Beiträge von scavenger

    Das Teil habe ich schon in Betrieb gesehen, damit kann man Flugzeuge anlocken ;)

    Wir hatten mit dem Gedanken gespielt, die für unser Notarzteinsatzfahrzeug herzunehmen, damit wir eine Unfallstelle behelfsmäßig ausleuchten können, falls wir ersteintreffend sind. Zumindest bis die Feuerwehr dann ihren Beleuchtungsmast hochgefahren hat. Die Power hätte sie definitiv.

    Wenn wirklich ein "Fluter" gemeint ist:


    Olight Marauder 2


    14.000 Lumen, die du entweder als Flooder oder (durch umschalten) als Spot nutzen kannst.

    Nachteil: Schweres, klobiges Teil.

    Sorry erst spät gesehen: In Kärnten sind LUCAS (gen2) bereits seit 2014 an jedem Notarzteinsatzfahrzeug.

    Erfahrungen sind mehrschichtig. Auf der einen Seite ist das Team von der mechanisch doch mit der Zeit sehr fordernden Arbeit befreit und kann andere Tätigkeiten übernehmen.

    Andererseits ist die Kompression durch die Maschine qualitativ gesehen jetzt nicht so toll, dass auch jetzt in den neuen ERC Guidelines wieder keine eindeutige Empfehlung für die Verwendung der Geräte ausgesprochen wurde.

    Konserven haben einen schlechten Ruf - sind aber gerade bei Haushalten, die sich sonst nicht um irgendeine Art der Bevorratung kümmern, imho eine gute und auch nicht gerade teure Möglichkeit, schnell entsprechende Versorgung für 14 Tage herzustellen.


    Ich hab in den Jahren sehr viel herumexperimentiert. Von den normalen Dosen über MRE´s aus aller Herren Länder, über Gefriergetrocknetes, NRG-5 und dessen Derivate bin ich mittlerweile wieder bei Dosen gelandet. In einem Notfall nehme ich, was ich kriegen kann. Da muss es keine 5 Hauben/Sterneküche sein, sondern im idealen Fall was Warmes, das mir den Scheisstag rettet (dramatisiert). Ich krieg einen ansehnlichen Vorrat für mich auf kleinsten Raum zusammen, Das Zeug hält sprichwörtlich ewig, ist durch die Verpackung gegen sehr viele Umwelteinflüsse geschützt und wenn es halt an der Zeit ist, rotier ich es durch und nehme halt mal was davon mit ins Büro.


    Schmecken sollts halt - ich hab anscheinend keine höheren Ansprüche diesbezüglich ;)

    Ich hab innerhalb meiner 4 Wände wohl fast alles smart gemacht, was man smart machen kann. Eine Sache jedoch, hab ich nach reiflicher Überlegung immer noch nicht umgesetzt: Die Möglichkeit, die Wohnungstüre anders als mit einem Schlüssel zu öffnen.


    Und das wird schon gar für externe bis auf weiteres auch definitiv so bleiben!

    Bei Alarm kam der Samariter-Bund und die hatten ihren eigenen Schlüssel dabei - hat einige Male gut funktioniert. vielleicht wäre das eine Lösung ?

    Wird aktuell bei uns z.b. auch so gut wie gar nicht mehr gemacht, dass die Schlüssel zu hunderten Haushalten zentral gelagert werden. Die Neu-Kundinnen vom Hausnotruf bekommen allesamt einen Schlüsseltresor neben die Haustüre montiert.

    Meine Mutter wurde am Donnerstag via der Hausarztpraxis über einen Impftermin am nächsten Tag in Kenntnis gesetzt. Sie hat sich dann sicher 1 Stunde lang mit mir am Telefon abgesprochen und beraten lassen, da sie nicht damit gerechnet hatte, so schnell dran zu kommen (70+, Hochrisiko).


    Am Tag darauf dann wurde sie mit AstraZeneca geimpft und hat auch direkt vom Hausarzt ein Rezept für Mexalen mitbekommen. Auf mein Anraten hin hat sie diese auch genommen.

    Bis auf Schmerzen an der Einstichstelle und etwas genereller Müdigkeit hat sie keinerlei Beschwerden gehabt. Eine große Sorge weniger!

    Bezüglich der Selbstmedikation als Begleitung zur Impfung zweck Abminderung von etwaigen Nebenwirkungen sei eines gesagt:


    Der Hersteller von AstraZeneca empfiehlt eine Paracetamol Prophylaxe um etwaige Impfreaktionen abzufangen.


    KEINESFALLS sollte hier aber jetzt mit anderen typischen Medikamenten (z.b. Ibuprofen, Parkemed,...) gegen eine Impfreaktion therapiert werden, da diese, im Gegensatz zum Paracetamol, stark Entzündungshemmend wirken. Genau das wollen wir aber bei einem Training des Immunsystems gegen eine gewollte "Entzündung" durch die Impfung nicht haben.

    Holt ihr euch die Tests?

    Wir verwenden eben diese Tests seit Dezember bei uns in der Familie. Ich geh mich sicher nicht für ein paar dieser Tests, die ich sowieso daheim hab, womöglich stundenlang vor einer Apotheke anstellen.


    Warum sie die nicht einfach "an einen Haushalt" verschicken - die gemeldeten Einwohner haben sie ja - entzieht sich meinem Verständnis.

    Sollte die Steuerung der Wasserversorgung nicht als kritisches, und schützenswertes, System gesehen werden, dann liegt der Fehler eine, oder mehrere, Ebenen höher.

    Offensichtlich ist es hier so gewesen - wir kennen den Hintergrund nicht anhand eines Artikels.

    Jedoch ist die Möglichkeit eines Fernzugriffes nicht generell ein Securityproblem.


    Bei tatsächlich kritischen Systemen sollte es so einen, wie du richtig bemerkt hast, sowieso nicht geben.

    Meistens wird das dann halt aus Bequemheit installiert - und DAS ist dann das eigentliche Securityproblem: Installationsrechte bei Benutzern, die nicht wissen was sie tun.

    Ich hab ein Tiefgaragenauto - er steht bei mir daheim in der TG und auch während der Arbeitszeit in einer TG. Die Mineralwasserflaschen sind in einer "Kühlbox" gut isoliert und waren bei mir noch nie gefroren. Bezüglich der Akkus: die CB Funke hängt direkt am Bordnetz - der ist es also egal. Das SatPhone wird einmal im Quartal geladen und auf Funktion geprüft. Bisher hatte ich hier noch keine Mängel (auch nicht im Winter). Das Satphone selber ist jedoch in einer dichten Pelibox untergebracht und dort nochmal in Luftpolsterfolie eingewickelt :)

    Was macht es denn für dich zu einem BOV?!

    Recht einfach: Es bringt mich von A nach B auch wenn es initial eine Krise gibt. Eine Tankfüllung hab ich auf Lager :-)


    Außerdem ist er recht umfangreich von mir ausgestattet worden, um auch mal 3 Tage irgendwo autark durchzustehen und im Winter auch mal im Notfall bei Minusgraden im Auto schlafen zu können, wenn es gar nicht anders geht. Ich hab umfangreiche Kommunikationsmöglichkeiten (SatPhone, CB Funk,...) darin verstaut und komm damit in alle meine Sicheren Orte ohne gleich ein Expeditionsfahrzeug zu brauchen :-)