Beiträge von nachtvogel

    Möglicherweise hilft regelmäßige 95Gradwäsche Leben in Waschmaschinen zu dezimieren?

    Das stimmt. Nur leider macht das keiner mehr, oder viel zu wenige. Nimmt nur flüssig und fast alles auf 30°C.

    Auch nach Aussagen vom Mann schaut so gut wie niemand auf die Dosierungsangaben der Hersteller.


    Ach ja, noch hier erwähnt. Habe heute festgestellt das auf den Waschmitteln zum Teil ein Herstellungsdatum aufgedruckt ist.

    Kein Ablaufdatum. Habe diese nun mit Kaufdatum versehen. Ne grobe Rotierungshilfe.

    eigentlich habe ich den Thread ausgegraben weil ich in meinen Lager festgestellt habe das

    fast alles an Hygiene bzw. Putzmittel kein Haltbarkeitsdatum hat.

    Ist mir aufgefallen, weil bei DM Waschmittel das Herstellungsdatum aufgedruckt ist.

    Zumindest ein Anhaltspunkt. Bei anderen Marken konnte ich nichts entdecken (was noch nichts heißt .....da üben sie sich ja oft gut

    im, wo versteck ich das am besten, und wie klein kann ich das drucken, das es KEIN Mensch mehr lesen kann :cursing: )


    Auf mein Waschmittel, Putzmittel, Klarspüler, hab ich nun einfach das Kaufjahr drauf geschrieben. Damit ich beim räumen, sauber machen

    nicht durcheinander komme.

    Dachte das werde ich auch bei den Seifen, Duschgels und so Zeugs machen.......

    ab und an kommt doch mal was durcheinander und so hab ich ne grobe Zeitangabe.

    Bevor ich das nun aber getan habe, wollte ich mal nachlesen, wie ihr das so handhabt ?

    Ah, in Norma und Lidl komm ich so gut wie gar nicht.

    Solange es beim Preis keinen großen Unterschied macht, muß ich das auch nicht haben.

    Mit der Qualitätsbeurteilung ist das dann auch noch immer so ne Sache.

    Oft heißt es dann Bruchreis.......... wenn es preislich ca gleich wäre. Für mich ist Bruchreis eher 2. Wahl.

    Da bleibt ich dann lieber bei den Marken wo ich kenne.


    Einzig bei Mehl bin ich auf 25kg Säcke umgestiegen, die hole ich dafür aber bei einer örtlichen Mühle.

    Da weiß ich dann wo das her ist, regional halt. (bin auch aus Bayern :))

    Ich hab nun als erstes überlegt, wegen was könnte man uns mitten in der Nacht aus dem Haus sprengen........

    Bleibt nur Feuer bei uns selber oder uns fällt ein Flieger auf den Kopf.... Vielleicht noch das AKW in der Nähe.


    Plan gibt es da keinen. Solange es was kleineres ist, (Feuer bei uns) haben wir genügend Nachbarn wo wir auch Platztechnisch unter kommen könnten. Müßten wir weiter weg, habe ich keine Option. Da ist einfach keiner den wir kennen, der auch weit genug weg wäre.

    Ich habe für uns auch ein Pulsoximeter, ein Blutdruckmessgerät und ein Blutzuckermessgerät besorgt. Jetzt weiß ich meine normalen Werte und hab einen Vergleich. Bei einem Verdacht kann ich messen und die Werte vergleichen im die Lage besser einschätzen zu können. Macht ja die Rettung auch als erstes, wenn sie kommt: Sauerstoffsättigung und Blutdruck messen.

    Ja so seh ich das auch.

    Wir hatten das Pulsoximeter erst wieder bei Schwiepa im Einsatz.

    Er hatte Probleme beim Atmen, Blutdruck ok - haben sie selber gemessen.......

    in letzter Zeit war immer wieder was mit atmen, aber Sauerstoff immer im "ok" Bereich. (angemerkt, er ist eh mind. 2x die Woche beim Hausarzt)

    (War erst Lungenarzt, Kardiologe und in den letzten 2 Monaten 2x im Krankenhaus komplett durchgecheckt weil Schwie

    meinte er hätte einen Schlaganfall gehabt)

    Ist immer so ein Ding, weil Schwiema schon nach Sanka plärrt und voll am Rad dreht wenn sie meint mit Opa könnte was sein.......

    (innerhalb der letzten 12 Monate hatten wir den Sanka 7 oder nun schon 8 mal bei uns.........)

    Nur das letzte Mal war er bei 84 unten (Sauerstoff)......... tja wenn man eigenständig seine Wassertabletten absetzt, dann kann es schon sein

    das in der Lunge Wasser ist. Wir haben dann auch den Sanka gerufen.

    Im Sanka ist er ihnen dann nochmals so abgesackt, das sie einen Notarzt nachgefordert haben.


    Ich mit meinen Asthma bilde mir auch oft ein, ich hätte zu wenig Luft..........

    dann mal kurz checken und ich kann das für mich als Psychisch abtun. (nach meinen burnout hatte ich lange mit Panikattaken und

    einer Angststörung zu tun)

    Meinst Du das so, dass der Wä-Trockner außen unter dem Fenster montiert wird, damit er das daran befestigte Solarpanel von senkrecht auf ein bisschen schräger zieht ?

    Eine derartige Montage an der Außenmauer wird in Wien nicht erlaubt sein, fürchte ich

    Und ich hock hier und hab einen Elektrischen Wäschetrockner vor Augen :/ und frag mich wie du das Ding draussen an die Mauer hängen willst...8|.......

    und was das bringen soll...................?(....................... ??????.........

    Wobei mir logisch erscheint das dies wohl in Wien nicht erlaubt sein wird............... :whistling:


    bis ich geschnallt habe, von was für einen Wäschetrockner ihr schreibt. :saint:

    ----------und jetzt lach ich Tränen ------------ :D:D:D:D:D

    Zu den PET-Flaschen: PET-Flaschen enthalten keine Weichmacher oder andere Sachen, die sich im Wasser lösen. Das ist eine Verwechslung mit anderen Kunststoffen, die aber natürlich im Internet munter weiter kursiert. Aber: bei der Flaschenherstellung und -befüllung entstehen winzigste Kunststoffteilchen (Mikroplastik), das mitgetrunken wird, der größere Teil davon sicher unverändert vom Darm ausgeschieden wird , aber vieleicht eventuell (nix genaues weiß man nicht) auch in Minianteilen in irgendeiner Form in den Körper wandert. DIeses Risiko besteht bei Reis natürlich genauso, vielleicht so gar noch mehr, weil die harten Reiskörner zusätzlich kleinste Plastikteilchen abschaben könnten.


    Die Mikroplastik-Problematik besteht natürlich bei Wasserkanistern, Tonnen, Dosen, den daran befindlichen Deckeln, Zapfhähnen, Schläuchen usw. genauso.
    Aber so oder so, das Risiko, dass das in irgendeiner Form schädlich ist, sehe ich als sehr gering.

    ja ich hab hier einige rum die haben jedliches Plastik aus ihren Haushalt verbannt, weil es ja sooooooooooo schädlich ist.

    Äh ja. Man kanns auch übertreiben.

    Tja wo soll das erst hinführen wenn mehr Leute auf E-Auto umsteigen.

    Laut Handelsblatt fahren bisher 1,2% reine E-Autos........ nu reden sie schon von Ladepausen.

    Das ist doch alles sowas von nicht durchdacht.

    Also gefühlt sind die Hofer/Aldi Reissäcke schon sehr günstig.

    In den Läden hier habe ich noch nie Reissäcke gesehen. Wenn dann online in Shops.

    Preislich sind die aber eher teuriger. Ich kaufe auch so für uns den normalen Parboiled Spitzenreis Langkorn das kg für ca. 1 Euro.

    Basmati Reis für 2 Euro, Jasmin auch 2 Euro. Den gleichen lagere ich auch ein.

    Diese ewigen Kompromisse können einem die schönste Prepperei versauen. :rolleyes:


    Mir ist der fast 100 prozentige Mottenschutz und die bisherige Nagersicherheit nicht ganz unwichtig.

    Das hast du aber auch wenn du den Reis in Orginalpackung in einen Eimer packst. (Maischefass, große dichte Kiste)

    Ich hab auch schon mit Großpackungen geliebäugelt, aber billiger sind die auch nicht wie die kg Packerl.

    Die kann ich so wie sie sind nochmals einpacken, ohne jetzt den Reis raus zu nehmen und um zu füllen.


    Ich habe den Reis in Orginal kg Packerl, in einen Luftdichten Eimer drin. Da kann ich die Eimer stapeln, innen gut rotieren,

    und dann in den Verbrauchsbehälter in der Speisekammer umfüllen.

    ich habe die Woche auch schon gelesen, das es wieder zu Hamsterkäufen kommen soll...........

    Irgendwie will man die Leute beruhigen mit - ist doch genug da !

    Mir kommt es eher so vor als wenn sie damit die Leute erst närrisch machen, indem man das Thema immer wieder aufgreift.

    Da kommt mir nun aber der Gedanke:

    Wasser in Glasflaschen einlagern weil PET = NICHT GUT

    Nun in "alte" PET Flaschen dann Reis oder anderes einlagern = dann schon gut ?

    (Da erschließt sich mir der Sinn nicht ganz)


    Konserven selber machen, warum nicht ?

    Ich sehe das auch nur als Steigerung eines Selbstversorgerhaushaltes.

    Da braucht nicht mal einen Prepper gedanken dazu.

    wo hast du den eingekauft............... ;)

    und genau das Problem haben wir : (Bezug auf einen anderen Thread)

    Alle anderen nicken das immer ab und geben recht


    Es sind so viele die das alles nur halbherzig mitmachen.

    Warum sonst würden die Zahlen weiter eher hochgehen, wie sich nach nun Lockdown seit 27.10 zb. bei uns im Landkreis

    nicht endlich verringern. Es ist nur ein rauf - runter - rauf - runter. Aber mit so 50 neuen sind wir hier täglich dabei (120.00 Einwohner im Landkreis)

    mal nur 9 dafür am nächsten Tag über 100 (weils wohl mit den Meldungen wieder nicht geklappt hat)


    ich sehe auch ganz viele die sich wenig oder garnicht um bestimmte Beschränkungen kümmern.

    Bei uns am Schlittenberg war am Wochenende Saufgelage............... so wird das nie was.

    ABer................

    Wenn alle........ ALLE vernünftig die normalen IIR Masken tragen, selbst die einfachere Variante die leichter durchnäßt (hat man ja oft nur kurz auf)

    dann würden sich ja die Keime gar nicht so verteilen.

    Eine FFP2 Maske brauche ich demnach nur, weil zu viele noch immer ihre Keime verteilen.......

    wegen fehlenden oder falsch getragenen Mundschutz.

    Ich rede nun nicht vom Aufenthalt im KH oder Pflegeheim, sondern normale private Tätigkeiten der breiten Bevölkerung.

    Das sehe ich durchaus auch so, aber unsere Dorfleuchten nicht.

    Wenn du denen jetzt auch noch mit den FFP2-Masken kommst, dann ziehen sie GAR nix mehr auf, aus lauter Trotz.

    Oder weil die einfach vielen zu wenig Luft durchläßt, "do konn i jo nimma schnaufa" wird sie nicht festgedrückt und ganz auf der Nasenspitze getragen.

    Dann ist es letztendlich auch nur ein "Sabberschutz".


    Was mir auch nicht so gefällt.......

    von vielen habe ich gehört das man sie dann zuhause zum trocknen aufhängt. Ja toll, dann hänge ich mir die Maske die außen voll mit viren ist ins Haus......

    Ich glaube nicht das die dann bei allen so extra oder berührungsfrei hängt das sich da im haus dann keine Viren verteilen.

    Bei mir kommt die zum tragen aus der Tüte und nach dem tragen in die Tüte und weg damit.

    Man muß ja immer davon ausgehen das sie außen "kontaminiert" ist. Nach dem anfassen Hände desinfizieren.

    Ist doch auch so wenn ich eine benutzte wieder aufsetze. ich schaff das nicht ohne anfassen, weil ich zumindest den Metallbügel festdrücken muß.