Beiträge von georgum

    Solche Berechnungen sind, meiner bescheidenen Meinung nach, für die Würste.

    Wenn man sich mal ernsthaft mit der Wahrschienlichkeit beschäftigen will, dass Außerirdische die Erde überhaupt erreichen könnten:

    https://www.physicsforums.com/…d-visit-the-earth.956102/

    Ob es außerirdisches Leben gibt, steht meiner Meinung nach außer Frage, zum Faktor Entfernung kommt auch noch der Faktor Zeit.

    Auch wenn es außerirdisches Leben in einem benachbarten Sonnensystem gibt, oder gab, kann es sein das dieses eine Hochzivilisation ausgebildet hat, und wieder niedergegangen ist. Und das ganze ohne das wir es jemals bemerkt haben, da wir ja erst seit kurzem auf der Erde herumfleuchen.

    Andererseits könnte es auch sehr alte Zivilisationen geben, welche uns seit Jahrhunderten beobachten und uns "besuchen", ohne dass es dafür wirkliche Beweise gibt.

    Jede Technologie die einer Zivilisation weit voraus ist, und mit dem aktuellen Wissensstand nicht erklärt werden kann, wird der unterentwickelten Zivilisation wie "Magie" vorkommen.

    Was wissen wir denn schon wie weit andere Zivilisationen schon sein könnten?

    Stellt euch vor wie wir für 150 Jahren gelebt haben, und wie es erst in weiteren 150 Jahren aussehen wird. Noch dazu da sich die Geschwindigkeit der Entwicklung, zumindest in technologischer Hinsicht, immer weiter beschleunigt.


    Just my 5 cent.

    Gestern Abend aus dem Kroatien Urlaub mit der Familie und Freunden heim gekommen, natürlich heute nichts zu essen daheim außer eingefroren und eingekocht.

    Frischen Reis gemacht und 2 Gläser Chili geöffnet, welche am 21.09.2018 eingekocht wurden. Ein wenig nachwürzen und war sehr fein.


    Notiz: nach einem Jahr im Glas unter dem Bett hat das Chili ein wenig an Geschmack verloren, ein wenig mehr Salz und Chili direkt beim einkochen hinzufügen!

    Wie ich mich in so einer Situation verhalten möchte, hat nicht viel damit zu tun wie man sich verhält.

    Früher war ich in der Beziehung spontaner und auch "radikaler", was bedeutet das ich nicht nachdachte, eingegriffen habe und oft ein paar g'sunde Watschen verteilt habe.

    Heutzutage bin ich älter und überlegter, was wiederum bedeutet das ich sehr differenziere wo und wie ich bei Bedarf eingreifen würde.

    Der Hauptgrund dafür ist, dass Zivilcourage oftmals bestraft wird.

    Ein Freund von mir sah wie ein Mann eine Frau verprügelt, auf offener Straße am helllichten Tag in Wien, er greift ein und zieht den Typen von der Frau weg, dieser randaliert und bekommt "ein paar auf die Pfeiffe".

    Die Frau war seine Lebensgefährtin und war sofort auf der Seite desjenigen der sie verprügelt hat.

    Rausgekommen ist eine Vorstrafe wegen Körperverletzung für meinen Freund.


    Also einmischen nur mehr sehr selektiv wenn absolut notwendig, und nur mit so wenig Gewalteinwirkung wie unbedingt nötig.

    Wenn du beim Einkochen in den PC noch Erdäpfel dazulegst, wirst du danach einen verwässerten Kartoffelbrei im Canner haben.

    Beim Einkochen von Fleisch oder anderen Eiweißhaltigen Gerichten läuft der auf den notwendigen 15 PSI (ca. 121°C) für zumindest 75 Minuten, mit der Zeit zum aufheizen, und danach wieder abkühlen, vergehen mindestens 2 -2 1/2 Stunden.

    Das überlebt kein Erdapfel.

    Freut mich das ich ein paar von uns anfixen konnte mit dem Einkochen anzufangen. ;)

    Ich will es auch nicht mehr missen, hat sich auch in normalen Zeiten als extrem praktisch und bequem erwiesen immer ein fertiges Essen bei der Hand zu haben, auch wenn man von mehreren Gästen überrascht wird.

    Erst Anfang dieser Woche hatten wir so einen Fall, dass wir und unsere Freunde die spontan kamen, fast a'la Card gegessen haben.

    2x Rindsgulasch, 1x Krautfleisch, 1 Chili und einmal Fleisch mit Porree.

    Inkl. Beilage Knödeln in ca. 30 Minuten fertig gewesen.

    Auch wenn hier viel darüber diskutiert wird was im Falle des Falles passieren kann, sollten wir einmal davon ausgehen das der SHTF Fall niemals eintreten wird, das ist zumindest meine Hoffnung.

    Auch wenn ich, wie wir alle hier, Vorbereitungen treffen, sehe ich das alles wie eine Versicherung und hoffe, dass der "Schadensfall" nie eintreten wird.

    Denn eigentlich will ich so eine Entscheidung nie treffen müssen und auch niemanden zurücklassen wenn die Kacke am dampfen ist.

    Just my 5 Cent.

    Miska Da gebe ich dir zu 100% Recht.

    Heutzutage werden sehr viele Begriffe sehr inflationär verwendet. Mittlerweile ist es mir, und vielen die ich kenne, auch komplett egal als was man laut den Medien bezeichnet wird.

    Mit ein Grund ist sicherlich, dass viele dieser Schreiberlinge keine Ahnung von den Themen haben über die sie schreiben.

    In der Beziehung halte ich mich an folgendes:

    Ich kümmere mich um meine Familie, meine Freunde, meine Bekannten und zuletzt, wenn noch Ressourcen verfügbar sind um meine Nachbarn. Alle anderen sind mir in einem SHTF Fall relativ "egal".


    Im Falle der notwendigen "Flucht" würde ich in dieser Reihenfolge vorgehen, ab Freunden wird es sehr schwer los zu lassen, bei der Familie ist es mir ziemlich sicher nicht möglich. Das geht dann entweder gemeinsam oder eben nicht, bis zur letzten Konsequenz.

    Bei uns geht es da um einen Freund der gesundheitlich bedient ist. Beim Bug-in ist er mit eingeplant, bei einem notwendigen Bug-out zwar auch, aber wenn es zu Fuß weitergehen muss wird es schwer.

    Da bleibt dann nur mehr ein sehr, sehr langsames Vorankommen in der Gruppe übrig.

    Umso mehr Wert würde dann auf vorsichtiges und überlegtes Vorankommen, und auch auf die Nahbereich Absicherung und Eigenschutz gelegt werden.

    Das notwendige Material würde in 1-2 Bollerwagen untergebracht werden, alles natürlich nur möglich falls wir im SHTF Fall noch zusammenkommen können.

    Ansonsten hätten wir zur Zeit noch keinen besseren Plan. :(

    Am Wochende wieder einiges erledigt, leider auch eine Haus Besichtigung die wieder einmal wertlos war. :(

    Eine weitere Dräger X-Plore Maske gekauft und passende CO Filter angeschafft.

    Abgesehen davon die Vorräte an Aktivkohle, Toilettartikeln, Grundnahrungsmittel und Munition aufgestockt.

    Demnächst folgt wieder eine Einkoch Aktion.

    Die wichtigsten Dinge wie Dokumentkopien, etc. haben wir auf Backup in einem Schließfach/Tresor in der nächsten Bankfiliale.

    Ansonsten schaut's eher schlecht aus, wir sind im Moment auf Haus Suche, sobald wir einen 2. Wohnsitz unser eigen nennen können, wird ein 2. Standort ausgestattet.

    Ohne 2. Standort schaut's schlecht aus.

    Geh bitte, dieses Thema wird von den Medien immer wieder aufgekocht wenn ihnen nichts anderes mehr einfällt.

    Mittlerweile ist mir schon egal was irgendwelche versifften Medienschreiberlinge schreiben. Die meisten von denen haben keine Ahnung von der Materie und plappern nur nach was sie von anderen versifften Medien lesen.


    Nicht einmal mehr ignorieren, und fertig.