Wie das Prepper-Leben so spielt...

  • Hier sollen all eure Prepper-Anektoden reinkommen...

    Ich fange mal an: unlängst brauchte mein Chef einen Ersatzkuli während einer Besprechung. "Zufälligerweise" hatte ich natürlich einen Ersatzkuli mit.
    Nach der Besprechung meinte der Chef: "Also Bewundernswert, wie gut ich immer vorbereitet bin" Wenn der wüsste ...

  • Hallo Papa Schlumpf, da ich nicht schlafen kann-fand ich eben diesen Beitrag von dir-beim durchlesen der diversen Einträge.
    mein Beispiel dazu...: meine Frau und ich fahren von Tschechien heim. Bundesstrasse stockfinstere Nacht. 100 km/h erlaubt.
    ein Wagen am Strassenrand. hinten rote Rückleuchten an, vorne HALLAMADUNKEL. Der alte Lannerwegmichl bleibt stehen-checkt mit dem Fahrer seine Birnen-beide durchgegangen-eine WAR SCHON durch-laut ihm....naja.....(kleiner Wortwitz: nicht sehr helle von dem-in der Dunkelheit mit einer Birne dort zu fahren) egal.: wie immer-nächstenlieb-zwei meiner Ersatzbirnen die ich nie brauche-ihm geschenkt und auch gleich montiert-alles ok-und ab nach Hause......

    auch wenns nicht so war-aber vielleicht wäre der noch in der Nacht wegen so einer Kleinigkeit (da unvorbereitet) draufgegangen-dort ist es saueng-und alle rasen um die 150 oder mehr...und viele sogar betrunken-leider....ja-PREPPEN heisst auf die möglichen Situationen vorbereitet sein... ob gross oder klein.

    LANNERWEGMICHAEL

  • Michael
    ma, ich hoff, der Kerl hat aus der Sache etwas gelernt...
    toll, daß Du helfen konntest! [Blockierte Grafik: http://img.homepagemodules.de/smile.gif]


    git hier auch der Einsatz improvisierter Dinge?
    lange vor meiner Prepperzeit...im ICE: in meinem Abteil saßen zwei junge Eltern mit einem kleinen Kind, das die ganze Zeit quengelte. ihm war fad - und die Eltern hatten vergessen, Spielzeug einzupacken (und waren deshalb schon leicht entnervt bw. verzweifelt). also hab ich meine 0,5L-Mineralwasserflasche ausgetrunken, von meiner Federschachtel (ich hatte da ein mädchenmäßiges Gebamsel am Reißverschluß hängen - selbstgemachte Fimoperlen an einer Lederschnur) zwei Fimoperlen abmontiert, in die Flasche gesteckt, zugeschraubt - fertig war die Rassel. und das Kind den Rest der Fahrt quietschvergnügt beim Spielchen Schepper-Schepper-ich-haus-runter-Mama-hebts-auf [Blockierte Grafik: http://img.homepagemodules.de/grin.gif]

    oder mit einem Fahrradwerkzeugschlüssel (weiß nicht, wie das Ding korrekt heißt - da sind mehrere Sechskantschlüssel in einem Tool beisammen) eine Tür geöffnet, deren Türklinke abgefallen war: auf einer Almhütte mühte sich eine der Kellnerinnen, eine Tür zu öffnen, schaffte es nicht. ihr kennts das vieleicht - wenn die Klinke abfällt, schaut nur mehr so ein viereckiger Zapfen heraus, der schlecht zu greifen ist. ich hab den Fahrradschlüssel ausgepackt, einen der kleineren Sechskantschlüssel ums Zapferl verkantet und dann vorsichtig mit dem Klinkenersatz runtergedrückt - war eine Aktion von keiner Minute, die Tür war auf und die Kellnerin ungaublich erleichtert.

    ...ist halt nix Spektakuläres, hat aber trotzdem Menschen geholfen.

    liebe Grüße, Betula


    falls die Welt untergeht, muß noch lange nicht die Welt untergehen.

  • Bin ja einmal mit dem Auto steckengeblieben, ohne Pionierzeug. Daraus restultiert ja auch diese Vorbereitet-sein Attitüde.
    Jetzt hab ich halt allerhand dabei.

    Letztens ist mir der Auspuff abgefault, auf einmal Höllenlärm und ein Kratzen. Super, nächste Waschstraße ansteuern, da komme ich dank des Abflusses unters Auto. Reingeschaut, meine Olight S15 Baton hat schön geleuchtet, mein Victorinox Camper hat schnell einen Draht abisoliert und schon ist das Ding gehangen. Aufgehängt auf der Hinterradachse. Habe dann auch gedacht, einen Fetzen um die Bruchstelle zu wickeln, aber dann zurückgesteckt, könnte ja brennen. Hat diesbezüglich schon wer Erfahrung. Simpler Baumwollfetzen zur Schalldämmung? Am nächsten Tag dann ne Muffe drüberschweißen lassen, bis zum Pickerl hat es gehalten, jetzt hab ich neuen Auspuff.

    Zusammenräumen nach dem Konzert, alles weggeräumt, keiner ein Messer dabei zum Kuchen schneiden. Tja, da war dann mein Swissbianco Davy's Grey Harvester dran. Seitdem kommen meine Messer auch zum Pizza/Kuchen schneiden nach der Probe zum Einsatz.

    Auch schön: Dieses Jahr war ich bei einem Konzert auf der Pack. Das war Samstag, nächsten Tag haben wir in Edelschrott Probensonntag gehabt. Da hab ich mich dann ca halb vier in der Früh auf den Parkplatz neben dem Auto gelegt, Isomatte und Schlafsack hab ich ja eh immer dabei. Um sieben dann Frühstück und Morgentoilette. Frühstück waren flambierter Thunfisch und diese Manner-Törtchen. Beides habe ich sowieso im Auto. Extra mitgenommen habe ich nur Garderobe für Sonntag.

  • @Dan : Außer einem speziellen Auspuffklebeband oder Draht (Metall) ja nix drüberwickeln. Der Auspuff wird im Normalfall mind. 200 Grad heiss, beim Krümmer bis zu 800 Grad - je nach Fahrzeug. Mit einem Baumwollfetzen hast du ein schönes Lagerfeuer unter deinem Auto und das ist echt gefährlich.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Danke, das dachte ich mir damals auch. Naja, ist ja gut gegangen auch ohne Fetzen.

  • Und dann ist ein Dieselfleck auf dem Fetzen und es wird heiß [Blockierte Grafik: http://img.homepagemodules.de/smile.gif]
    Die Zündtemperatur von Diesel liegt bei ca. 220 Grad. Aber egal wie hoch die Zündtemperatur von einem Stoff ist, so lange ich nicht weiß wie heiß meine Bruchstelle wirklich wird (200 Grad oder 800 Grad) würde ich das Risiko eines Fetzens eher nicht eingehen.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Vor Zig-Jahren hatte mein Kugelporsche einen Defekt am Gaszug.

    Eine Feder, die den Gaszug zurückdrücken sollte war hin.

    Ersatz war gefragt, ein flixibler Gummi war meine Idee.

    Diesen fand ich in einer damals noch immer mitgeführten Blausiegelpackung.

    Hat bis zur Werkstatt 12km weiter gehalten.

    Mein Mechaniker hat sich allerdings abgehauen über diese Notmassnahme. [Blockierte Grafik: http://img.homepagemodules.de/blush.gif]

  • Man darf das auf keinen Fall unterschätzen.

    Ich hatte bereits ein Auto brennen zu sehen am Heck bei dem sich eine brennende Zigarette in der Plastikstoßstange zu verfangen, angeheizt durch den Fahrtwind auf der Autobahn fing das Plastik an zu schmelzen und zu brennen. Zum Glück konnten wir es mit unseren Getränken löschen, aber die Stossstange war hin.

    Aber hin und wieder bleibt einem nichts anders übrig als zu improvisieren, auch wenn man weis das es so nicht ganz ohne Risiko ist.


    All good medicine - Capt J Reynolds [Blockierte Grafik: http://www.ch-r.at/Privat/Avatare/SmilieIchB.gif]

    Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe. (Sprichwort der Apachen)


    Es gibt viele Wege zum Ziel. (Sprichwort der Apachen)

  • Zitat von Don Pedro im Beitrag #6
    @Dan : Außer einem speziellen Auspuffklebeband oder Draht (Metall) ja nix drüberwickeln. Der Auspuff wird im Normalfall mind. 200 Grad heiss, beim Krümmer bis zu 800 Grad - je nach Fahrzeug. Mit einem Baumwollfetzen hast du ein schönes Lagerfeuer unter deinem Auto und das ist echt gefährlich.


    Hab mal ein Kondom verwendet ( das hab ich mal wo gelesen), als mein Auspuff am Asphalt gerutscht ist ( es war nur der hintere Teil lose). Hat so gut funktioniert, dass ich es ganz vergessen habe und erst 2 Monate später, beim Pickerl machen, fiel es mir wieder ein, als der Mechaniker so komisch grinste.