Beiträge von Yoshi

    Die Außensteckdosen sind bei uns direkt in der Hausmauer --> Innen einen Schalter beim Bau dazu gemacht, wird nur bei Bedarf eingeschaltet.

    Licht wird auch beim Terrassenausgang innen geschaltet. Wenn ich nicht will, dann ist außen kein Strom.


    Pfuh... Dextrose ist Zucker... 40g/Liter ist eh schon ein Hammer. Wenn du da einen Liter trinkst, bist eh schon fast auf dem doppelten empfohlenen WHO Tageskonsum.

    Ich trinke ca. zwei Liter Leitungswasser an normalen Tagen, wenns heiß ist, können das auch mal vier werden.

    Bier nur nach getaner Arbeit am Abend, Wein in Gesellschaft, Kaffee in der Arbeit.

    Ich will Dir nicht widersprechen, bin auch eher besorgt als blind-optimistisch, allerdings neigt man dazu, seinesgleichen um sich zu scharen, weshalb der Blick auf das Ganze -immer- eingefärbt ist.

    Mit dem "...ob denn alle deppert werden..." kann ich mich echt identifizieren, aber ich hab schon lange geglaubt, dass es jetzt und jetzt bald "poschen" wird- nix is passiert.

    Also vorsichtig und vorbereitet sein ja- aber das "nicht-gute" noch schlechter reden als es ist, macht einen selbst auch nur "deppert", weil narrisch

    Yoshi .

    Wenn derLuki ihn will.. Es wäre ein optimales Gerät für ihn. Die Leistung die er (denk ich mir) bräuchte wäre auch ok..

    Da müsstet ihr nur die Ablösesumme abmachen! Wie alt ist er? Jahrgang?

    Wird jetzt im Juni ein Jahr alt- ich hab ihn ausgepackt, Öl eingefüllt, wie in der Beschreibung beschrieben ein paar Tropfen Öl durchgezogen, wieder in den Plastiksack eingepackt und in die Ecke gestellt. Hat also null Betriebsstunden seit dem Kauf.


    Rest gerne bei PN- ich muss mir halt erst im Klaren werden, welche Konfiguration ich möchte, siehe nachfolgend.


    Warum überlege ich, ob zusätzlich oder doch als Ersatz das 3-phasige Gerät: Der Unterschied im Stundenverbrauch ist ca. 1L gegen knapp 2L- so könnte man im Ernstfall mit zwei Geräten noch den ein oder anderen Liter über die Tage sparen. Die 3-Phasen brauch ich ja nur für die Wärmepumpe und somit im Winter etwas mehr, im Sommer wenig oder gar nicht, je nach Krisenmodus/Bequemlichkeit.

    Eine PV Insel-Anlage ist natürlich die Idealvorstellung, allerdings steht sich die Investition im Vergleich zum Stromerzeuger nicht dafür, wenn dann nur mit 100% Eigenverbrauch (nicht mal da) und da möchte ich noch auf bessere Speichermöglichkeiten warten. (Höhere Speicherdichte, ggf. weniger giftige Inhaltsstoffe die unter unguten Bedingungen gefördert werden und wenn geht natürlich billiger)


    Ich hab ein Pramac ES 5000- THI AVR im Auge. Hat eine max. Leistung von 5kW und packt bei Dauerleistung meine Sole-Wärmepumpe problemlos.

    Benzin weil: Mein Auto fährt mit Benzin, wenn meine Freundin mal ein neues kriegt, wirds auch ein Benziner (Außer Wasserstoff ist dann leist- und verfügbar :) ). Somit bietet sich das von der Lagerhaltung und Rotationsmöglichkeit an. Wenn ich mich recht erinnere an meine Recherche, dann ist der Benziner auch ein Wenig leiser, was keine Priorität hat, aber den Vorteil nimmt man gerne mit.


    Die Preise gehen im Internet bei knapp €1.400,- ohne Radsatz und ohne Versand los, also eigentlich ja vergleichbar mit einem EU22i und schockiert mich nicht.

    2019 hatte ich noch fest im Kopf, die Notlösung wird ein einphasiger Erzeuger + Schwedenofen, ggf. mit Kochmöglichkeit. Der Ofen ist aber jetzt etwas raus geschoben, wir können uns nicht für ein Modell entscheiden, das uns so richtig gefällt. Bzw. wenn, dann kostet das gleich mal richtig Asche, weils von irgend einem Designer ist, den keiner kennt. Ganz toll. :P

    Das EU22i kriegst eh für ~ € 1.200,- und es hat sogar 2200 Watt. Das EU10i kostet € 820,- ... beides nicht viel für das was du (an Leistung und an Qualität) kriegst.

    Ich spiel mit dem Gedanken, mein unbenutztes EU22i wieder zu verkaufen und gegen ein 3-phasiges Pramac zu tauschen... (auch mit Honda Motor). Urspünglicher Plan war, beide parat zu haben- aber das kommt mir immer sinnloser vor, je mehr ich drüber nachdenke... :)

    hometrainer wird wieder konstant mit 160 watt bei ca. 100rpm befahren... puls muss noch runter...


    sonstige übungen für kraft/körperspannung werden auch nach und nach- hangwaage ist in arbeit- human flag folgt danach... sobald man wieder klettern darf, sollte ich halbwegs an die leistungen von 2012 anschließen können... :)

    Zumindest der Punkt mit dem iPhone kann nicht ganz stimmen. Die reinen Herstellkosten liegen bei wenigen USD- je nach Modell 2-3 stellig (Letzteres glaub ich nicht mal!). Selbst wenn die Herstellkosten in den USA oder in Europa doppelt so hoch wären, dann wäre das immer noch egal bei Neupreisen jenseits der 1.000€. Also verfünffachen würde (oder viel mehr "müsste") sich der Preis nicht. Natürlich wirds teurer, allein schon, weil genug Leute das sofort glauben:"Jaja... ist ja jetzt bei uns produziert, muss ja viel teurer werden!", und wenn der Preis bezahlt wird, wird er auch verlangt. :)


    Dass Home Schooling "ganz gut" funktioniert, wage ich zu bezweifeln.


    Bargeld wird sicher irgendwann abgeschafft, das wäre so oder so gekommen- wie man dazu steht ist eine andere Sache, aber es wird kommen.


    Ich denke, jetzt wirds in ein paar Monaten dann bald richtig fest zum rascheln anfangen- hoffentlich habe ich unrecht! (Falls ein Journalist mit liest sei dies zur Sicherheit erwähnt, meine ich sogar ernst! ;) )- und dann schauma mal, was kommt.

    Wie gesagt- der Kachelofen ist der beste Plan B überhaupt, der packt das!

    Die Feuertonne mit dem Radiator ist eine nette Spielerei, wenn einem Fad ist, aber das wird dir nix frostfrei halten und schon garned heizen. Mir wär der Aufwand auch zu blöd- im Kachelofen heizt du normal ein und hast es gschmeidig. Bei der Feuertonne kannst basteln, Löcher ins Haus machen und in die Kälte raus rennen zum nachlegen (oder Schlauch neu abdichten, etc...) und hast nicht mal annähernd einen vergleichbaren Effekt...


    --> Ein vorhandener Kachelofen ist ein super PlanB für Stromlosigkeit!

    Ich verstehs auch nicht- ein Kachelofen ist sogar etwas mehr als ein "Not"ofen und Wasser heiß machen kann man mit einem alten Hefen überm Lagerfeuer, auf einer Herdplatte die mit einem Generator rennt, mit dem Gaskocher, Griller,...

    Bis in der Hinsicht eh sehr gut aufgestellt, da würd ich mir andere Themengebiete anschauen. ;)

    Im Seiferegal und beim Reis schauts bei mehreren Billa Filialen und auch beim Spar bei uns nicht sehr rosig aus.

    Corona Bier bekommt man nur sehr selten! (Kein Spaß jetzt...)

    Tiefkühlgemüse ist ausgedünnt, aber es gibt noch von allem in irgend einer Marke was. Kochschokolade ist in manchen Filialen komplett leer, in anderen wieder randvoll.

    Beim Frischgemüse gibt's nicht jeden Tag alles, was man gewohnt ist- aber da denk ich mir immer: "Wahnsinn, was schon alles normal für uns ist!"

    Bei der ganzen Hysterie!

    Gold ist eine „Handels“ware und eine gute Verdienstmöglichkeit für ganz große:

    Goldpreis niedrig – Aktie hoch, also Aktien verkaufen und Gold kaufen (weils ja nichts kostet) dadurch

    Aktienpreis niedrig, Gold hoch, - also Gold verkaufen und billige Aktien kaufen … (und über Nacht, wie letzte Woche, + 35% Gewinn)

    ... und das Rad dreht sich immer weiter!

    Das Rad hat aber drei Speichen... Immobilien gehören auch dazu, aus denen wird bei einer längeren krise auch raus gegangen, weil cash zwischendurch wichtig ist.

    Timing ist wichtig, drum wird der 0815 bürger immer zu langsam sein, weil zu uninformiert.

    Ich esse sie auch meistens auf dem Butterbrot, aber ich schmeiß auch sonst überall dazu.


    Ein leichtes HomeOffice-Rezept, das auch in normalen Zeiten schnell geht: Eierspeis! :) hab heute, nachdem mit ein Ei beim Heimtransport geditscht ist, eine Mischung aus Ei und Eipulver verwendet... ist besser und lässt sich auch besser verarbeiten als nur Pulverei.

    Nachdem Eierspeis ja in den verschiedensten Varianten geht, kann man da auch Kresse drüber streuen! :)

    Hab gestern mit jemandem telefoniert, der die selbe Situation hat. Ich denke, die ziehen auch eine Hausgeburt durchaus in Erwägung.

    Find ich persönlich sogar cool, irgendwie- vor 100 Jahren war das ja auch noch normal und mittlerweile haben wir andere Hygienezustände daheim als zur damaligen Zeit. Mein Vater ist auch auf der Couch auf die Welt gekommen in einer Zimmer-Kuchl-Kabinett Wohnung... :)


    Vielleicht ist das sogar ganz angenehm, wenn die Mutter in der gewohnten Umgebung ist und evtl vorhandene Geschwister gleich nach wenigen Minuten/Stunden das neue Gschwisterl daheim haben? :)

    jein- abgstandenes wasser ist besser- modern solls natürlich nicht, aber so wie die wachsen (sollten) ziehen sie eh viel wasser, das mit frischem nachgefüllt wird


    wenn du zB Blumen gießt, ist es optimal, wenn das Wasser am Vormittag in die Gießkanne kommt und am Nachmittag gegossen wird, dann kann das Wasser die Umgebungstemperatur annehmen und ist nicht ganz kalt aus der Leitung- daugt der Pflanze mehr... ist mit dem Jungzwiebel auch so- ich bin aber nicht sicher, ob das der ausschlaggebende Grund ist, warum die nicht wachsen- evtl wirklich zu viel stehen lassen, oder schon zu alt?