Land) in Oberösterreich bei der Reparatur einer Hebebühne hat am Donnerstagabend für einen großflächigen Stromausfall in fünf Ortschaften gesorgt.

    Diese App habe ich schon länger installiert. Sie bietet zusätzlich den Vorteil, dass sie beim Absetzen des Notrufes sogar auch gleich die GPS-Koordinaten des Anrufers übermittelt. Angezeigt werden die Koordinaten auch gleich beim Öffnen der App.

    Don Pedro : Danke für deine ausführliche Erklärung. Aber, wenn ich das richtig verstanden habe und es zB 100 Notrufe pro Stunde gibt, von denen "nur" 75 durchkommen, dann sind doch bei 200 Notrufen pro Stunde nicht 50 sondern 125 Anrufer davon betroffen und kommen nicht durch? Das Backupsystem wird sich doch nicht verdoppeln, oder?

    Um die Frage zu beantworten: JA!

    Aber nicht erst seit dieser Nachricht. Dass Keramikmesser durch Metalldetektoren nicht angezeigt werden ist ja ohnehin bekannt.

    ABER:

    Ich würde mir nicht immer und überall einen Amoklauf oder geistig verwirrten Einzeltäter mit Keramikmesser vorstellen und ständig in Angst leben. Ja, es passieren leider immer wieder solche Taten, aber es stürzen auch Flugzeuge ab. Verglichen mit den normalen Tagen ohne irgendwelche Messerangriffe die in den Medien aufschlagen, sind die "ruhigen" Tage doch in der Mehrzahl.

    Es gibt ja auch Tage, an denen Flugzeuge abstürzen, aber an der überwiegenden Zahl der Flugtage stürzen keine Flugzeuge ab.

    Ich habe auch noch einen Artikel dazu gefunden:

    Probealarm


    Zudem habe ich in den letzten Wochen im Radio (Life Radio) immer wieder "Werbung" vom Zivilschutzverband gehört. Da ging es auch immer um einen längeren Stromausfall der gut ausging, da vorgesorgt wurde gem. den Empfehlungen des Zivilschutzverbandes.

    Zitat

    Großbrand in Chemiewerk von Rouen bedroht Seine

    In einem Chemiewerk in der nordfranzösischen Stadt Rouen ist heute ein Großbrand ausgebrochen, der auch die Wasserqualität der Seine bedrohte. Es bestehe „das Risiko, dass die Seine durch überlaufende Rückhaltebecken verschmutzt wird“, sagte der Präfekt der Normandie, Pierre-Andre Durand, heute.


    gesamter Artikel von orf.at

    Der Sinn der kleinen Pulverlöscher ist, dass man Brände im Entstehen bereits löschen kann. Wenn es mal brennt im Auto oder dgl. ist diese Art von Löscher zu klein, aber am Anfang geht das.

    Wir haben auch so einen kleinen Pulverlöscher im Auto.

    Im Wohnraum haben wir einen 6L Schaumlöscher. Der Schaumlöscher ist zwar teurer als ein Pulverlöscher, dafür hat man dann aber auch nicht überall das Pulver, sollte man wirklich mal etwas löschen müssen.

    Da wir keine BOL besitzen, haben wir uns auch noch keine Überlegungen zu Marschdepots gemacht. Ich würde die Depots allerdings so anlegen, dass ich mind. 2-3 Depots in der selben Entfernung von Ausgangspunkt "A" zu nächstem Zielort "B" postiere. Darin würde ich alles notwendige an Lebensmitteln und Wasser lagern, das ich benötige, um weiter zu Punkt "B" zu gelangen.

    2-3 Depots mit dem selben Inhalt deswegen, da ich dann redundant unterwegs bin. Sollte es nun nicht möglich sein am Weg von "A" nach "B" zu Depot "1" zu gelangen, geht man zu Nr. "2" oder "3". Deswegen auch die annähernd selbe Entfernung und der selbe Inhalt.

    Bzgl. Schließkästen ist es so, dass die auf den Bahnhöfen eine zeitlich begrenzte Nutzungsdauer haben. Ansonsten würden ja Obdachlose oder dgl. die Schließfächer, die für Reisende reserviert sind, dauerhaft in Beschlag nehmen.

    In den Einkaufszentren würde ich nichts lagern, da die vermutlich geschlossen sind, wenn es darum geht am Weg zur BOL auf Marschdepots zurück zu greifen.