Beiträge von theLU

    Hallo,


    nachdem ich in letzter Zeit mehrmals bei diversen Wanderungen und Aktionen nasse Füße bekommen habe (weil teilweise oben hineingeronnen 8o) und es gerade bei Winterschuhen ewig dauert bis die wieder trocken sind bin ich auf der Suche nach Schuhtrocknern.


    Gibt ja jede Menge, mir wären zwei so "Heizpatronen" die ich einfach in die Schuhe stecke am Liebsten, also nichts was ich wo montieren muss oder die Schuhe dann drauf stecke (es sei denn es gibt dafür einfach gute Gründe).


    Welche Erfahrung habt ihr mit welchen Geräten?


    Auf Amazon gibts ja jede Menge Chinazeug, aber von den Bewertungen eher durchwachsen.


    Danke

    Hi,


    ich wollte mal fragen ob ihr (spezielle) Zeitschriften abonniert habt die euch regelmäßig rund um das Thema "Preppen" weiterhelfen bzw. wertvolle Informationen geben?

    Menschen sind nicht skeptischer geworden, sie haben nur niederschwelligeren Zugang zu Menschen, die ihnen (vermeintlich) einfache Lösungen für komplexe Sachverhalte bieten. (das Grundkonzept jeder Verschwörungstheorie)

    Also sind sie nicht Skeptiker sondern Anhänger einer Verschwörungstheorie? Sie bieten nicht nur einfache Lösungen, sie sprechen die Emotionen an ;)


    da hält man sich naturgemäß gerne an Erklärungen, die man einordnen kann, auch wenn sie ohne Tatsachensubstrat sind.

    und die eine gewisse Emotion haben und Bedürfnisse liefern.

    Und es geht bei diesem Thema um Emotionen und Bedürfnisse und nicht mehr um Fakten. Mit Fakten kann ich einen gewissen Teil der Bevölkerung erreichen, mit Emotionen erreiche ich wesentlich mehr Menschen.

    Menschen die Verschwörungstheorien glauben (möchten), bleiben ohnehin bei ihrer Meinung, egal wer noch so überzeugende Fakten vorbringt.

    Ich würde nicht pauschal alle Menschen aufgeben die einer Verschwörungstheorie aufgesessen sind. Klar es gibt die Hartnäckigen, aber viele würde ich eher als "hineingerutscht" bezeichnen.

    Zum Glück ist das aber ein kleiner Teil der Bevölkerung, die meisten Menschen wollen einfach aufgeklärt werden.

    Naja im Moment will sich lediglich nur ein Drittel impfen lassen im Frühjahr waren wir in etwa bei der Hälfte, also Tendenz eindeutig sinkend.

    Wer sind diese anderen 2/3? Verschwörungstheoretiker? Unaufgeklärte? Skeptiker? Ich könnte es nicht beantworten, ich kann nur eine Vermutung anstellen und die ist das es Menschen mit Angst sind, und Menschen mit Angst sind oft nicht berechenbar, wenn die gefallen an der Verschwörung gefunden haben sind sie sicherlich schwerer umzustimmen.


    Man sollte sich halt die Frage stellen, ob es besonders klug ist irgendeinem Menschen, der in einer Telegramgruppe 10.000 Anhänger um sich gescharrt hat, eher zu glauben als dem Gesundheitsministerium oder medizinischem Fachpersonal.

    Nein, man sollte sich die Frage stellen wie man diese Leute von der Wahrheit überzeugen kann.

    Ein "Ich bin Klug und du bist es nicht und du wirst schon sehen was du davon hast" (jemanden in eine Schublade stecken) bringt keine Lösung.

    In dieser Pandemie brauchen wir die Masse die dahinter steht und nicht eine Teilung oder Klassifizierung.

    Achja und zum verlinkten Standardartikel: Was sagt das schon aus?

    Der Artikel sagt in der Headline und Subheadline für eine gewisse Anzahl an Personen in der Bevölkerung genug aus, dass sie sich eine Meinung bilden und genau das ist das Problem. Das gewisse Dinge wie Geschenke, Finanzierung etc. üblich sind das wissen wir, aber nicht jeder kann es einordnen.

    das heißt aber nicht, dass die Studien falsch sind.

    Doch, das heißt es für sehr viele Leute, und ganz egal ob es wahr ist oder nicht es trägt dazu bei das sich viele nicht impfen lassen und das ist das Problem von uns allen wieder.

    Anekdote aus einem anderen Bereich: Es gab (und gibt) besonders bei Großaufträgen zur Errichtung von öffentlichen Gebäuden allerhand "Quid pro Quo" Situationen zwischen Baufirmen, Planer, Architekten, usw.

    Das ist mir nichts neues, das hat man in nahezu jedem Bereich.



    Diese Pandemie lässt sich nur gemeinsam lösen und die Skepsis nicht mit der Brechstange lösen. Es geht eben nicht nur um Fakten im Leben, man erreicht die Menschen viel besser mit Emotionen.


    Ein Beispiel: Früher war Werbung mehr Fakten basierend, heute gehts nur noch um Emotionen. Warum tut man das? Weil man erfolgreicher ist!

    Angst wird immer durch Unwissenheit verstärkt, weshalb es dringend nötig ist, dass die Bevölkerung breit fachlich kompetent informiert wird, über alle Risiken und Nebenwirkungen.

    Wer soll diese Information übernehmen, sodass sie auch glaubwürdig und verständlich ist und woher soll der durchschnittliche Bürger wissen was fachlich richtig ist?


    Wenn ich bei Google "Glaubwürdigkeit Pharma" eingebe, erhalte ich das: https://www.derstandard.at/sto…ikamenten-tests-auswirken Klingt nicht unglaubwürdig, vom Standard.


    Es gab in der kürzeren Vergangenheit immer wieder Fälle von Lug & Trug im großen Stil in den verschiedensten Bereichen, verstärkt durch diverse Verschwörungstheoretiker und einer Informationsflut eine gefährliche Mischung.


    Die Leute sind einfach skeptisch geworden und vor allem überfordert durch die Flut an Informationen. Wie soll ein durchschnittlicher Mensch Wahr von Unwahr unterscheiden können? Nicht jeder hat die Zeit und die intellektuelle Basis sich Studien, Berichte etc. durchzulesen und diese zu verstehen.


    Mein Ansatz wäre, dass man den Menschen eine offizielle Garantie gibt, dass der Impfstoff sicher ist und das für jene seltene Fälle Verantwortung übernommen wird. Wenn die Leute aber hören, dass die Pharmakonzerne ausgehandelt haben, dass sie nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden (egal jetzt ob das der Wahrheit entspricht oder nicht), dann löst das bei großen Teilen der Bevölkerung regelrecht Panik und große Skepsis aus.


    Eine rein fachlich richtige Aufklärung mit Fakten, wird nicht den gewünschten Effekt bringen, es braucht eine gewisse Empathie und die Menschen brauchen Sicherheit, denn sie haben einfach Angst. Nicht umsonst ist in der Maslow-Pyramide "Sicherheit" ein wesentlicher Punkt.


    Das der Baby-Elefant rauf und runter gespielt wurde halte ich auch für den falschen Weg, aber auch eine direkte oder indirekte Impfpflicht halte ich für ein gewagtes Unterfangen, weil was man neben den Gefahren durch Corona nicht unterschätzen darf sind Dynamiken innerhalb der Bevölkerung die zu Unruhen führen können. Ebenso die Gefahr der Spaltung der Bevölkerung, denn jeder der sich über eine Impfung kritisch informiert ist bereits ein Impfgegner und Corona Leugner, während jeder der sagt "Ich will sofort impfen" ein verblendeter Mitläufer ist (es handelt sich nicht um meine Meinung oder eine Feststellung sondern sollte eher ein Abbild der aktuellen Diskussionen und Standpunkte im ganzen Land widerspiegeln).

    Die e-lite bevorzuge ich als Stirnlampe beim Laufen. Da ich keine Waldwege im Winter nutze, benötige ich das Licht nicht um zu sehen, sondern um gesehen zu werden. Außerdem ist sie in meiner Rettungsdienst-Jacke drinnen.

    Klein, laaaaange Batterielebenszeit, super praktisch

    Wer genau soll dich sehen bzw. auf dich aufmerksam werden? Meine Erfahrung mit Stirnlampen auf unbeleuchteten Wegen ist, das man mich von vorne zwar sieht, aber hinten knallt mir der Fahrradfahrer rein, der keine Lampe mit hat. Da hilft weder reflektierende Kleidung noch eine Stirnlampe vorne.


    Seitdem habe ich so ein Leuchtband, damit man mich rundum sieht. Dafür brauche ich auch Knopfzellen, aber die halten aber sehr lange.

    Ich habe das mit 5 Sekunden googlen gefunden. Wer will findet mit größerem Zeitaufwand sicher alle Hintergründe.

    Ich hab da ehrlich gesagt nichts brauchbares gefunden. Es scheint als könnte man eine Zulassung entziehen aber wie was wo bräuchte wohl einen größeren Zeitaufwand. Klar wenn man da nun viel Zeitaufwand reinsteckt und sich zig Dokumente durchliest kommt man drauf, vielleicht weiß das aber jemand schon hier und kann es kompakt zur Verfügung stellen :) Ja die Hintergründe wären tatsächlich interessant. Aspirin hat man ja schnell mal im Einsatz.


    Übrigens: Google Ergebnisse können oft sehr unterschiedlich sein ;)


    Mir persönlich sind die im Moment wurscht. :)

    Weil du aktuell keine Beschwerden hast oder warum im Moment? +g+

    Ja da stehen die Nebenwirkungen von ASS, so wie sie im Beipackzettel auch in etwa angeführt sind. Es steht aber nirgends, das sie heute keine Zulassung mehr bekämen?! Es wird von einer erschwerten Zulassung als freiverkäufliches Medikament gesprochen.


    Wenn es so gefährlich wäre, würde man die Zulassung oder die Freiverkäuflichkeit doch entziehen, oder haben die Zulassungen eine unbeschränkte Gültigkeit? Weiß das evtl. jemand?


    Ich mein nicht uninteressant da aufgeklärt zu werden, aber der Bericht ist in meinen Augen noch etwas wenig, vor allem welches Medikament hat heute keine Nebenwirkung mehr? Was bei diesen freiverkäuflichen Präparaten sicherlich dazu kommt, dass die Leute es einfach überdosieren ganz nach dem Motto "Mehr hilft mehr".




    Damit nicht nur Off-Topic: :)


    Die Wohnung bleibt beim Bohren von Dübellöchern staubfrei, wenn man die Wand vorher in den Garten trägt.

    Heute würde es aufgrund seiner Nebenwirkungen keine Zulassung mehr bekommen...

    Sagt wer? Für mich gerade schwer vorstellbar, dass ein Medikament am Markt bleibt weil es schon so lange am Markt ist.


    Der Unterschied zu Aspirin ist bei vielen vermutlich die Erfahrung. Man kennt viele Menschen die es schon seit Jahrzehnten nehmen, aber wer kenn jemanden mit Nebenwirkungen? Bei der aktuellen Impfung ist die Erfahrung einfach noch nicht gegeben, daher wahrscheinlich die Skepsis.



    Apfelstrudel sind sogar für Nichtschwimmer ungefährlich!

    Der ganze Aufwand - rechtliche Abklärung, Streitereien, Organisation, Kontrolle - für EINE Woche, in der es ohnehin kaum Konsequenzen oder Einschränkungen gibt? Da wäre es einfacher gewesen, den Lockdown zu verlängern, oder Tests verpflichtend zu machen. Typischer Fall von "Wasch' mich, aber mach' mich nicht nass". Ohne klares und aus eigener Kraft erreichbares Ziel - welcher Zustand bis wann erreicht sein MUSS - kann man eben nur einen Eiertanz aufführen.

    Du willst also die Tradition österreichischer Lösungen brechen? ^^^^^^^^

    FFP2-Pflicht in Skigebieten "verfassungswidrig"

    Bernhard Müller: "Das funktioniert in der Realität nicht"

    Für den Privatdozenten sowie Staats- und Verfassungsjuristen Bernhard Müller ist die geplante Tragepflicht von FFP2-Masken in Skigebieten ab dem 24. Dezember verfassungswidrig. Er halte Maßnahmen zwar für wichtig, vermisse aber eine "sachliche, nachvollziehbare Begründung".

    Geht schon los :)

    Die erste Klarstellung. Das heißt in der Realität, dass die Extra Woche Lockdown niemand davon abhalten wird einkaufen zu gehen, denn die Wahrscheinlichkeit kontrolliert zu werden sehe ich gegen 0% tendieren.

    Für mich wieder völlig zahnlos. Warum können die Wirte das nicht kontrollieren? Sie kontrollieren doch auch Ausweise wenn es um die Alkoholausschank geht oder in Lokalen den Einlass?


    Der Wirtesprecher ging sofort auf die Barrikaden und meinte Wirte sind keine Sheriffs.

    Wir haben außergewöhnliche Zeiten die außergewöhnliche Maßnahmen benötigen. Ist es den Wirten lieber sie müssen zusperren ?? Ich verstehs einfach nicht.
    Einfach so zu tun als gäbe es Corona nicht spielts halt leider nicht, wir müssen uns damit arrangieren.

    Für dieses Jahr leider zu spät, nächstes freies Lieferdatum 29.12. aber für nächstes Jahr vielleicht eine Idee.

    Wer Spaß am Kochen hat, dem kann ich nur empfehlen sich einen Sous Vide-Stick zuzulegen. Kosten nicht mehr die Welt und das Kochen damit ist sehr einfach und schmeckt super!

    Ein Rezept habe ich nicht, den Milchreis macht meine Tante. Aber kurz bei Google gesucht: https://www.google.com/search?…id=chrome-mobile&ie=UTF-8


    Kommen ganz viele Rezepte :-)

    Danke :)

    Milchreis kenne ich grundsätzlich, ich dachte ihr macht das vielleicht speziell vor allem mit der Kirschsoße und so.



    Angeblich das AT-Nationalgericht zu Weihnachten.

    Bei uns in der Gegend ist es die Würstelsuppe mit den speziellen Mettenwürstel (eine rohe Wurst), die bekommst du nur zu Weihnachten. Mit Frankfurter aber nicht zu vergleichen :)