Beiträge von zippygirl

    In unserer Gegend (südl. NÖ) haben kürzlich FILMAUFNAHMEN zum Thema "Blackout" stattgefunden.

    https://www.rtr.at/migration/f…75a7846dcb0f909fa3e3d1964


    Die Geschichte klingt interessant und ist sicher geeignet, für das Thema zu sensibilisieren.

    Leider wird der Film erst 2022 zu sehen sein.

    Vorweg etwas mehr vom Inhalt:

    Danke an Euch alle - ich habe viel erfahren.

    Ich denke, ich werde mich mal in Richtung ABC-Masken schlauer machen.

    Aber es kann auch nicht schaden, alternativ einmal übungsweise mit Stoppuhr zu testen, wie schnell ich meine Wohnung weitgehend "luftdicht" machen kann. Das bedeutet, dass ich eigentlich wesentliche Prepper-Vorräte (auch) in der Wohnung lagern sollte, nicht nur im Keller, denn beim Nahen der Wolke auch noch Gegenstände heraufholen zu müssen ist sicher kontraproduktiv.

    Ich bin keine Fellnasen-Besitzerin, aber wäre es nicht ratsam - ähnlich wie zu Silvester - die Fellnase "ruhigzustellen": dann gäbe es weniger Hecheln und Gezappel und man könnte das Tier in ein was-auch-immer-Dings stecken.


    Zurück zu little zippygirl und ihrem bugout mit Auto:

    was mir noch spontan einfällt wäre irgendwas in Verbindung mit TAUCHERAUSRÜSTUNG (Sauerstoff-/Pressluft-Flasche etc.) wobei ich aber sicher nicht mit Mundstück und Nasenklipp ein Auto lenken könnte (- oder doch ???? :/)

    Chemieunfall: Bugging out oder nicht ???

    https://orf.at/#/stories/3222577/

    • BOB schnappen,
    • Ins Auto, das in der vermutlich noch nicht kontaminierten Tiefgarage steht,
    • Umluftknopf drücken und weg-so schnell es geht (Frage: wohin, welche Richtung ? Eher nach Westen, da der Wind meist von dort kommt )

    :?:Oder:

    In meiner modernen Wohnung müsste ich die Raumluft-Anlage so manipulieren, dass die Zu- und Abluftrohre, die direkt zum Flachdach führen, irgendwie dicht verschlossen werden.

    Außerdem würde ich das Putztürl beim Notkamin, mit extra Plastik möglichst dicht schließen.

    Zudem kaufe ich die Flaschen abgefüllt (sitze ja an der Quelle) und dadurch ist das Wasser geprüft und die Flaschen versiegelt.

    Ich sehe im Internet, dass es das Service für Wasserspender für Privathaushalte und Unternehmen gibt . Es scheint aber eher ein Rotationsprinzip zu sein (alle 4 Wochen eine neubefüllte Flasche).

    Flaschen werden wiederbefüllt und ca. 10 Jahre lang verwendet.

    Interessant wäre, wie lange sich eine versiegelte Flasche hält und ob man z.B. 10 Flaschen bestellen kann, auch wenn man gar keinen Wasserspender hat.- wobei: vermutlich bekommt man das Wasser am leichtesten nur mit dem dazugehörigen Spender aus der Flasche (das Kippen von 19 Litern könnte mühsam werden).

    Ich persönlich habe für meinen 1-Personenhaushalt derzeit 4 Kisten (- DE: "Kästen") Mineralwasser prickelnd in 1-Liter-Glasflaschen.

    Das lässt sich ganz nett rotieren.

    paperprepper : Tagesbedarf Salz für den gesunden Menschen ist 6 g - manche Ernährungsexperten sagen sogar 5 g :(

    Aus diesem Grund esse ich keine Wurst mehr - höchstens Schinken, wenn er "unter 2 g" auf 100 g schafft.

    Salz ist leider versteckt fast überall drin - Brot und Gebäck eingeschlossen.

    Ich habe mich bereits so konditioniert, dass ich Tomaten, Radieschen, Paprika, hartes Ei alles OHNE zusätzliches Salz schaffe, wenn ich es z.B. zu Aufstrich oder Aufschnitt esse.

    paperprepper danke für Deine Mühe,

    Verstehe ich das richtig: diese 85 g Chips + Käse+ Instantsuppe ergaben eine Portion Deines Rezeptes?

    Kartoffelchips enthalten lt. KONSUMENT.AT (google) zw. 1,3-2,9 g Salz /100 mg. Nun hattes Du ja nur 85 g Chips, die dann zw. 1,1 und 2,46 g Salz in die Rezeptur einbringen.

    Plus Salzgehalt des Käses plus jener der Instantsuppe sind doch schon fast mehr als ein Tagesbedarf an Salz ???

    Sorry, dass ich hartnäckig bin, aber als Bluthochdrückerin feilsche ich um jedes Zehntelgramm Salz ;)

    Wahrscheinlich sollte ich mir das mit den Chips ohnehin abschminken - aber wer weiß, vielleicht finde ich eine geniale Variante zu Deinem Rezept.....

    JoBe - Im Interview, das ich gestern von ihr gesehen habe und das auch auf N-tv zu sehen war, sprach sie eindeutig im Zusammenhang mit Problemen bei den Aufräumarbeiten:

    https://www.n-tv.de/mediathek/…ssen-article22701307.html

    (etwa ab Lauf-Minute 4):

    [O-Ton]: es geben sich Menschen als Bevölkerung aus - ich sag' jetzt mal Querdenker/Prepperszene - die auch bewusst - leider Gottes - Stimmung machen, .....

    Vielleicht hat sie den gleichen Inhalt später in einem anderen Interview etwas abgewandelt.

    paperprepper danke - ungewöhnlich, aber sicher vorratstauglich.

    Mein persönliches Problem dabeI : da scheint ziemlich viel Salz zusammen zu kommen - ich würde das Instantsuppenpulver weglassen und mit Trockenkräutermischung experimentieren.

    Frage: Kümmel - vermutlich gemahlen oder doch im Ganzen ?

    Das Rezept für die Instant-Einbrennsuppe (Mengenverhältnisse) würde mich auch interessieren.

    Mahlzeit !

    Boarisches_Bier1988 Achte bei Teelichtern auf die Brenndauer. Es gibt hier im Forum viele Beiträge, bei denen Teelichter als Notofen vorkommen und sogar zum Backen verwendet werden können. Es gibt v.a. solche mit 4, 6 und 8 Stunden Brenndauer.

    Ich achte aber darauf, solche ohne Duft zu kaufen.

    Ich persönlich habe an Beleuchtungsschätzen für die Blackout-Finsternis auch zwei Würfel, die mit Solar zu laden sind und einen Schalter haben (Baumarkt, ca. 20 €). Genügend Licht, wenn man nächtens beide Hände braucht und keine Taschenlampe halten will (oder kann).

    Leider weiß ich nicht, wie ich einen meiner früheren Beiträge hierher verlinken kann - der damaligen Produktlink ist:

    https://www.obi.at/solar-later…te-quader-weiss/p/8966657

    Gibt es aber nicht in allen OBI Märkten