Beiträge von Ichipan

    @Smeti


    In dem Fall wird die Frage lauten: Weißt Du wo sich der Pannenspray befindet? 😉


    Ich hab noch so was ähnliches wie eine Reserverad. Muss aber vor Verwendung mit dem OnBoard Kompressor aufgepumpt werden.

    In über 25 Jahren (davon ein Teil auch als Berufsfahrer) noch nie einen Reserve-Reifen gebraucht.


    Edit:

    Ich ziehe an insgesamt 5 Fahrzeugen die Winterreifen/Sommerreifen selbst auf. So gesehen habe ich Wagenheber schon sehr oft benutzt, aber da lieber den besseren Rangierwagenheber und Akku-Schlagschrauber.

    Bordwerkzeug/Wagenheber vom Auto geht auch, aber deutlich weniger komfortabel.

    Netzwerken ist sicher eine gute Idee!

    Problem was ich sehe ist aber die zunehmende Spezialisierung der verschiedenen Ärtze.

    Wir haben eine Unfallchirurgin in der Familie!!!! Wenn jemanden suchst der Dich aufschneidet oder auch wieder zusammennäht.....Super.

    Ist halt auf der anderen Seite keine Internistin oder Kinderärztin.


    Als es zu Beginn der Corona Krise hieß, es würden zur Betreuung auf der Intensiv-Station jetzt auch "fachfremde" Ärzte "eingezogen" kam von ihr ein prägnanter Sager:


    Das letzte Mal, dass ich jemand intubiert hab war im Turnus!

    Würdest Du Dir gerne von jemanden einen Schlauch reinstecken lassen, der das vor 25 Jahren mal gemacht hat und dann nie wieder????

    Hab letzte Nacht so richtig eindeutig bewiesen bekommen, dass es mit der geplanten Autarkie leider nicht so weit her ist.


    Unser Sohn (4,5 Jahre) fängt gestern Abend an zu jammern, Ohrenweh, Kopfweh, Fieber usw.

    Geschlafen hat letzte Nacht keiner von uns. (nicht einmal der Schäferhund, selbst der war gestresst)

    Wir haben zwar was die diversen Mittelchen angeht alles auf Lager (Nureflex Saft = Ibuprofen, Mexalen Sirup = Paracetamol) aber wirklich geholfen hat nix.

    Also heute "frei" genommen und heute früh zur Kinderärztin. Beidseitige Mittelohrentzündung, Mandel und Rachen auch schon gerötet.


    1. Du brauchst in Notfällen einen Arzt, dafür gibts wohl keinen Ersatz.

    2. Ohne Antibiotika (die ich nicht auf Lager habe) geht´s manchmal einfach nicht.

    3. Meine tollen Ideen von wegen Unabhängikeit und Resilienz....sind gerade sowas von zerbröselt. 😬


    Der Kleine kriegt jetzt ein Antibiotikum names Augmentin und weiterhin Schmerzstiller/Entzündungshemmer.

    Der Große (also ich), denkt gerade darüber nach, wie man sich auf sowas vorbereiten könnte (also ohne ein Medizinstudium abzuschließen)

    Hab mal wieder das Dieselaggregat ca 30 Minuten laufen lassen.

    Als Last ein paar alte Halogenstrahler (1 KW) angehängt und damit die AVR Steuerung was zu tun bekommt hin und wieder auch noch einen Heizlüfter dazu. (nochmal 1.5 KW)

    Zusätzlich noch mit zwei Ladegeräten ein paar alte Bleiakkus geladen (was nicht lange dauerte, weil sowieso fast voll) und am 12 Volt Ausgang (der gemessen 15,6 Volt bringt) einen 28 Watt LED Strahler. Das wäre im Blackout auch die geplante Vorgehensweise, damit der Diesel nicht ständig laufen muss (Wechselrichter mit einigen Akkus und Diesel dann nur um diese wieder aufzuladen bzw. Tiefkühltruhen wieder runter zu kühlen)


    Ein Eremit LiFePo-4 Akku mit 50 Ah hat in der Zwischenzeit ebenfalls seinen Weg zu mir gefunden. Vorteil, anders als bei den alten Bleiakkus kannst die 50 Ah fast vollständig rausziehen.

    Sogar dezidierte "Ascheeimer" sind lt. Beschreibung nur für "abgekühlte Asche" geeignet.

    Das ist wohl eher eine Haftungsfrage!

    Weil es leider genug Leute gibt, die brennheiße Asche einfüllen und dann den Eimer auf den Teppichboden usw. stellen. X/

    Und weil Metall Hitze nun mal gut leitet, kann sich jeder vorstellen was passiert.

    Deine Anforderungen sind ja schon ziemlich speziell. 8|


    Eine Auswertung mittels App usw. hab ich bisher noch nicht gefunden.

    Selber hab ich dieses hier in Verwendung:


    https://www.reichelt.at/at/de/….html?&trstct=pol_0&nbc=1


    Zeigt auch die Netzfrequenz an. :)

    Wurde von der Zeitschrift C´t wegen seiner Genauigkeit gelobt.


    Anlaufstrom wird nicht abgespeichert, den könnte ich aber im Bedarfsfall mit einem Zangeamperemeter und peak/hold Funktion selber messen.

    Für den Normalgebrauch in der Glut sicher nicht ideal, sie halten es aber eine Zeit lang aus. (Selber probiert!!!)

    Klar wird der Zink auf Dauer darunter leiden, aber es ist als Notlösung gedacht. Wichtig: Eimer sollte immer mit Wasser gefüllt sein, sonst wird er zu sehr erhitzt.

    Trinken würd ich das Wasser daraus auch nicht (auch ohne Zinkallergie) für Teewasser is das nix. ;)

    Kann mir nicht vorstellen, dass 15 Grad korrekt sind.

    Eher 1,5 Grad. :/

    Wenns außen dann -20 Grad und starken Wind hat, kommen dir Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt auch kuschelig vor.

    Wer die Fenster extrem abdichtet, oder auch in einem Zimmer einen "Notofen", Stromaggregat oder ähnliches aufstellt, sollte bitte auch an einen Kohlenmonoxid-Warner denken.

    Kostet etwa so viel wie 3-4 Rauchmelder und kann Leben retten (denke da an die Tragödie mit den toten Kindern vor nicht allzulanger Zeit)

    Bei stabilen Kübeln sollte man vielleicht auch die verzinkten Blecheimer nicht vergessen.

    Hätten den Vorteil, dass man die einfach in ein Feuer / Glut stellen könnte, für warmes Brauchwasser, z.B. eine Dusche. :/

    Hallo Ben!


    Die Kübel, die Du bestellt hast, sind schon mal nicht schlecht. Wir haben die teilweise auch in Verwendung (für Tierfutter)

    Die Drahtbügel oben könnten etwas stärker sein, wenn sehr schwere Sachen drinn hast (Wasser, Steine, Sand) dann biegen sich die Bügel und der Kübel sieht von oben gesehen immer ovaler aus.


    Wer wirklich extrem stabile Kübel sucht, sollte nach Mörtelkübel "kranbar" googeln.

    Sind mit normalen nicht zu vergleichen, kosten aber auch dementsprechend. Ich kauf meine beim österreichischen Werkzeugmarkt. Da kosten´s wenns im Angebot sind etwa 10 Euro (das Stück!!!)