Beiträge von zippygirl

    ......Oder besser gleich Metalleimer nehmen, ist eher unwahrscheinlich, dass der schwimmt.

    ähhhh.....das verstehe ich jetzt nicht ganz: sind nicht Kreuzfahrtschiffe auch aus Metall und schwimmen ???? Mit Wasser füllen sie sich doch erst, wenn sie in Schieflage geraten.

    Man könnte vielleicht am Boden auch ein Seil befestigen und den Eimer bereits "quer" liegend runterlassen, sodass sofort Wasser ins Innere fließen kann.

    Ich frage mich, ob es da nicht schon entsprechend geformte Schöpfgefäße gibt - Wie machen das wohl die Leute in den Steppen Afrikas oder Asiens ?

    JoBe das ist mir schon klar und um so eine Wasser-Entnahmestelle geht es ja nicht. Ich frage mich, ob man im Notfall diesen Schacht abdecken und Wasser entnehmen könnte und ob die üblichen Desinfektionsmaßnahmen (Filter, Micropur etc) ausreichend wären für diesen speziellen Standort des Brunnenschachtes, der Jahrzehnte lang den Abbauprodukten des Eiweißes ausgesetzt ist.

    Ich find es komisch, dass sie im Video und auf der Webseite alles auf Englisch mit einem -zugegebenermaßen - süßen steirischen Akzent präsentiert.

    An welche Kunden richtet sich das ? Wohl kaum an GB, USA oder CAN, möglicherweise an CZ, SK und HU. Sie schreckt so viele deutschsprechende Kunden in AT und DE ab.

    Und ich meine ebenfalls, dass man sich als Unternehmerin leider keine allzu geheime Privatsphäre leisten kann. Der Hinweis, dass Pakete nicht an die Postfachadresse zurückgeschickt werden können, ist wirklich nicht vertrauensaufbauend, obwohl man auf email-Anfrage dann eine Postadresse erhält.

    Von der etwas unstrukturierten Lagerhaltung und den präsentierten Prepper-Tools habe ich einzig das Gardena-Pump-Teil notiert: das war mir neu, dass es so was gibt.

    Gestern habe ich zufällig erfahren, dass es in unserem Ort etliche wasserführende, aber außer Funktion gesetzte Brunnen gibt, d.h. abgedeckt und ohne Brunnenschwengel.

    Da kam mir das Video von Survival Lilly (siehe Forumsbeitrag) gerade recht:

    Diese mit (Akku-)Schrauber betreibbare Gardena-Pumpe schafft 30 Höhenmeter scheint auf jeden Fall praktischer als ein am Seil runtergelassener Eimer (wobei ich mich frage: wie schafft man es, das Wasser in den auf dem Wasser schwimmenden leeren Eimer hinein zu bekommen?).


    EINE Sache stimmt mich allerdings nachdenklich - und das hat jetzt wirklich nur zufällig mit Halloween was zu tun :rolleyes:: einer dieser Brunnen befindet sich auf dem Friedhof.

    Es ist jetzt etwas makaber, aber wäre dieses Wasser überhaupt verwendbar (Kontaminierung der Erdschichte)? Was meint ihr ?

    Zufällig hatte ich mir diesen ORF-Beitrag im März 2021 gespeichert : Ahnenforschung - Aller Anfang ist leicht

    Ich glaube, dass das eine ganz gute Zusammenstellung davon ist, was derzeit machbar ist.


    Zu "Ahnenforschung mit Gen-Test" gab es auch eine ganz interessante Doku auf MDR

    Meine Schwester hat sich so eine - nicht ganz billige- Analyse machen lassen - mit erstaunlichen Ergebnissen: unsere Vorfahren kamen offenbar von allen Himmelsrichtungen Europas (no - na :rolleyes:)

    Eigentlich wäre es interessant zu sehen, ob bei mir die gleichen Verteilungen herauskommen würden - leider halte ich GAR nichts von dieser in USA sehr populären Untersuchung und möchte daher nicht einen einzigen € investieren.

    Sabjo68 Entfernte Verwandte zu haben - speziell wenn sie im Ausland wohnen - kann für einen flüchtenden Prepper durchaus hilfreich sein, wenn man sie rechtzeitig kennt und weiß, dass man sie hat ;)

    Historische Gräber in Wien kannst Du unter diesem Link suchen.

    Ansonsten - da es ja ein sehr seltener Name ist - vergiss nicht Onkel Google.

    Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung berichten: Auch mein Mädchenname ist sehr selten - dank Google wissen wir aber, dass es neben Tschechien auch Verwandte in Kanada gibt. Leider haben mein Bruder und ich außer einer kurzen Kontaktaufnahme die Bekanntschaften nicht mehr weitergepflegt. (Kanada ist mit'm INCH-Rucksack auch ein bisserl schwer erreichbar)

    Fluid es wird wohl irgend eine Form von stabiler Leiter werden. Im November werde ich einen großen österreichischen Leitern-Hersteller besuchen und mich beraten lassen.

    Abseilen - dazu bin ich zu alt und un-fit (und hab's auch noch nie gemacht)

    Rutschen - scheint eher teuer zu sein

    Wenn es so weit ist, werde ich Ergebnis und allfällige Tests hier posten

    Auf bundesheer.at kann man sich den Folder downloaden ( Hab mich jetzt nicht getraut den Link zu posten ) Ich hoffe es ist ok dass ich den Folder gepostet habe ?

    Grauer Wolf : Es hat fast ein Monat gedauert - aber die Folder (> 20 Stück) sind jetzt eingetroffen. Sie eignen sich - wie erwähnt - besser zum Verteilen an Nachbarn, Freunde, Verwandte als der ausgedruckte Download.

    Nach Rückfrage bei der MILAK darf ich bekanntgeben, dass man sich die Folder per Email hier bestellen kann: redaktion.milak@bmlv.gv.at . Ansprechperson ist Hr. Oberst Thomas Lampersberger.

    Wie bereits früher erwähnt, habe ich mich dort selbst nur allgemein als Mitglied von Internetforen bezeichnet, welche sich intensiv mit Vorsorgemaßnahmen für alle möglichen Notsituationen beschäftigen.

    Ich werde die Folder gezielt und persönlich übergeben (nicht einfach ins Postfach - es soll über den Absender keine Verwirrung entstehen !)

    Außerdem sind ein paar zusätzliche klärende Worte vielleicht hilfreich.

    Nudnik : genau SO habe ich es gemeint (nur etwas kompakter dargestellt ;))


    Nachtrag: vielleicht sollte man Deine hilfreiche Liste in eigenen Thread bei den "Foren-Regeln" etwa mit dem Titel "Umgangston im Forum" oder so ähnlich verschieben, da er ja eigentlich nichts (mehr) mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat.

    "ham spirit":?:


    oder ist der Faden in Richtung Waffen oder Politik abgeglitten, oder gar Noppenfolie als politische Waffe?

    naaaahh.... mir ging es um die Idee des „Ham Spirit“:

    [Der Funkamateur ist (u.a.)

    HÖFLICH....

    FREUNDLICH, HILFSBEREIT UND TOLERANT...

    AUSGEGLICHEN...]


    diese guten Eigenschaften wären imho auch für die Beiträge in einem Forum wünschenswert.;)

    😂😂👍 you made my day…

    Kopfkino - die Queen am Steuer von einem Tanklaster - ich lach mich vom Stuhl😂😂

    Na, dann setz dich mal wieder zurück auf deinen Sessel: Sie war TATSÄCHLICH im WW2 Lastwagen-Mechaniker auf eigenen Wunsch und wird die Fahrzeuge wohl auch zu lenken gewusst haben.

    Queen Elizabeth

    Juvina ist das unter den "normalen" Supermarkt-Mineralwässern das am meisten mit Hydrogencarbonat versetzte Wasser (gut für mein Sodbrennen !).

    Aber ob das so ausflockt, weiß ich nicht.

    Jetzt sind wir ein bisserl OT - vielleicht kann man den Titel des Fadens erweitern auf "Schädlinge und unbekanntes Anorganisches unter den Flaschenverschlüssen

    Onkel Google erzählt gerade, dass es weltweit ca. 5.500 (!!!!) Arten von Thripsen gibt, bei uns in DE und AT ca. 200. Sie treten auch im Gemüsebeet und bei Zimmerpflanzen auf.

    Ich hab sowas noch nie gesehen. Möglicherweise liegen Kunststoff-Verschlüsse am Glas-Flaschenhals dichter an., oder ich hatte einfach Glück.

    Aber es lohnt sicher, beim Öffnen zu überprüfen, ob da unerwünschte Besucher krabbeln