Beiträge von hnooasl

    Zum einen bin ich nicht verheiratet sondern nur verpartnert... und zum anderen wären wir mit normaler Gütertrennung am Besten beraten, da wir beide ca.ngleich viel mitbringen würden uns nicht vorhaben gemeinsam größere Anschaffungen zu tätigen, die über ein neues Flurregal hinausgehen 🤣. Da wir auch beide ungefähr gleich verdienen gibt es hier auch keine Probleme mit möglichem Unterhalt, Rentenausgleichsansprüchen oder ähnlichem. Sollte man aber tatsächlich in diese Situation geraden, kann ich nur hoffen, daß wir beide so vernüftig wären, im Vorfeld zur Scheidung noch rückwirkend einen "Ehevertrag" zu machen bzw solche Sachen zu regeln. (geht und verringert den Streitwert und somit die Prozesskosten enorm...)


    lg hnooasl

    Ich hab dieses Jahr meine Tomaten im Topf mit einen 10 Liter Wasserkanister mit Hahn bewässert. Hahn mußte ich allerdings mit Parafilm abdichten (klar, bei allen dreien....wer will auch schon Wasserkanister, die das Wasser drin behalten 🙄... bei einem hätt ich noch gedacht, es wäre halt Pech gewesen, aber alle drei von Metro waren am Hahn undicht...)

    Hahn leicht aufgedreht, Tropfrate pro Stunde ermittelt und optimiert...so hatte ich dieses Jahr keine Probleme bei 8 Tagen Urlaub.

    Die letzten Tage hatte ich endlich Zeit, mal ein wenig die unmittelbare Gegend zu erkunden. (wohn da ja auch erst seit 1 1/2 Jahren...🙈) Dabei gaaanz viel entdeckt: ein Klarapfelbaum, von dem keiner die Äpfel will, eine Haselnuss, viele Brombeeren und Hagebutten. Alles im Umkreis von ca. 1 km. Weiter weg Heidelbeeren, Feigen, mehr Haselnüsse, noch viel mehr Brombeeren und genug Kräuter für eine ganze Apotheke. Nur an die Reifezeiten muß ich mich gewöhnen, hier wird alles ca. einen Monat später reif als früher in Deutschland.

    LG hnooasl

    Also, noch ziehe ich da draus gar nichts. Bis vor eineinhalb Jahren habe ich in Pforzheim gewohnt, also gut eine halbe Stunde von Stuttgart weg. Selbst da hätte ich mir noch nix draus gemacht. Bisher hatte ich immer Wohnungen, die für meine Begriffe zentral genug waren, um alles zu haben und weit genug weg vom Schuß waren bei solchen Krawallen. Von daher können sie sich in den Hotspots gerne die Köpfe einschlagen. Ansonsten...Kopf einziehen und nicht auffallen.

    LG hnooasl

    Ich hatte auch schon aus dem selben Sackerl Kartoffeln, die nach dem Einkochen trüb wurden...das Glas daneben weniger. Sind halt keine zwei Stück gleich... solange sie beim Aufmachen nicht schleimig oder sonstwie komisch sind, stört mich das nicht.

    LG hnooasl

    Also, ich werde mal meine persönliche Studie zur Haltbarkeit von Strohhalmen unternehmen.... hab nämlich noch zwanzig 100er Packungen eingelagert 😂😂😂. Dazu muß man sagen, daß ich wirklich viel mit Strohhalm trinke und die *Ersatzprodukte* ein für mich widerliches Mundgefühl haben. 😏

    LG hnooasl

    Ich habe immer ca. fünf Liter Waschmittel flüssig und ebenso Weichspüler daheim im Rotationsvorrat. Mehr würde ich nicht mehr lagern, da mir schon mal welches schlecht geworden ist, was noch nicht mal zwei Jahre alt war. (die Konsistenz und der Geruch wurden sehr seltsam... es hat sich auch nicht mehr richtig gelöst und war eher geliert.) Pulver hält sich da erfahrungsgemäß länger, aber mit dem wasche ich nicht gerne. Dafür habe ich davon für die Spülmaschine mehrere Sackerl.

    Kernseife liegt seit Jahren ebenfalls im Notvorrat, die hab ich aber noch nie verwendet.

    LG hnooasl

    Imperatrix: Auf 6 Gurken ca. ein halber Liter Apfelessig, das Doppelte an Wasser, 300 gr. Zucker, 2 Eß Salz.

    Gurken hobeln, einsalzen und eine halbe Stunde stehen lassen. Ausdrücken und in die Gläser verteilen. Den Sud aufkochen, über die Gurken geben und 30 min stehen lassen. Dann den Sud abgießen, neu aufkochen (keine Ahnung, warum, aber so hat es meine Oma gemacht). 30 min bei 90 Grad einkochen. Ist wie der dänische Gurkensalat, also eher süßlich-sauer. Zwiebeln und Öl gebe ich frisch dazu...oder auch nicht, nach Bedarf. Manchmal mixe ich auch Gurke und Zucchini.

    LG hnooasl

    Früher als Edelmetallprüferin und heute als Klebefachkraft / Elektronikfertigung finde ich schon, daß ich mir dadurch einerseits gewisse chemische + analytische Kenntnisse und zweitens diverse handwerkliche Fähigkeiten angeeignet habe, die mir durchaus nützlich sein könnten. Plus, Staubmasken, Einweg-u. sonstige Handschuhe, Schutzbrillen ect. sind noch reichlich vorhanden...🙃

    LG hnooasl

    Bucheckern funktionieren auch super... ist nur eine elende Fummlei, die Dinger zu schälen. In meiner alten Heimat nimmt man sie gerne für Buchecker-Pfannkuchen.

    LG hnooasl