Beiträge von picm

    Und für die Anmeldung wollen sie nicht nur eine eMail Adresse - was ja logisch ist - nein, sie wollen die komplette Adresse und auch die Telefonnummer. Es steht aber nirgends wozu sie die Adresse und die Telefonnummer brauchen, auch nicht in den Datenschutzerklärungen :(


    Ergänzung: Nach einer Anmeldung bekommt man folgende Info:

    Ihre Anmeldung ist bei uns eingelangt, in den nächsten Tagen erhalten Sie eine Bestätigungsmail.

    Ja, und wenn man sich NUR für das Strahlenschutzwebinar im April anmeldet bekommt man eine Infomail mit Link zum Blackoutwebinar für heute Abend :P
    Ich höre schon die Datenkrake klopfen....

    06.03.
    Heute Vormittag 1. Teilimpfung mit AstraZ- begleitet mit einer Mexalen, den ganzen Tag über keine Auffälligkeiten. Aktuell wieder eine Mexalen, aber eher proforma.. Mal sehen was der Tag/die Nacht noch so bringt bzw. wie der morgige Tag verläuft.

    07.03.
    Heute auch nichts verspürt. Haben die mir möglicherweise AstraZ-"Light" geimpft?:/ 8o

    Heute Vormittag 1. Teilimpfung mit AstraZ- begleitet mit einer Mexalen, den ganzen Tag über keine Auffälligkeiten. Aktuell wieder eine Mexalen, aber eher proforma.. Mal sehen was der Tag/die Nacht noch so bringt bzw. wie der morgige Tag verläuft.

    Mich würde ja diesbezüglich eine Umfrage interessieren, wie viel Prozent der Österreicher wissen welche Löschklasse wann angewendet wird.


    Ergebnis ist vermutlich, dass jeder Österreicher eine automatische Löschanlage daheim hat. 8)

    möglicherweise.. so wie beim Blackout.. ^^ keiner stapelt gerne zu tief ;-)

    Innerhalb eines Bundeslandes gibt es dann auch noch die klassischen drei Ebenen: Erste Instanz ist die Gemeinde bzw. der/die Bürgermeister/in. Geht es über mehrere Gemeinden ist die Bezirkshauptmannschaft zuständig, greift aber mangels eigener Ressourcen üblicherweise auf die Gemeinden zurück. Analog dazu bei mehreren betroffenen Bezirken führt das Land.

    ja, diese Strukturen sind mir gut bekannt - ich wollte damit nur anklingen lassen das ich dieses "wir san mir" oft gar nicht aushalte ;)
    Ben: gut zu wissen mit den Verlinkungen - hättest auch schon früher sagen können ^^

    bei den niederschwelligen kostenlosen Infos bin ich bei dir, wenn die auch AUT-weit gleich gestaltet wären.. wow.. dann würde sich wer gemeinsam Gedanken machen ^^

    Kommts nur mir so vor oder kommen wir in AUT bei manchen Themen über die Bundesländergrenzen nicht hinweg ;-)
    Blackout ist wohl - genauso wie die Kindergärten in der Coronakrise - Ländersache? ^^

    Ich finds oft ganz interessant wie hier innerhalb der Bundesländer - auch beim Thema Informationen an die Bevölkerung - vorgegangen wird. Gerade der österreichische Zivilschutzverband wäre hier eine Plattform/Anlaufstelle um gleiche Informationsmaterialien i.S.v. Unterlagen usw. zu streuen.


    Das Kochbuch ist meiner Meinung nach schon ein gelungenes Werk ;), wenn mich nicht alles täuscht kann man das in dieser einheitlichen Form AUT-weit kaufen.

    Hallo meine lieben,


    ich versuche schon einige Zeit raus zu finden,ob bei einem Blackout die Gasversorgung weiterhin funktioniert.Damit meine ich ob es bis ins Haus geliefert wird,oder durch Elektrische Schieber oder Magnetventile abgesperrt wird.In meiner Theorie kann ich mit einen Aggregat weiterhin heizen?


    lg Daniel

    Die Gasversorgung in Österreich während eines Blackouts ÖVGW ( (URL ausgeblendet))

    Es gibt in jeder Gemeinde einen Zivilschutzbeauftragten, leider meistens die Gemeindesekretärin oder das Gemeinderatsmitglied das bei der Vergabe des Postens krank war. Dadurch erkennt man das der Zivilschutz immer noch nicht als wichtig, eher als lästig angesehen wird. Schliesslich ist es ein Thema das Geld kostet aber momentan keinen Nutzen bringt.

    ja, dem kann ich nur beipflichten.

    ich bin selbst einer - jedoch nicht bei der Gemeinde beschäftigt, sehe das etwas mehr als "Konsulentenvertrag" und bin froh darüber hier nicht in den direkten Fängen der Amtsstube zu sein ;); da kann man leichter etwas umsetzen.

    Finde aber auch das es eine Unterscheidung zwischen der Organisation eines Krisenmanagements auf Gemeindeebene und den Aufgaben eines Zivilschutzbeauftragten geben "soll".
    Wertfreie Meinung über meinen "Beauftragten-Berufsstand": Zivilschutzinformation auf Gemeindeebene soll den XHV (den XundenHausVerstand) der Gemeindebevölkerung wecken und unsere altbekannten Themen aufzeigen und der Bevölkerung Anleitung/Hilfestellung geben.

    Das können auch die, die von ihrem BGM-Chef den Posten amtswegig bekommen haben..


    Krisenmanagement auf Gemeindeebene mit Don Pedros oben beschriebenem Personal aufzugleisen und zu betreiben ist meines Erachtens eine weitaus größere Challenge und wird von daher oftmals eher bescheiden in die Hand genommen und umgesetzt..


    Aber jetzt sind wir wirklich ziemlich Off-Topic..

    Ben bzw. @Forumsmitglieder: vielleicht kann man ja einen neuen Thread anfangen um einen gewissen Erfahrungsaustausch, nicht nur auf persönlicher Prepping-Ebene, sondern auch auf Gemeindelevel - quasi KAT-Schutz auf Gemeindeebene - zu finden.

    Möglicherweise gibt's ja noch mehr die so denken wie ich..:/

    Ja, da bin ich ganz bei dir - aber aus Erfahrung kann ich dir auch sagen das hier viele BGM den Kopf in den Sand stecken.

    Und nochmals ja, er hat es zu veranlassen - was nicht heisst er muss es selbst erledigen, er kann es auch möglichen Beauftragten delegieren.


    Aber ich denk da wandern wir immer mehr Richtung Off-Topic ab.