Beiträge von nachtvogel

    Zaun ??

    der vom Nachbarn ist 2 m hoch und sie haben sogar noch querlatten rein - also wie speerspitzen vorne raus.......

    hat die Rehe nicht interessiert.


    die kommen über jeden Zaun oder gehen bei uns einfach über den Durchgang vom der Strasse zum Garten hinter.

    Die laufen ja nicht mal weg wenn du hingehst. Kurz bevor du sie fangen kannst.........grrrrrrrrrrr.

    Vor der Frage steh ich auch immer wieder. Lande dann beim Keller. Weil unser Dachboden nach außen nicht isoliert ist (die Zwischendecke ist isoliert) und

    eine wärmepumpe für viel Kälte - zuviel Kälte sorgt.


    Garage hat eine Art Dachboden...........tja - siehe oben - unisoliert. Garage selber - zu klein.

    Scheune, groß, aber voll mit Technikkram und Gartenzeugs. Außerdem steht da ein Teil vom Fuhrpark drin. Und ja frostsicher ???? nicht gesichert.

    Gartenhaus - zu warm, ist beheizt.


    Ich träume immer noch von einem Erdkeller, Also so ein Lagerort im Boden drin.

    sowas z.B. oder ähnliches

    Etwas wo man normal reingehen kann, hab ich abgehakt, da ich Südhanglage habe. außerdem ist so ein Lager relativ sichtbar.

    ( ich depp hätte das gleich bauen sollen, als wir den Garten neu gemacht haben)


    so und nun hab ich den Beitrag nicht mehr abgeschickt und heute kommt mein Mann an.............

    WIR BAUEN SO EIN LAGER !!! er hat sich was im you tube angeguckt...........

    und ein Stromspeicher kommt auch. Ich glaub ich hab einen zweiten Prepper in der Familie bekommen.

    nun ja, den interessiert das auch nicht so wahrlich.

    Habe hier ein Reh mit 2 Kitzen.

    ist ja was schönes und was heißt hier 10 m ums Haus.........

    die fressen die Rosenknospen direkt an meiner Terrasse. Die kommen also wirklich überall hin.

    Wenn mein Sohn morgends als erster zur Garage geht - stehen die Rehe davor. Also direkt vor unserer Garage und fressen sogar noch aus meinen Blümenkübeln.


    Ein arges Problem hatten wir schon vor ein paar Jahren. Da haben wir literweise diesen stinkenden Menschenschweiss ausgebracht..........

    keiner konnte es mehr im Garten aushalten - die Rehe waren trotzdem da.

    Auch jetzt wo rundum alle Felder schon leer sind. Kein Mais dieses Jahr in der Nähe, Wald locker 1km weg - sie sind da.

    So Giftzeugs mag ich auch nicht nehmen. Dann habe ich das mit dem Blutmehl gefunden. Ich hoffe es wirkt etwas.


    Ist halt auch kein Spass mehr wenn sie dir alles kaputt machen.

    Nicht umsonst treiben sich die Rehe lieber dort herum, plündern Wildschweine Äcker und Gärten, suchen Füchse und Marder ihre Beute im Hühnerstall.

    Tja die Rehe lieben meinen Garten. Erst am Donnerstag habe ich Blutmehl ausgebracht. Schön langsam ist das nämlich nicht mehr witzig.

    Die sehe ich aber nur, wenn ich sie nicht sehen will.

    Ich habe mal in einen anderen Forum gelesen, wieso manche lieber ihren Rucksack nehmen und verschwinden wollen; weil sie vor allem in körperlicher Topverfassung sind.

    Da sind sie auch auf weite Sicht vielen anderen ja dann Überlegen, die eher für mittlere oder kurze Distanz geeignet sind.

    und vielleicht auch nur für sich selber verantwortlich sind.

    Ich muß z.b. die Schwiegereltern einrechnen. mit weit über 80zig ist weder laufen noch rad fahren eine Möglichkeit.

    Selbst wenn ich sie im schlimmsten Scenario zurücklassen würde, bliebe meine Tochter - die würde ich nie zurücklassen.

    Also im Notfall 6 Leute in ein Auto quetschen und los ? Dazu die Ausrüstung ?

    Zu Fuss ? Ne keine Chance.


    Das andere, womöglich sind nicht alle zuhause und erst auf den Weg.......

    das einzige was mich da aus dem Haus treiben könnte wäre ein Nuklearunfall in der Nähe.

    Aber ob du da noch weit kommst ? Ob aussitzen - vorerst - nicht besser wäre ?

    Denke an überfüllte Strassen, unfälle durch unachtsamkeit. Sehe da die Chancen schlecht, schnell genug, weit genug zu kommen.


    Also Bug in.

    und das zu Zeiten wo Schwammerl ein Guti für den Speiseplan sind und kein Überleben davon abhängig ist.

    Wir waren heute lange im Wald unterwegs. Ja Schwammerl. Paar Holunderstauden - der aber ja roh giftig ist. Brombeeren hätte ich noch ne Handvoll gefunden......... Eberesche, Schlehe.

    Da ist nicht viel wenn man sich nicht von Wurzeln oder Rinde ernähren möchte. Ok, gäbe noch Würmer oder so Zeug. Wild war nicht sichtbar.

    Dazu viel zu viel Verkehr im Wald.


    also Überleben im Wald ist für mich auch ne Romantikvorstellung.

    Da stocke ich noch lieber mein Lager etwas auf.

    Wir arbeiten meist mit einem Hubsteiger. Den haben sie in der Firma meines Mannes.

    So können wir den kostenlos haben.

    Weiß das sie zur Zeit kaum zu buchen sind, irgendwie basteln wohl alle gerade zuhause rum.

    Meine Nachbarin hatte im Frühjahr einen gemietet. Dach, Dachrinne reinigen, Fassade streichen.


    Die Dinger stehen echt gut, brauchen aber Platz, weil du ja wie beim Kran die Stützen ausfahren mußt.

    Haben eine hohe Reichweite und im Korb bist du halt auch sehr sicher.


    Kommt wohl drauf an, für welchen Zweck du eine Hilfe suchst.

    ja dauerschleife............. so alt wirst du nicht das sie DAS vergißt !!!


    Mein Mann hat übrings mal die Radbolzen nicht richtig ein zweites mal nachgezogen.

    Wer fährt ? Klar ich ? Wer steht in der Pampa weil er fast ein Rad verloren hat ? Ich mit 2 Kids im Auto ...........

    Fazit, Bolzen hin und Alufelge hat grad noch überlebt. beim 2. Reifen hats auch gewackelt.........grrrrrrrrrrrrrrrrrr

    So alt wird der auch nicht, das ich das vergesse !!!!!

    genau die sind schon wieder weg.............


    ich weiß nicht ob der link hier schon irgendwo ist, da aber immer wieder wichtig

    Produktwarnung für FFP2 Masken

    dort sind Rückrufe verschiedener Modelle aufgeführt, Dazu alle Stellen die aktuell Zertifizieren dürfen.

    Wobei neu - CE 2163 hat aktuell keine Zulassung.


    Tja sogar meine FFP2 Masken aus der Apotheke die ich als Pflegeperson von der Krankenkasse gestellt bekommen habe,

    weißen diese CE Nummer auf.

    Also was nun ?

    Falls schon: Dann beginnen wir quasi von vorn, denn somit gelten auch die Geimpften quasi als ungeschützt.

    Also davon gehe ich aus, und bewege mich auch entsprechend geschützt.

    vorallem da ja auch geimpfte weiterhin übertragen können und womöglich noch versteckter, weil sie selber

    seltener schwer erkranken. Wenn auch dann die Viruslast geringer sein soll - SOLL.

    Gibt auch aber Berichte dazu - das dies wieder nicht so sein soll - SOLL.

    Tja, wer kennt sich da noch aus ?

    Damit ich es rotieren kann, brauch ich Adelholnzer Wasser.......... das billige säuft hier keiner........grrrrrrr.

    Das kostet im Angebot 4,99 Euro.

    Vom billigen Noname Glasflaschenwasser hab ich auch immer was da. nur nicht die Menge, da ich das nur bei Partys weiterbringe.

    Das brauch ich auch wieder......... also doch noch mehr aufstocken.


    Nun ja, gebundenes Kapital, bei der Inflation kann man ja noch fast eine Wertsteigerung einkalkulieren...........

    Wichtiger Aspekt, den ich bei meinen Überlegungen gar nicht richtig gesehen habe: bei den "kleinen" Katastrophen, läuft das Leben weiter: Arbeit, Schule usw.. Daher sollte die BOL verkehrstechnisch so liegen, dass das auch möglich ist. Beißt sich dann allerdings etwas mit dem Gedanken, dass die BOL nicht im selben Risikogebiet liegen sollte.
    Je näher, desto einfacher der Übergang zum normalen Leben, bzw. auch zu den Aufräumarbeiten am vom Schaden betroffenen Hauptwohnsitz uä.
    Je weiter weg, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass die BOL vom selben Schadensereignis betroffen ist, wie der Hauptwohnsitz.

    ja eben. Ich habe auch überlegt als ich das "BOL" - System das erste mal gelesen habe.

    Für welchen Fall ? Wohin ? Wie bezahlbar ? und auch wie "Pflegbar" ?

    Wie schon geschrieben, für mich immer noch ne Art "Selbstverpfleger Waldhütte" schön abgelegen von den Städten.


    Im Endeffekt würde es heißen, für den Fall der Fälle, am besten 2 Orte. Einmal vor Ort - vielleicht nur etwas abgelegener und

    eine zweite sehr weit weg. Bleibt aber immer noch: Wie bezahlbar ? und auch wie "Pflegbar" ?


    Eine hier, klar, aber wenn ich auch so ein gutes Netzwerk habe, Unterschlupf bei Nachbarn oder Freunden in der Nähe finden kann,

    rückt die Wichtigkeit nach hinten. Unser Anwesen steht so, das ich einige Gefahren ausschließen kann.


    Eine weiter weg......... da stellt sich mir denn die Frage, WAS muß passieren das ich soweit weg muß?

    Dazu, wie komm ich dann überhaupt noch hin ? Gäbe es wirklich Unruhen, Atomgau und ich muß Grenzen überqueren,

    ins Ausland. Ist so eine Strecke schaffbar und läßt man mich überhaupt noch raus oder rein ? Wie gefährlich ist die Strecke ?

    Blockierte Strassen, womöglich Überfälle. Noch weiter weg, wie Kanada einfach als Beispiel. Wie soll ich da noch hinkommen ?

    Wer viel Kohle hat (Privatflieger), für den evtl. machbar, aber für mich ? Wüßte garnicht wo ich anfangen soll, an eine Hütte in Kanada zu kommen........ :/


    Wäre selbst in so einen Fall Bug in nicht schlauer ?

    (Dazu habe ich im Kopf das ich hier ja mind. 6, max 8 Personen transportieren müßte, plus Reiseproviant usw....... das wäre ja ne halbe Karawane)


    Tja und dann immer noch ............ alles theoretische Spielchen...........

    Also ich gehöre wie 12er_scout zu den Bug in Typen.

    Großes Anwesen das eigentlich eh schon in der Pampa liegt.


    Ich habe bisher eine BOL als einen Ausweichpunkt gesehen, für mich vorwiegend nötig wenn man mit dem "Hauptwohnsitz" in einer oder am Randgebiet einer großen Stadt ist. Vornehmlich um bei einer Krise nach Möglichkeit den "Mob" zu entkommen. Sich zurückziehen zu können.


    Bei jeden anderen Scenario wie Brand, Erdbeben oder Sturm Beschädigung vom Bug in Objekt, bräuchte ich ja was in der Nähe.

    Weil ja das Leben wie Schule und Job weiterlaufen. Da kann ich mich nicht einfach hunderte km weg einquartieren.

    Auch ein Grund warum wir das nicht haben. Freunde leben in der Nähe, Verwandtschaft in der MioStadt oder "ums Eck".

    Bei allen in der Nähe könnte ich mich einquartieren.

    ok........ ich habe gerade FFP2 Masken nachbestellt.

    Die Lager sind irgendwie ganz schön geschrumpft.


    Lebensmittellager ist relativ gut gefüllt.

    Getränke, ja Wasser in Glasflaschen muß ich wieder mehr nachkaufen. Irgendwie hab ich das jetzt nie im Angebot erwischt.

    Medikamente sind die Woche gekommen, muß nur noch meinen Mann einen A-Tritt geben.

    Der noch nix auf Reserve, Problem du bekommst ja nicht mehr verschrieben wie du brauchst.

    Außerdem ist der Doc noch im Urlaub.

    Bargeld konnte ich aufstocken.