Beiträge von Tinah

    wenn deine Urlaubsvorbereitungen länger dauern, als der Urlaub selbst


    Wenn du dich immer wieder über 'schätze" freust, die du eingelagert und vergessen hast


    Wenn du bei hausführungen gewisse Bereiche auslässt und auf die Nachfrage, was hinter der Tür ist mit "Ach nur Krempel" antwortest.


    ... wenn sie es öffnen und es tatsächlich nur nach Krempel aussieht


    ... wenn dein Kleinkind fassungslos ist, weil du ihm mitteilst, er soll mit dem Essen oder trinken bis zu Hause warten

    also ich denke, vollständig ernähren werden sie sich wahrscheinlich nicht können. Wir waren zum Urlaub auf einer Hütte, da war eine Katze, offensichtlich wild lebend. Die war sehr geschickt im Mäuse fangen und hatte auch viele Wiesen, wo bestimmt viel essbares zu fangen war (wie viele Mäuse gibt es mitten in der Großstadt...)


    Naja, sie war superdürr und wir vermuten, dass sie den Winter so nicht schafft.


    Wir haben sie die paar Tage gefüttert, Futter dort gelassen und einen Zettel dazugelegt "bitte Katze füttern". Zumindest bis das Futter aufgebraucht ist, wird sie also vermutlich etwas bekommen, mit viel Glück kauft jemand nach.


    Was ich aber daraus schließe ist, dass nicht einmal sie trotz viel Erfahrung sich selbst ernähren könnte. Dann dein Stubentiger wohl auch nicht

    das Positive an der Situation ist, dass da bestimmt ein paar Dinge auftauchen, die nicht so konsequent rotiert wurden.


    Und wie schon gesagt wurde, du stellst in so einer Situation fest, was gut auf Lager ist und was fehlt. Ich habe zb festgestellt, dass uns Süssigkeiten wichtiger wurden. Gedacht hatte ich, dass ich über Nahrung überhaupt froh sein würde.

    ich mag gern eins mithaben, wenn ich auf eine öffentliche Toilette muss. Sohnemann ist noch klein und muss sich auf die Brille setzen, da hab ich keine Wahl. Und auch ich selbst mag es sauber...


    Ständig überall die Hände und alles andere desinfizieren, davon halte ich übrigens auch nichts, weil sich auf der blanken Oberfläche "schlechte" Bakterien und Viren dann stärker vermehren können, weil die "guten" auch weg sind.


    Dh zu Hause desinfiziere ich nicht ständig, aber wenn ich unterwegs bin schon immer wieder mal

    ich persönlich bin wenig betroffen. Mein Mann war 3 Monate Kurzarbeit, aber das war finanziell erträglich. Derzeit scheinen unsere beiden Jobs nicht zu wackeln.


    Sicher ist aber natürlich gar nichts.


    Ich habe aber ganz viele Bekannte, die derzeit heftig kämpfen müssen. Und von unbürokratischer Hilfe hab ich nur aus den Medien gehört, aber von niemandem, der sie erfahren hätte

    ich denke, dass essen mühsam wird, weil die Zähne nicht mehr so gut sind und vielleicht schlucken auch schwer fällt. Gut, dass es so Drinks gibt. Die sind sowieso für uns in Notsituationen auch sinnvoll.


    Irgendwer hat einmal gesagt, im Alter werden wir dann wieder wie Babies. Ohne Zähne, Notwendigkeit von Windeln, verlernen zu gehen und zu sprechen.


    Eigentlich müssten wir alle total einfühlsam sein, weil uns das ja auch allen blüht. Aber wir können uns mehr und lieber um Babies kümmern, weil wir das selbst bereits durchgemacht haben.


    Und ganz ehrlich...niemand glaubt echt daran, dass er selbst so hilflos wird, auch wenn das unweigerlich passieren wird, wenn wir alt genug werden. Aber auch zu sterben ist etwas, das nur den anderen passiert in unserer Vorstellung. Weil wir es halt so selten erleben....

    das war mein Plan. Dann hab ich aber hektisch alles vollgeräumt und jetzt hab ich für sinnvolle Ordnung keinen Platz....


    Nicht sehr intelligent ich weiß, aber ich bin ein Eichhörnchen. Das einzige, was helfen könnte, wäre so viel Platz, dass ich es sortieren kann, bevor es voll wird (was ja nur eine Frage der Zeit ist)

    ich würde auch auf Zucker, Mehl und Backpulver schauen. Und vergesst Butter und Eier nicht... halten fast ewig und waren auch über Lieferdienste nicht erhältlich. Mein Mann sempert schon, aber das ist mir egal.


    Ebenso Feta und Halloumi. Gute Eiweiß Quellen und kann man überall dazu geben. Und halten auch monatelang.


    Was ich auch noch kaufen muss sind Dosenmais und Disenfisolen.


    Und bitte sorgt auch mit Unterhaltung vor...Bastelzeug für Kinder, ein paar Spiele bzw Geschenke auf Reserve. Würfelspiele finde ich sehr dankbar, das kann sogar mein 4jähriger.


    Was ich zu viel hatte, waren Schokodinger bzw Schokokekse. Die Schokolade leidet, wenn man dann nicht rechtzeitig rotiert.

    sicher ist es günstiger, schneller zu rotieren. Es geht nur halt nicht immer. Und durch die ständige Ermahnung durch aufgedrucktes MHD trauen wir uns dann einiges nicht mehr zu essen.


    Klar, es muss jeder selbst wissen und es macht einen Unterschied, worin es eingefroren wurde. Tatsächlich kann man es aber durchaus länger aufbewahren, als man meinen würde. Und Geruch bzw Geschmack prüfe ich sowieso immer, selbst bei frisch gekauftem. Das sollten wir uns generell wieder angewöhnen, schon damit wir einen Unterschied zu "normal" erkennen

    und natürlich auch immer "wem nützt das alles?"


    Im Corona Fall würde ich mal behaupten niemandem, der sowas organisieren könnte. Klar, Amazon und Co, aber dass die in Voraussicht ein Virus inklusive Gerüchten streuen ist eher unwahrscheinlich. Amerika? Sicher nicht. China? Hat und hatte selbst genug Probleme damit und auch nicht wirklich gewonnen. Die Ölindustrie? Eher sicher gar nicht, wenn der Ölpreis so purzelt. Umweltaktivisten? Noch am ehesten, aber wirklich genützt hat es der Umwelt auch nicht und jetzt fehlt Geld für Umweltschutz... usw