Beiträge von Rok

    Also, wir haben einige Obstarten im Garten erfolgreich integriert, wie

    Loquat

    Aus den Kernen v Loquat kann man Kaffee(-Ersatz) herstellen.


    Jujube

    Indische Guaven

    Kaki

    PawPaw


    An Gemüse

    Okra

    Artischocke

    Verschiedene asiatische Zucchini-Arten

    Also wir sind mitten im Warnungspunkt. Seit 10 Uhr erhalte ich ständig Warnung über KATWARN

    Am besten zuhause bleiben, Dachgeschoss vermeiden, wenn jemand in ein älteres Haus lebt, sonst kann man nichts tun, denke ich.


    Wenn der Strom ausgehen soll ( was ich nicht glaube), betrifft es uns nicht😎


    Sonst sind wir ja gut vorbereitet als Prepper

    Ehrlich gesagt hatten wir alle Kollegen sofort die Vermutung gehabt, denn bei den ersten 5 Infiziert schon sofort so zu regieren ist außergewöhnlich.


    Aber trotz unsere (v m. Kollegen und mir) “Späße und Vermutung ” halte ich von Verschwörungstheorien nichts.

    Auch wenn die Vermutung nahe liegen könnte, dass man China damit sehr viel schaden könnte.


    Von Youtube Video würde ich gar nichts halten . Gut, ich kenne die Videos von YT nicht, daher maße ich mir nicht an, etwas zu verurteilen, was ich nicht kenne. Wie schon oben erwähnt wurde, möchte dort jeder wohl nur Klicks.



    Was leider Fakt sein wird, ist dass unsere Wirtschaft evtl. darunter leiden wird, was man jetzt schon an Dow-Jones-Index sieht.

    Aber trotz alle dem wird unsere Wirtschaft nicht stehen bleiben

    Es gibt Nachweise, dass es v. Mensch zu Mensch übertragbar wird, möglicherweise durch die Mutation.

    Es ähnelt dem SARS-Erreger.


    leider kann es zu schweren Atembeschwerden, hohem Fieber und Lungenentzündung führen.

    Aber Grund zur Panik sehe ich nicht.

    Angst für / um mich kenne ich nicht. Ich habe immer angst um andere. Um meine Eltern, Geschwister + Nichte/Neffe und Freunde. Egal was für ein Szenario.

    Counterhäuser sind nur Hipp.
    Für mich wäre das auch nichts. Warum soll ich auf 27qm leben, wenn es mehr geht?

    Ich könnte es nicht.

    Ich kann es mir auch nicht vorstellen, dass man das aus freien Stücken tun kann. Aus Not bestimmt.

    Sicher leben, leider, viele Menschen auf ein Dauercampingplatz aus Not.

    Auch glaube ich, dass die meisten Menschen, die in solche mini Container/ T.Häuser einziehen,weil es ja so trendig ist, es nur eine kurze Zeit dort aushalten können. Und nicht dauerhaft.

    Der Trend kommt ja aus USA. Und dort sind auch sehr schöne Container H. mit 200-300qm,
    die auch sehr schön gedämmt sind.

    Ich kann auch in einem Riesen Haus minimalistisch leben, in dem ich nicht alles vollstopfe. Denn oft esweniger mehr.

    Aber nicht, in dem ich 27qm vollknalle, und sage“ hee ich lebe minimalistisch“ weil ich nur den Raum minimiert habe(?)

    Gut,wer es braucht.

    Es kommt darauf an, wo man muss.

    Ich bin leider auch oft beruflich unterwegs. Mal geht’s mit Auto, oft auch per Flugzeug.
    Nur wenn ich im tiefsten Afrika bin, wird es sehr schwierig nachhause, nach Deutschland, zu laufen.
    Bin letzte Woche ca 15 Stunden gefahren und hatte nichts im Auto, außer mein Koffer.
    Auch hier ist Rückreise per Anhalter oder gar Fuß schwierig

    Auch im Auto Fleugzeug ist ganz schwierig) auf Dienstreise, werde ich kein Prepper Rucksack mitnehmen. Denn in eine Kontrolle will ich weder ein Messer, noch mein Kochgeschirr erklären wollen in meiner Position ( soll jetzt bitte nicht arrogant oder überheblich rüber kommen)

    Auf meine Reisen bin ich keine Prepperin, weil es für mich nicht möglich ist. Dann vergesse ich auch mein Prepper-Dasein.

    Wenn ich zB. in Chile bin und die Welt bricht auseinander ( Gott bewahre),dann ist es Schicksal und ich kann es nicht ändern.
    Ich mache mich da nicht verrückt.

    Also ich denke nicht, dass man die Zustände in USA mit uns vergleichen kann. Dort werden auch täglich fast 50 Menschen ermordet. Bei uns Gott sei Dank nicht

    Man vergleiche Schneechaos von 1978/79. Die Menschen haben sich gegenseitig unterstützt. Oder 2005 Münsterland.genau so

    Ja, jetzt werden einige sagen:“ Ja, dass war ja damals. Heute haben sich die Menschen geändert "

    Gut, dann nehmen wir jetzt und dieses Jahr. Schneechaos in Bayern und Österreich. Auch jetzt haben sich die Menschen gegenseitig unterstützt. Haben z.B. gemeinsam, jeden Tag, die Dächer vom Schnee befreit.

    Daher denke ich, bzw. bin überzeugt davon, dass keiner von uns eine Waffe brauchen wird. Denn, die Menschen, sei es Nachbar, Weggefährten oder sonstige Menschen, werden sich gegenseitig unterstützen.

    Klar wird es hier und da in den Geschäften Plünderungen geben. Aber sicherlich nicht in Wohnung und Häuser.
    Aber die Plünderung werden bestimmt nicht, wie in USA, nach 2 Tagen stattfinden.

    Leider hat ich zweimal in meinem Leben, eine Begegnung mit einem Geisterfahrer.

    Beim ersten mal war ich Beifahrerin. Leider kam es nicht im Radio. Zum Glück sind sämtliche Autos vor uns nach rechts ausgewichen, und wir hatte eine schöne grade Autobahn (A5 ). So konnten wir ihn auch dann sehen und ausweichen. Er fuhr auf dem mittleren Spur. Es war mitten am Tag.
    Dann hat ich seit dem unheimlich Angst davor. Bis vor 5 Jahren. Es war nachts und ich bin von Frankfurt aus Richtung Heimat gefahren. Dann kam die Ansage im Radio.
    Erstaunlicherweise sind die 5 Autos vor mir, 6-7 Autos hinter mir, und natürlich meine Wenigkeit, ziemlich Zeitgleich, auf die rechte Spur gewechselt.
    Ich fand es richtig klasse, dass wohl alle d. gleichen Sender gehört haben.

    Nun, die Angst ist immer größer geworden, und die Spannung ist bis fast zum Himmel gestiegen. Bis ich nach ca. 6 Minuten plötzlich Lichter sah. Das war ein extrem seltsames Gefühl, dass du auf der Autobahn plötzlich ein Entgegenkommendes Fahrzeug siehst.
    Es waren echt Sekunden, denn an der Stelle ist eine leichte Kurve, aber es kam mir in dem Moment sehr lang vor.

    Ich wünsche niemandem so eine Begegnung.

    Also,ich für mich, suche in den Medienmacher die Schud. Denn welcher Journalist hat sich bisher die Mühe gemacht, zu recherchieren, welche Art v Prepper es gibt ?

    Ich habe einmal per Zufall gesehen, wie ein 13 Jährige, ja 13 Jahre alt, ein Online- Spiel gespielt hat. Für mich war das kein Spiel. Schon gar nicht für ein Kind. Es ging um schießen und Krieg.
    Er hat dem zufolge seine Altersangabe online falsch angegeben, weil seine Gegner ja alle über 20 wären.
    Zu dem war ich entsetzt, dass die Eltern es wussten und dem Jungen nicht verbieten wollten, so ein Mist zu spielen.

    Das seine Psyche nicht normal sein kann, bin ich mir sehr sicher.

    Dann werden sie so krank-im-Kopf

    Ich bin gerne Prepperin, auch wenn es nur ein Waldmeister- Softeis Art ist

    @Ben wir sind auch die Bösen, weil wir etwas Nahrung, Pflegeprodukte und Wasser bevorraten und nicht Doomsday Prepper sind
    und d. Weltuntergang herbeibeschwören wollen.

    Es ist doch nicht ungewöhnliches, dass man Menschen verurteilt, ohne sie zu kennen. Traurig, aber leider zu sehr Gang und Gebe.

    Außerdem sind wir doch langweilig und keine Mediensensation. Also muss man doch alle Prepper als Böse darstellen, damit es eine Schlagzeile werden kann