Beiträge von Tinah

    ich denke, die Vermutung war, es hätte einschließen statt einscheissen heißen sollen..wie es aussieht, wolltest du tatsächlich einscheissen schreiben (hatte ich ursprünglich auch vermutet)

    so Baumwolltücher hat ikea auch. Die sind nicht teuer und immer wieder praktisch, auch wenn gerade keine Krise ist.


    Ich hab die gern verwendet, als mein Sohn noch ganz klein war. Sobald die Pampers ab war.... Hurraaaa.... Ich hab dann immer so ein Tuch über die Wickelauflage gelegt, weil ich dann nicht das ganze Wickelauflagen-Leintuch ständig wechseln musste.


    Inzwischen nutze ich sie als Waschlappen oder Handtuch oder zum Putzen... Gibt immer wieder den Fall, dass man so etwas braucht.

    ja eine Freundin von mir diskutiert mit ihrer Patchworkfamilie über doomsday Dinge wie Zombies und dann überlegen sie was sie alles noch brauchen und wie sie ausgestattet sind.


    Sie sind aber doch nach ihrer Erzählung nach ganz gut ausgerüstet deshalb denke ich, sie ziehen es zur eigenen Rechtfertigung ein wenig ins lächerliche. Ist aber ja egal, Hauptsache sie sorgen vor

    ... wenn der Zwerg alle Einkaufstaschen die man standardmäßig dabei hat beim Spaziergang mit Zapfen füllt, seit er weiß, dass man die zum Anzünden gut gebrauchen kann.


    ... wenn du irgendwann mehr Zapfen als Holz zu Hause hast (und das heisst schon was. Und zwar nicht, dass wir wenig Holz hätten)

    ... wenn dein 3,5jähriger Sohn überlegt, wie man notfalls die Papier Muffinformen ein zweites Mal benutzen könnte


    (Gut ok, an Kuchen backen denke ich wahrscheinlich in Notzeiten nicht als erstes, aber theoretisch hätte ich einen stromlos Mixer, damit sind wir nicht mehr so weit auseinander)

    Vielleicht noch ein paar Basisrezepte...zb Brot backen, Nudeln machen usw. Dinge, die man sonst nicht macht (weil man nicht muss) und die dann aber praktisch zu wissen sind.


    Und ich meine damit nicht normale Kochbücher, sondern Basiswissen (kann natürlich schon auch ein Kochbuch sein, aber halt nicht das Klassische "Blitzrezepte oder was auch immer" mit exotischen Zutaten wie Shrimps usw sondern eher ein "Ich hab 1 Kilo Mehl und 2 Kartoffeln und was mach ich jetzt damit"


    Oder wie man Seife herstellt, Grammeln macht, so Zeug

    Heilpflanzen und ihre Wirkung


    Übersicht wo du notfallszeug gelagert hast (einige Sachen braucht man so gut wie nie, deshalb ist nützlich wenn man im Notfall dann weiss was man hat. Ich habe auch schon Zeug gekauft, verstaut und vergessen. Vielleicht bist du ja ordentlicher als ich und brauchst es nicht)

    Ich schreibe die meisten meiner Beiträge am Handy, da verschlimmbessert die Autocorrect oft, was ich mühselig tippe. Bin halt auch schon reiferen Alters und mit tappsigen Fingern.


    Ich werde mir Mühe geben, aber viele meiner Beiträge sehe ich auch als Unterstützung bzw Input an. Von daher dachte ich schon, dass es zumutbar ist, sich das eine oder andere Wort in Gross vorzustellen.


    Alternativ kann ich anbieten, meine Beiträge einfach zu überspringen, sollten sie dir zu mühsam sein. Ich stelle nämlich gerade fest, dass es durchaus sehr nervig ist, jedes Wort intensiv zu kontrollieren und zu korrigieren.


    Sollte der Grossteil so denken, wie du, würde ich es mir überlegen, aber falls das eine Einzelmeinung ist, würde ich meine Zeit lieber nutzen, um wc Papier zu horten, als peinlich genau Texte zu layouten

    ich denke, für Leute die nicht im Haushalt leben kann man nur bedingt Vorräte halten. Einerseits weil es finanziell nicht geht und andererseits weil sie zu dem zeug dann ja auch kommen müssen. Und wenn sie nicht in der Nähe sind, wird das schwierig.


    Man kann sich sowieso nur einen eigenen Plan machen und dann schauen wie lange es reicht. Schließlich wissen wir ja im Vorhinein nicht für welchen Zeitraum wir was brauchen.


    Wenn wir für 1 Monat was haben und teilen, reicht es halt kürzer. Wenn wir für 6 Monate andenken ebenso.... ich definiere mir eine mindestzeit für mich (das zeug hab ich schon) und kauf dann immer ein wenig mehr. Somit reiche ich dann länger oder kann teilen, je nachdem wie die Gegebenheiten dann sind.


    Den Virus selbst seh ich zwar schon schlimm, aber nicht so, dass ich jetzt momentan extra was tun würde deshalb. Vielleicht es zum Anlass nehmen, um andere für Vorsorge zu sensibilisieren. Aber was ich haben wollte, hab ich. Alles was dazu kommt, ist "normale aufstockung"

    ich denke, in einer Krise gibt es eher Hygiene Probleme bzw isst man etwas, das nicht so ganz bekommt, weil es halt doch nicht mehr ganz frisch war oder so.


    Deshalb finde ich nicht nur wc Papier, sondern auch entsprechende Sachen wie antibiofilus für Darmbakterien oder Leinsamen damit man "natürlich " den Haushalt notfalls regulieren kann wichtig.


    Wc Papier rechne ich 1 Rolle pro Tag und wir reichen etwa ein halbes Jahr

    ich denke so ein eierlegende Wollmilchsau gerät ist durchaus nett, weil man die Taschenlampe automatisch dabei hat und nicht verlegen kann. Dass eine ordentliche Taschenlampe trotzdem Sinn macht steht auf einem anderen Blatt.


    Ich habe für die Handtasche eine Mini kurbellampe. Mit der kann ich natürlich nur begrenzt Licht machen, aber meist sind es Kleinigkeiten die man braucht... ich muss keinem Flugzeug den Weg leuchten. Klar wäre mehr Leistung und längere leuchtdauer nett, aber man muss immer auch den Platzbedarf berücksichtigen und ich kann nicht immer mit Reisetasche unterwegs sein.


    Klar habe ich an verschiedenen Orten (im Auto,...) noch "richtige " Lampen.


    Die minilampe hat sogar am Schlüssel Platz und den hab ich automatisch dabei.

    der Vollständigkeit halber würde ich an dieser Stelle nur gern betonen, dass man auch mit Kräutern schaden anrichten kann, wenn man nicht weiss, was man tut. Sollte selbstverständlich sein und ist es wahrscheinlich auch, aber nur vorsichtshalber!