Beiträge von MasterRed

    Danke für die Antworten :thumbup:

    Fleisch Dörren muss ich unbedingt mal probieren...die selbst gemachten Hundekekse und snacks sind immer die besten ;)


    Vorerst werde ich mal Trockenfutter vakuumieren - Portionsweise....Nochmals Danke an alle!!

    :!:Oweh - der Himmel fällt uns auf den Kopf und wir müssen das traute Heim verlassen 8|


    So oder so ähnlich würde das Szenario "mit BOB" wohl anfangen ;)

    Natürlich müssen auch unsere zwei Hunde (Dackel und Senior-Jagdhundemischling) mit!


    Klar - die beiden essen was in den Napf kommt, das ist kein Thema (...und wenns noch von Herrchens Teller kommt mampf). Nur wie sehen die Folgen aus?

    Eine komplette Nahrungsumstellung per sofort für mehrere Tage hat schließlich Einfluss auf die Verdauung (man denke z.B. an Durchfall und entsprechende Schwäche)

    Sowas ist in einem solchen Szenario natürlich absolut ungünstig - für Mensch und Tier.


    Für die ersten drei Tage hatte ich bisher zwei Dosen Hundefutter (gibts das ganze Jahr über) im BOB. Je 800g + Dose die dann offen ist...nicht wirklich ideal.

    Mir kam die Idee Trockenfutter in Beutel zu vakuumieren, das optimiert den Platzbedarf und es ist keine Dose offen.

    Das Trockenfutter gibts eh des öfteren als Trainingsleckerli, sollte also eingeweicht kein Problem darstellen.


    Hat das jemand von euch schon mal Ausprobiert bzw. kann etwas zu der möglichen Haltbarkeit sagen?

    Wie handhabt ihr das mit dem Gourmetmenü für den treuen Begleiter? ;)



    Kurz zur Erklärung;

    Beide Hunde hatten bzw. haben mit Magenproblemen bzw. Allergien/Juckproblemen zu kämpfen. Da macht wird einem deutlich wie schnell die Leistung, Willensbereitschaft und das Nervenkostüm einbrechen kann. Bin ich eh schon im Stress und muss mich um vieles gleichzeitig kümmern brauche ich keinen kotzenden oder offensichtlich gequälten Begleiter um den ich mich sorgen muss!

    Ich könnte die Wand hochgehen...wir haben zwei Autos, ein SUV (fährt natürlich die Chefin) und ein kleines für jede mini Parklücke.


    Der große ist natürlich komplett ausgerüstet - Lampen, Signallichter, Kabelbinder, Draht, .....

    Der kleine? Lampen ok - aber der Rest mach ich dann mal....


    Jetzt ratet mal welches Fahrzeug gestern Nacht einen Wildunfall hatte :cursing::cursing::cursing:

    Um Provisorisch heim fahren zu können musste ich meine Schnürsenkel einsetzen damit nix am Boden streift und das besch*** Kennzeichen im zerstörten Halter bleibt!!

    (Um keine Befürchtungen zu schüren - die Verkehrssicherheit war auch lt. Polizei gegeben)


    Hab echt ne Stink Wut auf mich selbst....:cursing::thumbdown:

    Black Bunny


    Kurz gesagt - die Aufrüstung war nicht von Erfolg gekrönt...

    Ja, ich hab n günstiges Teil als Extruder gekauft und nicht die 100 Euro Variante.

    An sich funktioniert das Teil ja, nur leider habe ich bei Holz immer wieder das Problem des festfressens. Ist mir letztes mal nach gut 8 Stunden Druckzeit passiert :cursing:


    Dagegen hat der Drucker auch neue Lüfter und ein SilentBoard erhalten - wie du sagst, eine Wohltat für die Ohren :)


    Das FIFO Dosenregal kommt von Thingiverse und ist derzeit im Kühlschrank im Einsatz.

    Geplant ist ein Modularer Aufbau um auch die letzen Ecken vollstopfen zu können, hab meine ersten Ideen aber verworfen. Es gibt z.B. https://www.thingiverse.com/thing:2453702 da sehe ich aber Holzplatten als Material. Günstiger und einfacher.


    Bezüglich dem Einhell-Akkuhalter habe ich mich, faul wie immer, bei Thingiverse bedient. Da gibt es unzählige Varianten von 1 bis 4 Akkus in Reihe!

    Ich sollte demnächst mal eine mobile Lichtlösung bauen, sprich LED Panel auf Teleskopstab. Da wären die Einhell Akkus echt praktisch um einfach mitzunehmen und zu laden...mal schauen ob sich irgendwann Zeit für Tests finden lässt...


    Die V29 Pfeife ist wirklich verdammt laut aber echt ein riesen Klotz. Natürlich bereits vorhanden ;)


    Woaw - die Wind Turbine wäre echt cool und echt aufwendig...da fehlt mir derzeit schlicht die Zeit ;(



    Ich bin immer mehr vom 3D Druckerthema begeistert - Idee / Geistesblitz -> 3D Zeichnen -> an den Drucker und zack....einige Stunden später steht da genau meine Vorstellung! :love:


    Und ja - die bessere Hälfte amüsiert sich köstlich über meine kindliche Freude:saint:

    Ich habe vor zwei Jahren mal in der Not unterwegs einen Kanister Billigzeugs bei Lidl DE gekauft.

    Das Zeug wurde wohl als Schmiermittel produziert und ab 0 Grad hat sich ein leichter "Frostfilm" auf der Scheibe gebildet. Horror!!


    Es hat ewig gedauert bis ich den Müll aus den Leitungen bekommen habe - musste mit verdammt viel Wasser spülen.


    Ehrlich gesagt ist mir das gute Sonax Zeug aber zu teuer, ich setzte auf Nigrin (Bauhaus) oder AutoXS (Hofer). Damit habe ich bisher nur die besten Erfahrungen gemacht.

    Wie sieht´s an der Prepper-Schmelzer-Front aus? ;)

    Schon neue Ideen gefunden?


    Ich habe meinen Drucker (Ender 3 Pro) erst ein paar Wochen und schon einiges damit probiert und den ein wenig umgebaut.

    Heiß begehrt sind Lithographien (Gedruckte Bilder die von der Rückseite beleuchtet werden) - kommen gern für Geburtstags- und sogar Hochzeitsgeschenke zum Einsatz. Da dauert ein Bild halt mal gerne mehr als einen Tag...

    Im Moment habe ich mir gerade die Zähne am Holz ausgebissen - bzw. die Extruder Zähne wollen nicht :rolleyes: Da wird aber aufgerüstet... :evil:


    Zurück zum Thema, was sehe ich als Vorbereitungsrelevant und habe ich gedruckt bzw. wird noch gedruckt....

    - Halterungen für Einhell-Akkus (gefällt mir auch im Bezug auf die Übersichtlichkeit)

    - Dosenregal (rollt selbst nach - FIFO)

    - Batteriedispenser (ebenfalls FIFO)

    - Taschenlampenhalterung für den Sicherungskasten (eine ist dort gelagert)

    - Notfallpfeife (kostet ein paar Cent an Material und Strom - ist nun vielfach und fast überall vorhanden)

    - Überwachungskamera-Halterung (jetzt mit besserem Sichtwinkel)

    - ....

    Wenn ich an unsere IT-Firmen der Vergangenheit und die aktuelle denke....bescheidene Leistung zu hohen Preisen...


    Wir müssen denen sagen was und wie etwas aufzubauen ist!

    Sicherung im anderen Gebäude unterbringen? Nöööö, braucht kein Mensch (ist so gemacht, sie verstehens immer noch nicht <X)

    Sicherung nicht offen in´s Netzwerk hängen? Nööö, warum auch (einer unserer Lieferanten hat die selbe Firma und bam - derzeit ist alles inkl. Backup verschlüsselt 8| )


    Bei uns muss ich klar sagen - eine gute Firma zu finden ist fast unmöglich. Sobald eine am Markt ist wird sie mit Aufträgen überschwemmt und jeder Depp wird eingestellt -> Qualität sinkt dramatisch


    Ich will echt nicht wissen was bei einem gezielten Hackerangriff bei unserer Firma passieren würde.... :/:thumbdown:

    War heute in der Mittagspause bummeln - das Ergebnis;


    Convar-7 Energieriegel in drei (+1 mal Feldküche, also salzig) Geschmacksrichtungen, wenn es Mundet werden die BOB´s damit bestückt

    Convar-B Hartkekse in guter Größe

    NRG-5 musste letztens eine Packung für die Verkostung opfern, diese somit als Ersatz

    Sturmstreichhölzer kann man immer brauchen ;)

    Angelset die Sinnhaftigkeit sei mal dahingestellt, aber was man hat, das hat man

    Beatmungstücher jetzt auch im BOB

    FYD Gemüse-Chipotle Chilli mit Reis Gefriergetrocknet, zum Test

    FYD Chicken Fajita mit Reis Gefriergetrocknet, zum Test

    Hat jemand Erfahrung mit dem Laden? Die Gesellschaftsform lt. Impressum wirkt nicht gerade vertrauenserweckend "eNet Systems Ltd. & Co KG"

    Klingt ziemlich dubios. Wofor will sich der Shopbetreiber damit verstecken:/

    Ich war bereits einige male in deren Laden - hab mir aber auch schon einiges zuschicken lassen. Ja, hat aber ein wenig gedauert...

    Konnte bisher keine Probleme feststellen. War immer ordentlich.


    Eine Reklamation wurde rasch geprüft und mit der Entschuldigung bekam ich den Ersatz und ein Goodie ;)

    Ein "Blackout" bedeutet nicht nur einen weitläufigen Stromausfall, sondern kann verschiedenste Versorgungsstrukturen beeinflussen und lahmlegen. Das Sicherheitskonzept der Stadt Hohenems sieht auch dies vor.

    In Österreich gibt es im europäischen Vergleich sehr gute Vorsichtsmaßnahmen, um im Falle eines weitläufigen Stromausfalles die Energieversorgung via Reserven raschestmöglich wiederaufzunehmen oder gar nicht zum Erliegen kommen zu lassen. Nicht vergessen werden darf, dass ein solcher Blackout nicht „nur“ die Stromversorgung betrifft, sondern in Folge auch die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, Telekommunikation, Verkehr und Logistik jeder Art betreffen kann. Der Ausbau von e-Mobilität, Photovoltaik, Windenergie im Norden Europas und anderen mit Strom betriebenen Energieträgern, wird die europäischen Versorgungsnetze vor neue Herausforderungen stellen.

    Die Stadt Hohenems plant vorausschauend

    Vorsichtsmaßnahmen werden auch auf Gemeindeebene getroffen: Die Stadt Hohenems hat neben einer politischen Steuerungsgruppe nun eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die sich mit Fragen der Stromversorgung im Krisenfall intensiv beschäftigt. In einer ersten Phase wird bis Sommer ein Konzept erarbeitet, welches Ausfälle von einem bis wenigen Tagen behandelt. Als weiterer Schritt sollen in kommenden Jahren auch Vorkehrungen für den unwahrscheinlichen Fall noch längerer Blackouts getroffen werden.

    Die Projektgruppe unter Leitung des städtischen Sicherheitsbeauftragten Christian Klien versammelt neben unmittelbar betroffenen städtischen Abteilungen wie IT & Organisation, Bauamt, Stadtwerken und Werkhof auch bspw. die verschiedenen Hohenemser Blaulichtorganisationen. In den kommenden Monaten werden Maßnahmen definiert, bestehende und künftige Infrastruktur geprüft und Kosten evaluiert. Auf vielem lässt sich aufbauen: So wurde beispielweise beim Neubau des Hohenemser Feuerwehrhauses eine Noteinspeisung vorgesehen, die bei einem Ausfall dessen Stromversorgung zu einem Teil übernehmen kann; der weitere Ausbau und die Optimierung werden nun geprüft.

    Versorgungsinfrastruktur

    Bürgermeister Dieter Egger zum gestarteten Projekt: "Gerade die letzten Monate haben gezeigt, dass höhere Gewalt rasch bestehende Strukturen und selbstverständliche Abläufe unseres Alltags auf den Prüfstand stellen kann. Die Stadt Hohenems wird sich daher auch hier vorausschauend und bestmöglich vorbereiten, damit Stromausfälle die etablierte, zuverlässige Versorgungsinfrastruktur für unsere Bürger zu keiner Zeit gefährden."



    Quelle:

    https://www.vol.at/stadt-hohen…-blackout-konzept/6930631


    Finde ich gut!

    Kennt Ihr andere Städte die ein solches Konzept schon haben?

    Was passiert nach ein paar Jahren / Wird jemals wieder etwas aktualisiert bzw. gewartet?

    Nun ja, wer würde eine Glocke denn hören? Fenster sind meist gut gedämmt...

    Zusätzlich musst du dann eine Befestigung bauen / erstellen.


    Was hältst du von einer günstigen Batterie-Funk-Lösung? Der "Signalgeber" könnte auch im Gang angebracht werden - vorausgesetzt die Türen sind nicht wirklich schalldicht ;)

    Der kleine Klingelknopf mit der Batterie kannst mit einem Doppelseitigen Klebeband (normalerweise eh schon dabei) einfach an die Türe kleben!

    In unserem Ferienhaus in den Bergen ist der Haupthahn direkt im Keller bei der Mauerdurchführung ein Entleerhahn.

    Alle Hähne im Haus öffnen (Bad, Küche, ...) und entleeren.

    Wird bei uns seit Jahren so gehandhabt (vorher gabs nur Wasser aus dem Brunnen) - ohne Probleme.