Oskars Surströmming 500g / 300g Fisch Dose (fermentierte Heringe)

  • Rezension:
    Ein Fall für den Kampfmittelräumdienst
    Es riecht nicht nach Fisch. Eher nach einer Mischung aus brennendem Plastik und Kläranlage. Unbeschreiblicher Geruch, welcher sich mit einer unglaublichen Hartnäckigkeit im Boden halten kann. Meine Hände riechen auch Stunden nach der Kontamination und trotz heftigem Schrubben immer noch nach einer Spur von Tod.

    Als Tipp:
    - Den "Knaller" unter Wasser zünden. D.h. Die Dose in einem Eimer Wasser aufstechen.
    - Möglichst in unbewohnten Gegenden öffnen. In der Nähe eines Flusses wäre gut.
    - Ausreichend Seife bereit stellen. Damit meine Ich das harte Zeug, das man lieber nicht in die Augen bekommen sollte.
    - Die Schuhe am besten in Plastiktüten ummanteln. (Dank eines Querschlägers, konnte ich meine getrost entsorgen)
    - Das wichtigste von allem. Schnapps.

    Ich geb 5 Sterne, aber ich werde es nie wieder bestellen :D


    Gibts hier: http://www.amazon.de/gp/produc…_til&tag=httpswwwaustr-21

  • hrhr wer haette gedacht das es mal von vorteil sein wuerde mal mit einer schwedischstaemmigen frau verheiratet gewesen zu sein... das zeug ist defintiv ein fall fuers kriegswaffenkontrollgesetz *g

  • Ich kenne so etwas ähnliches aus Island, das Zeug stinkt sogar durch die Dose.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Zitat von Don Pedro im Beitrag #4
    Ich kenne so etwas ähnliches aus Island, das Zeug stinkt sogar durch die Dose.


    In Island ists aber fermentierter Hai, oder?

  • Von der isländischen Spezialität nimmt man immer nur eine kleine Messerspitze voll. Quasi so wie Trüffel. Das reicht eh.

  • Also ich habe es auch einmal probiert und bei 500g auch fast die Hälfte weg bekommen.
    Geruch kann ich nach vollziehen, gewöhnt man sich aber mit der Zeit, irgendwie.
    Geschmack ist jetzt auch halb so tragisch. Gewöhnungsbedürftig halt. Ich finde, man konnte sogar gut den Fisch schmecken.

    Das einzige was es wirklich schwerlich essbar macht ist für mich der hohe Salzanteil, zumindest im Geschmack.
    Ich hab danach Wasser gesoffen wie ein Kamel.
    Und da stellt sich mir die Fage, der Sinnhaftigkeit des Einlagerns. Wenn ich unmengen an Wasser brauche um den Durst unter Kontrolle zu bringen ist es wieder wenig sinnvoll. Meiner Ansicht nach.

    Interessante Erfahrung, wird aber definitiv nicht meine Lieblingsspeise. Und kaufen würde ich das Zeug auch nie wieder.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse