Beiträge von zippygirl

    Imperatrix na ja, wie ich es verstehe, braucht's Digitalität und Kasteln wie RTTY Winlink Winmore o.ä. Wir (Noch) Nicht-Funker können nur hoffen, dass alle unsere Funk-Freunde für den Notfall dann genügend technisch ausgerüstet sind :love:

    Oh, schade!

    Na, dann gibt es halt Reste von gestern: "mediterranes" Gulasch mit viel Gemüse, dazu Naanbrot.


    (Kann mir mal jemand erklären, warum es "Naanbrot" heißt - steht so auf der Verpackung. "Naan" heißt doch eigentlich schon Brot, oder nicht? Essen wir jetzt BrotBrot?)

    Sicher. Du isst BrotBrot, welches Du am besten im Glasglasschrank (Vitrine=Glasschrank) aufbewahrst. Ein Stück des Brotbrots kannst Du auch an deinen weißen Schimmel verfüttern (es wird ihn freuen :D)

    Wer mehr über dieses "Pleonasmus" genannte Sprachphänomen wissen möchte:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Pleonasmus

    ........

    Ich hab mir vorgenommen in nächster Zeit mal die digitalen Spielarten, die ich bisher vernachlässigt hab, zu versuchen. RTTY Winlink Winmore usw. Also z.B. auch emails schicken zu können, wenn der Blackout gerade da ist. 8o

    Emails ? Im Blackout ? Na hoffentlich haben Deine Adressaten noch ein Fünkchen Strom, um Deine Emails auch lesen zu können 8o

    Eipulver

    ist doch meist in Mengen abgepackt, die nicht sofort oder in kurzer Zeit verbraucht werden.

    Meine Frage dazu:

    Hat wer Erfahrung damit, wie lange eine angebrochene Verpackung noch gelagert werden kann?

    Ich habe bisher noch nie Eipulver gekauft - mich nur "umgesehen". Ich würde aber die Packung in viele kleine (d.h. entprechend 3-5 Eier) Portionen VAKUUMIEREN (Ich bin Einzelperson, eine Familie entsprechend mehr).

    Die Frage ist für mich nur: genügt einfaches Vakuumieren oder sollte da noch irgend ein Absorber-Sachet (Sauerstoff oder Feuchtigkeit) jeweils mit eingeschweißt werden ?

    Für gutes Gelingen sind seitliche Schiebetüren vorteilhaft.

    Dieser Anbau war von VauDe. Ich weiß aber nicht ob es derartige Modelle noch gibt.

    VauDe gibt's noch - theoretisch (derzeit nicht lieferbar wie sehr viele Camping-Teile: ist halt momentan ein großer Campingboom).

    Schiebetüren hat mein Picasso nicht, aber dafür eine Heckklappe, unter der man stehen kann und für die es auch Zeltüberwürfe in verschiedenen Preisklassen gibt oder man sich aus wasserundurchlässiger Plane zur Not selbst basteln kann.

    Ob ich jetzt ein echter Selbst-Camper werde, weiß ich nicht. Reizen würde es mich schon, vor allem weil ich in 1,5 bis 2,5 Stunden Reichweite Badeseen hätte, zu denen man auf zwei oder drei Tage mall raschen fahren könnte.

    FRAGE: Mit Picasso plus angepicktem Zelt - würde ich da wohl auf einem "Wohnmobilplatz" stehen müssen oder würde die Kombination noch als "Zelt" gelten. Und: gibt es die Stromanschlüsse auch auf den als Zeltplatz ausgewiesenen Teilen eines Campingplatzes ? Bzw.: Kann es passieren, dass ich den PKW gar nicht auf dem "Zeltplatz" abstellen darf ?

    Wie gesagt: "Schlafen im Picasso" ist vor allem für das SHTF-Szenario gedacht (Flucht plus unabhängiges Nächtigen) bzw. eventuell um die lange Reise (1000 km nach Nord-DE) in zwei Teilen zu absolvieren.

    Aber wer weiß - von der Kreuzfahrerin zur Microcamperin: alles ist möglich.

    Ich habe gestern meine erste Biontech/Pfizer-Impfung bekommen.


    Ca. 6 Std. nach der Impfung hatte ich ein paar Stunden lang geschwollene Lymphknoten beim Hals, was dann aber wieder wegging. Sonst hatte ich bis jetzt keine weiteren Impfreaktionen.

    Die Schwellung der Lymphknoten klingt für mich (=Nichtmedizinerin) danach, dass sich Dein Körper ausgiebig mit der Impf-Information auseinander gesetzt hat. Das erscheint mir besser und beruhigender als meine "Absolut-nix-Reaktion". Ich hoffe, man kann den Titer im Blut kostengünstig feststellen, denn ich wüsste schon gern, ob mein Körper gewappnet ist. :rolleyes:

    Bei den Kreuzfahrten, mit vielen Wunschtagen auf See, aber ohne die Gefahr der "hohen Wellen"... empfehle ich eine 3 Wöchige Transkreuzfahrt "Dubai" > Suezkanal > "Europa Festland" ( z.B. Barcelona, Athen...). Unterwegs kommt man u.a. in Abu Dhabi, dem Oman, Mekka, Jordanien/Petra, den Pyramiden vorbei....

    ....

    Bei meiner erwähnten abgesagte Überstellungsfahrt "Karibik-Azoren-GB" waren die Seetage nicht das Wunschkriterium, sondern die Stopps auf einigen Karibik-Inseln und -vor allem- auf den Azoren.

    Überstellungsfahrten sind immer interessant, weil sie meist ein Schnäppchen sind. Ich war auch schon von Südafrika über Namibia und Senegal, Marokko und dann Mittelmeer bis Venedig unterwegs. - viele Seetage, aber wie sonst hätte ich ein Selfie auf Düne 7 schießen können ?

    Don Pedro , danke - leider sprengen alle Fahrzeuge mein Budget ;(

    Ich bin auch nicht sehr glücklich mit allzu viel elektronischem Schnick-Schnack wie z.B. den neuerdings eingebauten Notbrems- und Spurhalte -Assistenten. In der Monatszeitschrift des ÖAMTC (=österr, "ADAC" ;)) war ein ziemlich beängstigender Bericht über Autos, die Unfälle verursachen, weil sie selbständig Notbremsungen einleiten oder die Bodenmarkierungen in Baustellenbereichen von Autobahnen miss-interpretieren und den Wagen selbst verreißen.

    Also - ich habe mich bereits bei meinem Picasso entschuldigt, weil ich kurz auf andere Autos geschielt hatte. Die Ausstattung als Not-Mikro-Camper schient mir ein spannendes Projekt zu werden.

    Bericht folgt

    Starte in den nächsten Tagen mit einem minimalistischen Ausbau meines fensterlosen weissen Firmen-Kastenwagens (Ford Transit Connect).


    Nur Bett, Toilette und bissl Stauraum.


    ....

    Eine solche Idee für einen "BOV als Minimal-BOL" (für 1 Person) beschäftigt mich auch seit 2 Monaten. Es geht nicht nur um "Flucht", sondern auch Unabhängigkeit bei der Reise zum Sohn in den Norden Deutschlands: Auf Campingplatz: Schlafen im Auto, daneben ein Dummy-Zweipersonenzelt.

    Mein Leasingvertrag Citroen Picasso C3 lief im April 21 aus, Restwert ca. 6.500 €. Da wegen der Einfahrtshöhe in der Gemeinschafts-Garage (max. 2,15 m) hohe Kastenwägen nicht Frage kommen, tüftelte ich an den Schlaf-Möglichkeiten (sprich: Laderaum-Länge) eines Renault Kangoos, Peugeot Partners , Fiat Doblos usw. : Neuwagen / neuer Leasingvertrag / Gebrauchtwagen.... ?

    Aus verschiedenen Gründen *) habe ich mich entschlossen, doch bei meinem treuen Picasso BJ 2014 zu bleiben, obwohl in ihm eine Schlafmöglichkeit für 1 Person nur mit einem kleinen Trick möglich ist.

    Sollte ich mein Miniprojekt des Camping-Ausbaus Picasso C3 tatsächlich verwirklichen, werde ich es ausführlich dokumentieren. Im Netz finden sich Unmengen von Beschreibungen und Videos über "Umwandlung eines fahrbaren Untersatzes in ein Campmobil".


    *) neben Budgetfrage sollte das Auto ja auch alltagstauglich sein. Der bei fensterlosen Kastenwägen unmögliche Schulterblick würde mir sehr fehlen. Außerdem ist die Fahrzeugauswahl wegen des unabdingbaren Automatikgetriebes eingeschränkt. Bei Gebrauchtwagen weiß man nicht, welche baldige Reparaturen man sich einkauft. Ich habe von meinem Picasso eine Ankaufsüberprüfung machen lassen und bin jetzt sicher, dass er mich nicht so bald in Stich lassen wird.

    Michamehl - weil's hier der Freude Thread ist: Wenn einmal Reisen wieder uneingeschränkt möglich ist:

    GANZ stark kann ich DIr die Wikinger-Kreuzfahrt auf der NORRÖNA von Dänemark über die Farröer-Inseln nach Island empfehlen: preisgünstig, man kann das Auto oder Motorrad mitnehmen und ist eine Woche unterwegs - auf Wunsch auch mit längeren Aufenthalten in Island u/o auf den Faröer-Inseln (d.h. mit dem nächsten Schiff retour)


    https://www.smyrilline.de/


    Dieses "Quasi"-Kreuzfahrtschiff ist eigentlich eine (Auto)-Fähre mit schlichten Kabinen ohne Kabinenservice (Betten selber machen - ich glaub', einmal wird dazwischen die Kabine gesaugt). Außer einer Bar gibt es keine Unterhaltung (wie Shows oder Casino). Im sehr großen Souvenir-Shop kann man günstig Getränke (auch Bier/Wein) erstehen, die man ohne weiteres zum Essen ins Restaurant nehmen darf. Das Essen ist übrigens auch variabel dazu-buchbar und durchaus schmackhaft wenn auch nicht so vielfältig.

    Es gibt keine Balkonkabinen - Ich hatte eine Einzel-Außenkabine mit einem halbblinden runden Bullauge - aber die beiden Tage auf Island sowie jeweils ein Tag auf den Faröer waren genau mein Ding. Zum Abfahrtshafen Hirtshals nach Dänemark bin ich übrigens mit einem Interrail-Bahnticket für Senioren gefahren mit Zwischen-Aufenthalten in DE und DK.

    Michamehl, für das Untergehen oder Umkippen habe ich als Prepperin natürlich rechtzeitig eine Schwimmweste an ^^,

    Es geht um die Schiffe, die ohne Strom = ohne Küche = ohne Toilettenspülung = ohne Klima tagelang im Meer herumtreiben.

    Nach 14 Kreuzfahrten -hauptsächlich auf Costa und MSC betrachte ich mich als relativ erfahrene Passagierin (und schwimmen kann ich auch :D)

    Fluid ich stimme zu - es geht auch nicht um Kollisionen - aber eine Atlantiküberquerung ist halt ein bisserl einsamer als eine Kreuzfahrt im Mittelmeer. Allfällige Hilfskräfte brauchen ewig.

    Zum Glück habe ich in den letzten Jahren schon etliche Fahrten gemacht und alle Gegenden besucht, die mich interessierten.

    Was lange währt .... wird schließlich gut:

    Ich habe bereits April 2019 ein Kreuzfahrt-Schnäppchen gebucht für Ostern 2021: Flug von London nach Barbados, Kreuzfahrt Karibik, dann über den Ozean via Azoren nach Southampton, Anzahlung € 351,67

    P&O Cruises hat die Kreuzfahrt im Okt 2020 wegen Corona abgesagt und ich sollte die Anzahlung binnen weniger Wochen erhalten.


    Na ja, mehr als ein halbes Jahr später im Mai 2021 ist endlich das Geld auf meinem Konto.

    Ich konnte in der Zwischenzeit viel über mögliche Szenarien auf einem Kreuzfahrtschiff mitten im Atlantik nachdenken (Feuer, Stromausfall, Quarantäne, Monsterwelle, eigener Herzanfall,...) sodass ich doppelt froh bin, die Fahrt NICHT gemacht zu haben.

    Sollte diese Reiseart jemals wieder halbwegs attraktiv für mich sein, werden die Routen mit Sicherheit in Helikopter-Reichweite verlaufen müssen :)

    Interessant vor allem für lagernde Großgeräte (ausgenommen TV, Handy, PC, Tablet) - also z.B. Kühlschrank & Co. sowie für Gastro-Dimensionen im allen Bereichen : Lebensmittel, Waschmittel, WC-Großpackungen etc. (=prepper-relevant !).

    Z.B. auch für 6-Kartons mit hochwertigem Alkohol, Naschkram, Frisch-Fisch von der Theke usw.

    Gilt auch für Aktionsware und Abverkauf; aber nicht für Kundensonderpreise, Rabatte, Babynahrung, Bücher.

    Gutschein und Karte abholbar tagsüber oder abends in 2625 Schwarzau am Steinfeld.

    Bitte um eine PN ("Konversation")

    Hatte auch einige Impfbücher. Vor ein paar Jahren hat mir dann meine Ärztin alles auf einen übertragen. Mit habe ich den Ausweis aber nicht. Ich hätte am liebsten meine Impfungen auf der ECard eingetragen, natürlich mit Leserechten für mich und der Möglichkeit es drucken zu können.

    Die elektronische Speicherung der Impfungen ist derzeit in Entwicklung - https://www.elga.gv.at/e-impfpass/e-impfpass/

    Das mit den Leserechten für Patienten stelle ich mir ohne geeignetes Kartenlese-Gerät zu Hause schwierig vor. Aber bestimmt könnte man den Inhalt der e-card beim Hausarzt ausdrucken lassen ?