Beiträge von Alex1986

    Hi, danke für die ausführliche Antwort.

    zu Punkt 1: ja, es wäre Primär dafür gedacht, dass das Haus nicht zu sehr auskühlt, bzw. um das große Wohnzimmer bewohnbar zu halten. Die Wände sind an sich gut gedämmt, aber im Winter geht das recht flott (sind jetzt auch nur knapp 150m²)


    zu Punkt 2: Die Idee zum Kochen per Strom, wäre halt aus dem Vorhandensein des Generators geboren. Natürlich hab ich auch einen Campingkocher, aber so könnte man Mikrowelle bzw. die vorhandenen Elektrokochplatten aus der ehemaligen Ferienwohnung nutzen. Danke für deine Auflistung, die werde ich mir auf jeden Fall mal durchlesen. :-)

    Einige Optionen scheiden halt leider schon aus (bst. Schwedenofen), da ich keinen Kamin habe.


    zu Punkt 3: die Bevorratung von Benzin dürfte jetzt nicht so das Problem sein, da ich für einen Ausfall von max. 3 Tagen plane (bei allem was länger ist, ergeben sich ganz andere Probleme). Zusätzlich leite ich in meiner Firma das Magazin. Da steht ein Tank zu dem ich notfalls Zugang habe (in Fahrradentfernung)


    zu Punkt 4: Ich ahbe eine Luftwärmepumpe. Wie in meiner Vorstellung geschrieben, halte ich von Strom und Wasser (also in dem Fall auch der Heizuung) die Finger weg. Mein Elektriker meinte jedenfalls, dass er einen direkten Anschluss nicht empfehlen würde.


    zu Punkt 5: den ZI.STE2800IV habe ich auf der Liste, weil er mir von einem Bekannten empfohlen wurde.



    Bardo Thodol : danke für den Tipp. Ich hab mir diese Öfen schon mal angesehen, aber die sind doch nur für draußen geeinget, oder? Meine Oma hatte mal so einen angeblich für innen geeigneten Ofen mit Gas. Das Ding hat gestunken, dass es zum fürchten war. Der Verkäufer meinte damals, das hört irgendwann auf.....

    Stromerzeuger Zipper Inverter ZI-STE2800IV

    Der wurde nun angeschafft. Schaun wir mal was der schafft. Ein bisschen Lehrgeld wird schon drin sein :)

    Valpro Kanister hab ich mir auch geholt bei 0815-Shop. kosten je 21 Euro 3 Stück 20L, das ist ok.

    Hi,


    hast du den schon ausprobiert? Ich überlege mir den jetzt auch anzuschaffen.

    Ich will nur im Notfall für 48h einen Heizlüfter (2500W) betreiben können um im Winter das Haus halbwegs auf Temperatur zu halten, bis das Stromnetzt wieder läuft. Und halt mal ne Kochplatte oder so was anhängen.


    Wenn es gut funktioniert würde ich mir evt ein zweites anschaffen um auch den Kühlschrank eine Weile im Betrieb zu halten.


    Ein Anschließen der Heizung scheidet (einstweilen) leider aus. Hab das mal von meinem Heizungsmonteur und dem Elektriker anschaun lassen. Das Nachrüsten des Anschlusses wäre eine Kraftakt und offenbar reagiert meine Art von Wärmepumpe recht empfindlich auf Stromschwankungen.


    Wäre schön, wenn du vielleicht schon einen kleinen Erfahrungsbericht hast (Lautstärke, Handling, ect). Dann müsste ich nicht das Forum mit einem neuen Thema zuspammen ;-)