Beiträge von theLU

    Hi,


    nach dem Bericht über die Bundesheerübung und eines Kommentars hier im Forum es könnte sich um Rost im Zylinder handeln habe ich mich mit der Konservierung von Motoren ein wenig beschäftigt und wollte mal hören auf was ihr so setzt?


    Reicht euch irgend ein WD40 oder nehmt ihr spezielle Motorenkonservierer? Was macht ihr darüber hinaus bei euren wichtigsten motorbetriebenen Geräten?

    Für meinen Breitengrad und Lebendkillos benötige ich mindestens 5.000 IE pro Tag als Erhaltungsdosis, falls ich im Sommer genug draußen war. Ansonsten entsprechend mehr...


    25.000 IE ist die Natürliche Tages Dosierung wenn man sich im Sommer in die Sonne legt (ist bei mir dieses Jahr komplett ausgefallen).

    Ich würde mal das Vitamin D3 im Blutbild bestimmen lassen. Gibt Menschen die haben einfach genug, und würden es dann nur überdosieren was auch zu unangenehmen Nebenwirkungen führt.

    Eine Bekannte von mir hatte da mal eine böse Überraschung. Die ging auch immer von einem Vitamin D Mangel aus und hat hochdosierte Präparate genommen, nach einem Blutbild frage der Arzt nur noch ob sie wahnsinnig sei.



    Vergesst das K2 beim D3 nicht - sonst ist's für die Katz

    Das wollte ich letztens auch dazu nehmen aber sowohl Arzt als auch in der Apotheke hat man mir gesagt das man das nicht mehr kombiniert. Die genaue Begründung weiß ich allerdings nicht mehr.

    Dutch Oven, Kohle-/Gasgriller kann man dafür gut einsetzen.

    Weil meine Frau eine Back-Göttin ist, haben wir im Sommer-/Wintergarten einen Outdoor Holz-Backofen angebaut, der für alles und nochwas eingesetzt wird.

    jetzt bin ich aber neugierig wie dein Ofen aussieht :)

    "Ja wenn die dürfen, dann können wir auch." Ist jedem freigestellt. Verhindern kann man es ja nicht.

    Wenn es ein Gesetz gibt ist es eigentlich nicht jedem freigestellt. Verhindern kann man es bis zu einem gewissen Maß schon. Die Entscheidung muss jeder für sich treffen und dann mit den möglichen Konsequenzen leben.

    Kommt mit Maske im Restaurant rein, setzt sich zieht die Maske ab und speist für 1-2 Stunden. Ist alles ganz legal oder?

    Hier gings um einen Kompromiss zwischen Gesundheit und Wirtschaft. Nicht alles was erlaubst ist in dieser Pandemie ist gesundheitlich gesehen gut, aber man versucht halt den Spagat zwischen Wirtschaft am leben halten und Menschen am leben halten. Aktuell geht in Österreich aber niemand auswärts essen :)


    Eigenverantwortung ist kläglich gescheitert...

    aber sowas von gescheitert.

    Welche Gefahren seht ihr, wenn die Dose eingedellt ist?


    Das Schadstoffe ins Essen gelangen, oder eher das Sauerstoff oder so reinkommt und das Essen selber verderblich werden könnte oder was wären eure bedenken?

    Der Unterschied ist aber, dass der Discounter 100% Umsatz mit dieser Ware macht und der Detailhandel nur für 20, 40 bzw 60% ausgeglichen wird (hoffe ich hab die Zahlen richtig im Kopf). Das ist dann schon ein Ungleichgewicht. Ob das nun gravierend ist, weiß ich nicht - da kenne ich mich in der Sparte zu wenig bis nicht aus...

    Für den Zeitraum der angeordneten Schließung werden den betroffenen österreichischen Unternehmen 80 Prozent ihres Umsatzes ersetzt.


    Die Frage ist mit welchem Aufwand der eine 100% schafft und der andere 80%.


    Der Unterschied ist aber, dass der Discounter 100% Umsatz mit dies

    Das bezweifle ich. Der geschlossene Handel bekommt fix 80%. Der Discounter KANN 100% machen, hat aber keine Garantie das er alles verkauft.

    An der Diskussion welche Produkte Supermärkte jetzt noch verkaufen dürfen, merkt man ja sehr schön, dass die Schließung des Handels eher ein symbolischer Akt ist. Es gäbe nämlich sehr gute Gründe, sowohl für eine Öffnung als auch Schließung (fast) eines jeden Geschäfts.

    Wobei die Beschwerden des Handels zu hinterfragen sind. Weil wenn der Handel sich beschwert, dass Discounter Waren verkaufen die sie auch im Programm haben und ein Verbot fordern, aber gleichzeitig den Umsatz ausgeglichen bekommen stellt sich die Frage wer dann benachteiligt wird.

    Ja, wie geschrieben bei 120 Grad, unter Druck und für längere Zeit.

    auch unter diesen Bedingungen wird das Botulinumtoxin selbst thermisch inaktiviert bei Kerntemperaturen von über 85 °C für 5 Minuten oder länger.

    Also 85° für 5 min sollten reichen.


    Langzeitkonserven werden oft auch anders abgefüllt, da wird Stickstoff hinzugefügt um jeglichen Sauerstoff zu entfernen.


    Ich möchte wissen ob deine Meinung, dass schon alles seine Richtigkeit mit der Haltbarkeit haben wird, darauf beruht, weil du irgendwo Nachweise diesbezüglich gesehen hast und weißt wer sich, wie du sagst, Jahrzehnte mit dem Thema beschäftigt, oder ob du einfach dem allgemein verbreiteten "ungeschriebenen Gesetz" folgst und hoffst, dass es so ist, dass alles seine Richtigkeit hat?

    Nunja ich sehe Verkostungen von Dosenbrot schon auch als einen gewissen Beleg, vor allem weil dieser Fund von der Lebensmittelüberwachung untersucht wurde und als "noch essbar" eingestuft wurde. Zudem werden, wie schon erwähnt, Konserven in vielen Bereichen mit besonderen Herausforderungen eingesetzt. Warum sollten die das tun wenn es damit nur Probleme gäbe aber eine Langzeitstudie kann ich dir leider nicht geben :)


    Hier ein interessanter Bericht:

    Aus lebensmittelrechtlichen Gründen wird beispielsweise das Dosenbrot nur mit 2 Jahren Haltbarkeit abgestempelt, obwohl dieses nachweislich sehr lange haltbar bleibt. Ein Beispiel: Dosenbrot, welches 1962 (während der Kubakrise) eingelagert wurde, war nach regelmäßig durchgeführten Langzeittests sogar noch im Jahr 1995 (also 33 Jahre später) in einwandfreiem Zustand.



    Ich stell mal eine Gegenfrage, warum sollte es ein Marketing-Gag sein? Welche Belege würden dafür sprechen?



    Also wenn man ein wenig im Internet forscht entsteht bei mir schon der Eindruck das sich einige Hersteller dieser Dosen Gedanken machen, mit Materialstärken, F-Werten etc. beschäftigen sodass es für mich glaubwürdig erscheint.




    Was ich bei der Recherche gefunden habe, und was sicherlich nicht uninteressant ist, ist das der Großteil der Vitamine nach 3 Jahren abgebaut ist. Somit sollte man sich zusätzlich zu den Konserven auch Vitaminpräparate zurecht legen.

    Soweit ich weiß sind die Botulismus Sporen nicht durch Hitze zerstörbar.

    Doch schon:



    Das Botulinumtoxin kann durch 15-minütiges Kochen bei 100°C zerstört werden.Beobachter


    Sporen können allerdings innerhalb von 30 Minuten in 120 Grad Celsius heissem Dampf abgetötet werden. Das Botulinumtoxin selbst ist hitzelabil: Es wird durch Kochen der entsprechenden Lebensmittel zerstört.

    • Erhitzen Sie Lebensmittel im Zweifelsfall 15 Minuten auf 100° C - Hitze zerstört das Botulinum-Gift.

    Genau das ist der Punkt. Du denkst, dass es so ist. Aber hast du Belege dafür? Wer beschäftigt sich denn damit?

    Welchen Beleg erwartest du dir hier?

    Sondernahrung/Konserven wird für Hungersnöte, Expeditionen, Militär etc. seit Jahrzehnten eingesetzt.


    Vielleicht hilft dir diese Arbeit weiter: https://www.arte.tu-berlin.de/…/Konservendose_anonym.pdf

    Ich hab sie allerdings nur überflogen, stammt von der TU Berlin

    Hier auch ganz interessante Hinweise die man weiter verfolgen könnte: https://www.dersurvivalprofi.d…altbarkeit-von-konserven/


    (und sind da schon sehr schadhaft),

    Aber die kann ich durch erhitzen zerstören.

    Rechtlich würde ich mich nicht darauf verlassen, denn nach einigen Jahren musst du beweisen das der Hersteller was falsch gemacht hat, was defacto unmöglich ist.

    Ist das tatsächlich so? Hast du Infos bezügl. der Beweislastumkehr bei Lebensmitteln?



    was sollte nach 18 Monaten (Haltbarkeit einer Inzersdorfer Dose) passieren das nicht schon vorher passiert ist.

    Naja wobei die Prozesse werden ja nicht gestoppt sondern nur verlangsamt oder? Selbes beim einfrieren, da wird der Zersetzungsprozess verlangsamt aber nicht gestoppt, außer vielleicht wenn man es in flüssigem Stickstoff lagert. Somit könnte sich da drin schon was verändern

    Mag sein das ihr da sehr vorsichtig seid und das Risiko sehr minimal ist aber ich sehe auch eine gewisse Vorbildwirkung. Andere sehen das und denken sich "ja wenn die dürfen dann können wir auch" und das ganze nimmt seinen Lauf.


    Regeln sind nicht da um gebrochen zu werden, Regeln sind dazu da um ein Miteinander zu ermöglichen und eine funktionierende Gesellschaft zu bilden. Wenn sich Leute darüber hinweg setzen ist das Ergebnis eine Verschärfung von Gesetzen/Regeln und Einschränkung der Allgemeinheit. Das wiederum führt zu Unfreude bei allen.


    Meine Meinung.

    Mein Schneider hat zu

    Zählt ein Schneider als Handwerker oder Dienstleister? :) Handwerker dürften zu dir kommen.



    Die Liste jener die offen halten dürfen wird irgendwie immer länger und teilweise fragwürdiger. Bei den Waffengeschäften gab es im Frühjahr aber eine Klage, weil eine Frau eine Anzeige erhalten hat weil sie in der Zeit eine Waffe gekauft hat (durch das ZWRwurde das bekannt). Die Dame hat aber gewonnen, daher wird man die Waffengeschäfte vermutlich ausnehmen.

    Kleidung dürfen sie keine verkaufen.

    Würde ich mich bei einem Hersteller nach 25 Jahren beschweren, weil die Konserve nicht mehr genießbar war?

    Wenn mir der Hersteller eine 25 jährige Haltbarkeit garantiert würde ich mich definitiv beschweren. Ich würde jedoch schon nach 5 oder 10 Jahren eine Stichprobe machen und evtl. früher reklamieren. Wenn ich in einer Krise (Krieg, völliges Chaos,...) drauf komme das die Nahrung nicht mehr genießbar ist, dann wird sich die Frage nach einer Beschwerde natürlich erübrigen.


    Lt. Ages greift hier das MHD quasi als Gewährleistung:


    Beim Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) garantiert der Hersteller, dass das Produkt bei einer ordnungsgemäßen Lagerung seine volle Genusstauglichkeit mindestens bis zu diesem Zeitpunkt behält.


    Gibt es diesen Hersteller in 25 Jahren überhaupt noch?

    Wenn dir das jemand beantworten kann, hat er wohl hellseherische Fähigkeiten :)


    Ist er rechtlich, so lange außerhalb des gesetzlichen Gewährleistungsanspruchs überhaupt verpflichtet, eine kaputte Dose zu ersetzen?

    Lt. Ages wird mit dem MHD garantiert, das ein Lebensmittel bis zu dem Datum genießbar ist, also würde ich sagen JA man hat einen Anspruch. Das ein Rechtsstreit über die korrekte Lagerung etc. kommt ist möglich, wobei hier die Frage nach der Beweislast interessant wäre.

    Bei der Gewährleistung muss innerhalb der ersten 6 Monate der Hersteller/Händler es dir beweisen das du Schuld bist, danach ist es umgekehrt.


    Würde er nicht viel eher "falsche Lagerung" geltend machen?

    Auch hier wird dir nur ein Hellseher über die Verteidigungsstrategie weiterhelfen können.


    Ist Langzeitnahrung gar nur ein Marketinggag wo darauf spekuliert wird, dass das Zeug nach 25 Jahren eh niemand isst?

    Das glaube ich nicht, ich denke da beschäftigen sich schon seit Jahrzehnten Leute damit weil es dafür immer schon Bedarf gegeben hat. Man hört auch immer wieder das Leute heutzutage Konserven aus der Kriegszeit öffnen und diese in Laboren untersucht wurden und für genießbar gehalten wurden.


    Macht es nicht mehr Sinn "normale" Konserven mit 2-3 Jahren MHD zu lagern und eben alle 2 bis 3 Jahre zu entsorgen?

    Man müsste es mal kalkulieren was es preislich ausmacht. Langzeitnahrung ist ja doch viel teurer als normale Nahrung. Ich glaube das man mit normaler Nahrung mehr Sicherheit hat. Ob man die alten Dosen wegschmeißt ist die Frage. Auch normale Konserven halten oft länger als angegeben. Natürlich der Aspekt einer Lebensmittelvergiftung ist zu beachten, aber wenn die Nahrung darin nicht komisch riecht, und ich das ordentlich erhitze sehe ich kein Problem. Natürlich kommt es auch aufs Lebensmittel drauf an, Fisch würde ich eher weniger aufheben, als Bohnen/Linsen/Gulasch



    Bezüglich der korrekten Lagerung gibt es so Klimatracker, die das Klima langzeitig aufzeichnen, damit kannst du schauen ob es bei Dir ein Problem gab. Wenn es ein Problem in der Lieferkette gab ist es grundsätzlich nicht dein Problem aber schwer in der Beweisführung. An einem Tracking also von der Weide bis zum Kunden wird ja schon seit langem gearbeitet, aber da gibts meines Wissens noch nichts.



    selbst wenn der Hersteller es in der Werbung behauptet (aber vermutlich im Kleingedruckten Haftung dafür ohnehin ausschließt).

    • Versprochen, gehalten: Der Garantiegeber ist an seine Zusagen in der Garantieerklärung aber auch an den in der Werbung bekannt gemachten Inhalt der Garantie gebunden. Dies gilt auch dann, wenn nicht unmittelbar Eigenschaften der Ware betroffen sind ("Geld-Zurück-Garantie").kons

    Wenn er es in der Werbung verspricht und im Kleingedruckten ausschließt könnte es eine irreführende Werbung sein.



    Nämlich kühl und dunkel

    dunkel wäre aber nur bei in Glas eingelagerten Lebensmitteln, bei Dosen wäre das egal oder?

    Es gibt ja Gasbacköfen! Ich meine nicht nur die Kochstelle obendrauf, sondern der Backofen selber. Das ganze hat aber zwei Nachteile.

    1. Es ist sehr schwierig damit zu backen, weil die Hitze nur von unten kommt. Da muss man sehr viel Erfahrung haben mit den sich darin befindlichen Backrillen. Für Pizza super!

    2. Platz! Als "Reserveofen" leider nicht so geeignet. Ich hab mir so ein Ding gekauft und im Gartenhäuschen von meinen Eltern gestellt.

    So Geräte sind zB. in Süditalien sehr verbreitet da nicht jedes Häuschen auf dem Lande einen Stromanschluss besitzt. Gasflasche ran und los gehts.. Oben Kochen, unten gleichzeitig Backen.

    Kostenpunkt für so ein Standgerät mit 4 Flammen oben, ab 400 Euro mit aussenstehender Flasche. Die mit der hinter einer Blende/Kasten (mit Türe), dementsprechend teurer. Die neueren Modelle haben sogar Piezozündung. Da muss man nicht mehr mit Zündhölzer arbeiten. Ich hab einen "ohne" genommen.

    Hast du bei dem die Düsen getauscht? Weil solche Öfen gehen ja normal nicht mit Propangas sondern mit Erdgas oder?

    Hallo zusammen,


    da in einem anderen Beitrag auch eine Antwort mit "eingedellten Dosen" dabei war, dachte ich mir, ich mach mal einen neuen Beitrag auf.


    Wie handhabt ihr das mit verbeulten Konservendosen? Esst ihr das Zeug noch oder nicht? Klar zur Not gehts immer, aber wie bevorzugt ihr es?

    Ich denke gefährlicher sind jene, die vor den Verfassungsgerichtshof ziehen und zum Beispiel die Verordnung zu Fall bringen und dann der ganze Lockdown nutzlos war, weil plötzlich jeder wieder tun und lassen kann, was er will.

    auch das ist mit "umgehen" gemeint.