Beiträge von Grim

    Wenn man von dem Nutzer ausgehen muss dürfte keiner Auto fahren oder eine Legalwaffe erlangen.

    Ist mir schon klar das ich durch meine Anwesenheit wahrgenommen würde. Eine unverhältnismäßige Störung würde ich das nicht nennen, und schon gar nicht in Relation zum Betretungsrecht welches mir Vater Staat zuspricht.

    Wie schon gesagt, ich halte mich an geltendes Recht, ich habe auch eine Nutzungserlaubnis eines Grundbesitzers für mein Hobby.

    Ich wäre auch bereit einen vernünftigen Betrag zu bezahlen, wie dieses Körberlgeld mich daran hindert die Natur zu verwüsten sehe ich nicht.

    Ich denke man bringt die Natur in die Köpfe wenn man die Köpfe in die Natur bringt...und nicht nur auf einen Wanderweg von A nach B während der Öffnungszeiten.

    Warum man mit dem Mountainbike durch den Wald flitzen muss erschließt sich mir auch nicht so recht.

    Guter Gedankenanstoß, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht .


    Es kommt bestimmt auf das Szenario an.


    Bei einem Blackout (auf den ich mich vorbereite) würde ich wohl noch mit einem Taxi nach Hause kommen.


    Plan B wäre ein 11km Fußmarsch, ich werde mir gleich mal die entsprechende Route offline auf dem Handy speichern damit ich keine Umwege laufen muss. :)



    Da ich zwar einige Höhenmeter überwinden muss, aber nur ca. 13km nach Hause habe ist es nicht so schlimm. Vermutlich würde ich es zu fuß angehen (:D - welch Wortwitz ;)). Um schneller voran zu kommen würde ich zB 50 Schritte gehen, 50 Schritte laufen, 50 Schritte gehen, ...

    Aber im SHTF, wenn ich gerade in der Arbeit bin, würde ich bleiben dürfen.

    Intervalllauf ist für mich die ansträngste Art der Fortbewegung, wie ist deine Erfahrung damit, welche Strecke schaffst du so zurück zu legen?


    Ich persönlich würde laufend bis die Luft ausgeht und danach gehend schneller weiter kommen als im Intervalllauf, hast du da vielleicht eine bestimmte Technik oder so?

    Wenn man immer vom dümmsten Nutzer ausgeht kann man natürlich nicht argumentieren.

    Von deinem Szenario ausgehend könnten wir uns auch das Betreuungsrecht zu Erholungszwecken in die Haare schmieren dass es ja zum Glück sehr wohl gibt. Man muss ja nicht über die Nacht bleiben um den Wald zu zerstören.

    Was hindert die schwarzen Schafe daran jetzt eine Schneise der Verwüstung durch den Wald zu ziehen?


    Und ja natürlich soll man den Waldbesitzer Fragen, die oben erwähnte Vorlage habe ich nicht zum Spaß gemacht.

    Mir ist völlig bewusst was der Wald darstellt, ich möchte ihn auch nicht zum Campingplatz umwidmen.

    Ich würde ihn (hiermit meine ich das Ökosystem mitsamt Bewohnern) auch nicht verletzen oder stören. Einfach nur von früh bis spät genießen.

    Inwiefern die Forstwirtschaft mit dem Thema kollidiert erkenne ich jetzt nicht.

    EDIT: Wenn die Bundesforste mit Regelwerk öffentlich wären, wie es zB in Amerika der Fall ist wäre ich sehr glücklich.

    Hi,

    das ist meiner Recherche nach leider nicht ganz so einfach.
    lt. § 33. (3) Forstgesetz 1975
    ist nämlich schon das Lagern nicht erlaubt, nicht bloß das Zelten. Ich hab mich das "bushcraft"-bedingt länger schlau gemacht.

    Ein ungeplantes Notbiwak ist natürlich immer erlaubt, aber da muss man die Not auch nachvollziehen können. Über der Baumgrenze gibt es dann nochmal Regelungen.

    Es ist leider sehr schade dass es dem Naturliebenden so schwer gemacht wird der Natur nahe zu kommen.

    Lt. Forstgesetzt ist es zB auch verboten Totholz zu entwenden, wobei das erst ab einen Wert von 100€ gestraft wird. Was 100€ Totholz entspricht konnte ich aber noch nicht heraus finden.

    EDIT:
    Grundsätzlich gilt halt laut österreichischen Forstgesetzt:

    Zelten und Lagern nur mit schriftlichen Einverständnis des Grundbesitzers
    Entzünden und erhalten einer Feuerstelle nur mit schriftlichen Einverständnis des Grundbesitzers

    Ich hab mir dazu mal eine Vorlage gemacht falls jemand Interesse hat.

    Hallo,

    ich glaube ich würde das ganze ein bisschen davon abhängig machen was du erreichen möchtest.

    Soll Campen ein Hobby werden, bzw willst du so auf Urlaub. Soll es als Vorbereitung zum Leben im SHF Szenario werden? Wärst du im Szenario mit Fahrzeug oder zu Fuß unterwegs? Etc.

    Grundsätzlich würde ich das Zelt so groß/schwer wählen wie du es transportieren und dem Szenario entsprechend nutzen kannst.
    Egal wie klein das Zelt ist, es sollte ein Vorzelt haben damit du im trockenen Kochen und in/aus Schuhe/Bekleidung kannst.

    Schlafsack wie schon geschrieben Komfortemperatur und Jahreszeit beachten und gut (am besten ausgepackt) lagern.

    Isomatte empfehle ich eine selbstaufblasende, die bläst sich zwar nie wirklich komplett selbst auf, isoliert aber für das Packmaß sehr gut.

    Zu den Themen Zelt, Schlafsach, Isomatte gibt es sehr viele Test, immer querlesen, Foren sind auch immer eine gute Informationsquelle.

    Feuermachen ist auch die Frage deines Szenarios. Das reicht vom Gaskocher bis zu mit bloßen Händen (viel Wissen und Übung) in den Wald.
    Wenn du willst kann ich dir die Liste meiner "Wald-geh"-Utensilien zwecks Inspiration schreiben.

    Nein. Mein einziger ETC ist mein Ehering.


    EDC als ETC stelle ich mir schwierig vor. Das Zeug mit ins Bett oder in die Dusche nehmen? Oder zählt Griffweite als ETC?

    Finde ich gut deine Zusammenstellung und Überlegungen. Deine / Eure Bedürfnisse stehen bei solchen Überlegungen im Vordergrund.

    • Anmerkungen meinerseits, Kuscheltier nicht vergessen. Bei meinen Kleinen geht nichts ohne. Und vor allem zum Beruhigen extrem hilfreich. Muss nicht groß sein um seine Wirkung zu entfalten. (Und wenn dein Kind ein ultimatives Lieblingskuscheltier hat und es dieses noch zu kaufen gibt, kauf ein Zweites)
    • Wenn du Backup für die Stirnlampe suchst hilft dir vielleicht auch der Tipp den ich hier bekommen habe. Kleine wasserdichte Taschenlampe als Kette um den Hals. Akku oder Batterie ist eine Glaubensfrage. Aber das Teil hast du immer mit und ist vielleicht praktikabler als ein Kurbelradio.

    Guter Tip mit dem Kuscheltier, witziger Weise hat die kleine keinen Liebling und ist daher in der Hinsicht recht pflegeleicht. :)


    Die Taschenlampe ist ein interessanter Tip, ich glaube aber ich könnte mich nicht überwinden sie ständig zu tragen. Eigentlich ist Stirnlampe und das Radio schon das Backup für die Handys, ich werde mich aber mal umsehen was es da so an Angebot gibt.

    Meines Wissens nach ist deswegen das Heizöl auch eingefärbt, damit man eine Kontrollmöglichkeiten gegen Steuerbetrug durch Heizöltanken hat.

    Schön dass ich hier so ne angeregte Diskussion starten konnte.

    Viele hilfreiche Blicktwinkel.


    Also für mich als Anfänger ist eine gewisse Einteilung in BoB, EDC, INCH (den Ausdruck kannte ich noch gar nicht) zur Orientierung schon praktisch gewesen.


    Wenn ich persönlich jetzt zB einen INCH bauen würde, wäre das wohl meine "bushcraft" Wild/Wald-Camping-Ausstattung um ein paar Sachen erweitert.

    Das wäre dann ein recht großer Rucksack mit ca. 25kg.

    Den könnte ich nicht sinnvoll griffbereit lagern und wäre mir für die Flucht wohl auch zu sperrig.


    Also macht für mich die Unterscheidung Fluchtrucksack (die schnelle Tasche) und zB INCH schon Sinn.


    Meinen "EDC" wiederum könnte ich zwar griffbereit lagern, aber der hat wiederum nicht den Umfang um meine Familie schnell und effektiv zu versorgen.


    Wo wir uns bestimmt alle einig sind ist, dass es Sinn macht sich seine wie auch immer geartete Ausstattung für sein eigene Umstände selbst zusammen zu stellen. :)

    Die Kleine ist 1 1/2 Jahre alt. Das ist ein guter Hinweis, die Strecken gehen zum Glück auch so aber der Tragegurt hängt praktischer Weise gleich daneben.


    Falls ihr nicht in Schlafbekleidung herum laufen wollt...

    Vielleicht sind so Einweg-Overall's ja was für euch?

    Einweg-Regenponcho wären auch noch so ein Gedanke


    Ein guter Gedanke, mal schauen wie viel Platz im Rucksack bleibt.



    Deine Variante klingt nach meinem Mindestmaß für den Urlaub: Pass? Check! Kreditkarte? Check!


    Wenn ich aber um zwei Uhr früh bei 10° Außentemperatur mit Frau und Baby aus einer im Vollbrand befindlichen Wohnhausanlage in den Nieselregen geflüchtet bin möchte ich sofort Möglichkeiten haben. Besonders wenn die mich nur ein paar Euro gekostet haben und sich in Griffweite zur Eingangstüre befinden.


    Mein Rucksack, übrigens die Sorte die jede Familie in Wien von der Stadt geschenkt bekommt, hängt in einer Nische neben der Eingangstüre.

    Interessanter Gedanke sich seine Türe mit Gegenständen zu verstellen, gibt es so Leute? :)


    Ich halte es so wie Fluid.

    Brieftasche, Handy und Autoschlüssel... mehr braucht es nicht.


    So allgemein hätte ich es vielleicht nicht formuliert, aber danke für deine Erfahrung.

    Völlig berechtigte Frage.


    Erste Hilfe Set falls wir uns bei der Flucht verletzen bzw damit ich auch jemand anders erste Hilfe leisten kann.


    Extra Rettungsdecken für den Fall dass wir in Schlafbekleidung flüchten müssen zum einwickeln draußen.


    Stirnlampe und Kurbelradio als Lichtquelle durchs verrauchte event. stromlose Gebäude.


    Mit den Multitool hau ich auch die Scheibe einer verklemmten Türe ein.


    Das Feuerzeug ist am ehesten noch Overkill aber das kostet mich weder Raum noch Gewicht noch Geld, also freut sich vielleicht jemand über ein Feuer für die Zigarette..


    Geldbörse, Handy und Schlüssel werde ich dafür nicht im Rucksack haben weil mir das Rein und Raustauschen im Alltag zu umständlich wäre.

    Hallo,


    anbei ist die Packliste für unsere "schnelle Tasche".

    Das ist unser Fluchrucksack der neben unserer Türe hängt.

    Der ist dafür gedacht, dass wir zB im Brandfall zur nächsten Verwandtschaft kommen. (Option A 10min zu Fuß, bzw. Option B 15min öffentlich +- Wartezeit)


    Rucksack


    Erste Hilfe Set kompakt

    2 extra Rettungsdecken

    Stirnlampe

    Kurbelradio (inkl. Taschenlampe, Powerbank, Solarzellen)

    Multitool

    Feuerzeug


    2x 1,5l stilles Mineralwasser mit Sportverschluss

    Fruchtschnitten


    Alte Brille

    2x Flip Flops

    Blutdruckpulver


    Bargeld

    Dokumentekopien


    Schnuller

    Windel

    Spielzeug/Buch

    Fetzen

    Gewand lang

    Feuchttücher

    Kuscheldecke


    Das erste Hilfe Set kompakt setzt sich wie folgt zusammen:


    3x Dreieckstuch

    3x Wundverband

    3x Wundauflage

    Rettungsdecke

    Verbandsschere

    Einweghandschuhe

    Beatmungstuch


    Soweit der geplante Inhalt.

    Fällt euch noch etwas ein oder auf?


    Wenn die schnelle Tasche komplett ist werde ich auch ein Foto posten.