Beiträge von Ad Lib

    Teelichtofen hat schon einige Beiträge hier - heizt nicht den Raum, aber macht es doch gemütlicher, wenn alles kalt ist.

    Bei uns gibts als Notfall-Lösung noch Campingkocher mit Gaskartuschen.


    Alles, was mit Verbrennung arbeitet, ist in Innenräumen natürlich immer nur mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu nutzen.

    Ich kann nur soviel dazu sagen: Ich bin 1,79 und passe prima (mit kaum Spielraum, aber gut) in den Defence 4 der Größe M (185cm) rein. Der L ist 200 cm und sollte daher vermutlich für jemanden mit 190-195cm passen. Wenns noch weiter rauf geht, wird wohl der XL (220 cm) sinnvoll sein.

    Ich finde den Beitrag auch toll, wie auch oben gesagt, weil er ein „normal erscheinender, alltäglicher Mitbürger“ ist - und von daher das Thema sicher einigen näher bringt, die sich so vermutlich nicht damit beschäftigt hätten - ich hab nur ein Problem mit seiner Aussage, das Gold keine gute Anlage wäre, weil da keine Wertsteigerung drin wär..


    Ich persönlich bin da etwas anderer Meinung, möchte das gerne mit einem Bild belegen und mal in die Runde fragen, ob ich da jetzt doch falsch liege?🤔

    (Mod: Bitte in den passenden Thread schieben...) Ja und nein: Die Wertsteigerung einer Investition in Edelmetall entsteht ausschließlich durch den Markt (Preisbildung durch Angebot und Nachfrage), aber nicht durch Gewinnbeteiligungen, Ausschüttungen, Zinsen und ähnliche "aktive" Komponenten, die der Autor des Artikels vermutlich meint. Grundsätzlich wird Edelmetall daher als Risikoabsicherung und nicht als Investment ("Anlage") verstanden. Gold hat aber im langfristigen Mittel aufgrund der Inflation (stärkere Zunahme von Fiat-Geld gegenüber einer deutlich stärker begrenzten Menge an für Handel verfügbarem Gold) an Geldwert zugelegt - das zeigt deine Grafik - , und das kann auch künftig so sein.

    Interessant! Die Latenz wird im Datenblatt mit 600-700 ms angegeben, das ist für Voice/Videocalls schon sehr spürbar aber gerade noch akzeptabel. (Für Streaming und normale Internetnutzung ist die Latenz ohnehin ziemlich egal) Aber schade, dass es dafür keine mobile Option gibt, das Angebot gilt ausschließlich für Festinstallationen.

    Also dass Sirenen bei einem Blackout nicht mehr gehen, finde ich verschmerzbar (wenngleich interessant), denn dass Blackout ist, bekommt wohl ziemlich jeder ziemlich schnell mit. Sollte während des Blackout dann noch eine _weitere_ Gefahr eintreffen, für die man extra gewarnt werden sollte, dann ist das schon ziemlich SHTF.


    Dass allerdings der Blaulichtfunk nur ein paar Stunden geht, das ist in der Tat sehr bedenklich.

    Obwohl die diversen Veröffentlichungen in AT und Wien zum Thema Blackout teils wirklich etwas absurd klingen ("die Polizei bekommt ein bis zwei Stunden Vorwarnung"...!?!? ganz offenbar irgendein Missverständnis), haben sie einen aus meiner Sicht echten Vorteil: Mehrere Leute in meinem Umfeld finden das Thema und die Vorbereitung darauf jetzt nicht mehr irrelevant oder völlig nebensächlich (denn "man liest jetzt so oft davon, da muss wohl was dran sein"), sondern haben mir ernsthafte Fragen gestellt (ich bin dafür bekannt, dass ich "Zeugs horte"...) und sich damit betreffend Blackout-Preparedness in eine gute Denk-Richtung entwickelt.

    Schrödingers Österreicher: Ein Österreicher in einer Box. Er ist entweder erschossen oder nicht erschossen.

    :D


    Wobei die Box bei diesem Quantengedankenexperiment lediglich für "nicht beobachtet" steht. D.h. der Österreicher muss gar nicht in eine Box; es reicht, wenn er von niemandem beachtet wird. Und deshalb schauen die internationalen Medien dauernd auf das kleine, unbedeutende Österreich: Sie versuchen, den 3. Weltkrieg zu verhindern...

    Das mit dem Treibstoff in UK dürfte ein bisserl so wie mit dem Klopapier sein - irgendwo gibts Knappheit (oder auch nur ein Gerücht von Knappheit), das führt zu erhöhten Vorratskäufen und damit zu mehr Knappheit, damit zu mehr Berichten -> und schon schaukelt es sich zu einer Welle auf. Ungewöhnlich hoher Bedarf ist quasi nirgends ad hoc schnell abzufedern, und ja, der Fahrermangel tut natürlich sein übriges. Hier hilft Prepping natürlich ganz ungemein, weil man solche bedarfsbedingten kurzfristigen Engpässe ignorieren kann. Aber Großbritannien ist durchaus in einer zunehmend schwierigen Situation - das Problem mit der Versorgungslage wird wohl nicht schnell wieder kleiner, sondern erstmal eine Zeitlang noch schlimmer werden.

    Ja, die Aufhängung ist natürlich absolut kritisch. Bei mir ist es eine metallene Geländerkonstruktion mit ausreichend Stabilität unmittelbar bei der Verankerung in der Hauswand (in der Mitte des Geländers würde ich mich nicht trauen, eine Leiter einzuhängen und dann daran runterzuklettern, weil ich nicht weiß, wie viel die Geländerkonstruktion aushalten würde). Die "Halte-Haken" dieser konkreten Notleiter, die ich hab, sind relativ groß (unnötig groß für mein Balkongeländer), aber für eine tiefe Mauer in einer Fensteröffnung (Altbau?) vielleicht trotzdem zu klein. Da müsste man sich überlegen, ob man im Inneren des Raumes irgendwelche kräftigen Ösen anbringen könnte... aber je komplexer die Konstruktion, desto länger wird es im Notfall dauern, die Leiter zu montieren, und es muss "deppensicher" sein, sonst gehts im Stress eines echten Notfalls (plus eventuell Rauch und Dunkelheit) vielleicht schief. Ich würde also auf jeden Fall eine Lösung bevorzugen, die relativ schnell und sehr einfach aufzubauen ist.


    Und noch einen Aspekt gibts: Die beste Ehefrau von allen hat die Leiter skeptisch beäugt und sich geweigert, ebenfalls einen Test zu machen und auch einmal runterzuklettern. Insofern weiß ich nicht, ob sie es im Notfall schaffen würde - egal wie gut die Leiter befestigt ist... :S

    Ich hab im Forum gesucht - die einzige Erwähnung einer Notleiter war vor 5 oder 6 Jahren durch Ad Lib (- an Dich die Bitte um Dein Leitern-Fabrikat, evtl. Foto)

    Ich wohne im 1. Stock. Wenn ich aus irgendeinem Grund nicht auf externe Rettung warten kann, würde ich zur Not aus dem Fenster klettern wollen.

    Frage: hat jemand Notleitern vorgesehen ? Bis zu welchem Stockwerk ist es realistisch bzw. machbar.

    Eure Meinung ?

    Ich hab diese hier: https://www.amazon.de/First-Al…K3FW?tag=httpswwwaustr-21


    Wohne ebenfalls im ersten Stock, diese geht gut von unserem Balkon auf den Boden hinunter. Ähnliche Modelle gibts für bis zu 8 Meter/3 Stockwerke. Wie gut das über drei Stockwerke geht, kann ich nicht beurteilen; eines ist jedenfalls kein großes Problem.