Beiträge von Fluid

    Und hier mein "neues" Notfallradio. Transistorkofferradio von Philips, vermutlich aus den 70ern.
    4 Stück 1,5 Babyzellen hinein, einschalten, funktioniert.

    Dann Batterien wieder raus, und alles zu den anderen Sachen in die Blackoutkiste.

    Mehr braucht`s nicht! :thumbup:

    Mit so grosse Batterien, kannst du locker einen Monat lang Nachrichten im Radio hören. Es muss nicht immer das Neueste vom Neuesten sein!

    Es kommt immer auf den Verwendungszweck an. Das ist das Problem. Darum sind Empfehlungen nicht für jeden gut.

    ZB:

    Ich finde die Kurbeltaschenlampe von Varta im Notfall gut, hab sie sogar in meinem GHB drin. Langt vollkommen um ein Trottoir auf dem Nachhauseweg anständig auszuleuchten. Im EDC habe ich eine kleine Maglite.

    Ein anderer meint: Was soll ich mit dieser Funzel? Ich brauch eine mit "10000" Watt.. Jeder soll mich im Umkreis von 5 Km. sehen!


    Radio: Ich hab mal ein kleines Ding im Mediamarkt gekauft. Marke : OK.ORF 200 (so steht es wenigstens drauf). Digital und Multiband. Für keine 20 Euro. Eneloops rein und sie tut das, was sie tun soll. Seit Jahren.

    Ein anderer meint: Ich brauch das Neueste vom Neuesten, mit allem Pi-pa-po..


    USB-Ladegerät/ Powerbanks: Brauch ich zum Glück nicht. Wüsste nicht für was. Man kann ja alles Zuhause Laden oder schlimmstenfalls im Fahrzeug.

    Mein Schatz hat aber eins in ihren GHB. USB2. Marke..Keine Ahnung mehr. Hatte um die 100 Sfr. gekostet. Heute sind sie sicherlich günstiger. Ist aus Alu/Metall und nicht aus China. Das weiss ich noch.

    mir geht es um eine Grundversorgung für 10 Tage. Kühlschrank/Gefrierschrank, ggf. Heizungspumpe, paar kleinere Elektrogeräte. Und natürlich zum Laden für diverse Elektronik, Laptop, Smartphone. Daher Inverter. Mit 1,5 bis 2 kW sollten wir locker auskommen. Hätte einen Keller zum Aufstellen mit Abluft hinten raus.

    Jetzt aber die Frage: der Verkäufer hat keine Ahnung von dem Gerät, ist ein halbes Erbstück. Meint Alter sei 20 Jahre. Aber ich schätze mal eher 80er Jahre, oder was meint ihr? Und ob da der Ausgang für moderne Elektronik geeignet ist?

    Obwohl es ein gutes Gerät ist.. Vorsicht! 20 Jahre für so ein Ding sind viel.

    Es ist sicher kein Inverter und zu Teuer. Ich würde ihn da maximal 100 bieten (mit 50 anfangen;)). Auf keinen Fall mehr!

    Wenn er überhaupt sauber läuft.

    Testen! Wenn er sich "verschluckt" Finger weg!

    Heute Abend gibt es bei uns etwas einfaches. Rindsragu. Die übrige Sauce (extra viel gemacht) gibt es Morgen zu Polenta.

    Die "Feiertagsfettpölsterchen" müssen weg.

    Im Campingbereich kann man sie als "Spüle" verwenden.

    Sie für einen Ofen zweckentfremden, finde ich schade. Wenn die Hitze zu gross ist, verformen sie sich.

    Mann muss You Tube nicht immer alles glauben. Auf den Aufnahmen sieht immer alles sehr schnell gut aus. Aber in Wirklichkeit..

    Ich spinne mal weiter..


    Wenn und falls man sowas macht, müsste man da knallharte und klare Regelungen / Spielregeln machen.

    Eine Mitgliedschaft wäre da zwingend. Mitgliederbeiträge sowieso und vor allem dem Vermerk, das bei Nichteinhaltung von Überweisungen oder Anweisungen nach nur einer Mahnung, alles aber wirklich alles was man an Vorräte und Ausrüstung bis anhin "angehäuft" hat, verloren ist.

    Was denkt ihr dazu?

    Ben. Ich würde dir auch abraten.

    Du meinst es sicherlich gut, aber du siehst alles durch "die Vorsorgerbrille". Wenn es alles Vorsorger wären, könnte es eventuell klappen.

    Aber wie der Name schon sagt. Ein Vorsorger hat ja ausgesorgt, darum wird auch hier der Interesse nicht gross sein.


    "Auf andere" die sich nicht in dieser Szene herumtummeln tun ist leider kein Verlass.


    Ich hab mal vor einiger Zeit mal so eine Reportage gesehen. Ein älterer Herr hat genau das Gleiche wie du vor hast gemacht. Das Lager war glaubs in einem Bunker. Neben unter seinem Haus.

    Was haben denn da diese Leute zum Einbunkern gebracht? :/ Dort drin sah es wie ein Flohmarkt von der Heilsarmee aus. Vergessenes uraltes Geschirr und Besteck.. Ein paar Konserven hab ich auch noch gesehen. Die waren sicher noch vom letzten Krieg.. Nur Gerümpel halt! Seine Idee war genau wie deine. Er ist sogar noch weitergegangen.. Mit Betten und Unterkunft..

    Willst du dir das wirklich aufhalsen? Denn wenn es um Kosten / Unterhaltskosten geht, wird sich niemand dafür melden. Vielleicht wenn sich jemand finden würde, werden die da die ersten paar Jahren mitmachen und aufs mal.. Sind sie weg und der Gerümpel bleibt da..


    Darum gibt es ja Prepper/Vorsorger Szene.

    Im Forum oder meinetwegen auf Treffs alle zusammen aber gleichzeitig ist schlussendlich jeder für sich allein. Warum wohl?

    Auch diese Geschichte mit den Monatstonnen, die man beim "Kollegen" deponiert ist ein riesiges Risiko! Man kann sich über 20 Jahre gut kennen (oder man glaubt es zumindest) und wenn es hart auf hart kommt, sieht man meistens genau denn in die Röhre.

    Was ist besser als haben? Noch mehr haben!

    Sorry, das musste gesagt werden.

    Wir werden uns wie jedes Jahr, Zuhause wegen dem Hundi verbarrikadieren. Wir hoffen, dass es mit der Knallerei nicht so schlimm wird.

    Wie sagt man so schön.. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Was da bei uns jedes Jahr "Raufgeballert" wird.. Schlimm!

    Es sind genau die, die immer Jammern tun, das sie kein Geld hätten.

    Wir werden wie jedes Jahr die "Ballerei" im Fernsehen mitverfolgen. Die ist 1000 mal schöner als die, die Draussen "vor der Türe" veranstaltet wird.


    Guets Neus!

    Die aktuelle Pandemie wird sicherlich nicht die letzte sein die wir erleben werden.

    Was mich beunruhigt, sind die zeitlichen Abstände. DIE werden immer kürzer.

    Was mich noch mehr beunruhigt, ist das wir Europäer immer noch nichts dazugelernt haben.

    Wenn sowas wieder passieren wird und es wird passieren, werden wir den Startschuss wiedermal nicht hören, bis es wiedermal zu spät ist!

    Die WHO hätte viel schneller und vor allem energischer Alarm schlagen sollen!

    Ich frag mich für was die eigentlich bezahlt werden..

    Anstatt: ACHTUNG zu rufen, haben sie: Achtung gerufen.:cursing:

    Im 2-ten Weltkrieg mischte man bei uns (CH) 10% Buchensägemehl im Brotteig. War gang und gäbe..

    Bevor du es verwenden willst, klär sehr gut ab, dass es keinen Spanplatten oder Möbelbauplatten Sägemehl ist. Darf auf keinen Fall Leim enthalten!

    Man kann es dem Schreiner beruhigt sagen, dass man es zum Backen verwenden will.

    Damit man nicht dumm angeschaut wird, kann man sagen, dass man etwas aus Grossmutter`s Kochbuch backen will..

    Schreiner: "Aber 17 Tonnen.."=O

    Du: Grosses Kochbuch! ^^

    Ich überlege dieses Jahr ein Gansl zu machen.


    Hat jemand ein super Rezept?


    Danke!

    Eine Gans kann man wenn man will, wie Poulet Machen. Sie ist einfach "Fetter". Brauchst du eine/zwei einfache Rezepturen für das nächste mal? Et voilà:


    Geflügel aussenrum Anbraten und auf die Seite stellen. (Für beide Varianten)

    Füllung: Brotkrumen, Peterli (nicht sparen), Salz (nicht sparen darf schon leicht salzig sein denn das Vogelfleisch ist ja nicht gesalzen!), Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchzehen (nicht sparen), rohe Eier (um die Masse zu binden), frische Tomate in Würfeln geschnitten .

    Die Füllung darf schon ziemlich fest aber nicht staubtrocken oder das Gegenteil sein. Sonst könnte sie beim Drehen auslaufen.

    Poulet=1-2 Eier.


    Den "Adler" stopfen und ab im Ofen. Umluft 160-180° ca. 1 Stunde Grillen (Poulet). Ich benütze dabei mein Römertopf aus Gusseisen ohne den Deckel. Ein paar geschälte festkochende Kartöffelchen nach 20 min. dazu.. (Kartoffeln leicht salzen)

    Ab und zu alles mit Olivenöl bepinseln und drehen( 2-3 mal).



    Das Gleiche kann man auch Kochen. Einfach eine Ragusauce ohne Fleisch machen. Hier musst du aufpassen, die Füllung nicht zu versalzen. Da musst du weniger davon nehmen, da ja es in der Ragusauce schon Salz drin hat. Auch 1 Stunde zugedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen.

    Da kann man Teigwaren mit Sauce als erstes Anbieten und anschliessend den Vogel..;)

    Bei uns herrscht momentan vor den grossen Einkaufszentren die Ruhe vor dem Sturm.

    Vor so Festtage bevorzuge ich Dorfeinkaufsläden. Obwohl sie einen kleinen Tacken teurer sind. Die sind nicht so gut besucht an so Tagen. Dafür ist die Qualität meistens besser.

    Oder zB.: Lidl und Hofer, Billa gibt es auch in kleineren Gemeinden..;)


    Ich persönlich werde da einen kleinen Umweg machen. Ist besser als die "Nerverei" bei den "Grossen". Was Sölls!

    Ich brauch ja nur ein bisschen Gemüse..

    Damit kein Durcheinander entsteht:


    Fondue: Ist meistens Käsefondue gemeint.

    Chinoise: Ist mit Bouillon.

    Bourguignonne: Ist mit Fette oder Oele.

    Schoggi: Ist mit Früchten. Man nimmt meistens eine 80%, denn mit der Süsse von den Früchten, bombastisch!

    Da wir diese Weihnacht nur zu zweit verbringen werden.. und da wir beide am 24. noch arbeiten müssen..

    Gibt es folgendes an diesen Tagen:


    Am 24. Gibt es nach der Arbeit mit anschliessenden Training etwas einfaches. Gegrillte Würste mit Salat.

    Am 25. Gibt es Schweinefilet im Blätterteig, dazu selbstgemachte Ratatouille.

    Am 26. Gibt es Polenta mit Rinds- Ragout.

    Am 27. Da ich wieder arbeiten muss, kocht mein Schatz. Keine Ahnung, was es da gibt. Keller und Tk. sind voll..

    (Ich denke, sie macht selbstgemachte Pizza. Sie hat diese Woche die Knettmaschine gesucht..)


    Was es am Silvester gibt, weiss ich noch nicht.


    VORSCHLÄGE? Mediterran sollte es aber schon sein.

    Plane noch ein paar Tuben scharfen Senf noch dazu. Mit diesem kriegst du jedes Würstchen runter..^^

    Also. Wir haben auch "mindestens" 12 800gr. Büchsen Ravioli auf Vorrat Zuhause. Momentan 11.

    Wenn man nicht weiss was man kochen will (Faulheit), Büchse auf 4 Min. bei 600 Watt in die Microwelle rein, Käse und frische Petersilie drüber.. GENIESSEN!

    Ich muss aber auch erwähnen, dass es Ravioli und Ravioli gibt. Die von Maggi und Hero sind von uns aus gesehen, die Spitzenreiter. Wir haben uns mit den Jahren durchprobiert.


    Es gibt "Eigenprodukte" (Billiglinie) von den Supermarktketten die einiges günstiger sind. Geschmacklich sagen wir mal, na-ja..

    Von denen haben wir auch ein paar Büchsen Zuhause. Momentan 8. Man spart halt wo man kann..

    Die sind aber in erster Linie da, um im Notfall die "üblichen Bekannten" abzuwimmeln. Vor dem Ablaufdatum rotiere ich die, indem ich sie mit/unter unseren Lieblingsravioli mischen tue.


    Ravioli haben einen Vorteil: Die kann man kalt direkt aus der Büchse, warm aus dem Kochtopf , sogar im Ofen überbacken (als Auflauf) und in die Microwelle zubereiten.


    Ich hab jetzt grad eine einsame Büchse Ravioli Gemüse von Maggi im Keller entdeckt..

    War grad unten um zu zählen, damit ich wegen den Stückzahlen keinen Sch.. schreibe.

    Das war sicherlich einen "Probekauf" oder ein Fehlgriff? Egal!

    Damit sie sich nicht so einsam fühlen, werde sie heute Abend als Beilage testen.

    Wer weiss.. Vielleicht werde ich vom Tiger zum Schaf.. Veeegii!