Beiträge von Makoto

    Schlimmer geht's immer ;)

    Da hat doch vor vielen Jahren jemand vor einer längeren Fahrt brav Ölstand kontrolliert und auch brav nachgefüllt und dann gar nicht brav vergessen, den Öldeckel zu schließen weil Bekannte vorbeigingen und man kurz plauderte...

    Nach wenigen km auf der Autobahn:

    Warnlichter

    schwarzer Qualm

    wild fuchtelnde Autofahrer nebenan...

    Am Pannenstreifen hat jemand dann mit einer Ersatzhose den Motorraum notdürftig geputzt, sich dabei ordentlich die Pfoten verbrannt aber wenigstens zum Nachfüllen eine Bottle Motoröl im Kofferraum gehabt...

    Ich habe eine sehr simple, schnell gemachte Brotvariante ausprobiert, 10' Arbeitszeit, 60' Backzeit:


    Ofen auf 230° Ober/Unterhitze vorheizen, dann...


    450g Getreide

    (ich nahm ca. 100g Reis, 200g Hirse, 140g Quinoa und für die Farbe 10g Traubenkernmehl)

    20g Leinsamen

    30g Flohsamenschalen


    ...im Hochleistungsmixer/Getreidemühle fein mahlen.


    Inzwischen 600ml lauwarmes Wasser in eine Rührschüssel geben, 10g frische Hefe oder 1/2 Packerl Trockenhefe darin auflösen, 10g Zucker dazu. Das Mehl in die Schüssel zu der Flüssigkeit, 10g Salz, 20g Essig und nach Geschmack Brotgewürz (1-2EL) dazu und ca. 5' mit dem Mixer/Küchenmaschine mit Knethaken durchkneten.

    Der Teig muss nicht "gehen", gleich in einer gefetteten, bemehlten Kastenform (ich habe Silikonformen, da brauche ich beides nicht, streue aber trotzdem für die Optik etwas GF-Mehl darüber) 60' auf der untersten Schiene backen, dann auf ein Gitter stürzen und, am besten über Nacht, völlig auskühlen lassen. Warm angeschnitten wird glutenfreier Teig matschig!

    War heute ein super Frühstück mit völlig "normal" schmeckendem Brot, bisher das einfachste und beste!

    20210727_103208.jpg20210727_105546.jpg

    Wiederum für die Amateurfunker hier im Forum.

    Wie angekündigt, ist auch der 70 cm Repeater am Grazer Schökl nun in den Zusammenschluss aufgenommen worden.

    D.h. mit einem kleinen 5 Watt Handfunkgerät ist man jetzt praktisch in halb Österreich hörbar.

    Gibt es eigentlich schon fixe Rundenzeiten? Dann wäre eine Info über PN nett...:)

    Isoliert für einige Zeit käme ich klar, das konnte ich wie viele andere in der Lockdown-Zeit feststellen. Meine Bücher, die Gitarre samt Noten für grauslichschwere, aber schöne Stücke, jetzt das Funkgerät, bisschen Training,... so schnell würde ich mich nicht langweilen. Ich fürchte eher die Situation, mit anderen Menschen längere Zeit zusammengesperrt zu sein. Von Trainingslagern in früheren Zeiten weiß ich, dass ich da zu Lagerkoller neige und nur noch weg will. Das waren wohlgemerkt sehr nette, lustige Leute, nach einer Woche werde ich aber unrund, wenn ständig Trubel um mich ist...

    Freilich, passt schon!

    Kerzen (offenes Feuer) haben, je nach Anwendung (zB kochen mit Teekerzen) Vor-und Nachteile, Taschenlampen auch, Solarlichter auch, es ist daher sicher gut, Verschiedenes zur Verfügung zu haben.

    Wenn es finanziell eng ist, sind Kerzen, weil vielseitig, wohl ein guter Start!

    Falls noch Reste von Belägen vorhanden sind (Eiweiß kann hartnäckig sein), helfen ein paar Kukident-Gebissreiniger im Wasser aufgelöst, über Nacht einwirken lassen.