Beiträge von Cody_87

    Ich habs mir mitgenommen. Die Klingenstärke ist geringer als jene des Standardmodells. Für Firesticks, Schnitzarbeiten und Co. wirds jedenfalls reichen. Wenn einer meint er müsse es zum Spalten von Holzscheiten nehmen, gibt es sicher bessere Messer die dafür geeignet sind.
    Werde es zukünftig zum Aufbrechen von Wild verwenden. Zum Versorgen von Fischen wird es auf jeden Fall reichen.

    Grundsätzlich würde ich aber sowieso eher davon abraten ein Messer derart zu verwenden, außer es geht nicht anders.

    Ich glaube, da macht es Preis/ Leistungsmäßig wirklich mehr Sinn, wenn man sich mit Dosenfleisch wie Corned Beef/ Jagdwurst etc. eindeckt.
    Das ist immer noch teuer- aber die Würstchen im Glas sind wirklich mehr als Suppeneinlage denn für eine "Grillage" oder ähnliches zu gebrauchen.
    Geschmacklich haben die jedenfalls nicht so die Nase vorn.

    Ohne jetzt groß mit dem Finger in eine Richtung zu zeigen, aber ich glaube du wärst besser beraten, wenn du dich mit den Admins und Mods abstimmst bevor du hier Dienstleistungen oder Shops bewirbst.


    Zitat von Ben im Beitrag Forenregeln und Nutzungsbedingungen Revision 3 vom 02.03.2016
    16. - Werbung im Forum, Bannerwerbung, HändlerUnser Forum ist werbefrei, lediglich Händler und Firmen, die uns Rabatte und Vergünstigungen gewähren, werden in einem wechselnden Banner vorgestellt. Kein Mitglied oder Nutzer ist verpflichtet, bei diesen Händlern einzukaufen oder auf die Banner zu klicken.Händler, die im Forum werben wollen, benötigen eine schriftliche Genehmigung des Teams und werden von uns der Gruppe Händler zugeteilt damit für alle Mitglieder transparent erkennbar ist, das diese Mitglieder nicht als Privatperson im Forum sind sondern in der Eigenschaft als Händler.Händler dürfen sich natürlich auch privat im Forum beteiligen, es besteht keine Pflicht, nur Beiträge in der Funktion als Händler zu schreiben und zu veröffentlichen. Beiträge, die Werbung enthalten, müssen aber als Werbung deutlich gekennzeichnet sein und bedürfen jedem Fall der schriftlichen Erlaubnis eines Team-Mitglieds oder der Forenleitung oder des Betreibers.


    Nichts für ungut- ich will nur darauf hinweisen.



    lg


    Cody

    Einfach anschreiben und fragen. Mehr als, dass sie Nein sagen kann ja wohl nicht sein.
    Ich bin davon überzeugt du findest hier im Forum den einen oder anderen Abnehmer.
    Jedenfalls kann man sich die Versandkosten teilen...

    Kienspann, kann man auch als sog. "Fatwood"- bezeichnet im Internet erwerben.
    Etwa hier : Ebay
    Freilich ist das teurer, als wenn dus aus der Natur bekommst.
    Ich glaub es hat sich schon rumgesprochen, dass unsere Wälder sehr viele Fichtenkulturen besitzen.
    Den Kienspan kann man aus dem Wurzelstock bereits gefällter Bäume ernten.

    Da der Baumstumpf/ -strunk bzw. Wurzelstock einige Zeit nach dem Fällen trotzdem Harz produziert reichert sich das Holz sozusagen damit an weil es sich nicht über den gesamten Stamm verteilt sondern lediglich im Ansatz halten kann.

    Es wird daher empfohlen (so die Meinung der Lehrbücher- ich hab selber noch keinen Kienspan geerntet) den Wurzelstock auszugraben und dann auf entsprechende Bereiche im Wurzelwerk zu achten.
    Da du vermutlich keinen eigenen Wald besitzt wäre es zumindest angebracht, den Grundbesitzer, Forstverwaltungsbetrieb o. ä. darüber in Kenntnis zu setzen.

    Es gibt außer als Lebensraum für div. Getier eigentlich keinen Verwendungszweck für Wurzelstöcke, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass kein wirtschaftlicher Schaden daraus entsteht. Dennoch bewegt man sich im Forstrecht und dementsprechend ist eine Erlaubnis einzuholen.

    Habe aber auch schon davon gehört, dass EURO-Paletten sehr oft Kienspananteile enthalten weshalb man auch Kienspan in der Stadt finden kann. Das dumme ist: Europaletten haben quasi einen Einsatz. Der liegt irgendwo bei 10-15€ was ich mich erinnern kann.

    D.h. du kannst dir nicht vom nächstbesten Supermarkt ein Stück Palette absäbeln- weil es Kienspan sein könnte ^^.

    Die Idee ist nicht schlecht,
    in einem der letzten Tactical Gear Zeitschriften wurden div. Scheckkarten- Multitools getestet und Alltagstauglichkeit geprüft.
    Nebst der klassischen Swisscard war dort das Faltmesser ein Thema.

    Doch das Faltmesser, welches im deaktivierten Zustand die Abmessungen einer Kreditkarte hat- wurde etwa einem Freund von mir am Flughafen abgenommen.
    Das lustige: lt. §42a in Deutschland und einem entsprechenden Feststellungsbescheid gilt es nicht als Waffe...
    aber bei einem Plastikbesteck und das in der "beschnittenen" Version sollts kein Thema sein.

    Wär ja schon wieder interessant, was sie zu einem Sägeblatt sagen würden, um die Länge und Haltbarkeit etwas auszureizen.

    Oder man vergisst den Fotoblitz aka Taschenlampe zu deaktivieren.

    Mein Samsung Galaxy S2 hatte dieses Problem nach einem Update von Android... der Bildschirm fror ein, Handy wurde heiß und anschließend musste ich zum abdrehen den Akku entnehmen... Beim hochfahren hatte das Handy noch satte 2 % Akku- egal wie voll der jedoch vorher war.

    Also ich bin jetzt nur ein Laie, aber es dürfte nicht so pressieren, weil Straßenbau funktioniert nicht von heut auf morgen.

    Ich bin mir indes nicht sicher ob irgendjemand die Straße interessiert, wenn Not am Mann ist und Panzer mit ihren Ketten über den Asphalt oder die Betondecke drüberrasseln.
    Das betrifft beide möglichen Konfliktparteien.

    Das Problem liegt da ja eher in der Tatsache, dass man sich nicht wirklich vorbereiten kann.
    Ich bin sicher die meisten nehmen kein Strahlenschutzpaket mit in die Arbeit.
    Der Jammer ist, dass derzeit ein sehr provokanter Mensch in den Besitz einer Technologie gekommen ist, der noch weniger damit umgehen kann als der Rest der Welt.

    Eine unbedachte Handlung und es kann katastrophale Konsequenzen nach sich ziehen.

    Menschenmengen meiden, klappt nur bedingt- wenn man unterwegs ist.

    Das Beispiel in Marseille zeigt, dass es nicht zwingend ein Terrorakt sein muss, wenn ein psychisch labiler Mann beschließt, eine oder zwei Bushaltestellen dem Erdboden gleich zu machen.
    Denn man geht ja davon aus, dass ein "festeres" Hindernis hemmend wirkt.
    Dass die Bushaltestelle, also die Wartekoje jetzt nicht wirklich aufhält- ist ein anderes Thema.

    Am meisten ist wirklich geholfen, wenn man aufmerksamer durch das Leben geht und die Leute um sich herum wahr nimmt. Ein grundsätzliches Ärgernis auf dem Weg in die Arbeit oder Heimat ist, dass die Leute ohne zu schauen über die Straße gehen und sich in Sicherheit wähnen, weil der Fahrzeuglenker ja aufpassen müsste.

    Die Kopfhörer weglassen und aktiv umschauen macht in allen Situationen einfach mehr Sinn.

    Kn = Knoten
    Bft = Beaufort

    letzteres wusste ich selber nicht- habs im Wikipedia gefunden zum Thema Windstärke.

    Habe auf meiner Baustelle eine Wetterstation am laufen- aber die führt die Einheit garnicht.
    Werde die App wohl auch besorgen und testen.

    Gibt es mit Sicherheit und auch Jagdclubs aber ich bin ohnehin der Meinung, dass man zunächst noch mit einem erfahrenen Jäger mitgehen muss, aushelfen, beobachten lernen.
    Im Buch ist eun Trittsiegel wesentlich deutlicher abgebildet als auf dem Waldboden zu erkennen sein mag.
    Habe gestern vor dem Baubüro eine Marderspur gesehen. Aber auch nur weil er durch eine Pfütze schnürte.

    Ich hege ohnehin keine große Hoffnungen dieses Jahr noch erfolgreich zu sein. Aber ein paar Jahre stehen mir ja noch bevor.

    Danke für den Zuspruch.