Beiträge von Elamaus

    Viele Neuprepper fragen sich oft, wie viel Platz brauche ich überhaupt, um mich selbst zu ernähren. Dazu benötigt man 50 qm pro Person zzgl. Kartoffeln und Obst.

    Dazu gibt es folgende Pflanzenauswahl, die für jeden variieren werden, aber einen guten Anhaltpunkt geben.
    Artischocke 1-4, Spargel 10-12, Bohnen 10-12, Rüben 10-20, Brokkoli 5-10, Rosenkohl 2-8, Weisskohl 3-10, Möhren 10-40, Blumenkohl 3-5, Sellerie 1-5, Mais 12-40, Gurken 3-5, Tomaten 2-5, Aubergine 1, Grüner Salat 10-12, Melonen 2-6, Zwiebeln 40-80, Erbsen 25-60, Paprika 5-6, Kürbis 1, Rhababer 2-3, Spinat 10-20, Sommerkürbis 2, Süsskartoffeln 5

    In Kilo heisst es, dass pro Person folgendes benötigt wird: 200 kg Obst, 200 kg Gemüse, 110 kg Getreide/Mais, 90 kg Eier/Fleisch/Fisch

    Und nochmal auf die Kartoffeln eingegangen: 1 Hektar Kartoffeln reichen für 14,5 Personen oder 30 qm Kartoffeln ergeben 50 kg Ernte

    An diese Zahlen sollten wir denken, wenn Freunde heute sagen: ja wenn es losgeht, komme ich schnell zu dir. Du hast ja genug Gemüse...

    Ich habe spasseshalber ein Quadrat von 25x25 Metern abgesteckt und ihnen gesagt, dass sie dann genug Gartenwerkzeuge mitbringen sollten, damit sie sich das Quadrat urbar machen können, und das dauerhaft ohne Unkraut.
    Jeder von ihnen hat gestaunt und mir gesagt, dass sie das niemals könnten.
    Jedenfalls haben wir geklärt, unter welchen Bedingungen zu kommen dürfen

    Auch ich habe mich viel mit dem Gedanken der Nordurft bei langem Stromausfall gemacht.

    Bei mir ist das ein sensibles Thema, denn wenn ich nicht zu Hause bin, dann bekomme ich schon Schwierigkeiten mit Verstopfungen. Ich mag nur auf mein eigenes Klo. Ich kenne viele Menschen, die das gleiche Problem haben.

    Verstopfungen können richtig gefährlich werden. Daran kann man sterben, wenn es zum Darmverschluss kommt.

    Deshalb habe ich mich von Herstellern diverser Komposttoiletten beraten lassen. Es gibt da wirklich tolle Sachen, die garantiert gerochslos sind.
    Mir wurde erklärt. Dass der üble Gestank von der Kacke verursacht wird, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommt. Deshalb haben solche Toiletten einen Einsatz, der Pipi von Kacka in verschiedene Behälter trennt.

    Die Pipi wird dann 1:12 mit Wasser verdünnt und im Garten verteilt. Die Kacka muss 3 Jahre (!) in einem dunklem Komposter liegen, bevor er als Dünger verwendet werden kann. Menschliches Kacka hat Kolibakterien drin, die für uns giftig sind. Die sind erst nach 3 Jahren wirklich gestorben.

    Auf die Kacka wird eine kleine Hand voll Späne gegeben, um eventuelle Flüssigkeit aufzusaugen und damit Geruch zu verhindern.

    Das Kompostklo sieht ganz modern aus, man sitzt prima drauf. Ich habe mich dafür entschieden und nehme das für unser 2. Bad, welches wir in den Nebenraum setzen. Ich schäme mich nicht, das Klo auch jetzt schon zu nutzen und auch Gästen anzubieten.

    Solche Klos kosten zwischen 500-800€

    Ich habe mir als gute Alternative einen Kochsack gekauft. Für grosse Töpfe kostete er 28€ bei A...

    Den Kochsack nutze ich häufig und ich spare damit viele Stromkosten. Und wenn es mal keinen Strom mehr gibt.... dann koche ich mein Essen auf 100 Grad und das Garen erledigt dann der Kochsack

    Ist zwar kein wirkliches Rezept, aber hilft super.

    Wenn das Unwohlsein beginnt, Fieber, heiser, fröstelnd oder so. Ich nehme 6 Kapseln Sternanis mit Wasser und dann ins Bett. Morgens bin ich wieder gesund und munter.

    Sollte man im Haus haben

    Ich habe ein Rezept, um Käse einzukochen und für Jahre haltbar zu machen:

    500g Gouda (jung oder mittelalt), 1000 ml haltbare Sahne, 100-120 g Schnelzsalz

    Käse klein hobeln mit dem Salz vermengen auf 60 Grad erwärmen - falls Fett herauskommt, mehr Salz dazu
    Die Sahne kommt nach und nach dazu. Am besten mit einem Mixer einrühren. Eine kleine Messerspitze Kurkuma sorgt für eine schöne Farbe.
    2 Std bei 80 Grad kochen (schon in Weckgläser im Wasserbad), dann verschliessen und bei 90 Grad 1/2 stunde einwecken.
    Auf keinen Fall 100 Grad, weil der Käse dann karamelisiert.
    Wer den Käse weicher mag, nimmt mehr Sahne.

    Bisher lieben alle meinen eingeweckten Käse. Ist saulecker und ewig haltbar