Beiträge von Tempos_fugit

    das kann ich toppen. Letzte Woche erfahren wir dass unser Hund Epilepsie hat und seit gestern wissen wir dass unser 3,jähriger Sohn wahrscheinlich ein Problem an der Speiseröhre hat. Wir sind noch am abklären aber eigentlich dachten wir nach herzkatheder, Herz op und Leistenbruch op hätte er genug gelitten...

    Ich wünsche deinem kleinen Sohn alles alles Gute. Ich bin zwar nicht jetzt so der Gottgläubige aber ich denke das ich heute an ihn denken werde und den da oben fragen warum er manchmal so ein Sadist ist.

    Wünsche dem kleinen Mann ganz viel Kraft denn tolle Eltern hat er ja schon. :).

    Hab selber ein Kind und bin jeden Tag glücklich und dankbar das unser Kind gesund und behütet aufwachsen darf. Und wenn man dann sowas hört dann trifft es einen doch einwenig.

    229 Euro für ein solarpanel ein paar Kerzen, Radio, Gaskocher, Geschirr, Faltkanister und Zündhölzer finde ich doch recht übertrieben. Aber die Angebote unter deinem Link scheinen eigentlich ganz durchdacht zu sein.

    Eine "Homeinvasion" hat auch nichts mit einem Raubüberfall zu tun. Mehrere Typen dringen in dein Haus ein und halten dich und deine Familie über mehrere Tage fest. Du musst Online Überweisungen machen, ihnen deinen Bankomat & Kreditkarten Code geben, Tresor öffnen, ... Die Sache ist nicht in 10 Minuten, wie bei den meisten Überfällen, vorbei sondern kann Tage dauern. Sie wollen nicht nur das was du zu Hause hast sondern auch die alles was sonst noch - auch digital - erreichbar ist. Es gab sogar Fälle wo Frau & Kind zu Hause als Geiseln blieben und der Mann auf der Bank das Schliessfach ausräumte.

    Wie gesagt ist nicht unbeding ein Szenario welches ich zuhause haben möchte.

    Eine deutsche Herleitung währe am ehesten eine "Heim Invasion" Also ein Gewaltsames Stürmen eines Hauses bzw. Ein gewaltsames Eindringen und Besetzten des Eigenheimes/Gebäudes unter Inkaufnahme von Kolateralschäden.


    Im Militärischen stürmt man ein Haus mindestens in Truppstärke. Also 2-3 Mann pro Etage.


    Ich würde das auch als einen Begriff sehen, welcher eine Steigerungsstufe zu einem "normalen" Einbruch darstellt. Ein "normaler" Einbruch wird meist ohne Zeigen und ohne Risiko eines Gefährders durchgeführt. Dh. ohne das der Eigentümer/ oder ein Schutzhund im Haus ist.


    Jedenfalls ist das ein Bedrohungsszenario auf das ich mich in Zukunft einstellen werde.

    Hallo ihr lieben Germanen.


    Eine Frage an Euch. Wo kauft ihr Euer Dosenfutter/Einmachfutter für die Nahrungsvorräte? Welche könnt ihr da empfehlen und welche sind auch noch günstiger als in Österreich?


    Mich hat die Arbeit wieder nach Germanenland verschlagen und ich will jetzt im grossem Stiel Nahrungsvorräte mit nach Alpenlande nehmen. Da die Auswahl bei Edeka, Aldi, Liedl und Co ja weit aus Umfangreicher ist als in Österreich bietet sich ja die Gelegenheit förmilch an da was mitzunehmen.


    Mich würde interessieren was die Teutonen, Bayern und Franken so bevorraten. Auch der Rest darf sich gerne anschließen 😁👍

    Ich denke man sollte sich bei dem Thema auf die rationelle Ebene zurückziehen und nach ihr Handeln.

    Es kommt auf die Situation an wieso man seine Wohlfühlzone/ seinen Sicherheitsbereich verlassen muss. Jedoch eines sollte man sich vor Augen führen.


    Man hat die direkte Verantwortung in erster Linie seiner Familie gegenüber und hat hier eigentlich eine Reihenfolge.


    Diese ist bei mir in Zirkeln gegliedert. Zuerst Kind, dann ich selbst und dann die Frau. ( klingt jetzt sexistisch, aber nüchtern betrachtet, habe ich die Höhere Wahrscheinlichkeit zu überleben und für unser Kind zu sogen als meine Frau), das ist der innere Zirkel sozusagen.

    Dieser wird immer aus diesem Personenkreis bestehen, auch wenn mein Kind ein Pflegefall wäre. Und ja ich würde auch meine Frau zurücklassen wenn es nicht mehr anders geht.

    Dann kommen Menschen mit denen man eine Fluchtgruppe bilden kann und die ebenfalls vorbereitet sind und denen man vertrauen kann. In diesem Personenkreis können sich Familienangehörige und Vertrauenspersonen ansiedeln. Dem zweiten Zirkel helfe ich so gut es geht und soweit ich es verantworten oder vertreten kann. Diesen Personenkreis würde ich aber unter Gefahr ebenso aufgeben um den 1. Zirkel zu schützen.

    Der 3. Zirkel wären Menschen und Tiere die ich mitnehmen würde wenn es denn die Situation erlauben würde. Und so schwer es mir selbst auch fallen würde, wären dort die Alten und Schwachen und unvorbereiteten angesiedelt die zwar im Vertrauensverhältnis stehen, aber nicht ausreichend dem ersten oder zweiten Zirkel zur Hand gehen könnten.


    Wie gesagt es kommt auf die Situation an. Und man soll sich auch bewusst sein, dass man selbst auch ganz schnell in den zweiten oder dritten Zirkel rutschen kann. Aber dies sollte man dann auch akzeptieren, entsprechend denken und handeln.

    Wow. Mal nur so eine kurze Frage. Luftballon mit Pappmaschee. Wie hat das funktioniert und wo soll man den hinhängen?


    Wir haben heuer so viele Wespen zuhause und aber nicht wirklich was wirksames dagegen? Ich Brenn die Nester immer mit Bremsenreiniger nieder jedoch kommen die immer wieder/nach kurzer Zeit zurück.


    PS: beim Schlafsack kannst du eigentlich nix falsch machen wenn du dir einen teuren kaufst. So einen kann man sehr vielseitig verwenden. Wichtig ist nur das man den sorgfältig behandelt. Ich hab zB: einen immer im Auto wenn ich längere Strecken fahren muss.

    Ist euch eigentlich aufgefallen das die Herren immer das Thema Klimakrise in den Vordergrund stellen?

    Und die Aufforderung Streichhölzer, Kerzen und ein Radio bereit zuhalten finde ich für verantwortungslos.

    Was machen die im Winter? Was machen die wenn es einen Stromausfall wegen einer Naturkatastrophe kommt. Deutschland kann nur für max. 10 % seiner Bevölkerung für 3 Tage versorgen. Dann is aber Schicht im Schacht.

    Kurzer Zwischenbericht zum Thema EDC und Flugzeugkontrolle.


    Ich war vor kurzem unterwegs ins Ausland und zwar ganz umweltbewusst mit Flieger und so. Jedenfalls bei der Sicherheitskontolle wurde legdiglich das Knicklicht beanstandet. Messer und Säge sind natürlich im Gebäck gewesen. Und wegen dem Bindedraht den ich ganz vergessen habe wurde der EDC nochmal durch den Röntgenapparat geschoben.

    Es gab nichtmal wegen dem Freuerstahl irgendwelche Beanstandungen.


    Also man kann ruhig ein paar wichtige Sachen als Handgepäck mitnehmen.

    Finde es toll das die Mitglieder sich hier so ausgibig austauschen. Aber sollten wir den Bericht nicht eher zum Thema "Funk und Funkfrequenzen im Krisenfall" umbenennen. Ich persönlich wollte eher auf die Inhalte des Beitrags eingehen und nicht nur ausschließlich über das Funken sprechen.

    Ich sage es jetzt nicht das dies ein wichtiges Thema ist, aber es wurden auch andere Infos im Bericht weitergegeben die nicht ganz unwichtig sind.

    @Tom Moore: ich finde die Versandkostenpauschale nicht überzogen. Rechne doch mal den Aufwand was er mit jedem einzelnen Artikel hat. Auch bei einer gekaufen Sammlung ist er schon entsprechend. 1. Karton für Lieferung. 2. Emfängeradresse raussuschen, evtl,audrucken und Paket beschriften. 3. Paket zu Post fahren, oder auch mit dem Paketdienst in die Handdrücken kostet Zeit und muss vorher auch beauftragt werden. Rechnet man da die Zeit, Material, Versandkosten und evtl. Sprit usw. dazu bist schnell über 10 Euro.

    Also bitte kein Mekern am Preis der Versandkosten. Und schau wenn du eine Sammlung zusammenstellen lässt dann verteilen sich die Kosten ja auf die einzelnen Positionen.

    Zitat von Makoto im Beitrag #22
    Dann bist du ja unser perfektes Frühwarnsysthem, Linda ! 😁




    Die Idee von einer Frühwahrung ist gut. Ich würde für uns forumsintern ja vorschlagen ein eigenes Meldesystem einzuführen. Einwenig mehr Vernetzung untereinander könnte nicht schaden oder wollen die Mitglieder hier das nicht?

    hallo Leute. Ich bin ein Fan von Survival-Martin und habe hier ein sehr gut gemachten Bericht auf Video entdeckt. Er sind zwar ein paar Vorurteilen im Bericht zu merken jedoch ist der Beitrag im Grunde ganz in Ordnung und es sich auch ein paar Tipps für unsere Neuen mit dabei.
    Lohnt sich anzusehen

    Aus meiner Arbeit weiß ich, dass man sich für wenig Geld eine Auskunft beim Bund für das eigene Gebiet eine Munitionswahrscheinlichkeitsanalyse ausstellen lassen kann. Sollten es dabei ergeben, dass es mit mittlerer od. hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Munitionsfund kommen kann, kann man sich von Kampfmittelsuchern ein Georadar über die Fläche schieben lassen. Die können auf 3-5 m Tiefe je nach Boden Kampfmittel aufspühren. Kostet ca. 400 Euro inkl. Anreise bei einer durschnittlichen Grundstücksgröße. Sollte man da was finden, kann man entscheiden ob man da was ausgräbt oder ob man es liegen lässt.

    Wenn man sein Grundstück in der Nähe eines Bahnhofes, einer größeren Stadt oder in der Nähe von alten Kasserenen und Industrieanlagen sowie Hafengebieten hat, ist man bei jeder größeren Bautätigkeit sowieso verpflichtet eine Kampfmitteluntersuchung durchzuführen.
    Es wird in nächster Zeit öfters zu solchen Meldungen kommen, da die Langzeitzünder einst mit Chemikalien gemacht worden, die die Ampullen in denen sie gelagern zersetzt und es dann zu der verheerenden Reaktion kommt.

    Entschuldigung hab mich hinreisen lassen. Mir geht momentan nur die Menschheit im allgemeinen am Arsch. Der Grund ist einfach. Dreck im Wald, Dreck auf der Alm, Dreck auf der Wiese und Dreck im Meer. Aber alle reden Sie groß vom Umwelt- und Klimaschutz. Die einen sprechen sich dafür die andern dagegen aus und unterm Strich trägt jeder ohne Ausnahme dazu bei. Und ich selbst nehme mich da jetzt nicht raus aus dieser Aussage. Sorry das musste jetzt mal raus. Ich versuche wenigstens den Müll den ich finde mitzunehmen aber einkaufen tuh ich dann wieder Lebensmittel die doppelt und dreifach verpackt sind.