Beiträge von Imperatrix

    Kannst du da bitte was genaueres dazu schreiben, Rezept vielleicht? Hab ich noch nie gehört :)

    Ich habe Apfelmehl noch nicht verwendet. Letztes Jahr hat es aber beim Hofer bei der gf Aktion im Sommer Apfelmehl gegeben, bilde ich mir ein. Ich war aber zu langsam beim Einkaufen und habe keines mehr bekommen.

    Hirse, Quinoa, Teff, Sorghum, Amaranth, Braunhirse, Hanf, Tapioka, Reis, Mais, Soja, Kokos, Apfel, Erdmandel ...


    Als Kleberersatz: Pfeilwurzmehl, Johannisbrotkernmehl, Guakernmehl, gemahlene Flohsamenschalen, Xanthan ...

    Ich habe vor ein paar Wochen mehrere Packungen Suppengrün zu Suppenpulver verarbeitet. In der Küchenmaschine klein raspeln, im Backofen trocknen, dann mit Salz vermischen und in der Küchenmaschine zu Pulver schreddern. Abgefüllt wird das Pulver in kleinen Twist-off-Gläsern. Das kann man dann auch fürs Einrexen von fertigen Speisen verwenden.

    Das Warzenvereisungsset, das ich für meinen Nachwuchs gekauft habe, war für die Fisch. Geholfen haben dann erst zwei Besuche beim Hautarzt und die HPV-Impfung.


    Welche Ätzstäbchen meinst du da und wo bekommt man die? Sind das die, die ausschauen wie riesige Zündhölzer und die beim Zahnarzt bei Aphthen verwendet werden?

    Der Hofer hat einiges an Nudeln, was mir immer wieder auffällt. Da mich weder Gluten noch Laktose stört, schau ich leider net so drauf. Laktoseintoleranz hat meine Liebste, da schau ich dann schon, wo es was gibt.

    Beim Hofer gibt's einmal pro Jahr (meistens im Juli oder August) glutenfreie Nudeln und Mehl. Aber es gibt mittlerweile Schärbrot fix im Sortiment.

    Nach meinem letzten Erfolg mit glutenfreiem Brot bin ich voll motiviert 😉

    Habe das Landbrot "wiederholt", und es ist wieder super geglückt. Im Moment reift ein hefearmes Quinoa-Sauerteig-Brot (den Sauerteig hab ich vor 4 Tagen angesetzt) neben dem Ofen vor sich hin und wird in etwa 3 Stunden backbereit sein. Einen Teil davon möchte ich als Glasbrot backen. Ist mein Erstversuch, endlich habe ich mal Zeit dafür 😁.

    Angeblich kann man in Rexgläsern fix verschlossen mit Gummi und Klammern backen und hat dann eine haltbare Konserve. Ich versuche es so...

    Bitte nicht mit Rexgummis und Klammern drauf backen! Lt. den div. Anleitungen wird das Brot offen im Glas gebacken und dann erst verschlossen und eingerext. Die Gummiringerl werden sonst brüchig.

    Danke fürs Erinnern, ich muss beim Spar auch noch meine Pickerl einlösen.

    Mal aus Neugierde. Eine Frage. Schlagt bitte nicht auf mich ein. Ich kenne mich in diesem Gebiet nicht aus.

    Wieso verwendet ihr keinen normalen Schnellkochtopf? Ist schon klar, dass er nicht den gleichen Inhalt hat, müsste aber auch gehen oder?

    Das Prinzip müsste doch der gleiche sein. Druck und Hitze.

    Wecken kann ich. Aber das Andere..

    Bei meinem ersten (und einzigen) Versuch im 6 l-Kelomat habe ich grad einmal 2 große Tulpengläser mit gefüllten Paprikas reinbekommen. Und trotz Einkochens nach Vorschrift hat der Inhalt eines der beiden Gläser nach einer Woche gegärt. *hmpf*

    Noch nicht, da brauche ich wohl einen Spitalstermin.

    Urache-Wirkung sind aber so eindeutig...

    Für eine aussagefähige Diagnose muss man vorher mindestens 12 Wochen lang glutenhältig essen, sonst werden die Ergebnisse verfälscht. Ich weiß die tägliche Menge aber leider nicht auswendig. Die Dünndarmbiopsie wird bei einer Magenspiegelung gemacht, das geht auch ambulant.

    Danke!

    Du hast recht, das ist oftmals so!

    Ich vertrage allerdings auch Nudeln, Kekse und dergleichen nicht, krieg heftige Bauchschmerzen und speib mich an... 😖

    Bis vor ca. einem Jahr habe ich Roggen und Dinkel ganz gut vertragen und nur Weizen war "böse". Jetzt leider muss ich umlernen, aber langsam wird's 🤗

    Hast du dich nach ESPHAGAN-Richtlinien auf Zöliakie testen lassen? (Blutprobe und Dünndarmbiopsie)

    Ich habe ein paar Fragen an alle, die mit dem Pressure Canner und Rex- oder Weckgläsern einkochen:


    Wie hoch füllt ihr die Inhalte in die Rexgläser ein?

    Nehmt ihr 2 oder 3 Klammern beim Einkochen im PC?

    Kann man die Gläser im PC auch stapeln so wie im Einkochautomaten?

    Wie hoch muss das Wasser im PC sein?

    Müssen die Gläser noch heiß aus de PC rausgenommen werden?

    Ist es euch schon passiert, dass sich in den Gläsern kein Vakuum gebildet hat und/oder nach ein paar Tagen der Inhalt gegärt ist?

    Wie lange waren eure im PC eingekochte Fleischspeisen essbar?

    Welchen PC würdet ihr eher empfehlen, vor allem hinsichtlich Wartungsfreiheit etc.? All American oder Presto?


    Ich bin auch nämlich auch am Überlegen, ob ich mir (mit dem Weihnachtsgeld) die Kombi "großer PC mit konventioneller Kochplatte" zulege.


    Vielen Dank vorab für eure Antworten!