Beiträge von meisterlein

    Habe seit ca. 3 Jahren einen 3 D Drucker, bin Modellflieger. Anfangs dachte ich, wozu.....aber wenn man dann einen hat findet man genug Einsatzmöglichkeiten (nicht nur für Modellbauer), zb. abgebrochenes Scharnier für Gefrierschrank, Halterungen für Kabel im Auto, Handy Halterungen, ........

    Großer Vorteil: halbwegs 3D zeichnen sollte man können.

    Ich hatte vor ziemlich genau 15 Jahren einen Unfall. Rechter Oberarm gebrochen, 7 Schrauben, eine Platte, INsgesamt 3 OP`s. Für ein paar Monate sogar die FInger (Greiffunktion) gelähmt. War eine interessante "Erfahrung", aber das ist hier nicht Thema.

    Rechter Oberarm/Hand/Finger war 6-8 Wochen unbrauchbar. Bin Rechtshänder. Zähneputzen mit der linken Hand am Anfang....naja. Irgendwie im Mund herumfummeln geht....Klo: Was soll man sagen, mit der LINKEN Hand war am Anfang ein Griff ins Klo ;-)

    Im Endeffekt bin ich Rechtshänder geblieben, ABER die Klosachen mach ich immer noch mit LINKS, die kann ich nicht mehr mit RECHTS.

    Die üblichen Mindestflughöhen sind im besiedelten Gebiet bei 300m über Grund, im nicht besiedelten Gebiet 150m über Grund.


    Wenn der Flugplatz 20 km entfernt war, dann gibt es keinen Grund so tief zu fliegen.


    Ich habe keine Ahnung wie hoch die Windräder dort waren, aber heutzutage können die schon Höher als 150 m - 200 m sein.


    Nebel: Ist ein NOGO bei VFR (Visual Flight Rules = Flug nach Sichtflugbedingungen). Erstens wegen der eigenen Sicherheit und 2. darf man VFR nicht Fliegen wenn keine Bodensicht (Blick von Flugzeug auf Boden) vorhanden ist.

    Sollte er IFR (Instrument Flight Rules = nach Instrumenten) geflogen sein, dann hat er soweit unten eigentlich nichts zu suchen..... Wenn man nach Instrumenten fliegt (da muss aber auch das Flugzeug so ausgestattet sein und der Pilot die dazugehörige Lizenz) ist Nebel kein Problem.


    Was mich noch wundert ist: Windräder sind mittlerweile in jeder Luftfahrtkarte eingetragen. Zu einer ordentlichen Flugvorbereitung gehört es dazu(Pflicht& eigenes Interesse wegen Sicherheit) sich über das Wetter und die örtlichen Gegebenheiten (Windräder, Lufträume, Luftraumbeschränkungsgebiete) zu informieren.


    In den Nebel zu fliegen ist so ziemlich das übelste was passieren kann (außer bei IFR). Man verliert die Orientierung weil das Gleichgewichtsorgan (Ohr) eine Referenz braucht (Auge). Es passiert sogar dass man "plötzlich" kopfüber, im Rückenflug ist, ohne dass man das selber merkt (wenn man das mekrt ist es meistens zu spät), abgesehen davon dass du NICHTS siehst. Vergleicht mal eine Autobahnfahrt wenn plötzlich Nebel einfällt. Was macht ein vernünftiger? Geschwindigkeit reduzieren. Das geht beim Flugzeug nur bedingt. Man verliert sofort, auch im Auto, die Orientierung, das Gefühl für Abstände, usw...dabei muß man auf de Autobahn nur schauen, dass man zwischen den Seitenabgrenzungen bleibt....

    Nein, erst wenn sie dann ebenfalls positiv getestet wird. Dann werden alle "nachfolgenden" Kontaktpersonen hochgestuft (K2 zu K1).

    also: Kollegin ist positiv getestet worden.

    Die Kollegen wurden aber nicht angegeben weil Wochenende dazwischen war und sie nur die Kontakte der letzten 2 Tage angeben soll, ab wann Sie Symptome hatte. Das war Montag.......Ist der Virus nicht deswegen so heimtückisch weil man schon vor den Symptomen ansteckend ist?


    Nach Rücksprache mit dem Unternehmen werden wir trotzdem freiwillig getestet. Das erfolgt morgen, da nur Anmeldungen bis 11h möglich sind und dann muss man den Test noch selber ins Labor bringen......naja...

    Ja solange die Frau nur "Verdachtsfall" ist bleibt sie in Quarantäne, keine weiteren Maßnahmen. Falls sie ein positives Ergebnis bekommen sollte, werdet ihr als K1 Personen (falls ihr länger als 1 Stunde, näher als 2m Abstand Kontakt hattet) eingestuft getestet und in Quarantäne geschickt.

    Muss der Vorgesetzte die Behörde informieren? Epidemiegesetz?

    Heute folgendes in der Firma erfahren:

    Der Mann einer Kollegin ist nachweislich Coronapositiv. Sie wird getestet, ist zu Hause geblieben. Sie hat das heute in der Firma gemeldet. Wir wurden darüber informiert, aber keine weiteren Maßnahmen....

    Ist das korrekt?

    Gerade einkaufen gewesen beim Lidl. Man hat alles bekommen, sogar Klopapier in Mengen ;-) Maximal 10-15 Leute im Laden. Generell sind die Leute ruhig. Ein älteres Pärchen hatte allerdings einen verbalen Konflikt mit einer älteren Dame. Es war zu hören: " Geh doch nicht in alle Geschäfte und greif nicht alles an; die steckt doch alle an"


    Einfach weiter seine Wege machen und ruhig weiter gehen.....


    Dennoch ist eine gewisse Anspannung in den Gesichtern zu merken. Nach dem Motto nicht auffallen und seine Sachen bekommen und abhauen....