Beiträge von Frieder

    Ich weiß jetzt die Formel von Chloramin T nicht, aber das Mittel basiert auch auf der Basis von Chlor und wird insbesondere

    in der Teichwirtschaft, Koj-Haltung , Reinigung von Pools verwendet.

    Es handelt sich um ein Pulver das in Wasser gelöst wird . Die Lösungen wirken antibakteriell und antiviral.

    Je nach dem Mischungsverhältnis läßt sich Chloramin zur Flächendesinfektion, als Zugabe mein Waschen von kleidung

    oder Bettzeug, zur Desinfektion von Wunden und auch zur Desinfektion von Trinkwasser verwenden .

    Der "Friedenspreis" war bei Zierfischbedafsfirmen bei ca. 32 €.

    Die Mischungsverhältnisse hab ich nicht im Kopf , aber da sollte man sich eh vorher schlau im Umgang mit dem Stoff machen , damit man nicht versehentlich Chlorgas herstellt.


    frieder

    Minister Altmeier erklärte bei einer Anne-Will Sendung vor drei vier Wochen eher beiläufig, daß man ja beim Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen sicherlich mehr Strom als jetzt braucht. So gegen 2050 wird man in den warmen Zonen mit PV ausreichend Wasserstoff produzieren, den nach Europa transportieren und hier dann verstromen.

    Die Regierung bezichtigt die Opposition der Sabotage. Wahrscheinlich wird dann die Opposition die Regierung bezichtigen, den Black out aus politischen Gründen selbst verursacht zu haben .
    Wenn es kein technischer Defekt war und kein isolierter Terror-Anschlag, darf man also davon ausgehen, daß ein Black out durchaus auch aus einer politischen Motivation heraus ausgelöst werden kann - unabhängig , wer es jetzt war.

    Die bestattete Persönlichkeit könnte ja auch irgend wie auf Reisen gewesen sein, und sich dort angesteckt haben.

    in einer gewissen Weise ist man ja auch schon ein bisserl vorbereitet, wenn man weiß, was man im Fall eines Stromausfalls zu tun hat und wenn man weiß, wie man seinen lade sicher "runter fährt".

    ZB sollte man festlegen , daß man in einem Gebäude mit Aufzug kontrolliert, ob da wer mit dem Aufzug feststeckt . Kann ja sein daß die Verbindung zur
    Notrufzentrale nicht mehr funktioniert .

    Bei elekrisch betätigten Türen , sollte man wissen, wie man die manuell öffnen kann und wie man sie beim Verlassen des Gebäudes sicher verschließen kann.

    Bei einem auf Fahrzeuge angewiesen Betrieb sollte man die Tankstände in den Fahrzeugen ermitteln, um dann die noch möglichen, wichtigsten Touren zu organisieren
    (zB bei Pflegediensten)

    Elektrogeräte/Maschinen überprüfen und ausschalten, damit sie nicht plötzlich wieder anlaufen, wenn der Strom wieder , aber keine Mitarbeiter da sind.

    Und dann könnten ein paar Taschenlampen nicht schaden, wenns im Schadensfall an Tageslicht mangelt.

    Laut einem Interview im Bayrischen Rundfunk in der letzten Woche , sind die Tierchen vollgesaugt so groß wie ein Fünf-Cent-Stück.
    Sie lauern ihren Opfern nicht auf und lassen sich dann runterfallen, sondern verfolgen ihre Opfer . Der Mensch soll aber dann doch noch schneller sein.
    Über aktuelle Krankheitüberträgerei istnoch nichts bekannt. Die Biester werden mit Vögel "eingeflogen" . Ob sie hier überwintern und sich vermehren können , ist noch nicht erforscht. bei ein paar Grad mehr , wird sihnen schon gefallen.

    frieder

    Wenn in der EU der Bargeld-Euro abgeschafft wird, heisst das ja nicht automatisch, daß auch der Besitz und die Ausfuhr von Dollar, Schweizer Franken und anderer Bargeldwährnungen strafbar ist .

    Das Thema ist nach einer Nachricht des Bayrischen Rundfunk schon mal letztes, oder vorletztes Jahr auf einer Tagung der Wasservsorger angesprochen worden.

    Ein Problem scheint zu sein, daß man wahrscheinlich aus gründen der Kosten oder Arroganz darauf verzichtet , in sensiblen Bereichen keine Rechner zu verwenden , die mit dem Internet nicht in Verbindung stehen und bei denen auch keine technischen voraussetzungen vorahnden sind, damit man die Geräte nicht mit Sticks ,CDs, WLAN und co irgendwie
    infiltrieren kann.

    Frieder

    Ich habe geerade mitbekommen, daß seit dem letzten Dezember der Verkauf von Grotamar an Endverbraucher verboten ist.
    Grotamar war ein Biozid gegen Bakterien in Dieselkraftstoffen ( wegen der enthaltenen Bioölanteile).
    Kennt jemand Alternativen , gegen die Dieselpst, die noch frei erhältnich sind ?


    Frieder

    Ausgangspunkt war ja die Sinnhaftigkeit eines BOV. Bei 100 preppern wahrscheinlich 100 Ansichten und ein paar Fahrzeuge die als BOV tatsächlich rumstehen.
    Frage ist mal wieder, für welches Szenario bereite ich mich vor.
    Wenn ich meinen Wohnsitz aufgeben muß, und keine Option auf einen sicheren Ort habe, ist der BOV wahrscheinlich was campingmobilartiges mit einer entsprechenden
    Ausrüstigung. Verleg ich von meinem gut ausgestatteten Hauptwohnsitz zum provisorischen sicheren Ort , ist der BOV eher ein Transporter, eventuell mit Anhänger
    Gehts vom kleinen Mo-Fr- Stadtappartement zum gut ausgestattenen Familiensitz , reicht vielleicht ein Motorrad oder ein Kleinwagen, wenn man zB sonst mit der Bahn
    zum Arbeiten in die Stadt fährt.

    Nächstes Problem: mit welchen Problemen rechne ich auf dem Weg: keine Tankmöglichkeit, als entsprechender Teibstoffvorrat an Bord. muß man von der Straße runter
    ins Gelände, reichen Winterreifen und Schneeketten, hat man Werkzeug zum beseitigen von Hindernissen, reicht normaler Allrad, oder soll es wirklich was Geländegäniges sein.

    Wie schauts mit der Sicherheit ais ? Fahrzeug mit wenig Scheiben, Vorbereitung für Schutzgitter, Panzerverglasung, schußfeste Reifen, also gebrauchter Werttransporter,
    gibts selten 4x4, vorne echter Kuhfänger oder massives Schneeräumschild . Ideal wär ein Allschutz-Transport-Fahrzeug (ATF) Dingo, nur fraglich ob es die für Privat gibt
    (und was die dann kosten)

    Die nächste spannende Frage ist dann die weitere Mobilität während der Krise und eventuell danach. Kommt dann auf das weitere Szenario an und auf die Frage wie autark man dann sein will. Wenn ich am sicheren Ort eine Ölheizung mit entsprechendem Vorrat habe, spricht einiges für ein Dieselgefährt, das man mit Heizöl und entsprechenden Zusätzen, die man auf lager haben sollte , weiter fahren kann. Treibstoffmäßig ideal ist dann auch ein Elektrofahrzeug, wenn man es mit eigener PV-Anlage laden kann. Wenn man mit seinem Diesel nicht mehr in eine Großstadt darf, braucht man einen Benziner, aber wer sitzt gern auf einem Dutzend Hunderliterfässern mit Benzin.

    Frieder

    und bei Vorhandensein einer PV-Anlage mit Speicherakku sollte es die Möglichkeit geben, den Strombezug aus dem Akku auszuschalten , zB wenn im Winter absehbar ist, daß Schnee auf den Modulen das Laden verhindern wird. Außerdem sollte es in so einer Situation möglich sein, den Speicher aus dem Stromnetz vollzuladen und dann auf Reserve-Modus umzustellen.


    Frieder

    Im Bankwesen funktionieren nicht nur die Geldautomaten nicht mehr , sondern auch der ganze Zahlungsverkehr der über verschiedene Knotenpunkte läuft. Vielleicht
    geht dann noch eine manuelle Überweisung bei händisch ausgefüllten Überweisungszetteln von einem Konto auf ein anderes bei der gleichen Raiffeisenfiliale.

    Möglicherweise fallen auch eine Menge Fernüberwachungs- und Steuerungssysteme aus , die über Internet via Telefonleitungen laufen . Ich denke da an Wasserver- und Abwasserentsorgungsanlagen, wo Pegelständen ständig gemessen und Pumpen reguliert werden müssen, die nicht direkt auf dem Betriebsgelände liegen.


    frieder

    Ist vielleicht auch ein bisserl Gewohnheitssache. Wenn man fast nur in bar bezahlt , ist man gewohnt, daß man immer auch größere Mengen Geld abhebt und auch immer etwas
    mehr daheim hat.
    Die Reserve an ein paar Geldscheinen im Auto muß ich allerdings auch noch angehen - es kann ja schließlich mal der Geldbeutel abhanden kommen oder vergessen werden .

    Herdenschutzhunde sind auch nicht das Allheilmittel. Man stelle sich eine Alm mit 200 ha vor . Da kann auch der beste Herdenschutz nicht überall sein.
    Die Rinder/Schafe kommen aus verschiedenen Betrieben. Das sind keine homogene Gruppe. Müssen sich auf den Hund teilweise neu einstellen und umgedreht.
    Herdenschutzhunde sind keine Schmusetiere , auch nicht für Almwiesenwanderer.
    Die Almsaison dauert von Juni bis September . Was macht der Herdenschutzhund den rest des Jahres. Lawinensuchhund mit Schnapsfasserl ?

    Wo ein Hund sinnmacht, wenn die Weidetiere auf kleinen Flächen eingekoppelt sind , oder in einer kompakten Herde getrieben werden. Bei letzterem sind dann
    aber eher wehrhafte Hütehunde sinnvoll und ein Schäfer der Tag und Nacht bei den Tieren ist.
    Nicht so wie bei vielen Wanderschäfern, die die Schafe nachts mit Elektronetzen einpferchen .


    frieder