Beiträge von Wolpertinger

    Guten Tag.


    Ich hätte im Set (einzeln nicht interessant bezüglich der Versandkosten nach Ö):


    1 schwarzes Mora Eldris, neuwertig lediglich leichte Spuren an der Klinge.

    Wer es als Neckknife tragen möchte, dem leg ich auf Wunsch einen grünen Schnellverschluss und nen Meter Paracord dazu, natürlich gratis.


    1 Kershaw Dune, gut erhalten bzw. nahezu ungebraucht, sollte aber geschärft werden (war noch nie scharf ).

    Eine Flexcord mit zusätzlicher Sicherung zum tragen als Neckknife ist dran.


    Preis komplett: 15 + 15 + 7 (Differenz trage ich) pauschal für den Versand nach Ö.

    Falls jemand aus Deutschland das Duo möchte, 3,90 statt 7.


    Bilder stell ich ein wenn ich das nächste Mal am Laptop bin, vorab gerne per Email, WhatsApp oder Telegram.


    Austria: 37 Euro all in.

    Germany: 33,90 Euro all in.

    A Zuckerl gibt's noch dazu :saint:


    Schweiz müsste man abklären.


    Gruß

    Wolpertinger

    Guten Abend.


    Hier mal meine Favoriten:


    Taktisch: Nextorch TA30 mit FR1 Ring. Definitiv ein sehr gute Einsatzlampe, begleitet mich im Nebenjob. Ich besitze die 1.Generation, ansonsten hätte ich mir die aktuelle TA30 Operator geholt, weil diese das Potenzial dieser großartigen Lampe nahezu perfekt ausreizt.


    Taktisch mit Alltagstauglichkeit:

    Olight M18 Maverick. Sehr tolle 18650er Tala mit tollem EDC Maß und einfach UI.


    EDC/Backup : Nextorch K3T, gute Stiftlampe mit AAA Batterien, UI verpatzt leider den Strobo durch doofe Platzierung. Aber im Gesamtpaket meist getragene Tala.

    First Tactical Small Duty Light: herrlich im 80ger Style wie ich finde, mit 160 Lumen auch Old School, reicht mir aber als Backup. Fingerschlaufe und guter Clip.

    Mit AA auch überall nachbestückbar.


    Freizeit: Convoy S2+. 18650er Tala an der kein Weg dran vorbeiführt. Kult. Das Opinel der Taschenlampenwelt, verarbeitungstechnisch und optisch auf Victorinox Niveau.


    Maglite 3D in digital camo, umgerüstet auf Dittmann LED. Klar für das Geld gibt's kleiner heller toller weiter; aber das Ungetüm bleibt cool. Kann als einzige "Taschenlampe" auch Lichter ausknipsen...:evil:


    Multilampe inklusive Stirnlichtfunktion:

    Nextorch UT10. Ganz toll, sitzt an der Stirn und per Clip nahezu überall, gibt noch Zubehör für Helm und Molle. Täglich im Einsatz im/am/ums Haus.

    Integrierter Akku mit USB Anschluss.


    Hunderunde: Stirnlampe Coleman CSX 300 + .

    Ich fänds schade um das schöne Messer 🤷🏻‍♂️

    Ich auch. Vor allem angesichts des Preises und der nicht ganz unrealistischen Gefahr das es einem zu aufstrebenden Ordnungshüter trotzdem missfällt und er es einzieht. Begründung: taktisch istgleich militärisch istgleich "Kampfmesser" istgleich HuS istgleich erstmal weg.

    (Ja lacht ruhig; und dann seht euch den Feststellungsbescheid des BKA zum Tchibo Klopfmassagestab an...)

    Kann sein das es drei Wochen später mit der Post zurück kommt und das Verfahren eingestellt wurde; aber dafür würde ich an einem schönen und doch höherpreisigen Messer nix selber kürzen.


    So und jetzt habt ihr es geschafft und das Strongarm steht auf meiner Wunschliste. :P

    Ich bin mir nicht sicher ob ich verstehe was du meinst 🤔 Du würdest quasi um die Klinge was rum kneten, damit diese nicht mehr so lang ist?

    Die Kydexscheide ist ziemlich passgenau, fraglich ob man das Messer dann noch rein bekommen würde bzw es richtig arretiert.

    Ja so mein ich das.

    Klar an der Scheide muss dann evtl gearbeitet werden. Ich persönlich würde sowas auch nicht machen, an keinem Ende der Klinge. Entweder ist ein Fixed 42a konform oder nicht.

    Allerdings war das eben bei dem besagten Gerber gut gelöst, hab allerdings nur Bilder gesehen.

    Ich hatte mal irgendwo eine ANleitung gelesen, da hatte jemand deutschsprachiges das Gerber Strongarm "verkürzt"

    Wenn da jemand eine Idee hat, weil: wir hier in D ist das Superding immerhin 4mm zu lang :-)

    Idee, hab ich an einem Gerber LMF oder Prodigy mal gesehen :


    Da die Klinge eh nicht bis zum Parierelement geschliffen ist: zäum das Pferd von hinten auf und "verlängere" z.B. via Plastidip oder ähnlichem den Griff in die Klinge hinein.

    ja genau, das mit dem Abnehmen von Rettungsmessern hab ich auch schon gelesen, und eben das es einfach auch

    drauf ankommen kann, wer dich kontrolliert.


    Das einzige was ich als sicher entdeckt habe, wäre ein Zweihandmesser. Rechtlich gesehen, das Risiko das es dir die Polizei abnimmt

    hat man anscheinend immer.

    Oder ein feststehendes Messer bis 12 cm Klingenlänge.

    Übrigens, auch bei 42a konformen Messern kann man sich selbst einen Gefallen tun und Modelle wählen die optisch einfach und eben Gebrauchsmesser typisch gehalten sind.

    Beispielsweise ein Opinel weckt kein Interesse der Ordnungshüter im Vergleich zu einem schwarzen Tactical Folder mit Tantoklinge, auch wenn dieser technisch gesehen 42a konform wäre.


    Prinzipiell soll man sich aber nicht ins Bockshorn jagen lassen, sondern auch seine Rechte in Anspruch nehmen. Und solange man nicht in so eine ominöse "Waffenverbotszone" kommt, lässt der 42a genug Spielraum für Gebrauchsmesser.


    So genug Abschweifen meinerseits. Es geht schließlich um mehr als Messer. :/

    Redneck Danke. Das Strongarm finde ich nach wie vor sehr spannend


    So dumm, da denke ich ans Cima oder auch Enforcer Mat2, Stichwort ESEE ähnlich... aber halt mit eigenem Label und guter Qualität.

    Fälschungen würde ich auch nicht unterstützen.


    Bei dem Faden merk ich s gerade das ich gar kein Gerber habe...

    Redneck  https://www.gerbergear.com/en-…lack-plain-edge-30-001038

    Gibt's auch ohne Welle...


    Redneck   Grim ich mag zwar (Teil)Welle durchaus gerne; aber wo öfters nachgeschärft werden muss bzw. wo überwiegend mit Lebensmitteln und/oder Holz gearbeitet werden muss geht einfach nix über ne gerade Schneide.

    Das ist für mich persönlich der Unterschied zu taktisch/woidkraft:

    Welle hat im Urbanen und eben auch im taktischen Bereich, auch bei diversen Jobs oder auch am/ums/im Wasser seine Berechtigung; allerdings funktioniert hier ne gerade Schneide genau so. Umgekehrt eher nicht. Wenige Hersteller hätten versucht die Teilwelle den "Buschmännern" auch schmackhaft zu machen in dem sie diese einfach vorne oder mittig platzierten, um den Teil der Klinge gleich nach dem Griff für die Kraftübertragung aufs Holz zu erhalten. Irgendwie hat sich das aber auch nicht durchgesetzt, lediglich Victorinox bietet das Prinzip noch.

    Eickhorn hatte es mal bei einer Sonderversion des Ranger, welches als dezentrales Fernspäher Messer beworben wurde.

    Ferner gab oder gibt es die Tactical Version des Allemans Feldmessers des deutschen Ausrüsters Begadi, mit Teilwelle in der Mitte (!) der Klinge.


    Übrigens, Col. Rex Applegate soll auf die Frage zu Wellenschliff an Kampfmessern geantwortet haben:

    Echte Männer ziehen nicht mit Küchenmessern in die Schlacht. X/

    derLuki ich stimme Grim zu: wofür soll der Klapper hauptsächlich dienen? Dann wird es leichter passende Kandidaten zu finden, auch Preisrahmen, min. und max. Größe, bevorzugte Trageweise etc. erleichtern die Auswahl.

    Reicht es wenn es Klappmesser Jobs gut erledigt oder muss es stabil wie möglich im Rahmen eines Klappmessers sein?

    Spaßmesser ist wieder was anderes, die braucht Mann auch ;)

    Gerber (gehört zu Fiskars) ist gut. Das BG Zeug ist durchwachsen von überteuert bis gut.


    Beste Grüße

    nachtvogel willkommen im 42a Dschungel. Eigentlich alles nicht wirklich richtig was ich da so lese... Handschuhfach wird meist nicht mehr als transportieren angesehen (unmittelbar zugriffsbereit) wie auch nicht verschlossene Taschen (Schloß, Kabelbinder, ...). Auch sind Rettungsmesser sehr wohl 42a relevant; das wurde schon Sanis im Dienst (!) abgenommen. Deswegen ist mein Victorinox Rescue Tool umgebaut auf Zweihand.


    Polizei: die wenigsten dort haben Ahnung sofern sie sich nicht privat dafür interessieren.

    Liegt an mangelnder Ausbildung, Unverständlichkeit des WaffG besonders des 42a, gerade auch in Bezug auf Auslegung und Messerexoten (welche aufgrund des 42a teilweise erst entstanden sind, beispielsweise das Speedlock Curting oder Einhandmesser ohne Arretierung.


    Man muss auch bedenken was ein Polizist alles so im Kopf haben muss: Grundgesetz, Polizeiaufgabengesetz, Waffenrecht, StVO, StPO,... muss sich mit BTM auskennen, mit Länder/Städte spezifischen Verordnungen.... Aufzählung beliebig fortsetzbar.

    Überlege bei Deinem Konzept auch die Wartung. Tierabwehrspray, Batterien, Tabletten haben ein Ablaufdatum, und gerade Taschenlampenbatterien sind meistens ausgelaufen oder leer, wenn man sie dann braucht (habe in letzter Zeit schlechte Erfahrungen mit den Hasen-Batterien).


    Wenn die Taschenlampe nicht sofort einsatzbereit sein muss, macht es ev. Sinn, die Batterien separat zu packen, dann ist wenigstens die Lampe nicht kaputt. Lithium-Batterien halten gut 10 Jahre und laufen nicht aus, kosten aber. Oder gleich eine Dynamo-Lampe.

    Stimmt.

    Coleman hat da Tala und auch Stirnlampen mit s.g. Battery Lock oder auch Battery Guard.


    https://www.coleman.eu/uk/c-365-electric-lights.aspx

    nachtvogel Guten Abend.


    Das was mir für dich am Herzen liegt angesichts deiner Auflistung: kaufe bitte bitte bitte auf gar keinen Fall für zehn Euro so asiatische "Kracher" mit 18650er Akku (drei Stück für zehn Euro, aus is).

    Man wird schon irgendwas mit AA und im Budget Bereich finden; Hauptsache keine solchen Schwachsinnslampen mit Fake Lumen und Akku Größen, die im dümmsten Fall explodieren.


    Wäre auch eine Stirnlampe interessant?

    Da gibt's einfache aber gute Modelle zu moderaten Preisen z.B. von arcas.


    Messer: reicht die reine Messerfunktion? Dann sind die bereits genannten Opinel oder Mora grandios, beide Marken sind auch relativ Sheeple tauglich.

    Unbedingt, sofern man in DEU wohnt/sich überwiegend bewegt, den 42a beachten.

    (Bei Fragen darfst du mich gerne via PN kontaktieren).


    Ich stimme auch 12er_scout zu: geht es um EDC oder schon eher BOB/Heimkommen?


    Tape, Schnur und Kabelbinder sind gut um sich auch am Auto zu helfen ja, vom Auto weg sind sind sie eher weniger interessant.

    Vielleicht die Ausrüstung aufteilen?


    Und ja: Mama muss die Männer ausrüsten; wie sich die Zeiten doch wandeln.... :/

    Ich stell mir das irgendwie unpraktisch vor. Rutscht das nicht runter? bzw. schränkt das nicht die Armfreiheit ein?


    Preislich auch nicht unbedingt ein Schnäppchen.


    Für mich nix, außerdem macht das im Sommer komische Bräunungsstreifen :D

    Für Punkt 1 empfehle ich meinen Tipp aus "der sportliche Prepper" :P

    Nein ehrlich, ich belade es nicht allzu schwer und habe dann keinerlei Bedenken im normalen Alltagsgebrauch.

    Ich habe kurz auf die Preise geschaut, 60 € und mehr ist nicht ohne für ein solches Tascherl. Wenn ich mir das aus Cordura für den Gürtel bestelle, dann bin ich bei 10 € samt Lieferung.

    Meins hat 39 gekostet zuzüglich moderater Versandkosten.

    Hast du ein besonderes Modell gewählt oder liegts am Versand nach Ö?


    Zum Preis generell: wird halt auch in Deu gefertigt und mehr oder weniger per Hand. Fernost/Massenproduktion kann da natürlich immer anders rechnen.

    Nur bis 50 cm Oberarmumfang...
    Schade, wäre ansonsten praktisch fürs Laufen gewesen.

    Kontaktiere doch mal die sehr nette Frau Sabe. Diese hat mir damals versichert das jedem geholfen werden könne.

    Wie gut hält da der Klettverschluß? Ich frage wegen "hängen bleiben" oder "greift sich mal schnell jemand".

    Nun ich sag mal außerhalb von Menschenansammlungen reicht das Prepperbewusstsein um einen etwaigen Versuch mit der dazugehörigen Reaktion zu quittieren...

    Ansonsten würde ich die Tasche Richtung Innenarm drehen.


    Die Klettvariante entstand übrigens in Kooperation mit einem "Berufsabenteurer" , der sehr viel Erfahrung in eher unfreundlicheren Gegenden hat.


    Der Klettverschluss hält gut und öffnet mit markantem Geräusch.

    Alternative wäre die Knopfvariante; allerdings habe ich damit keine Erfahrung.