Beiträge von seance

    Jep- wobei dort auch nicht einfach nur ein beliebiger reinbasteln kannst. Ob nämlich Typ 1, Typ 2 oder Typ1+2 hängt vom aufbau der Verteileranlage ab.

    Da ist schonmal der Fachmann gefragt, Zumal die Dinger üblicherweise im Vorzählerbereich gesetzt werden.

    Dort hat der Laie schon 2x nix zu suchen ;)

    Das Equipment der EVU´s dafür ist in "etwas" grösser Preisklasse angesiedelt als die Fluke Geräte. Und kommt meist in Form eines Messwagens daher.


    Genauigkeit deutlich unter einem Meter. Teilweise kommens bis auf 20 cm genau hin

    Woher die das wissen sollte relativ klar sein, sofern "die" der Energieversorger ist... Jede (Mittel/ Niederspannungs) Station hat Erdschlussüberwachung die dann halt angesprochen hat.

    Je nach Größe und Aufbau der Station kann das nun heissen "Abgang X" ist betroffen oder "einer der Abgänge". Das wird dann im Ausschlussverfahren erstmal soweit wie möglich eingegrenzt. Und dann wird die betroffene Leitung gemessen.

    Orten kann man das ganze mit speziellem Messequipment, das auf die betroffene Leitungsader einn hochfrequentes Signal aufgeschalten/ überlagert wird. Dann wird die "Impulslaufzeit" bis zur Reflektion gemessen. Reflektionen treten u.A. an der Schadstelle auf. Und das lässt sich dann wiederum in Meter umrechnen.

    Grim da wär ich mir mal nicht so sicher. Was ich da selbst schon gesehen hab, hatte mit "Wasserfest" im Sinne von IP55 aufwärts nicht viel zu tun. Eher IP X3. Und ja, ich rede vom "Hochspannungsbereich".

    Auch soll es Marder geben, die noch nicht über E-Mobilität aufgeklärt wurden, und unter Gefährdung ihres eigenen Lebens, sich an solchen Batterieautos vergangen haben.8o

    Der Sub Standard wirft mal wieder mit Fachwissen und Experten um sich. Nach dem Artikel mit Handymasten mit Aggregaten jetzt die nächste Pleite...


    Motorrraum != Zylinder... Aber gut, wenn man mitbekommt wie sich Fahrlehrer abmühen, ihren Schülern auch nur Ansatzweise beizubringen was wo im Motorraum ist und was das Teil tut- Da ist´s wirklich besser erstmal Fachleute sich das Auto durchsehen zu lassen. Dazu muss man aber nicht unbedingt zum ÖAMTC...

    Persönlich hätte ich aber viel mehr Angst ein Batterieauto anzufassen, das Unterwasser gestanden ist, als einen normalen PKW. Möcht nicht wissen was da gemütlich vor sich hinbrodelt ;) Strom und Wasser ist halt mal keine gute Kombination.

    Naja, die Fussballnarren zeigen mit der EM ja geradezu wie es funktioniert mit den Schutzmaßnahmen:thumbdown:

    Ein Irrsinn sondergleichen. Überall wird gegängelt, aber solche Großveranstaltungen sind offenbar kein Problem. Auch nicht wenn die "Fans" aus aller HErren Länder an und abreisen:cursing:

    Uhm, ja... dann hast in der Vergangenheit nicht viel mit Fax, und dessen Betrugsmaschen zu tun gehabt. Genau aus dem Titel "Dokumentenecht" wurden bei meinem ehemaligen Arbeitgeber schon vor über 10 Jahren solche "Faxbestätigungen" eben nicht mehr annerkannt.

    Ledeglich Anfragen, Bestellungen etc. aber nix was wirklich von "Beweiskraft" war.

    Durch die schöne, deteilgetreue 1Bit S/W Grafik war es eben sehr einfach zb. eine Überweisungsbestätigun zu faken.

    Würd das Teil erstmal mit einer 60W Glühbirne in Reihe (als Vorwiderstand zur Strombegrenzung) in Betrieb nehmen, damit dir im Falle des Falles, nicht gleich abfackelt!. Ausserdem Kondensatoren prüfen!!

    Das hat was! Machen wir einen PrepperIX oder PreppDNS 8o

    Der Aufwand eine rudimentäre DNS Infrastruktur mit "wichtigsten" (daher u.U. manuell gepflegten) Records + die üblichen .at , .de usw. Zonen als Secondary NS zu betreiben hält sich in Grenzen. Ließe sich sicherlich mit zb. ein paar Rasperry Pi´s machen.

    Klar gibt´s einige Voraussetzungen, wie fix IP´s etc. Und die Frage ob im Falle des Falles diese dann auch wirklich "noch erreichbar" sind, oder doch nicht weil der jeweilige Provider/ Hoster irgendwelche lustigen Spielchen mit Zuweisung macht. Und dann dieses "Zuweisungsysytem" auch nicht mehr funktioniert weil auf ext. Ressourcen (die wegen nicht funktionierendem DNS nicht erreichbar sind) angewiesen...


    Ob es helfen würde das ganze über I2P oder TOR Net. etc aufzubauen, kann man auf die Schnelle nicht beantworten. auch dort braucht´s über irgendwelche IP´s erreichbare Nodes. Vorteil wäre allerdings das das ganze u.u. nicht so anfällig auf "bekannte" Attacken wäre, da nicht transparent. So wären zb. DDOS auf 53/ UDP wirklungslos...

    Zum Glück hat der Thread offenbar doch noch die Kurve gekratzt ;)

    Wie prepperfamily schrieb gibt es "das Internet ja als solches nicht. Vielmehr eine Masse von Technologien und Diensten.

    Lahmlegen geht schon, wahrscheinlich sogar leichter als alle annehmen/ bzw. hoffen.

    Ausfall der phys. Infrastruktur, hätte eher regionale Auswirkungen. ZB länger dauernder Stromausfall/ Angriff auf größere Netzknoten (zb DECIX ( der sich aber mittlerweile auch über halb Frankfurt erstreckt) hätte eher geringe bzw. kurzfristige Auswirkungen, da mehrfach redundant und Routingtechnisch "einfach" beherrschbar wäre.

    Ein weitaus kritischer Punkt wäre die DNS Infrastruktur. Technische Ausfallswahrscheinlichkeit eher gering, aaaber großes Angriffspotential, mit verheerenden Auswirkungen. Praktisch jeder Dienst egal, ob Mail, Streaming, Webpages, Internet Telefonie etc. ist auf funktionierende DNS Server angewiesen.

    DNS ist ganz einfach gesagt das "Adressbuch des Internets" Und genau das tut es- auflösen von Domain Namen in IP Adressen. Fällt das aus, oder liefert keine bzw. falsche/ manipulierte Antworten geht so gut wie gar nichts mehr. Es gab in der Vergangenheit bereits solche Angriffe. (zb Cache poisoning)


    Alles was "weiter oben läuft" ist dann in der Regel nicht mehr so zentral/ kritisch, und hätte nur punktuelle Auswirkungen. So wären einzelne Anwendungen ( "Tiktok kaputt" ; Mail "geht nicht durch"; MS Ondrive nicht erreichbar) betroffen. Oder etwa bestimmte Anbieter/ Rechenzentren. (zb A1; 1und1.at)

    Glaub man will* mich nicht verstehen ;)

    Das "Internet" besteht halt nicht nur aus Streaming Diensten, Online Shopping wie schon mehrfach geschrieben.

    Viele (auch lebenswichtige) Systeme sind heutzutage über "Internet" (VPN etc) verbunden. Zb. Auch teilweise Prozessleitsysteme von Wasser, Energieversorgern usw. Klar, je kritischer die Anwendung, desto redundanter (hoffentlich) ausgelegt.


    Oder einfach nur der "berühmte Notknopf im Lift" ist in kaum noch via "analoger Telefonleitung" an den Wartungsdienst angebunden. Sondern meist per GSM/ LTE Modem. Und das in der Regel als M2M Dienst über irgendwelche Mobilfunknetze. Und das sind dann halt auch wieder "Datendienste", die im Endeffekt auf eine funktionierende Netzinfrastruktur angewiesen sind.


    Ein globaler Ausfall der Internet Infrastruktur lässt sich mit Sicherheit NICHT mit irgendwelchen exotischen Funkdiensten ersetzten oder reparieren. Auch wenn Notfunkrunden usw. noch so romantisch klingen mögen. Die können vielleicht im kleinen Kreis helfen das Chaos etwas zu koordinieren, werden aber vermutlich genauso daran scheitern wie die ganzen BOS selbst.

    @Imperatix das meinte ich mit BTX Dingens ^^ ...bleibt das mitlesen für die breite Öffentlichkeit (des eingeschränkten Kreises der AFU Jünger, die Paket Radio "können"), bei unterirdischer Bandbreite.

    Online Shopping war auch nur exemplarisch. Kannst mit mittlerweile mit fast jeder Anwendung ersetzen... Logistikprozesse, Kassensysteme der ganzen Einkaufsketten, Payment Systeme (wie Kreditkarten), Überwachungs und (!) Alarmanlagen. (ja die wenigsten haben noch eine "echte Telefonleitung") etc.


    Seien wir uns doch ehrlich, wenn Internet global ausfällt, herrscht in kürzester Zeit "echtes" Chaos, und da helfen ein paar Funkamateure, auch nicht weiter. Da eben die Auswirkung so gravierend sein wird, werden auch sie dann damit beschäftigt sein sich "irgendwie durchzuwurschteln" wie der Rest der Bevölkerung.


    Was mir zu denken gibt ist, dass offenbar bereits ein (kleinerer) CDN Anbieter so eine Störung verursachen kann. Klar- es wir immer mehr hinter solche Systeme gestellt - aufgrund geringerer Kosten, besserer Verfügbarkeiten (="schneller") und vermeintlich höherer (Angriffs-) Sicherheit.

    So hatte ich den Fall das ich zwar normal bei einem Online Anbieter bestellen konnte, aber die Bezahlung via Kreditkarte funktionierte nicht. Der eingebundene Zahlungsanbieter war eben offenbar auch durch den Fastly Ausfall betroffen (vermutlich über weitere "Ecken")

    ? und wozu genau sollte AFU in dem Fall helfen?

    Theoretisch könnte man zb eine Bestellung ja noch per AFU aufgeben, sofern das gegenüber auch darüber verfügt. Weiß dann zwar die halbe Umgebung was ich bestellt habe, was je nach Bestellung eher suboptimal ist ;) Aber spätestens bei der Bezahlung hast ein echtes Problem. Kreditkarten Daten ansagen ;) oder per wie auch immer das BTX Ersatz Funk Dingens heißt übertragen:D Hast danach sicher viele neue Freunde, und ein leeres Konto...


    Selbst Mailkommunikation kannst vergessen. Von Storage, Computing, oder gar Streaming Diensten mal ganz abgesehen.


    Allerdings schon dramatisch, wie sich der Ausfall eines (!) CDN Anbieters bemerkbar gemacht hatte- und das war noch ein eher kleiner Anbieter

    Großfeuerwerk benötigt zwar entsprechender Befähigungsnachweis, fällt aber natürlich nicht unter Waffen ;) Somit auch bei mir einige vorhanden. Cal 2,5" bis 6"


    Neue Anschaffung- 4x 395WPeak PV Panel für mein Insel PV Projekt.

    Ich finde es absolut letztklassig, dass offenbar auch hier die DISKRIMINIERUNG der nicht Geimpften vorangetrieben wird.:thumbdown:

    Nur weil jemand nicht (warum auch immer) geimpft ist, muss er/ sie nicht gleich als Impfgegner der mit "Bis jetzt habe ich sie demonstrieren und ihren Senf mit anhören müssen." bezeichnen lassen.:cursing:


    Und JA, auch ich bin nicht geimpft - einfach deshalb weil ich noch keinen Termin bekommen habe, und nicht auf irgendwelchen Prio oder Vordränger Listen bin! Werdet es nicht glauben, aber es soll tatsächlich Leute geben, die noch keinen Termin bekommen haben, trotz Vormerkung! Meine Freundin schon, da Berufsbedingt auf "Prio"

    So, einfach mal zum nachdenken- nachdem das 4.G nämlich GESUND in Österreich defacto abgeschafft wurde.

    Jetzt habe ich meine Meinung Kundgetan. Und Wie Ben schon schrieb ist die zu akzeptieren.

    Abgesehen davon ist das C Thema in dem Thread sowieso OT da : "Virologin warnt vor starker Grippesaison" Und da schließe ich mich zippygirl an.

    Zitat

    warum sich Grippeviren dann im Herbst besonders zusammenrotten werden ? Ist das Rache, weil wir sie im Vorjahr erfolgreich mit den Masken und Lockdowns abgewehrt haben

    Zumal das Abstand, Maskentragen, etc. ja weitergeht, und im Herbst wohl auch wieder ausgeweitet wird. Auch der ein oder andere Lockdown ist nicht wohl möglich.

    ...

    Gegen Impfmuffel und vor allem Impfgegner..

    Na-ja! Der Fass ist voll. Bis jetzt habe ich sie demonstrieren und ihren Senf mit anhören müssen.

    Sie haben von mir aus gesehen bis ende Juni Zeit sich Impfen zu lassen ...

    Impfpropaganda ok, aber das geht absolut zuweit!

    Beitrag den Mod´s gemeldet

    Und, funktioniert´s? Schon mal ausprobiert? Wie ist die Erfahrung damit? Meine- hat die Tasche schon bei einem Akku Brand geholfen?

    Bin da ziemlich skeptisch- nachdem nur von "Einführungsaktion" die Rede ist, aber auf der ganzen Seite kein einziger Hinweis aus welchem MATERIAL die Tasche hergestellt wird.

    Was Schnellladen betrifft, teil ich deine Meinung jedenfalls. Ist so schon eine Qual für die Akkus...