Beiträge von DerLinzer

    Aber wenn die Reserven zu groß sind beschweren wir uns über unnötige Leerstände. Und wenn wir 5 % mehr Sozialversicherung zahlen müssen ist auch jeder dagegen.

    Es wurde aber auch in den letzten Jahren sehr viel "kaputtgespart" in allen möglichen Sektoren, und trotz jahrelanger Warnungen vor einer Pandemie hat so gut wie KEINE Regierung vorgesorgt, jetzt haben wir den Salat <X

    Wir kennen das schon vom Frühjahr, es haben sich sehr viele Pfleger,Krankenschwestern und Ärzte angesteckt, einhergehend mit der Zwangsquarantäne für den Rest der Belegschaft auf den betroffenen Stationen wird das nicht lustig.

    Abgesehen davon das die Personaldecke in den KH sowieso dünn ist....


    Und warum mit Lockdown gewartet wird bis 6000 erreicht sind? Ganz einfach weil es die Wirtschaft dann komplett zerstören würde.

    Ausserdem würde es nur gesamteuropäisch Sinn machen, direkt nach einem Lockdown würden die Fälle sofort wieder importiert....

    Es gibt einen einfachen Trick für sichere Passwörter:


    Such dir einen Satz, wie zum Beispiel: meine Mutter wurde in Wien geboren und ist 72 Jahre alt

    Das ergäbe bei mir ein Passwort wie folgt: mMwiWgui72Ja >> von jedem Wort den Anfangsbuchstaben

    Ich ergänze das dann immer dadurch das ich hinten so Sachen dranhänge wie für Netflix >> ergo wär mein Passwort für Netflix : mMwiWgui72Ja4NETFLIX


    Lässt sich ja beliebig mit Sätzen und Zusätzen abändern, je nach Lust und Laune ;)

    Spannend dieser österreichische Weg bei den neuen Verschärfungen:


    Jeden Tag 8h arbeiten im Großraumbüro ist ungefährlich. Aber wehe man trifft sich in seiner Freizeit mit mehr als 5 Freunden. :/

    Ich habs heute schon gehört: "dann treffen wir uns bei mir im Partykeller wenn man den blöden Zettel ausfüllen muss und nur mehr zu sechst sein darf...."


    Die Leute werden sich trotzdem treffen und Party machen, jetzt eben noch mehr privat und unkontrolliert....


    So SINNLOS das Ganze, mal wieder Flisch, ned Fisch ned Fleisch...


    Und die Aussage der Regierung: "im privaten Bereich zu kontrollieren giibts keine gesetzliche Handhabe..."

    Dann muss man eben für solche Ausnahmeszenarien wie jetzt die Gesetze anpassen oder ändern, machen sie ja sonst auch wenns ihnen reinpasst.


    :evil:"Echt sauer ich bin":evil:

    Es wäre auf jeden Fall mal ein besserer Ansatz als das "halbe" was jetzt gemacht wird.


    ABER, die Leute sind "coronamüde", viele würden sich einfach nicht daran halten, und wer sollte flächendeckend die Ausgangsregeln kontrollieren? In Österreich ein Ding der Unmöglichkeit allein schon wegen der ausgedünnten Personaldecke bei der Exekutive.


    Und man müsste die Grenzen komplett dicht machen, geht auch nicht wie wir wissen, und danach NUR jemand reinlassen mit negativem Test, sonst haben wir sofort wieder einen Import der Infektion.

    Alleine wegen der hunderttausenden Berufspendler aus den Nachbarstaaten geht das schon nicht, dito der Warenverkehr...


    Wirtschaftlich würde es für viele der eh bereits angeschlagenen Betriebe das AUS bedeuten, sofern nicht der Staat für diese Zeit komplett alle Kosten übernehmen würde, und das scheint aussichtslos zu sein, weil nicht finanzierbar.


    Summa summarum also leider ein Wunschdenken, auch wenns bessere Lösung wäre, das Virus quasi aushungern...

    Also das kann ich dir ansatzweise erklären Strauberl


    Eingeführt wurde dies eigentlich vor allem für "normale" Gasthäuser+Restaurants.

    Du betrittst das Lokal mit Maske, gehst an deinen Tisch, und hast NUR Kontakt mit genau den Personen die mit dir am Tisch sitzen + Personal.

    Wenn du den Tisch wieder verlässt und gehst, oder auf die Toilette gehst, setzt du Maske wieder auf >> ergo nur Kontakt zu den Leuten AM Tisch+Personal.


    In diesem Falle macht es SINN weil du die Kontaktpersonen sehr klein hältst.



    Was dabei nicht bedacht und auch nicht ausreichend geregelt wurde sind die Abend/Nachtgastronomie wo die Leute Spass haben, Alkohol konsumieren usw.

    Da hast du zwangsweise Kontakt zu viel mehr Personen, vor allem da selten die Massnahmen eingehalten werden.



    Summa summarum, für Restaurants und dergleichen ausreichend, für die Abendgastronomie vollkommen unzureichend.


    Vor allem ist ja das Platzangebot in Speiselokalen grösser im Vergleich zu Pubs und dergleichen (wegen der Verbreitung des Virus über Tröpfchen)

    Ein "weicher" auf keinen Fall, es ist bereits jetzt so das sich ganz speziell die Abend/Nachtgastronomie NICHT an die Sperrstunde von 01.00 hält.

    Es werden einfach um 01.00 die Türen abgesperrt und die Leute feiern munter weiter.


    Ich war dieses Wochenende selbst unterwegs und hab das in mehreren Lokalen gesehen, und von Abstand halten und Masken tragen, na was soll ich euch sagen....


    Die Exekutive kommt einfach nicht zurecht mit den Kontrollen, dazu bräuchten sie zweimal, dreimal soviele Leute...

    Also wird das so weitergehen, leider.


    Und wenn ich mich so umhöre wo und in welchem Ausmass auch noch private Partys in diversen Partykellern stattfinden....


    Die Leute sind "Coronamüde", so wie jetzt wird das nix, entweder laufen lassen oder harte Massnahmen, anders wirds nicht funktionnieren.

    - wie weit müsstest du in der Zeit X kommen damit du sicher bist?

    Hmm, Meteoriten, bei nem grossen wie dem Dino-Killer ist es egal wieweit du flüchtest, sinnlos da riesige Tsunamis, Erdbeben und danach Wiedereintritt der in die Umlaufbahn geschleuderten Gesteins-Fragmente, dadurch massive Erhitzung der Atmosphäre weltweit, Flächenbrände >> Exodus


    Bei nem kleinerem, einem der "nur" ein Land verwüstet stellt sich die Frage WO er einschlägt, und wieweit weg. Sehr viele Variablen.


    Bei nem ganzen Schwarm wirds am besten sein, Kopf einziehen und abwarten.


    Bei den meisten Massenaussterben in der Erdgeschichte wird vermutet das grosse Brocken runterkamen, also bei Meteoriten generell schlechte Karten, egal ob Prepper oder Normalo.


    Ist der FILM empfehlenswert?

    Ich habe vor ein paar Wochen für meinen Ex-Arbeitgeber Verhandlungen über einen Liefervertrag mit einigen Brauereien geführt.

    Diese rechnen für heuer mit ca 25% Insolvenzen, vor allem wenn die Stundungen der Steuern auslaufen, und im Dezember Weihnachtsgelder und doppelte GKK-Beiträge fällig werden.


    Eine grössere Insolvenzwelle werden wir sicherlich Anfang bis Mitte nächsten Jahres haben, und bei weitem nicht nur in der Gastronomie...

    Die Terminals muss aber auch mal wer Designen, Bauen, Aufstellen,Programmieren und warten.


    Jobs werden mMn nicht vernichtet, nur umgeschichtet.


    Das Hauptproblem dabei ist vor allem das es HOCHQUALIFIZIERTE Beschäftigte sind (Designer,Programmierer usw), die Jobs von weniger oder nur gering qualifizierten Menschen "wegrationalisieren".


    Keine Firma würde auf Automatisierung setzen wenn sich die Rechnung nicht ausgehen würde.


    Beispiel: früher haben ein paar Dutzend Arbeiter ein Auto zusammengebaut, heute sind es Roboter und vielleicht drei Personen die diese bedienen.

    UND das in jeder Fertigungsstrasse in jeder nur erdenklichen Fabrik auf diesem Planeten, ergibt vieeeele Millionen Arbeiter die auf der Strasse sitzen.


    Und nicht JEDER ist in der Lage einen so qualifizierten Job zu erlernen, sei es wegen mangeldem Gehirnschmalz, oder einfach nur wegen bereits fortgeschrittenem Alter.


    ABER so ist die moderne Zeit eben, und das wird noch schärfer werden in Zukunft.