Beiträge von Tinah

    naja, es gibt ja auch noch andere Krisen. Exzessiv bevorrate ich das auch nicht, aber zwei drei Packerl auf Reserve sind meist schon da. Schon allein, weil ich bei 2+1 gratis zuschlage und nicht warte, ob es zufällig eine Aktion gibt, wenn ich es brauche. Wobei ich mir eher die Kosten je Spülgang merke, weil irgendeine Aktion gibt es immer.

    zu den Kinnvisieren hat die Kleine Zeitung gestern sinngemäß geschrieben, man könnte sich auch eine Hühnerfeder auf den Hinterkopf stecken. Das wäre vom Effekt bezüglich Covid gleich wirksam, aber optisch hübscher

    doch, als Zweitwagen mit pv Anlage am Dach. Und wenn irgendwann möglich ist, mit dem Elektroauto die Energie zu speichern und eventuell am Abend dann zu verbrauchen, ist es perfekt fürs preppen finde ich.


    Aber ich kenne mich technisch nix aus und weiß nicht, wie weit wir davon noch entfernt sind. Es geht aber derzeit klar in diese Richtung und Elektroautos heute finanzieren die Entwicklung dort hin.

    ja sicher heißt Land nicht automatisch "Sound of music" wo die Kinder in selbstgeschneiderten Dirndlkleidern aus vorhangsstoff durch die Gegend tanzen.


    Aber so im großen und ganzen hat man halt doch mehr Kontakt zu den Nachbarn und wahrscheinlich in Notzeiten eher jemanden zum zusammenarbeiten als in der Stadt, wenn der einzige Kontakt oftmals der Bass der Lautsprecher ist, der um 22:00 Uhr noch immer durch die Wände dröhnt.


    Um es halt extrem zu sagen.


    Ausnahmen gibt es immer. Aber jemand mit Garten hat zumindest einen Rasenmäher, Gartenschere usw. Jemand in einer Mietwohnung hat manchmal nicht einmal einen Schraubenzieher.


    Trotzdem... das Brotthema kann ich nicht verstehen. Es gibt keine Anzeichen für mich, dass in absehbarer Zeit Brot knapp würde, selbst bei einem zweiten Lockdown nicht

    je schwerer das Holz ist,umso schwerer beginnt es zu brennen und umso länger brennt es aber auch, wenn es mal brennt.


    Am Abend nehmen wir das gerne, bevor wir zu Bett gehen. Ansonsten legen wir öfter nach, weil es halt nicht gekauft ist sondern wir viel Fichtenholz aus dem Wald haben.

    schon, aber am Land hat man meist Nachbarn, die auch Sachen haben und bereit sind,mit Bekannten zu teilen. Und die auch handwerklich geschickt sind. (Mein Nachbar, Städter, hat zwei Ventilatoren weggeworfen, weil er nicht geschafft hat, den Stift ganz einzustecken. Beim dritten baugleichen Gerät hat er dann uns um Hilfe gebeten...) Und es sind halt weniger Leute und somit auch weniger, die dir was gewaltsam wegnehmen wollen, schätze ich.

    ganz ehrlich, wie willst du Kinder zwingen, Abstand zu halten, wenn sie in einer Klasse sind. Kann man 7jährige in der Pause auf ihren Plätzen halten, selbst wenn keine Doppeltische wären?


    Und wie schlimm ist das, solange sich der Kontakt auf die Schüler der eigenen Klasse beschränkt? Willst du sie zwingen das Jausenbrot mit Maske zu essen?

    Rucola geht bei uns nur, wenn er in Plattform frisch auf einer Pizza liegt. Und drunter mindestens Salami oder Rohschinken. Das gibt es bei uns nicht so oft, insofern baut ich lieber Zucchini und Tomaten an, die inzwischen auch keiner mehr sehen kann 🤣🤣🤣

    ich habe Rucola in Graz Indien Grünflächen gebracht. Wir hatten es im Garten und wurden es nicht und nicht los. Irgendwann fiel mir auf, dass auch die Grünflächen vor denZäunen bzw Grünflächen an den Strassenseiten damit befallen waren. Natürlich in unserem Stadtgebiet.


    Ja, Rucola ist Unkraut, schlimmer als Löwenzahn. Superlange Wurzeln, die sich nicht komplett ausrupfen lassen. Du meinst du hast es besiegt aber es kommt immer wieder

    die billigen sind immer noch besser als die meisten selbst gemachten. Aber der Preis stimmt nicht bei den billigen. Es steht dort, ja, aber dann kommt noch Versand dazunund dann bist du etwa bei 7 oder 8 Euro, was immer noch billig ist.


    Wenn du mehr Packungen bestellst, wird der Versand übrigens für jede Packung berechnet.


    Und ich hab welche Mitte Juli auf Amazon bestellt, um 13 Euro oder so, die würden einfach im Lieferdatum immer wieder weiter datiert und irgendwann storniert.

    Zucchini hatten wir heuer viele, allerdings sind uns auch schlicht welche verfault. Wir hatten aber viele Pflanzen und es sind uns einige eingegangen.


    Tomaten hatten wir ganz toll, allerdings waren wir 1 Woche Urlaub und danach waren sie vertrocknet (wir hatten jemanden zum Giessen, aber sie hat leider null Ahnung und hat sie mit Knoblauchwasser besprüht, weil sie Schädlinge vermutet hatte, dabei hieß die Krankheit Wassermangel)


    Paprika haben wir ebenfalls einige geerntet, das ist aber etwa gleich wie jedes Jahr.


    Zwetschken gibt es heuer gar nicht, auch keine Marillen. Dafür hat uns die Nachbarin Kirschen ernten lassen.


    In Summe war es eher ein bescheidenes Jahr finde ich.

    wenn dein Mann, der gegen preppen ist die Klappbox vom Hofer mit Rollen, die bei der er geschimpft hat, dass noch ein Krempel gekauft wurde, in sein Auto packt mit den Worten "die ist voll praktisch "


    🤣🤣🤣


    Wird schon wieder mal ein Angebot kommen für mein Auto

    ich hab auch ein synology. Aber ich benötige zu Hause kaum was bzw es ändert sich kaum was. Mein Mann benutzt den PC zum Zocken und ich geh über Tablet ins Internet, wenn ich was Brauch. Produktiv sind wir beide nicht (mehr).


    Das synology haben wir uns früher angeschafft, damit die satten gesichert sind. Aber die paar Dinge wie dokumentenscans können auch auf zwei drei USB sticks liegen.

    aber ganz ehrlich.. das war eigentlich schon absehbar, dass es zum Megastau kommt. Wc ist schwierig, wenn man sowas nicht vorher schon besorgt hat aber essen und trinken ist jetzt nicht so schwierig, das hat man auf der Heimfahrt normalerweise ja sowieso dabei.