Beiträge von Makoto

    :D:D:D

    Hab auch schon eine gierig verschluckte Knackwurst aus der Gurgel unseres leider schon verstorbenen Neufundländers gefischt...

    Aber Tina hat schon recht, unsere Tiere haben alle regelmäßig "Untersuchungen" über sich ergehen lassen müssen. Auch die Katzen bekommen Ohrenkontrolle, Maulkontrolle, Bauchabtasten,... aufgezwungen. Tierarztuntersuchungen sind dann vielleicht weniger traumatisch und auch grundsätzlich sollten sie unsere Berührungen (auch wenn es ihnen gerade nicht passt:)) akzeptieren.

    Anruf bei Familie Huber. Sohn Franzi meldet sich flüsternd:"Hallo, wer spricht?"

    Anrufer:"Servus Franzi, Onkel Peppi hier, gib mir bitte den Papa"

    Franzi flüstert:"Das geht nicht, der ist beschäftigt."

    "Gut, dann gib mir halt die Mama"

    "Das geht nicht, die ist auch beschäftigt!"

    Anrufer:"Aha, na ist sonst ein Erwachsener in der Nähe?"

    Franzi:"Ja, die Polizei"

    Anrufer:"Um Himmels Willen, ist etwas passiert? Gib mir den Polizisten ans Telefon!"

    "Das geht nicht, der ist auch beschäftigt "

    "Ja verflixt noch mal, womit sind denn die alle beschäftigt?"

    Franzi, immer noch flüsternd:"Die suchen mich..."

    Bauchtaschen habe ich geliebt und, Mode hin, Mode her, jahrzehntelang den ganzen Tag über getragen. Seit einiger Zeit drücken sie aber unangenehm auf einen wohl angeschlagenen Rückenwirbel und ich habe mein EDC/ETC System den körperlichen Bedürfnissen angepasst. Direkt am Körper also nur noch Ehering und Uhr (außer im Training, da gar nichts wegen Verletzungsgefahr). Was ich sonst noch für wichtig halte, ist in einem Päckchen verstaut, das in jeden Rucksack/Tasche passt und auch am Gürtel befestigt werden kann (gelegentlich ein paar Stunden geht das schon noch 😉), somit immer dabei aber nicht immer "am Mann" ist.

    Ich denke, wer Kerzen mag, regelmäßig damit umgeht und sie in ihrer Gefährlichkeit ernst nimmt, wie das bei Armor.Tirol üblich zu sein scheint, der hat auch kein Problem mit ihnen. Die Adventszeit zeigt jährlich, dass der Umgang mit offenem Feuer für viele Menschen keineswegs eine klare Sache ist. In Kombination mit Wassermangel und Personalmangel in einer Krisensituation kann das sehr gefährlich werden

    Ein Deutscher kommt auf eine Almhütte, sinkt erschöpft aufs Ofenbankerl und sagt:"Mensch, war das anstrengend, vor 20 Jahren war ich ja schon Mal da, kam mir gar nicht so wild vor..."

    Der schwerhörige Altbauer fragt:"Wos hot a gsogt?"

    Darauf der Sohn:"Er wor fua 20 Joa schon amoi do"

    Der Deutsche:"Da gab es so'n ausjezeichnetes Abendessen, Kaiserschmarren hieß dad..."

    Der Altbauer:"Wos hot a gsogt?"

    Der Sohn:" Is Essen hot eam geschmeckt."

    Der Deutsche:"Und Nachts dann, Mensch, da war ich mit so 'ner drallen Magd im Heu..."

    Der Altbauer:"Wos hot a gsogt?"

    Der Sohn:"D' Muada kennt a aah..."

    Ich plane mich im Herbst mit dem Thema zu beschäftigen und wäre dankbar für Tipps für eine fundierte Ausbildung im Raum Wien/Umgebung. Grunderfahrung habe ich über das Segeln, da haben wir vor ein paar Jahren einen speziellen Funkkurs mit Prüfunge gemacht.

    Gestern Abend bin ich aus der Schweiz zurückgekehrt und wir wollten auf der neuen Terasse das Wiedersehen bei Gin-Tonic und Sonnenuntergang feiern. Weil die Katzen mitfeiern wollten und die Terrasse sich in 3 Meter Höhe befindet und noch kein Geländer hat, haben wir die Balkontür zugedrückt. Was wir nicht bedachten: Die Katze kann Türen öffnen und genau das hat sie versucht. Drückt man aber den Riegel einer Balkontür hinunter, dann ist sie zu. SEHR zu!!!

    Wir standen also gegen 9 Uhr am Abend auf der Betonplatte mit nichts als 2 Sesseln, einem Sonnenschirm und 2Gin-Tonic und einen Ast vom Apfelbaum in Reichweite. Und haben uns zunächst einmal gekugelt vor Lachen ob der grotesken Situation.

    So wurde das Problem dann gelöst:

    Wir haben einen unreifen Apfel vom Ast gepflückt und gegen das Terassenfenster des fernsehenden Nachbarn geworfen.

    Der Lärm hat ihn zur Nachschau bewegt und dann hat auch er sich gekugelt und gestanden, dass ihm das mit dem Hund auch hätte passieren können...

    Er hat uns mit der Leiter von der Terasse evakuiert und glücklicherweise ( deshalb "Freude") war das ebenerdige Schlafzimmer-Doppelfenster schon zum Durchlüften gekippt. Eine Hälfte zugezogen und den Riegel mit einem Stock quergedreht, dann konnten wir das Fenster aufdrücken und einsteigen. (Merke: Das geht wirklich ganz leicht, lasst Fenster NIE gekippt, wenn ihr nicht daheim seid!)

    War ein wirklich origineller Abend :D:D:D

    Die Familie sitzt in der Konditorei bei Kaffee und Kuchen. Das Söhnchen spielt mit den Sternzeichen-Zuckersackerln herum. "Hach, schade, wegen einem Tag...", sagt es. Und wieder:"Nur wegen EINEM Tag, ein EINZIGER Tag!!!"

    Gereizt sagt schließlich die Mutter:"Was hast denn dauernd mit deinem 'nur wegen einem Tag'-Getue?"

    "Ja wenn der Papa 1 Tag früher auf die Welt gekommen wäre, dann wär er jetzt großzügig, humorvoll und intelligent!"