Beiträge von Tinah

    da widerspreche ich dir. Ja, ich bevorrate Dinge, die mir nicht so schmecken weil und wenn sie eine sinnvolle Ergänzung der Nahrung sind. Zb mag ich gerne Kohlenhydrate (Nudeln, Kartoffeln) und preppe auch Reis, den ich nicht so heiß liebe (aber nicht verabscheue).


    In Friedenszeiten gibt es immer genug Fleisch, Fisch und tierische Produkte, um auf eine gewisse Eiweiß Menge zu kommen. Wie das aber im Krisenfall aussieht, wenn zb durch Stromausfall die tiefkühlvorräte weggammeln und dann eben "nur" der reis und die Nudeln übrig wären, ist eine andere Sache.


    Deshalb habe ich auch pesto (essen wir kaum in normalzeiten), Bohnen, Linsen usw. Und Reis hat im Gegensatz zu Nudeln eben mehr Eiweiß... noch ein Grund dafür, obwohl er nicht auf meinem Lieblingsspeisezettel steht.


    Und ich preppe ja nicht für mich allein und somit gibt es bei uns kein Nahrungsmittel, das wir alle verabscheuen (ich zähle Zigaretten mal nicht als Lebensmittel, die verabscheuen wir alle und horten sie auch nicht)


    Kann aber eh sein, dass du das so ähnlich gemeint hast, weil bei dir ja auch "reich an Nährwert " an zweiter Stelle steht

    aus dem Grund preppe ich viele Bohnen Linsen spalterbsen und so zeug und auch Käse (gibt Sorten die gekühlt sehr lange halten). Ich denke, Fleisch wird eher schlecht verfügbar sein außer gedörrte Sachen und natürlich tiefgekühlt

    sieht toll aus! Ich würde aber empfehlen, das in einer Glasflasche zu machen, damit die Säure keine Stoffe aus dem Kunststoff löst.

    es gibt so Zeiten, da fällt einem ständig etwas auf...


    ... etwa wenn dein 3,5 jähriger Sohn wissen will, ob man von Erdbeeren auch die Blätter essen kann.


    Und ja, man kann, das wissen wir jetzt auch alle inzwischen. Die haben angeblich sogar viel Vitamin c.

    ich bekam die wohnung während des Studiums bezahlt und durfte die familienbeihilfe verwenden. Dafür musste ich alles bezahlen... essen, skripten Kleidung usw. In den Ferien arbeitete ich immer, das Geld hatte ich dann auch zur Verfügung.


    Es war schon eng, aber ging.


    Mein damaliger schon berufstätiger freund wollte übrigens dann dass ich sein Essen auch kaufe, weil er ja zu Hause bei seinen Eltern auch nix bezahlt hätte. Wohnung war natürlich auch für ihn kostenfrei durch meine Eltern. Ich konnte ihn dann überzeugen die Hälfte zu zahlen. Ist nicht umsonst mein Ex...)


    Dafür begegnete mir eine junge Dame, die damals mit interrail durch Europa gereist ist und sicherheitshalber die Kreditkarte ihrer Mutter für Notfälle mit hatte. Ich fand unvorstellbar, welche "Notfälle" sie hatte und erinnere mich noch, als die Karte dann plötzlich gesperrt war und sie vom letzten Geld Gummibärchen gekauft hat (klar, möglichst viele Kalorien um wenig geld)


    Damals gab es noch kein ebanking und Internet war auch kaum verbreitet, war also schon schwieriger als heute.


    Ich hab sie danach nie mehr gesehen...

    ich weiss... nicht nur mein Einkaufsverhalten ist komisch


    ... ich meine... schon bevor ich prepper wurde (wie definiert man den Zeitpunkt???... da weisst du eigentlich dass du einer bist) liebte ich es, Tee zu kaufen, mochte und mag aber keinen trinken. Wir hatten (haben) so 30 verschiedene Teesorten von Früchtetee über Kräutertee bis grünem und schwarzen zu Hause.


    Und beim einkaufen... ok wieder Einkaufsverhalten... stehe ich dann mit dem vollen Einkaufswagen vorm Kofferraum der mit dem "allernötigsten" schon vorher voll ist.... vom erste Hilfe Kasten über notfalls Nahrung und Wasser und Kleidung und und und (ist ein kleiner kofferraum)

    ... wenn du 2 Liter Milch und 1 Butter einkaufen gehst und an der Kasse mit einer 150 Euro Rechnung konfrontiert wirst.


    (Aber wenn es doch Kerzen im Angebot gab und Reis und Linsen und...)


    (Wenn du keinen reis und selten Linsen isst und die Kerzen am Adventskranz und Weihnachtsbaum eigentlich die einzigen Kerzen sind die du im Jahr anzündest)


    (Wenn du überlegst eine Laterne für den Hauseingang zu kaufen, um eine Rechtfertigung für die vielen Kerzen zu haben)

    ... wenn dein 3jähriger Sohn vorsichtshalber 2lange Hosen zum anziehen auswählt, weil man weiss ja nie


    .... wenn er beim Einkauf entscheiden darf, wie viel Stück wir kaufen, zb 2 oder 3?, und er sich prinzipiell für die größere Zahl entscheidet

    ... wenn du feststellst, dass mottenraupen, die sich von Mehl ernähren weiss sind, dass mottenraupen aus getrockneten Äpfeln aber grün sind


    .... du dir überlegst, ob das dann wohl vitaminreicheres Futter für die Aquarium Fische darstellt


    ... du kurz überlegst, ob du die befallenen apfelringe entsorgen oder zwecks Protein Produktion an einem gesicherten Ort behalten sollst.


    ... du überrascht feststellst, dass du abgelaufene apfelringe noch ohne sichtbare mottenraupen oder fäden hast


    ... du fest vornimmst, diese Packungen zu beobachten

    ich backe meine Brote im dutchoven. Also gusseisentopf, erste 20 Minuten mit Deckel wegen Dampf innen, 250 grad, dann Deckel offen 200 grad und letzte 20 Minuten bei ausgeschaltetem herd.


    Ich denke dass man das notfalls am Kugelgrill auch einigermaßen hinbekommen sollte. Probiert habe ich es noch nicht, weil ich noch am Anfang des Brotbackens bin. Aber ich bin sicher, dass man die Erkenntnisse gut umlegen kann.


    Pita hab ich übrigens auch schon gemacht, ist aber schon länger her.dazu braucht man nur möglichst viel Hitze, das geht bestimmt am Grill gut.


    Pita hab ich übrigens in der Pfanne damals gemacht. Gusseisen Pfanne, so heiß wie möglich und das Brot ständig bewegen damit es nicht festbrennt. Leichter geht es, hab ich inzwischen gesehen, im dutchoven. Wichtig ist nur, dass Die Zeit superkurz ist, bis es fertig ist und man aufgrund des Deckels nicht währenddessen kontrollieren kann. Aber 2 bis 3 versuche und man hat den Dreh raus

    17 Kilo Mehl zum Brotbacken gekauft


    Brot gebacken... ich denke, es ist wichtig, sich gewisse Kenntnisse anzueignen, solange alle informationskanäle noch funktionieren. Mein Mann ist begeistert und sagt, diesen Spleen (Brotbacken, nicht preppen) unterstützt er voll und ganz. Er jubelt jedes Mal wenn wieder ein frisches Brot rauskommt und kann gar nicht glauben, dass ich das zu Hause so gut hinbekomme.


    Und ich bin überzeugt, dassman die Kenntnisse im Notfall dann auch stromlos umsetzen kann, etwa am griller zu backen


    Ich hab mir immer überlegt wie ich schaffe, Brot zu preppen weil wir recht viel brauchen. Aber Mehl mit Kenntnissen ist einfacher

    ... wenn du dich freust, dass du mit Brotbacken begonnen hast, weil es jetzt einen Grund gibt, Unmengen von Mehl zu lagern


    ... wenn du jedes mal nach dem Einkauf sicher bist, keinen Platz zu finden, um das alles zu verstauen


    ... wenn dein Partner, der gegen preppen ist (aber bis zu einem gewissen Grad aufgegeben hat dagegen anzukämpfen) sagt, du sollst Gummibärchen kaufen, weil nur noch 3 Packungen da sind

    das ist überall so. Kündigungsschutz für Schwangere und rückkehrpflicht nach der Karenzzeit... deshalb stellen Firmen oft lieber Männer ein, als gebärfähige Frauen... oder zahlen den Frauen weniger, weil das Risiko ja besteht, dass sie dann ausfällt.


    Und ja auch ich hab den Kündigungsschutz genossen, aber ich verstehe schon, dass das schwierig ist.


    Und nach dem gebärfähigen Alter ist Frau dann zu alt und jüngere billiger...

    nein man darf nicht unter kollektivvertrag arbeiten. Wenn eine Ärztin als Putzfrau arbeitet, weil sie das will, wird der Kollektiv fürs putzen genommen, der ist niedrig. Aber wenn sie als Arzt arbeitet und entsprechend Vorerfahrung hat, rückt sie automatisch in die entsprechende gehaltsstufe.