Beiträge von Kiki

    Danke für eure Antworten :)


    Don Pedro danke das Buch ist leider so gar nicht mein Gebiet


    Tinah   menatarms100   Makoto


    Also ist es grundsätzlich super für den ganzen Körper, stärkt schon die Muskulatur aber spezielle Muskeln werden nicht gepusht. Und hat einen hohen Spaßfaktor ^^


    capraibex

    Das mit den drei Minuten werd ich heute Abend direkt ausprobieren. Stimmt Standard ist es nicht. aber sehr lustig ^^

    In deinem Video fetzen die ja auch ziemlich mit Tempo über die Bühne ^^

    Hat jemand Erfahrung mit Tanzen als Sport?


    Laufen ist nichts für mich. Fitnessstudio ebenfalls nicht und Geräte hab ich auch nicht zu Hause.

    Vielleicht ist es Blödsinn aber ich hab vor die Choreographien meiner Lieblingsband (ja Babymetal ^^, die haben echt krasse intensive und verrückte Tänze) mitzutanzen. Natürlich mehrere hintereinander.


    Das die Ausdauer gestärkt wird kann ich mir gut vorstellen, aber bringt es sonst etwas? Muskeln in den Beinen bestimmt. Oder soll ich meine Energie wo anders reinstecken. Vorteile wären das ich zu Hause bin, es nichts kostet, mir mehr Spaß macht als Übungen auf einer Matte, mein Mann was zu lachen hat und meine kleine mitmacht (wenn sie nicht grad nen Anfall von fremdschämen hat ^^)


    Dadurch das ich jetzt nur noch an der Kasse sitze und mir die Bewegung fehlt, hab ich vier Kilo zugenommen. Die und noch etwas mehr müssen wieder runter.

    Ja, als ich noch im Krankenstand war, hatte ich sehr wenig Stress. Hat ja anscheinend immerhin etwas gebracht wenn nun die tiefen Frequenzen besser geworden sind.


    Der erste Arbeitstag hat mich wieder mit voller Wucht getroffen. Nach 9 Stunden "Lärm" auf der Arbeit war das rauschen im Ohr richtig laut und ich hatte rasende Kopfschmerzen. Ich hab nicht mal Lust gehabt was zu essen und hab mich ins Bett verkrochen.


    Der Arzt meinte das wäre kein Wunder weil das Gehirn wohl grad auf Hochtouren versucht das Gehör auszugleichen.

    So, heute war der dritte Kontrolltermin. Die tiefen Frequenzen haben sich um 15 Dezibel verbessert :) aber der Rest ist leider gleich schlecht geblieben 😐


    In drei Monaten wird wieder getestet. Bis dahin muss ich das jetzt so hinnehmen wie es ist.


    Also meine lieben Prepper achtet auch auf eure Ohren :)

    Die Abschaffung der Masken versteh ich auch nicht.

    Ich nehm einfach mal die heutigen Kunden als Beispiel für die ganze österreichische Bevölkerung (ausser Prepper 😁)


    Es hält gefühlt niemand mehr Abstand! Ausser Eltern mit Kindern.


    Und wer fällt besonders auf? Die älteren Herrschaften. Nicht die ganz alten (ca 80+), sondern die 60+.

    Ich hab langsam echt keine Lust mehr darauf hinzuweisen. Es wird wieder auf die Pelle gerückt wo es nur geht.


    Es sei denn der Vordermann zahlt mit Karte. Dann zucken sie zurück weil man ja dann Privatsphäre wegen der PIN halten muss.


    Wenn ich mir das Verhalten anschaue und mir dann dazu offene Grenzen vorstelle wird mir mulmig. Leute sind so blöd.


    Fällt das Abstand halten eigentlich auch weg? Das hab ich nicht verfolgt.

    Ich hoffe das beste Tinah.

    Hörgeräte werden immer noch sehr stiefmütterlich betrachtet. Meine Mutter ist 71 und ihr passt das bis heute nicht das sie welche tragen muss. Sie trägt sie auch dementsprechend nur wenns nötig ist und achtet immer drauf das ihre Haare alles bedecken.


    Dabei hast du vollkommen Recht mit der Brille für die Ohren :) Wenn ich eins bekommen sollte, werde ich mit dieser Einstellung da ran gehen.

    Außerdem muss ich ja hören wenn es zu still in der Wohnung ist. Kind und so ^^

    Danke euch :)


    Also ich musste nicht im KH bleiben.


    Die Ursache des Hörsturzes ist unbekannt. Der Arzt meinte das es verschiedene Auslöser gibt, aber man meistens nicht weiß welcher grade ausgelöst hat. Ausser es sei etwas wie offensichtliche Entzündungen.


    Normalerweise hätte er mir einfach Cortison verschrieben aber jetzt zu Corona Zeiten soll ich das entscheiden ob ich das will.

    Wenn ich das richtig verstanden habe ( ich höre grade nicht sehr gut 😁) , dann scheint man wohl anfälliger für Viren zu sein. Oder so ähnlich. Ich muss den Zusammenhang da nochmal nachschlagen.


    Er meinte jedenfalls bei einer jungen Frau wie mir ( vor 20 Jahren mal), würde er sich da keine Sorgen machen. Blöd ist nur das mein Mann ein Risikopatient ist. Ich "junges Ding", steck das vielleicht noch weg. Aber wenn ich meinen Mann anstecke, kann das übel ausgehen. Also haben wir uns drauf geeinigt das ich diese Woche nochmal vorbeikomme und wenn es nicht besser geworden ist sehr wahrscheinlich dann das Cortison nehme.


    Achja mein gesundes Ohr ist wie das einer 15 jährigen 😊.... das andere wie bei einer 60 jährigen 😁

    Hab euren Rat angenommen und bin zum Arzt. "Hörsturz über alle Frequenzen". Muss nun ins Krankenhaus. Ob stationär oder ambulant wird sich noch rausstellen. Danke :)

    Ich hab seit einer knappen Woche ein rauschen im linken Ohr. Erst hab ich mir gedacht das wird schon wieder weggehen und ist wohl kurz stressbedingter Tinnitus.


    Aber..


    Vorhin hab ich gemerkt das ich auf dem linken Ohr fast nichts mehr höre.

    Meine Schwiegermutter schläft heute Nacht bei uns im Gästebett. Das Bett steht links vom Ehebett. Rechts neben mir liegt meine kleine (Gatte auf der Couch). So und nun höre ich das laute Schnarchen meiner Schwiegermutter nur im rechten Ohr als würde meine kleine so laut schnarchen. Links ist nichts! Kein Ton. Ich musste echt aufstehen und mich drehen damit ich die richtige Richtung rausfinde.


    Ziemlich gruselig.

    Ganz taub ist es nicht. Ich hab direkt vorm Ohr mit den Fingern geschnippst und viele Sachen angefasst die leise Geräusche machen. Meine Brille zusammen geklappt. Mit den Fingernägeln der einen Hand auf die anderen Fingernägel geklopft. Alles dicht vorm Ohr. Als Test natürlich auch vor gesunden.


    War ein deutlicher Unterschied.

    Ich hoffe das ganze ist vielleicht nur Wasser oder Ohrenschmalz das sich irgendwo verkrochen hat.

    Dienstag ruf ich jedenfalls sofort den HNO Arzt an.

    12er_scout Ja da hast du Recht. Fingerspitzengefühl ist da immer angebracht. Belehren lassen will sich keiner. Aber wenn du deine Maske auch reinstopfst, verteilst du nicht alles von außen nach innen?


    Eines der Highlights gestern:


    Ich hab auf die verrutschte Maske hingewiesen...

    Sie: "Ja ich musste die jetzt runternehmen. Ich bekomme schlecht Luft darunter".


    Ich konnte es mir echt nicht verkneifen zu sagen. "Man gewöhnt sich schnell dran. Ich hab sie acht Stunden am Tag an"


    Sie: "Ja Siiie sind bestimmt dran gewöhnt. Sie tragen sie den ganzen Tag. Aber iiich"?!


    Ok, ich merke grad beim schreiben kommt der leicht abfällige Ton nicht rüber. Ich dachte mir nur noch "Mädel was stimmt nicht mit dir"?


    Zum Abstand:


    Die meisten sagen nichts wenn ihnen jemand auf die Pelle rückt. Sie rutschen dann immer weiter weg und der andere natürlich hinterher. Also im Kassenbereich den Wagen am besten hinter sich stellen und Abstand zum Vordermann halten.

    Und vor allem nicht planlos der Ware hinterher hetzen wenn das Band weiter läuft! Alter Schwede!

    Ich glaube viele Leute wissen gar nicht wie sie mit der Maske umgehen müssen. An den Bushaltestellen seh ich oft das die Leute ihre Maske aus der Jackentasche oder Handtasche rausgrapschen. Dann gibt's welche die fassen die Innenseiten an.


    Im Bus hat die Mehrheit die Masken vernünftig auf. Da gibts nur wenige die sie unters Kinn schieben oder die Nase frei halten.


    Kunden an der Kasse die ihre Nase nicht bedecken weise ich immer ganz unschuldig daraufhin das ihre Maske wohl verrutscht ist.


    Ich hab dann teilweise noch erklären müssen das der Metallstreifen nach oben kommt und das man den an die Nase drücken soll.


    An den Sicherheitsabstand wirds sich auch sehr oft nicht mehr gehalten. Anscheinend hat der Rückgang der Infizierten eine trügerische Sicherheit verursacht.


    Die Anzahl von Bankomatzahlungen ist deutlich gefallen. Bargeld wird wieder normal benutzt, inklusive "Schaun sie mal ich hab da noch Kleingeld" Dabei beugen sie sich dann zu mir um entweder auf der Hand oder im Portemonnaie zu kramen. Mehr als wegrutschen kann ich nicht machen.


    Also momentan wiegen sich anscheinend viele in Sicherheit.

    Ich brauch bitte einen Rat.


    Die Papiermaske die ich auf der Arbeit bekomme, zieh ich nach Feierabend nochmal im Zug nach Hause an.


    Dann lass ich sie zu Hause über Nacht vor sich hintrocknen und zieh sie morgens auf dem Weg zur Arbeit wieder an.


    Macht eine benutze Papiermaske mehr Sinn als mein Schal?

    Bin mir grad nicht sicher ob ich mir damit eher schade.

    Gestern haben fast alle Kunden eine Maske oder Schal/Tuch. getragen. Gefühlte 90%. Die ohne Maske sind richtig aufgefallen.


    Genügend Vollpfosten gab es aber eh wieder. Ich musste wieder darauf hinweisen das die Kunden voneinander Abstand halten sollen. Das ist eindeutig noch nicht in den Köpfen der Leute angekommen.


    Viel Grillzeugs wurde verkauft. Mindestens drei neue Grills hab ich auch verkauft. Zwei von denen hatten soviel Fleisch dabei als wollten sie ne große Party machen. Hoffen wir mal das es nur mit der eigenen Familie geplant ist.


    Mein "Highlight" des Tages waren vier Typen die sich nicht nur einen neuen Grill und massig Fleisch gekauft haben, sondern auch ohne jeglichen Mundschutz unterwegs waren. Einer von denen stand dann am Ende der Kasse und hat dann spontan genießt. Klang so richtig feucht." Hatschpftscht". Natürlich in meine Richtung. Ohne die Hand vorzuhalten oder die Armbeuge zu nutzen 😖


    Aber hey, es gibt auch gute Nachrichten. Wenn ich will darf ich mir einen Mundschutz selber nähen.


    Aber genug mit dem gejammer.

    Schauen wir mal was heute so wird :P Vielleicht zuck ich heute aus 😁