Beiträge von rand00m

    Ben schon überlegt ob du Kohle Briketts im Keller als eiserne Reserve stapeln willst.

    Kohle ist tendenziell eher haltbarer als Holzpressbriketts. Quillt nicht wenns nass wird und mehr Energiedichte/MJoule pro Volumen auch.


    200kg sind 20 Packerl im handlichen 10kg Pack um 60€

    10kg á 3€

    lassen sich rechteckig auch gut stapeln.


    Union-Briketts aus dem Rheinischen Revier bei Obi oder Rekord-Briketts aus dem Lausitzer Revier bei Hornbach.

    "Heizprofi"-Briketts vom Lagerhaus enthalten Union Briketts.


    Heizwert

    Union 21 MJ /kg

    Rekord 19 MJ/kg


    SchwefelgehaltUnion 0,15 bis 0,5%Rekord 0,3 bis 1,5%

    Aschegehalt

    Union 2,5 bis 8 %

    Rekord 2,5 bis 15%


    Testsieger wäre Union bei gleichem Preis.

    Ich hab aber den Hornbach und Rekord im einfachen Zugriff, da wird der Einkauf um 4 Packerl á 12€ erweitert.



    polnische Steinkohle/hausbrennkoks hab ich auch schon gesucht, aber a) keinen guten lagerplatz, b) keine kompakte Form c) mehr schmutz d) brauch ich dann auch noch einen Kohlekübel, ...


    Immer wenn ich Demos im Fernsehen sehe, merke ich, die Braunkohle ist endlich. Schnell nochmal ein paar Packerl einlagern. Bevors den Tagebau zudrehen.

    Glaubt ihr, dass das wirtschaftliche System vielerorts (oder gar bundesweit) zu stark auf Tourismus und Gastronomie setzt - egal ob das nunmal zur österreichischen Kultur gehört - einfach mal rational betrachtet?

    Der Westen von Österreich ist halt mal geographisch nicht in der Lage großflächig Industrie oder Agrarwirtschaft aufzuziehen.

    Da verwendet man das was man zur Verfügung hat.

    WR + SR

    Nur weils ein Jahr keinen Schnee gab auf WR verzichten ist Unfug.


    WR sind auch auch Nass/Matsch und bei unter 4-8°C schon dem SR vorzuziehen.

    Auch das dröhnen wenn die SR im Winter bei kalten Temperarturen zu hart werden ist nervig.

    Auch der Verschleiß ist höher wenn die Temperatur nicht zur Gummimischung passt.



    Ich geh zu meinem Mechaniker. also ich schreib ihm ein sms.

    Er schreibt mir drei Angebote für Reifentypen für meine Dimension mit dem Preis pro 4 Stk.


    1 Angebot das eher Günstig ist aber noch ned murks.

    1 Angebot das er empfiehlt.

    1 Angebot vom ÖAMTC Testsieger.


    manchmal liegt seine empfehlung und die vom Öamtc beisammen, manchmal sagt er dieser und jener ist nur minimal schlechter in der gesamt wertung aber um einiges wasser oder schneefester oder billiger.


    Ich schau nochmal die Angebote selber im ÖAMTC check durch oder online. Ich kenn mein Mechaniker jetzt schon lange, und das ist jetzt immer so gelaufen. manchmal sag ich dann dieser/jener.


    dann hat er seinen Preis pro Umstecken und einlagern. bestellt die reifen zu sich in die werkstatt, hats am nächsten tag vor ort und ich fahr hin. Ich kanns mir aber auch woanders bestellen zu mir nach hause und ihm nur zum umstecken vorbeibringen.

    Erste industrielle Revolution

    Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft


    Zweite industrielle Revolution

    Mit dem Aufstieg neuer Führungssektoren insbesondere der chemischen Industrie und der Elektrotechnik setzt die französische und deutschsprachige Forschung die zweite industrielle Revolution etwa in den 1870er und 1880er Jahren an.


    Dritte industrielle Revolution

    Durch Digitaltechnik und Computer ausgelösten Umbruch, der seit Ausgang des 20. Jahrhunderts in vielen Ländern einen Wandel nahezu aller Lebensbereiche bewirkt und in eine Digitale Welt führt – ähnlich wie die industrielle Revolution 200 Jahre zuvor in die Industriegesellschaft führte.


    Da gibts eh schon genug primär, sekundär und tertiärliteratur. 8)

    wegen der giftigen Dämpfe, die beim Verbrennen der Tinte entstehen.

    3-4 spreisserl rein, und ein wachs getränktes holzwoll dings drauf und fertig. Wenn man täglich heizt will man da auch ned survivaltechniken üben jeden tag.


    Wenn man Tageszeitungen zum anzünden verwendet, und keine lackierten hochglanz magazine, dann ists beim anzünden wohl relativ powidl ob da feinstaub oder abgase erzeugt werden. Mengen mäßig ist das bisl im vergleich zu den scheitern die damit entzunden werden wohl vernachlässigbar bezüglich verrußung und feinstaub.

    Wie bereits in unserem Artikel erwähnt, besteht tatsächlich die Gefahr einer Überlagerung. Liegt das Holz zu lange, verringert sich der Heizwert. Daher achten Sie darauf, dass Ihr Brennholz nicht länger als 5 Jahre gelagert wird, da es mit jedem weiteren Jahr bis zu 5% an Brennenergie verlieren kann.


    Kann man Brennholz zu lange lagern?

    Die Antwort zu dieser Frage lautet: „Ja!“. Für das Heizen vorgesehenes Holz kann man tatsächlich überlagern. Die natürlichen Abbauprozesse verringern den Heizwert des Holzes. Experten gehen von einer maximalen Lagerzeit von 5 Jahren aus und von 3%, die zu lang gelagertes Holz pro Jahr an Brennenergie verliert.


    Wenn Feuerholz zu lange lagert, besteht zudem das Risiko, dass sich Holzwürmer und andere Schadinsekten einnisten. Nagekäfer verschmähen frisches Holz. Bis sich in geschlagenes Holz abgelegte Eier zu ausgewachsenen Käfern entwickeln, vergehen 3 Jahre und mehr. Wird das Holz vorher verbrannt, erledigt sich dieses Problem ganz von selbst.


    Wenn man echt altes holz heizt, merkt man das meist schon beim einschlichten in den Brennraum, oder beim reintragen in die stube am Gewicht.

    bohrmehl hab ich bei meinem buchenholz auch immer am boden. oder beim umschlichten wird der staub nach 2-3 jahren wieder merkbar mehr, weil das mehl überall rumliegt und rumfliegt.


    So wie Roekker sagt, nicht überdrüber einlagern und 10 jahre nicht verbrauchen.


    Rekord Braunkohle Briketts lagern schon seit jahrtausdenden millionen jahren, da macht 5 jahre mehr oder weniger auch nix aus.

    Was genau ist für dich gute Qualität?


    Es sollte nicht nass sein. Nicht pilzig abgelegen modrig, nicht verschmutzt/schlammt, nicht lackiert, nicht extra harzig, ...


    frisches, trockenes, buchenholz ist quasi das optimum. birke und eiche auch.

    Fichte nur zum anzünden, aber eher nicht fürn kamin als hauptbrennmittel, weil das harz spritzt und das sichtfenster schnell verdreckt, der kamin/schlot sich mit unverbranntem harz zulegt.

    für meinen 8kW ofen hab ich heuer 5 RM wieder gekauft. (edit: und das noch vorhandene ältere Reserve holz umgeschlichtet nach oben.)

    Und da sind auch wochen dabei wo wir nicht holz heizen wollen und die gastherme voll übernimmt. oder in der zwischenzeit.


    die 4 RM aus deiner Berechnung würd ich eher nicht übernehmen. oder mein haus ist sehr schlecht isoliert und ich verfeuere zuviel.


    Wir haben so die Regel, wenns draußen über 10°C hat, wird der holzofen nicht angerührt. eher noch unter 7°C. aktuell heizen wir noch garnicht, auch die gastherme ist bis auf 1-2 tage nicht aufgedreht gewesen.


    Bedenke, wo ist das Babyzimmer... willst du dort 23°C oder mehr haben im ersten Jahr? kommt dort die wärme auch hin. Thermik und so im Haus die das verteilt? Bei uns ists im Stock oben eher kühler. und im wohnzimmer wo der ofen steht wohlig warm.


    ist der 10kW ein freistehender oder ein mit schamotten gesetzter gemauerter Kachelofen der in der Stube so platziert ist um vom Gang oder wirtschaftsraum aus geheizt und befeuert zu werden und im WZ, Kü und Stiegenhaus wärme abzugeben? Das wäre halt das optimum.


    Ich hab "nur" einen Haas Sohn - Viking II 168.17 8kW und der macht, wenn man den ordentlich nachlegt das wohnzimmer schon gut warm.

    Check ob du eine Ersatzteil Quelle hast. Schamotte, Rost, etc...

    Der kann auch "Kohle" feuern.


    Am Kamin oben hast du eine Haube? würd ich empfehlen nachzurüsten.

    und unten am Kamin einen Abfluss? Heferl dort hinstellen sollte es mal tropfen oder wasser unten rauskommen.

    so wachsgetränkte Anzündwolle. kauf ich meist beim Hofer wenns die Grillsachen gibt. sind aber glaub ich in der heizsaison auch immer im sortiment.

    Müssen keine marken Lienbacher etc produkte sein.


    Und zu einem stück anzündwolle noch ein paar spreißel Fichte dazu.

    Die mach ich mir auf meinem hackstock extra klein. maximal kleiner Finger dick. nicht größer. erstens spart man damit material. zweitens brennens dann leichter an. und man kann sie vorm ofen nochmal abknicken wenn sie so dünn sind.


    Nicht vergessen, Anzünden immer von Oben, nicht von unten.

    Das ist ein Ofen. Da benötigt man keinen "Kamineffekt" beim anzünden, wie beim Lagerfeuer. Der Ofen hat schon einen Kamin.


    Zum Spreissel machen, hab ich mir noch astfreies rindenfreies "Käfer" Fichte Stammholz grob vorgespalten 20cm lang besorgt. Daraus kann man dann leichter wieder kleine machen. aber noch groß genug, damit mans schnell umschlichten kann.

    Bretter wenn die irgendwo anfallen bei abbruch, werden mit der stichsäge auf 20-25cm gekürzt und mit der hacke auf 10mm gespreißelt


    Die Anzündspreissel sind in der Garage gelagert. Knochentrocken.


    Das Brennholz ist genau richtig trocken/feucht wenns "nur" überdacht ist und der wind durchbläst von der West seite. Da macht dann schlagregen auch nix. das trocknet schnell wieder.

    Brennholz draußen, unter einem Dach, schon auf 33cm und gespalten und 1-2 jahre vom holzhändler vorgetrocknet. Buche, Eiche, Birke,...

    Aktuell zahlen wir 90€ pro RM, keine Anfahrtskosten.


    Brennholz würd ich nicht innen lagern. 1. arsch zu transportieren wenn du das schleppen musst. 2. irgendwann schlüpfen dir käfer und anderes zeug und die krabbeln und verenden dann im keller.


    Das Dach ist ein Standalone Dach, klein genug damits in NÖ in unserer Gemeinde Baugenehmigungsfrei stehen darf.


    https://www.hornbach.at/shop/B…ueck/8051720/artikel.html

    Aktuell hab ich davon 1 Paar, und der rest ist selbst aus 5x8er Staffeln gezimmert.

    Zwei Stk. Stapelhilfe kauf ich mir jetzt noch welche nach.


    Im Keller sind Rekord Braunkohle Briketts gestapelt. Kommt aber halt auf den Ofen drauf an ob der das kann.

    https://www.hornbach.at/shop/B…0-kg/3219974/artikel.html


    Vielleicht teste ich auch mal die Holzbriketts. Birke ist am coolsten, mit der blauen Flamme.


    Körbchen

    https://www.hornbach.at/shop/A…-9-l/6266263/artikel.html


    1 Set Kaminbesteck(Schaufe, Schürhaken, besen, zange) hab ich mir auch zugelegt, aber defakto hab ich mir dann noch einen Ascheschieber gekauft, und das Kaminbesteck ist jetzt schon ein paar Jahre unbenutzt.

    ob ich Wespenallergiker bin.

    Tja, jetzt hast du dich stechen lassen. jetzt weist du es aber immer noch ned.


    Dein Körper ist jetzt mit dem Wespengift in Kontakt gekommen und "lernt" seine Immunantwort darauf.


    Kann sein, das ist jetzt schon der zweite Stich, und das ist deine Immunantwort, Nur ein Dippel. Oder dein Körper lernt jetzt die Antwort und beim nächsten mal merkst du erst, dein Körper reagiert mit einer Überreaktion statt nur einem Dippel.

    Makoto Die meisten Sirenen in Deutschland wurden abgebaut, nur wenige Städte haben noch Sirenen

    Hab auch sowas gelesen.


    Mir wär in Österreich nicht bekannt, dass es Sirenen für den Zivilschutz und Sirenen für die Feuerwehr gibt.


    In DE sind wohl einige Sirenen für den Zivilschutz abgebaut worden. Und die Feuerwehr Sirenen sind nicht teil des Warntages. Oder so.


    Warum da zweit Organisationen Sirenen vorhalten und die sich gegenseitig die Sirenen nicht verwenden lassen.... versteh das einer.

    Wenn man vom deutschen Warntag Resume ziehen müsste, müsste man ja sagen das war ein erfolgreicher Test.


    Test Resultat: Mangelhaft


    Jetzt trudeln nach Spott und Häme in den Medien die ersten Kommentare in den Zeitungen rein.


    Warn-App-Panne in Deutschland: BMI spricht offen von „Fehlschlag“

    Das Bundesinnenministerium spricht ganz offen von einem „Fehlschlag“ aus dem man jetzt lernen müsse. Die Sirenen dagegen hätten vielerorts pünktlich gebimmelt. Immerhin etwas.


    Warn-App-Panne in ganz Deutschland: Behörden mit ersten Erklärungsversuchen

    Katwarn, NINA und weitere Warnapps hätten dann um 11 Uhr dieselbe Test-Warnung erhalten und ausgespielt. Das ist aber nicht passiert. Beispielsweise in den oberbayerischen Landkreisen Miesbach* und Freising. Auch viele Sirenen ertönten nicht, das war aber so geplant*. Hintergrund hier: Es gibt kaum mehr Katastrophenfall-Sirenen. Die meisten sind längst abgebaut. Die Feuerwehr-Sirenen wurden bewusst nicht angesteuert.


    Das Bundesinnenministerium bezeichnete den Probealarm denn auch offen als „fehlgeschlagen“. Grund sei ein technisches Problem gewesen. „Die Vorgänge werden jetzt umfassend aufgearbeitet“, kündigte das Ministerium in Berlin an. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten bei der weiteren Entwicklung des Warnsystems berücksichtigt werden.



    Also allein das dieses "Projekt", und mehr ist es ja noch nicht, bei willhaben zu finden ist disqualifiziert ihn.

    so in die richtung hab ich mir das auch gedacht. OPSEC ftw


    Und ich bezweifle auch, dass man mit 1,5 Mio mitten am berg, in den Berg einen Betonbunker hauen kann. und oben drauf noch ein "Luxusalmhüttchen".


    eigentlich könnte man den Thread schließen. X/