Beiträge von nachtvogel

    Das sehe ich auch so.

    Unser Hausarzt hat sich wegen Symptomen testen lassen und war promt positiv. Wo er sich angesteckt hat, wurde nicht rausgefunden.

    War wohl jemand ohne Symptome.

    Das war am Freitag, vom Gesundheitsamt angerufen - zwecks Test wurden nur Personen die bis 2 Tage vorher in der Praxis waren.

    Schwiegereltern waren am Dienstag und wurden NICHT informiert. Nichts.

    ich habe das die ganze Zeit als ziemlich fahrlässig empfunden. Ich habe dann so quasi sie gegenüber meiner Familie unter Quarantäne gesetzt.

    Was aber nicht heißt das Schwie in der Zeit nicht in Kirche, bei anderen Ärzten oder einkaufen war. Immerhin gabs ja nichts offizielles.

    Sie war aber schon zwecks Kontaktverbot zu uns - super angefressen - weil sie das nicht einsehen wollte.


    Vorallem wo immer wieder die Inkubationszeit mit 2 bis 14 Tagen angegeben wird.

    Warum werden Kontaktpersonen in dem Zeitraum nicht mal informiert?


    Der Sohn einer Bekannten mußte auch zum testen, wegen Kontakt am Arbeitsplatz.

    Das Testergebnis hat er 3 Wochen später bekommen. Positiv. Weder er noch seine Familie mußten vorher in Quarantäne.

    Das ganze ist doch teilweise total hirnrissig.


    Dabei sind es ja gerade die Symptomfreien die meiner Meinung nach die größte Gefahr darstellen.

    Wer sichtlich, oder fühlbar krank ist, gibt sich ja in Behandlung oder zur Testung. Wer scheinbar gesund ist, lebt weiter wie bisher.

    ja genau, das mit dem Abnehmen von Rettungsmessern hab ich auch schon gelesen, und eben das es einfach auch

    drauf ankommen kann, wer dich kontrolliert.


    Das einzige was ich als sicher entdeckt habe, wäre ein Zweihandmesser. Rechtlich gesehen, das Risiko das es dir die Polizei abnimmt

    hat man anscheinend immer.

    und ich hab nun gefühlt ewig rumgelesen was erlaubt ist und was nicht......... in D.

    irgendwie kenn ich mich nun noch weniger aus - wie vorher.

    Rettungsmesser sind zugelassen, ein Problem ist nur das vieles was als Rettungsmesser angepriesen wird

    den Vorschriften aber nicht entspricht.

    Man darf es besitzen aber nicht dabei haben, oder nur in geschlossenen Behältnis.

    Da wird z.B. auch ein verschließbares Handschuhfach aufgeführt oder Rucksack.

    Die Frage ist auch, zählt ein Behältnis - ein Etui - auch dazu ? Davon abgesehen will es hier ja keiner am Körper führen.

    Es soll einfach ins Handschuhfach.

    Zweihandmesser, Einhandmesser, Klingenlänge - irgendwie ist alles verboten aber dieses und jenes in dem Zusammenhang dann wieder erlaubt.


    Das einzige was ich behalten habe, am besten zur Polizei gehen und dort nachfragen.

    Ich würde in diesem Fall auch die Gesetzgebung in den angrenzenden Ländern die evtl. bereist werden berücksichtigen. In Österreich sind wir ja ziemlich liberal was Messer und Führen von diesen betrifft, aber Messer die in einer Taschenlampe versteckt sind fallen unter "verbotene Waffen". Da bist du dann ganz schnell im Strafrecht und kannst dich vor Gericht verantworten.

    das hat er ja nicht dabei, das hat unser Haus noch nicht verlassen.

    Das liegt nur in seinen Zimmer.

    ja eben, unsere Autos sind leer. Im Handschuhfach liegen noch Autospezifische Papiere und Handbuch. Vielleicht noch ein Tempopackerl.

    In der Armlehne Euro für Einkaufswagen. Das wars. Ne, seit neusten auch überall Reserve Mundschutz und ein Pack Desinfektionstücher im Handschuhfach.

    Das habe ich schon verteilt. Fehlt nur noch im Caprio.


    Nach Überlegung wäre es so: Messer, Tierabwehrspray, Notfallpfeife sollten ins Handschuhfach.

    Da ich zu Messer mit Gurtschneider und Glasbrecher tendiere - soll das ja auch griffbereit sein.

    Rest wäre dann eine Tasche/Rucksack - den man im Bedarfsfall mitnehmen kann.

    Da käme dann auch der Rest rein. Muß man wirklich das Auto verlassen, kann man immer noch die 3 Stück aus dem Handschuhfach dazu werfen

    und schon hat man alles.


    Autowerkzeug also für liegenbleiben kann ich bei sohn 2 kicken. Der hat da keinen peil, wenn die Karre nicht mehr geht, dann

    hilft nur anrufen. Sohn 1 hat einen Tesla, der kann sich mit allen helfen oder am Ende hilft halt auch nur Werkstatt.

    Da fang ich mir nun nichts großes an.


    tschüssi nachtvogel

    so, wir sind der Sache ein Stück näher gekommen.

    Sohn 2 ist es recht wenn ich es bezahle........ :-)

    Sohn 1 hat ja eh schon ein passendes Messer - äh mehrere zuhause. Den kann ich dafür begeistern.


    wir hängen jetzt nur an der Gesetzgebung, weil die ja so gut wie alle über 8,5cm Klingenlänge haben.

    das hat er schon

    und noch eines wo eine Taschenlampe ist, und im Griff ein Messer versteckt ist.

    Liegt beides zuhause. Also führt er NICHT mit.


    er tendiert zu dem Messer fürs Auto.

    Das wäre dann halt was gescheites. Aber auch das ist eigentlich zu lang.

    Andererseits führt man es ja nicht am Körper, sondern liegt im Handschuhfach in der Tasche.

    Liegt ich da richtig ? Und wenn das was taugt, dann fang ich mal an Messer zu kaufen.

    Die Taschenlampe hat Sohn abgesegnet, er hat solche Reserveakkus und auch eine Ladestation dazu.

    Notfallpfeife würde dann noch dazu kommen. Das wäre schon mal ein Anfang.


    Tschüssi Nachtvogel

    Ich habe noch Handtuchtaps, die sind winzig klein, aber oft nützlich, Handyladekabel und ein paar Münzen (WC unterwegs) und kleine Geldscheine insgesamt ca. 50 €, die mich schon 2x gerettet haben (..."wir nehmen nur Bargeld"..., ja, das gibt es noch - Polizei :):):))

    ja genau, etwas Bargeld. das ist mir später auch noch eingefallen. vielleicht einen Schein und ein paar Münzen.

    Ladekabel ist schon im Auto. Oder es hat ne Aufliegeladestation.

    Insgesamt aber eine tolle Idee, schön das du dir da Gedanken um deine Männer machst!

    ja genau, Messer ist Messer und es ist ja nur für den Notfall, das kann auch zig Jahre im Auto liegen und keiner brauchts.

    Meine Männer mögen so harte Nussriegel, die wären da was, da ist ja nix dran was schmelzen kann.

    Wir haben zuhause lauter Akku Taschenlampen und so auch einen ganzen Haufen passender Akkus plus große Ladestation.

    ich müßte mir dann ja eh ein Zeitfenster setzten, so quasi einmal im jahr das ganze mal durchsehen und Akkus austauschen.

    das mit den Pflaster habe ich mir dann auch gedacht, wäre fein wenn alles an einen Platz ist, also Tasche nehmen - alles drin.


    nun aber noch die Frage für was einen 120l Müllsack ?


    Tschüssi Sabine

    Hallo Leute, danke für die vielen Denkanstösse.


    ich habe gestern noch reingelesen, aber nix mehr geschrieben, weil ich etwas gefrustet war.

    Nicht wegen euch, sondern weil meine Männer das partout ablehnen. WIESO ? WARUM ? Braucht kein Mensch.............

    Hab sie gestern nachmittag darauf angesprochen das ich ihnen ein kleines Notfallset fürs Auto machen möchte und

    ja, Antwort - WIESO ? WARUM ? Braucht kein Mensch.............

    Mir sind dann in der Tat die Argumente ausgegangen.


    Vielleicht weil ihnen auch bisher noch nie was passiert ist. Ich bin schon mal zu Fuss im Schneesturm heimgegangen weil

    ich mein Auto in einer Riesenschneewehe festgefahren habe. Das ist mittig aufgesessen - da half auch Reifen freischaufeln nix mehr.

    Meine EC Karte ging nicht und ich war über Not Bargeld in der Handtasche froh. Bin an Unfälle gekommen,

    oder habe Nachts ein in die Wiese überschlagenes Auto gefunden. Da kannst du nix machen, wenn du kein Licht hast.

    Nur zuhause die Polizei anrufen (war vor Handyzeit) Ein anderes mal Reh reingerannt und du kannst dir nicht mal dein Auto

    angucken, weil du vorne nur die Scheinwerfer hast die dich blenden.


    Wah, hab ich mich geärgert, ich will denen ja keinen Wanderrucksack einpacken, sondern nur ein paar Kleinigkeiten.

    Also ist das Überzeugen auch noch ne Baustelle.


    Tschüssi nachtvogel

    Meine persönliche Meinung: Das ist noch lange nicht ausgestanden, aber inwieweit das nochmal eskaliert? schaut euch mal das Verhalten weiter Teile der Bevölkerung an, da kommt einem das grausen....

    sehe ich auch so.

    Alle scharren schon mit den Hufen wann sie den in den Urlaub können oder endlich wieder ohne Mundschutz rumlaufen.

    Also da kann einen schon mal Angst und Bange werden.

    ich würde gerne für meine Jungs kleine GHB´s oder EDC´s fürs Auto herrichten. Bzw. auch für unsere beiden Autos. Brauche das also 5x.

    Nichts spezielles, damit sie es auch nehmen oder ich es ihnen ins Handschuhfach packen kann.

    Beide sind keine großen Rumfahrer und haben auch einen kurzen Arbeitsweg, 20km einfach.

    Es sollte auch eher was sein, das ich ihnen geben kann und dann für ne Weile "vergessen".

    Da hier auch keiner ohne Auto weg kann - möchte ich es eben im Auto lagern, dann ist es auch dabei wenn man unterwegs ist.

    Vielleicht nicht am Mann, aber zumindest im Auto das sich dann ja meist in der Nähe befindet.

    Also es sollte ein kleines Täschchen werden. Oder wenn ich nun unten meine liste ansehe - doch ein kleiner Rucksack der zum Reserverad kommt ?

    Blöd, weil man da ja nicht so fix rankommt.

    Oder einfach in den hinteren Fussteil ?

    Jetzt hänge ich zwischen hübschen Rucksack wie der da oder passend zum Auto Design in rot meinen mittleren z.B.

    oder ultraleicht und praktisch - sowas oder ähnlich


    ich glaube ich muß das für jeden einzeln entscheiden. Das Problem das es da wohl keine Pauschallösung gibt, ist mir unterm schreiben bewusst geworden.

    also nix mit 5 Täschchen packen und gut ist........

    Mein großer hat auf den Arbeitsweg immer einen riesen fahrbaren Rucksack mit allerhand Werkzeug und Kram dabei.

    Der nächste, nix, nur ne alte Stofftasche mit Ladekabel oder evtl. Brotzeit drin.

    Mein Mann fährt eh mit Elektriker kombi...... aber Privatauto, da wäre nix drin. Ich hab einiges in der Handtasche, aber es gibt Fälle da fahren wir

    weg und ich habe meine Tasche nicht dabei - weil man ja nur schnell da oder dort hinfährt und mein Mann fährt und ich weder Geld noch Führerschein dabei haben muß. (ist in Handtasche,

    drum habe ich die normal wenn ich alleine unterwegs bin immer mit. )


    ich hänge nun aber auch wieder am Rucksack, weil wenn ich in der Nacht z.B. einen Unfall habe und im Dunklen am Lenkrad hocke - ist es Mist wenn ich

    erst den Rucksack suchen und auspacken muß. Da wäre Taschenlampe im handschuh fach besser, Auch beim Tierabwehrspray......... soll ja schnell greifbar sein.


    Habe nun schon rumgelesen und dachte an folgende Dinge :

    Taschenlampe - wär das was ?

    Tierabwehrspray - preislich müßte das auch gehen

    Tuch/Schal - als Tuch oder Schal nutzbar

    Regenponcho - Billigteil - besser wie nix

    Notpfeife - liest sich gut


    Mundschutz - normaler Medizinischer - ich denke ich werde zusätzlich 2 Stück in den Verbandskasten packen.

    Desinfektionstücher - denke auch daran die in den Verbandskasten zu packen. oder überall ein paar.

    Feuerzeug - einfaches Feuerzeug aus meinen Lager

    Pack Taschentücher


    Kabelbinder ?

    Trinken ? Essen ?

    Schmerztablette ?

    Kondome ?


    und wo ich überhaupt nicht weiß was ich nehmen könnte ist was "Messriges"

    also Klappmesser, Taschenmesser, was als Multitool ? das gefällt mir ja und das auch und wäre wohl sinnvoller

    Soll ja auch was sein das man dabei haben darf.


    ach ja, Medizinisches lasse ich außen vor, da ja immer noch ein Verbandskasten im Auto ist. Oder doch zumindest ein kleines Pflasterset reinpacken ?


    Was wäre noch wichtig ?

    Soll einfach was sein, das man im Falle von "liegenbleiben" was dabei hat. Oder im Notfall auch zu Fuss mitnehmen kann.


    Und ich habe festgestellt, wenn ich mich damit beschäftige, sehe ich das ich so gar keinen Peil habe.

    Werde wohl erst Inhalt aussuchen und mir dann überlegen wo ich es unterbringe (welche Tasche )


    vielleicht habt ihr ja ein paar tipps für mich bezüglich den gelinkten Sachen - ob das brauchbar ist oder eher unnütz.


    Danke euch

    Tschüssi nachtvogel

    Habe heute ein ganzes Lavoar mit Ribisel wegschmeissen müssen. Hab die zwei Tage gesammelt und nicht gleich verarbeitet, weil ich noch den Rest pflücken wollte - hat halt geregnet zwischendurch. Jetzt sinds hin.. *grmpf*

    Ist normalerweise nicht so das Problem, aber anscheinend wars diesmal eins.

    ah so ein mist.

    Ich habe mir auch angefangen alles zumindest gleich zu reinigen, und dann zu verarbeiten oder in die Gefriertruhe zu werfen.

    Das mache ich auch zum "sammeln". wenn sich verarbeiten noch nicht lohnt. Zwecks kleiner Menge.


    Wenn ich schon sehe, das mir die Zeit fehlt - dann ernte ich lieber erst am nächsten Tag.

    Mir ist auch schon Beerenzeugs über Nacht im Kühlschrank faulig oder schimmlig geworden.

    Haste dir einen Haufen arbeit gemacht und dann ist alles für die Katz.......... Dong.

    ich habe auch schon ein paarmal gelesen, das es Menschen die es bereits hatten, ein zweites Mal bekommen haben

    und diesmal aber wesentlich stärker krank wurden.


    Ob da auch was dran ist, kann ich natürlich nicht sagen.

    ja das ist nun nix so was direkt prepping ist......

    aber ich habe eben für meine Tochter einen Schwung Klamotten bestellt - tja der Hintern wird halt auch größer

    und am Ende hies es dann...........statt weiter zum zahlen.

    Herzlichen Glückwunsch

    sie haben ihren Einkauf

    gewonnen !!!


    da lief ne Aktion jeder 100. Einkauf kostenlos, an das hab ich garnicht mehr gedacht und mich noch gewundert

    was da nun für ein Fenster kommt. Geil, ich hab eh irgendwie noch nie was besonderes gewonnen.


    ich freu mich grad so........ bleiben mir 165 Euro mehr zum preppen :-)


    Das mußte ich nun einfach wem mitteilen.........oder euch allen....