Beiträge von Fluid

    20 Euro kostet das Ding..

    Dort wo das Desinfektionsmittel eingefüllt wird, kommt es wieder raus. Wie viel Befüllungen hält so eine Membrane aus, bevor alles zu "Suppen" anfängt?

    Von mir aus gesehen ist die Idee ist an und für sich gut! Die Umsetzung.. Da stand Gewinnmaximierung an vorderster Stelle.

    Kaufen würde ich es nie.

    Für Hunde sind übrigens Zwiebeln, Knoblauch und Schokolade giftig!

    Kartoffeln, wenn sie roh sind, auch.

    Hunde? Da kenne ich mich gut aus.

    Die Menge macht das Gift. Ein 20 kg schwerer Hund lacht über 2-3 Knoblauchzehen die im Ragu drin gelandet und verkocht worden sind.

    Ein 5 kg. schwerer Hund kriegt eventuell Blähungen/Durchfall und bei einem 2-3 kg Kerlchen, muss man anfangen zu schauen ..

    Natürlich wenn man ihm den ganzen Ragu gibt. 1 kg Fleisch+ Sauce usw..

    1-2 Möckli+ein bisschen Sauce hat noch nie einem Hund geschadet.


    Zwiebeln und Schoggi. Da müsste ein 20 kg Hund schon eine ganze Salatzwiebel (die Grossen) oder eine ganze Tafel Schoggi erwischen, das man sich darüber Sorgen machen müsste. Kleiner/leichter dementsprechend früher.


    Falls man kein Futter mehr Zuhause hat und ihm etwas gutes geben will:

    Einfach Fleisch in einem Topf Wasser kochen, auskühlen lassen und das füttern. Ohne Salz ohne nix. Da sind sie nicht wählerisch.

    Fisch das gleiche. Gräten aber entfernen!

    Ich bin gar kein Fan von Rohes Fleisch/Fisch füttern. Es hat mehr Nachteile als Vorteile.

    Bedenkt, das ein Hund kein Fuchs oder Wolf ist. Abstammung... Ja vielleicht vor 500 Jahren galt dieser Spruch.. Aber ein "moderner" Hund, no-no-no!

    Mit gewissen Parasiten, die es im rohen Fleisch und Fisch drin haben könnte (zB. Wild, Schwein, Rind) es zu grossen Komplikationen kommen könnte. Bandwurm, Herzwurm.. und wenn man da keine Entwurmungstabletten zur Hand hat... Adios!


    Darum werden Hunde im Gegensatz von seinen "wilden Artgenossen" viel, viel älter. Weil sie vorwiegend gekochte Nahrung verfüttert bekommen! ;)

    Neugier ist bei uns Menschen ein Urinstinkt. Jeder hätte da geschaut was los ist bei der Ersten. Wenn es dann rummst (2-te), hat man entweder Glück oder nicht.

    Bei so einer Riesenexplosion hat man keine Zeit um sich zu verstecken. Maximal kann man da noch in Deckung gehen. Mehr aber nicht.

    Meine Erfahrung:

    Ich versuche das eingefrorene Fleisch nicht länger als 6 Monate im TK. zu halten. Wenn es länger im TK. bleibt, fängt die Qualität an drunter zu leiden.

    Vielleicht liegt es daran, dass es Bio ist. Keine Ahnung. Jedenfalls merkt man es als erstes, dass sich das Fleisch beim Brutzeln anfängt zusammenzuziehen und es mehr raucht beim Zubereiten.

    Fisch: Maximal 3-4 Monate.

    Ben . So eine Entscheidung will gut überlegt sein. Kinder werden so schnell erwachsen.

    Sobald sie Fahrradfahren lernen, schwupp! Die können sie sich schneller und besser organisieren als einem es lieb ist.

    Ich erinnere mich an unsere Fahrradclique.. Töffliclique.. Autoclique.. und weg sind wir gewesen.. (Wir waren mal alle jung 8o)

    " .. Eltern? Was ist das? Ach! Du meinst DIE, die immer Motzen tun, wenn man zu spät Nachhause kommt .."


    DAS muss man bei solchen Überlegungen auch mit einfliessen lassen.

    Entscheidungen.. Macht das, was euer Bauchgefühl sagt und nicht was andere sagen. Schaut nicht zurück! Denn genau da, könnte sich sehr viel Neid dahinter verstecken!

    Gruss!

    Wenn du immer die gleiche Sorte Mayo, Senf und Zahnpasta kaufst, könntest du auf einem 3 cm. dicken Holzbrett passend Löcher hineinbohren. Verschluss reinstecken, fertig. Stehen wie eine 1.

    Ich hab es zB. bei meinen Verdampfer so gemacht, weil die mir auch die ganze Zeit wenn sie nicht auf meinem Akkuträger draufgeschraubt sind herumkippen.. Und wenn die kippen=Schweinerei.

    Bei Mayo, Senf und Konsorten sieht es schlecht aus. Da ich meistens immer die, die in Aktion sind kaufe. Mal diese Sorte, mal eine andere und auch die haben meistens verschiedene Verschlüsse. Für Senf und Mayo habe ich im Keller extra eine rundherum und Boden verschlossenes Holzkistchen 15Bx25Lx15H cm. Hinten kommt das frische Zeug rein und vorne.. Du kennst das Spiel..

    Ich muss sagen, dass ich Mayo und Senf nicht in Grossmengen lagere tue. 2- max.3 Tuben pro Sorte. Uns langt das 2-3 Monate..

    Zahnpastatuben, landen bei uns im Badezimmer in der Shampoo, Duschmittel, Deo usw. Schublade. Dort lagern wir nur die "ungeöffneten".

    Soviel ich weis, ist eine Alpinjacke eine bessere, leichtere (vom Gewicht her) Windjacke. Gibt es auch als Wendejacke um sich besser tarnen oder besser auffallen zu können. Kommt immer auf das was man will darauf an.

    Hoffentlich hilft es dir weiter..

    Feuerschutz-Tresore sind eine feine Sache. Für Wertgegenstände. Leider für "Papierunterlagen", USB-Sticks und gegebenenfalls Kunststoffmappen total ungeeignet.

    Die Innentemperatur die bei einem Brand entsteht, backt alles. Papier verkohlt, Plastik schmilzt.

    So Unterlagen gehören in einem Bankschliessfach.

    Prävention heisst die Devise, bevor man all sein Löscharsenal benützen tut. Jeder Feuerlöscher verursacht Schäden nach dem Motto: Wenn es das Feuer nicht schafft, dann bestimmt der Löscher. DAS mit Garantie! Ein Feuerlöscher ist bei einem Fettbrand immer die letzte Option.

    1. Beim Frittieren nie, aber gar nie den Herd aus den Augen lassen. Auch wenn zB. das Kind schreit/streitet, schreien lassen. Da geht die Welt in den nächsten 5 Min. nicht unter. Wenn doch, Pfanne auf die Seite schieben Herd aus und nach dem Rechten schauen. Nie alleine Brutzeln lassen!

    2. Wenn die Bratpfanne auf dem Herd kommt, kommt ein dementsprechend dimensionierter Deckel irgendwo in der Umgebung der Pfanne hin. Ich stelle es zum Beispiel auf dem Esstisch. Unter Deckel meine ich ein geschlossener Deckel und nicht ein Spritzschutzdeckel. Spritzschutzdeckel sind gefährlich! Die begünstigen Fettbrände. Achtung!

    Falls es mal brennen sollte, dann genügt ohne lange suchen, ein Griff und das Feuer ist erstickt. Mit Deckel voraus und seitwärts auf die Pfanne! Linkshänder von links, Rechtshänder von rechts. NICHT von Oben herab! Da verbrennt man sich. 2-5 Minuten ohne nachschauen drauf lassen!

    Ein billiges Aluminiumdeckel mit ca. 40 cm. Durchmesser kostet ein paar Euro (1Euroshops), beschützt einem ein Leben lang und ist immer einsatzbereit.


    Wenn man eine Bratpfanne hat die man entsorgen muss, kann man diesen Vorgang trainieren. 1 Esslöffel Brennpaste rein ein bisschen verteilen und anzünden. Keine Angst, die Flamme ist nicht so gefährlich wie bei einem Fettbrand. Die ist wenn man den Deckel drauf tut nach ein paar Sekunden aus und bleibt auch aus. Fett nicht unbedingt!

    Jedes Familienmitglied mal "testen" lassen.

    Es ist im Prinzip so bei einem Vollautomat:

    Man muss die Bohnen an der Maschine anpassen.

    Sagen wir mal:

    Du hast eine Jura. Ich eine Philips. Wir stellen beide Maschinen nebeneinander auf. Benützen die gleichen Bohnen und das gleiche Wasser. Lassen bei beiden gleichzeitig ein Espresso raus und probieren sie anschliessend.

    Resultat: Im Geschmack, 2 total verschiedene Espresso. Es liegt nicht unbedingt am Kaffee sondern, an den zwei verschiedenen Maschinen.

    Ich zum Beispiel, musste bei meiner Jura über 20 verschiedene Sorten Kaffee probieren, bevor ich "meine Bohnen" gefunden habe.

    Dann kommen die Vorlieben dazu.. Bei mir ist es Espresso. Mein Schatz trinkt "den Normalen" und beide mit der gleichen Kaffeebohne zu erreichen ist es halt schwierig. Zum Glück hat es bei uns geklappt.

    Man kann nicht sagen, nimm diese Sorte oder Marke. Denn auch die dort enthaltenen Bohnen und den sich resultierenden Geschmack, ändern sich ernteabhängig von Jahr zu Jahr.

    Tipp: Kauf die kleinstmöglichen Packungen und probier dich halt durch. Wähle nicht zu teure Kaffeesorten aus, denn man dort meistens nur den Markennamen zahlt (Jakobs, Lavazza usw.). Von den "Famileienkaffees oder Budgetkaffes" würde ich auch die Finger weglassen. Die sind nix für den puren Kaffeegenuss. Halt dich an Barista Kaffeesorten. Die sind preislich im Mittelfeld und sind meistens gut für einen Vollautomat.

    Mit den restlichen getesteten Bohnen, könnt ihr immer noch Iced Coffee, Milchkaffee, Kaffeegranita oder Tiramisu machen.. Nicht wegwerfen!

    Ich hoffe, das dir mein Beitrag in deiner Entscheidungshilfe weiterbringt. Gruss!

    Vielleicht kommt es dir nur vor. Die Krisenherden sind die gleichen geblieben. Man hörte eine Weile nur nichts mehr davon.

    Covid 19 war bis jetzt Mode/Angesagt. Da man von Covid-Berichterstattungen langsam die Schnauze voll hat, berichtet man wieder über die Krisen auf dieser Welt. DIE oder der Trumpl "ziehen" immer!

    Ob das ein Vor- oder Nachteil weis ich jetzt nicht:

    Wenn du nicht vor hast Nutztiere zu-zu-tun, würde ich darauf schauen, das ein Bauer von der Umgebung ein paar mal im Jahr mit seinem Traktor mähen kommt. Dafür darf er das Mähgut behalten.

    10000 Quadratmeter von Hand mit dem Rasenmäher.. Da weisst du anschliessend was du getan hast.;)


    Vorteile:

    -Wenn man nicht ein Weltenbummler ist, an Strategischen Stellen versteckte Bewegungsmelder montieren, Fenster im Erdgeschoss vergittern und gut ist.

    -Man kann nackt herumrennen / Sonne geniessen / den Baum anpissen und niemand interessiert es.

    -Scheibentraining mit einem Luftgewehr, 22-er Partikelbeschleuniger (Auflagen beachten), Armbrust, Pfeil und Bogen usw. würde da auch niemand hören /stören.

    -Laute Musik/Partys bis zum Morgengrauen, auch kein Problem.


    Nachteil:

    -Wenn es hart auf hart kommt, musst du nicht auf schnelle Hilfe hoffen.

    -Im Winter wird man als letzter bedient oder 1-2 Stunden früher aufstehen und selber Räumen.


    Es ist nicht "Jedermanns Sache" abgelegen zu Wohnen.

    Man muss Improvisationstalent besitzen und handwerklich begabt sein. Das ist eine Grundvoraussetzung. Dann klappt es schon.

    .. Ich persönlich, finde es toll!

    Ich finde die Qualität (im Garten) gut. Habe 2 Gator. Sie tun das was sie sollten.

    Leicht zu schärfen muss man sagen. Top!

    Preis/Leistung nicht Top, aber ausreichend.

    Die Macheten könnten ein bisschen stabiler sein. Ein Millimeter Materialdicke mehr, wären sie TIP! - TOP!:)

    Aber das ist doch mit dem ganzen "Prepper-Zeug" so, dass du es meist nicht benötigst...

    Jain! Es gibt nützliche und wenigernützliche Dinge. Platz und Geld ist das Problem.;)

    Bei nachtvogel muss alles ja im Handschuhfach passen. Dort hat es sicher noch andere Sachen drin, die nicht "raus" können und einen 30 lt. Handschuhfach, habe ich noch nie gesehen.

    Da ich auch ein "Messi oder Bazarautos" hasser bin, habe ich alles hinter dem Fahrersitz in einem 20 lt. GHB-Rucksack drin. Sonst ist mein Auto radibutz leer.

    Im Handschuhfach habe ich nur die Bedienungsanleitung vom Fahrzeug.

    Da liegt der Unterschied. Je weniger Platz man hat, desto multifunktionaler müssen die Gegenstände die man dabei hat sein. Bei einem EDC sowieso.

    Wenn ich etwas davon nach 2 bis max. 3 Jahren nicht brauche, fliegt es nach reiflicher Überlegung gnadenlos aus meinem GHB raus.

    Mit den Bekleidungsgegenständen habe ich als erstes angefangen. Die nützen von mir aus gesehen nix aber gar nix.

    Noch so ein Märchen sind Gummistifel und Ersatzschuhe. Ich fahre seit über 30 Jahre Auto und hab sie noch nie vermisst.

    Nichts ist multifunktionaler als genug Bargeld, wenn man zB. eine Autopanne hat.

    Die anderen von mir aus gesehen notwendigen, treuen Helferleins..

    Mit einem Schweizer Taschenmesser kann man zB. einen losen Schlauch wieder Festziehen (Schraubenzieherfunktion) und es da meistens im Motorraum heiss ist, Handschuhe.

    Die Taschenlampe, die muss einfach leuchten. Es genügt vollkommen eine für ein paar Euro und falls sich die darin befindlichen Batterien mal auslaufen sollten, tut es nicht mal so weh. Es muss keine teure sein die eine Landebahn ausleuchten muss..8)

    Ein Handschuhfach-Auto-EDC muss nicht unbedingt teuer sein.

    Bedenke. nachtvogel braucht es in 5-facher Ausführung!

    Ich würde da:

    1 Taschenlampe.

    1 Schweizer Sackmesser (muss nicht unbedingt Victorinox sein) der schon alles mögliche hat. (von Pearl zB.)

    2 x 50 Euro in einem Couvert, damit man wenn ein Notfall wäre, das was man braucht auch kaufen kann. Kraftstoff, Wasser, Scheibenwischer, Aspirin usw..

    Mehr würde ich da nicht reintun.

    Doch etwas noch! Robuste Handschuhe, falls man etwas Heisses im Motorraum aufmachen oder wiedereinstecken muss, oder sich der Endtopf plötzlich verabschieden tut.

    Rettungsdecke und sonstiges Verbandsmaterial gammelt eh schon im Verbandskasten vor sich hin.

    Auf keinen Fall Poncho`s, Ersatzkleider, Schals usw. Man ist ja normalerweise schon beim verlassen vom Zuhause, "Jahreszeiten" und "witterungsabhängig" angezogen.

    Das mit der Wechselbekleidung und Regenschütze ist eine Preppermarotte. Zu 99.9 % kutschiert man dieses Zeug nur rum und wird es nie brauchen.