Beiträge von EisBär

    Hab mir gerade das Video in der Bar angeschaut. Hab dabei das Gefühl gehabt das nicht nur der Gast den Räuber ausblendet. Sondern auch umgekehrt.
    Offensichtlich ist das übersehen von Leuten die in ihrem Handy „wohnen“ auch schon normal.

    Ja eine Inselanlage wäre auch eine Möglichkeit. . Oder zumindest eine Anlage die man auf Inselbetrieb stellen kann.
    Aufpassen muss man nur was und bis zu welcher Größe es erlaubt ist.

    Aber mein Grundgedanke war, dass für eine Pumpe bei der Heizung eine Anlage, die für Wohnmobile gedacht ist, reicht. Um 1000-12000€ ist man gut dabei.

    Ein weiterer Vorteil wäre, dass man von der 12 V beziehungsweise 24 V Batterie erneuern Wechselstromwandler an die Pumpe hängen kann. Dadurch braucht man keine großartige Änderung am Haus vornehmen. Lediglich das anbringen eines Steckers bei der Pumpe ist notwendig.

    Nächster Vorteil wäre, die Möglichkeit diese Anlage auch mitzunehmen.

    Des weiteren müsste es leicht möglich sein Kleingeräte wie Tablets oder Telefon zu laden.

    Es geht mir primär ja gar nicht um den Lärm, sondern mehr darum dass dieses Gerät kein kompletter Ersatz für die Stromversorgung ist. Da trotzdem Spannungsschwankungen auftreten können, die für Elektronikgeräte tödlich enden können. Und je nach Gegebenheit und Beschaffenheit der Umgebung, natürlich das auch eine Variante ist. Nur muss ich lärm machen wenn ich es leise auch machen kann.

    Hallo Bulldozer,

    so als erstes zum Erzeuger. Leider ist er kein Inverter. Da hilft die in der Beschreibung erwähnte AVR nicht. Selbst in der Beschreibung steht auf Seite 32 links unten beschrieben, dass es für Elektronische Geräte wie z.B. Computer oder TV-Geräten nicht geeignet ist. Daher die Frage, wofür du es verwenden willst.

    Dazu kommt dann der, vorher schon erwähnte Grund, dass man nicht auffallen sollte. Da ist ein lautes (zwischen 75dB und 91dB) Stromaggregat und hell erleuchteter Fleck, nur eine Reklame für Plünderer.

    Ich an deiner Stelle würde dir eher empfehlen in eine Solaranlage in Kombination mit einem kleinen hochwertigen Inverter-Stromaggregat zu besorgen. Ziel wäre den alltetäglichen Notwendigkeiten über Batterie fahren zu können. Leise über Solar geladen.

    Das kommt auf viele Faktoren an. Wie ist das Haus gebaut und isoliert. Wie kalt oder warm soll es im Haus sein. Wie kalt oder warm ist der Winter.
    am besten mal beginnen zu probieren. Und aus dem eigenen Erfahrungswerten hochrechnen.


    Wir haben letztes Jahr nur zu geheizt. Also eine Grundtemperatur von 18°C über einen Gas-Einzelofen gehalten. Der Winter war eher mild (nicht einmal richtig Schnee) und ich bin auf 1,5 Meter Verbrauch gekommen. Die Jahre davor war der Gasofen aus und die Winter kälter. Warten aber trotzdem nicht mehr als 5 Meter.


    Ich brauch aber im Schlafzimmer keine 25-28° bin mit 15-17° Voll zufrieden.

    Ich habe ein Digitales Gerät. Und mir ist bewusst, dass ich somit sichtbar werden kann. Was für eine Militärische Einheit nicht akzeptabel ist.
    Nur im SHTF Fall, wer wird da am ehesten für dich eine Bedrohung sein? Und wie werden die Ausgerüstet sein.
    Für die Eigenheimsicherung in dem Fall habe ich ausserdem Batteriebetrieben IR Lampen. Die am Gerät selber sind abgedeckt. Somit würde ein Eindringling zwar erkennen dass ich ihn sehen kann, aber meine Position nicht.

    Auf der einen Test bin ich auch schon gespannt, vor allem die Parameter wieder diesen Test durchführst. Wäre dann interessant das mit meinem digitalen IR-Nachtsichtgerät zu vergleichen. Wie Tatsächlich der Vorteil eines Phosphornachtsichtgerätes ist. Und ob sich der Preis unterschied zwischen 200 € und mehreren 1000 € wirklich rentiert.


    Selbst mit einer ganz leichten Verzögerung (sprinten würde ich nicht gerade im Dunkeln gehen). Ist eine normale Bewegung im stockdunklen trotzdem ohne Probleme möglich.


    Daher ist meine Sicht so, dass ich lieber das digitale Gerät habe, als gar keins.

    Bingo, hab meine nur für den SHTF Fall. So wie eigentlich viele andere Sachen auch, da spielen die auch keine Rolle mehr. Für so wenn man unterwegs ist verwende ich normale PMR. Oder CB-Funk Geräte im Auto.

    Kommt natürlich drauf an in welcher Sparte Bauarbeiter, ich will dir natürlich Richtung Elektriker gehen. Da ist Das Maßband natürlich nicht das richtige. Hat natürlich Vorteile wenn man sich in dem Bereich in dem man sich dauernd auch etwas auskennt und nicht gleich beim ersten ansprechen entfernt wird.

    Ich hab das bei mir in einem Stufensystem aufgebaut. Bestehend aus einem Rucksack mit den notwendigsten Sachen den man noch tragen kann.
    als Nächstes sind dann Kisten und etwas größere sperrige Gegenstände die ins Auto geladen werden. Somit habe ich im Notfall genug Möglichkeiten um flexibel zu reagieren. Komme ich dann zu einer Situation bei dem das Auto stehen bleiben muss, reduziert sich das Gepäck halt auf den Rucksack.

    Bei den größeren sperrigen Sachen sind natürlich auch so etwas wie Feldbett dabei oder großes Zelt, bei dem man natürlich Scheiß auf einer Wiese oder in der Not Unterkunft auf seine Sachen bauen kann. Ebenfalls dabei ist Kleidung, klarerweise eine Mindestmenge im Rucksack. Und zu größeren Auswahl dann auch noch Seesack/Tasche im Auto.

    Ich habe 2 Stück im Einsatz. Dass sie schon etwas älter sind, funktionierten sie nicht mehr zuverlässig. Daher lese ich mal mit.


    Des Weiteren ist zu beachten, dass Kameras den öffentlichen Grund nicht filmen dürfen.