Beiträge von DerLinzer

    Die WHO ist sowieso ein eigenes Thema für sich, zu abhängig von ihren Geldgebern, und dementsprechend beeinflussbar....


    Man liess sich davon blenden das bei SARS 2002 scheinbar eine Ansteckung erst vorkam wenn man Symptome hatte, daher wohl auch die vergleichsweise geringe Anzahl der Infektionen damals (8000 und 800 Tote)


    Die Zahlen von jetzt lassen sich nur erklären wenn Covid-19 entweder viel ansteckender als SARS ist, oder mit Ansteckungsmöglichkeit durch asymptomatische Träger, sprich symptomlos...


    Da sieht man mal wieder wie träge Institutionen sind wenn sie jetzt erst ihre Meinung ändern.


    WIR hatten Glück das unsere Regierung sehr krass vorgegangen ist, und sehr schnell.

    "Ein Jäger schießt auf einen Hasen.
    Der Hase schlägt einen Haken, und die Kugel fliegt 10 cm links am Hasen vorbei
    Der Jäger schießt nochmal. Diesmal fliegt die Kugel 10 cm rechts am Hasen vorbei."

    Statistisch gesehen ist der Hase tot


    So in etwa kommt mir das vor :D:D

    Ok, die Wahrscheinlichkeit der falsch-positiven besteht. Und je mehr Tests umso mehr werden sich unter den "echten" Virusträgern verstecken, schon klar.

    Aber selbst wenn 20 der 70 falsch dignostiziert sind steigt die Zahl an, denn auch vor 4 Wochen war der PCR-Test nicht genauer...


    Und genau DARUM gehts ja, wir haben wieder ansteigende Fallzahlen.


    Mah wie ich Statistiken hasse die ich nicht selbst gefälscht habe ;):D

    Ok JuGeWi , ich frag mal anders, gestern 70 positiv getestet, heisst nach deiner Rechnung "nur" 35 tatsächlich infiziert?

    Sehe ich das richtig?

    Oder anders gefragt, wieviele der 70 von gestern tragen das Virus in sich deiner Meinung nach?



    Hier Prepperforum, nicht Mathematik, erklärs auf deutsch bitte.

    Also, wenn ein test zu 98% richtig testet, dann bleiben von 100 positiv getesteten genau 2 übrig bei denen eventuell ein falsch-positives Ergebnis vorliegt.

    UND dieser Meinung werden sich so gut wie alle anschliessen nehm ich mal an.


    Und es ist mir völlig egal ob von den 70 positiv getesteten gestern, einer oder zwei falsch-positiv getestet wurden. Der Rest kann mich anstecken!!!!


    Fakt ist das die Zahlen wieder ansteigen und wir also vorsichtig sein sollten, ganz einfach.

    Also JuGeWi , das kann ich so nicht stehen lassen:


    Bei einer Inzidenz von 1,5% (Durchseuchung) und einer Spezifität von 98% (des Tests) habe ich eine ungefäre PPV von 8%!

    Das heist: Von ALLEN postitiven Ergebnissen stimmen NUR 8%!


    Du willst uns also erklären das von den ganzen positiv getesteten NUR 8% tatsächlich infiziert sind?

    Wenn du das so meinst dann brauchen wir hier gar nicht mehr weiter diskutieren, das ist Verschwörungstheorie pur.

    Ich verstehe nicht ganz warum ihr euch immer um Definitionen streitet, ob "erkrankt" oder NUR positiv getestet ist doch komplett egal, anstecken kann mich jeder von den genannten.


    Wir Prepper sollten schlauer sein/handeln als das Gros der Bevölkerung, die Zahlen steigen wieder, überall poppen neue Cluster auf.

    Also einfach vorsichtig sein im Umgang mit unseren Mitmenschen und weiter vorsorgen, mehr ist eh nicht drin.

    Eindrucksvolle Vita, aber auch Einstein hat sich in manchen Dingen geirrt.

    Seine Meinung ist eine von vielen in der jetztigen Zeit, die gehen von komplett harmlos bis "hilfe, wir werden alle sterben".....

    Generell ist es so das Schutzimpfungen am besten gegen Krankheiten wirken die stabil sind, heisst der Krankheitserreger verändert/mutiert nicht oder nur sehr wenig (Masern,FSME usw)


    Bei der uns bekannten saisonalen Grippe ist es genau gegenteilig, verändert sich rasch, daher auch nur sehr eingeschränkter, jährlich schwankender Schutz.


    Covid-19 wird sich irgendwo dazwischen einordnen, wo kann keiner sagen zur Zeit, Zeitraum zu kurz.

    Scheinbar ist es so das es darauf ankommt wie stark die Infektion war, soweit ich gelesen habe hängt die Menge an Antikörper davon ab.


    Aktuell weiss niemand ob man sich ein zweites Mal damit anstecken kann, vor allem gibt es ja schon massig Mutationen, also inwieweit man dagegen immun ist wenn mans schon mal hatte....??


    Der Vergleich hinkt zwar etwas, aber mir fällt da immer die saisonale Grippe ein die ja auch sehr wandlungsfähig ist, ich persönlich trage weiterhin Maske sobald ich mit mehreren Menschen in Kontakt komme, will das einfach nicht riskieren.


    Das Virus ist einfach noch zu kurz da als das jemand da wirklich 100% was sagen kann dazu, 5 Virologen und 6 Meinungen....


    Schaut Nachrichten, überall poppen Cluster auf, egal in welchen Ländern.


    Meine persönliche Meinung: Das ist noch lange nicht ausgestanden, aber inwieweit das nochmal eskaliert? schaut euch mal das Verhalten weiter Teile der Bevölkerung an, da kommt einem das grausen....

    "Du würdest also in dem Fall, dass du positiv auf Antikörper getestet würdest, besonders vorsichtig sein, weil du damit rechnen müsstest, dass du im Fall einer neuerlichen Infektion ein unerkannter Spreader werden könntest? "


    Antikörper im Blut heisst das man eine Immunität oder Teilimmunität gegen das Virus hat, bedeutet der Körper wehrt die Viren ab.

    Daraus folgend KANN man eigentlich kein Spreader sein, Viren dringen in Zellen ein und vermehren sich dort, wenn das verhindert wird, (eben durch die Antikörper) gibts keine Gefahr das man es weitergibt.


    Ausserdem ist bei den Antikörpertests zu beachten, das es bei genau diesen zu falsch-positiven Ergebnissen führen kann wenn man bereits mit einem anderen Coronavirus in Kontakt kam.