Interessante Messer für Prepper

  • @Makoto: Ja, das Messer von Don Pedro ist ein sog. Full-Tang-Messer

    @Don Pedro: Gratuliere zum Kauf. Ich habe das selbe Teil vor einiger Zeit gekauft, jedoch um € 12,60,-. Dieses Messer hat ziemliche Preisschwankungen auf amazon und ich habe diese einige Zeit beobachtet, um in einem günstigen Moment (welch Wortwitz ) zuzuschlagen. Es ist zwar ab Werk nicht sonderlich scharf, aber ich habe es mir als "Hebel" angeschafft. Ich trage es seither in meinem erweiterten Rucksack-EDC bzw. GHB mit. Meine Idee dahinter ist, dass ich zur Not eine Türe oder ein Fenster aufhebeln kann - zumindest in der Theorie so gedacht. Praktisch habe ich das noch nicht versucht.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Ja, sowas ähnliches war auch mein Hintergedanke, eine Mischung aus Werkzeug und Messer.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Achtung mit den Dingern. Vor allem wenn sie nachträglich geschärft wurden. Die sind an und für sich zum Schnitzen (um Feuer zu machen) gedacht. Da rutscht man beim Hebeln nur einmal aus. Diese Werkzeuge sind so kurz, dass praktisch ohne anderen Hilfsmittel gar keine gescheite Hebelkraft zustanden kommt.
    Für eine Wohnrauminnentür (sehr-sehr einfaches Schloss und Türrahmen) noch einigermassen genügend, wenn man viel Zeit hat.
    Ich würde da die Methode Fusstritt empfehlen. Oberhalb vom Schliessmechanismus. Geht schneller.
    Bei einem guten Fenster oder eine Haupteingangstüre / Feuerschutztüre mit mehrfach Schliessbolzen, wäre ein Brecheisen und viel Zeit, geeigneter.

  • Guten Abend.

    Im Rahmen eines Passarounds durfte ich folgendes Messer kennenlernen https://ueberlebenskunst.at/survivalshop...s-pocket-knife/ (der gute Reini Rossmann erklärt es schön).
    Ich persönlich finde das Messer wirklich sehr interessant.
    Nachdem es eigentlich ausverkauft ist, es soll bei Böker wieder im Mai erscheinen und dort gibt es bereits viele Vormerkungen, hatte der deutsche Händler Outdoorsteel.de doch noch welche auf Lager.

    Obwohl ausverkauft und vorbestellt, scheiden sich da die Geister dran. Ich finde es als feststehende Alternative zu Klappern jeglicher Art ist es ein ideales Alltagsmesser.
    Wem es gefällt sollte schnell sein.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Nachdem ich Ende Dezember 2018 mein neues Messer "Benchmade SOCP Dagger" bestellt habe und die Lieferung leider verloren ging habe ich heute ENDLICH die langersehnte Ersatzlieferung erhalten. Ich habe mir gleich die Combo von Messer mit Trainer zugelegt und bin schon gespannt, wie sich das Messer tragen lässt.

    [[File:IMG_7242.JPG|none|auto]]

    Es dient vor allem zum verdeckten Tragen und da als absolute Notwehrmaßnahme, wobei ich hier jetzt keine Diskussion über Notwehr und deren Überschreitung lostreten möchte.

    Dateien

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • @12er_scout eine ganz vorzügliche Wahl!
    Das SOCP ist ein sehr interessantes SV Tool.

    Glückwunsch

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • @12er_scout zum verdeckt Tragen, wirkt mir die Scheide fast ein bissl wuchtig. Oder täuscht das? Ja klar kann ich so ziemlich alles verstecken/verdecken wenn ich will... Aber so oder so ein geiles Ding.

  • @Hood: Ich glaube das täuscht. Die Scheide ist, wie das Messer auch, dünn & schmal. Hier noch 2 Vergleichsbilder mit einer handelsüblichen 2-€-Münze.

    [[File:0AA7EDF2-DAA8-4F57-930B-F1FF23706355.jpeg|none|auto]]

    [[File:6E2E95CB-624A-4DF4-8E83-0BBF348D94BD.jpeg|none|auto]]

  • Für 42a Geschädigte wäre evtl die Rescue Version ein Trost, funktioniert immerhin als Kubotan.
    https://www.benchmade.com/socp-rescue-tool.html

    Generell ein sehr interessantes Konzept wie bereits gesagt. Es gibt ähnliche (günstigere) Messer mit so nem Ring dran, aber aufs SOCP kommen die meiner Meinung nach nicht hin.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • So das nächste Messer (bevor dann mal gebremst wird) auf meiner Liste ist das Mora Kansbol. Ich überlege grad noch ob ich die Multi Mount Befestigung brauche oder nicht....
    Neben der oliven Version soll heuer ja noch die Farbe burnt orange kommen; sollte das dann allerdings merklich teurer sein, bleib ich bei oliv (ich steh aber auf ausgefallene Farben)
    https://morakniv.se/en/product/kansbol/

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Zitat von Hood im Beitrag #289
    12er_scout ja du hast absolut recht! Im Vergleich zur Münze wird das deutlich! Eignet sich ja schon fast für eine Unterarm- oder Schienbeinmontage


    Ist sicher auch möglich. Allerdings ist es eher dazu gedacht in Bauch-/Brusthöhe getragen zu werden, um im äußersten Notfall, dem sogenannten "In-Fight", noch erreicht werden zu können. Da kann man dann vermutlich schlecht zum Knöchel runter greifen.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Guten Abend.
    Ich habe mittlerweile ein Morakniv Kansbol; wie bereits im Bauhaus Mora Faden erwähnt.

    Generell ist aber das orange mittlerweile verfügbar https://www.hkgt.de/shop/messer/mora-of-...iv-kansbol.html bei den Gebrüdern; genauso zum regulären Preis.
    Auch das Eldris gibt es jetzt in orange ;)

    Zum Kansbol generell: ist es jetzt ein mutiertes Eldris oder ist das Eldris ein geschrumpftes Kansbol.... is auch egal.

    Für sehr große Hände ist der Griff evtl zu klein (ich hab Größe 9), und wer den Eldris Griff nicht mag, mag ihn hier vermutlich auch nicht.

    Zur Multi Mount Scheide: im Regulärfall hätte ich die ca. 15 Euro Aufpreis nicht bezahlt; BITTE beachtet das dies aber eher subjektiv bewertet ist.
    Generell ist es aber empfehlenswerter als beispielsweise das "Zubehörset" zum Eldris.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Manchmal sind grosse, wuchtige Messer nicht die beste Lösung für kleine Jobs.
    Und manchmal müssen auch kleine Messer einen grossen Job erledigen können

    Es spricht also nichts dagegen mehr als nur ein Messer zu besitzen oder mit sich zu führen.
    In einem Ernstfall kann so ein Backup durchaus Leben retten.

    Nach mehreren Versuchen mit diversen Neckknives oder kleinen Fixed habe ich mich für Folder, also Taschenmesser emtschieden.
    Wenn es schon ein kleines Messer sein soll, muss es für mich auch platzsparend und unauffällig getragen werden können,
    aber trotzdem schnell griffbereit sein.
    Ein Neckie ist im Winter mit 3-4 Schichten Bekleidung oder im Alltag unter Hemd mit Krawatte... nicht wirklich schnell greifbar,
    über der Krawatte wundert sich der Chef oder die Klienten... für mich eigentlich nur Outdoor praktikabel wenn keine fremden Leute in der Nähe sind.

    Hier eine kleine Auswahl an "Zweitmessern" die mich seit vielen Jahren täglich begleiten.

    [[File:Mini Messer.jpg|none|auto]]

    Hier stelle ich das Böker Subcom, Name steht frei übersetzt für klein und kompakt, vor :

    [[File:Subcom zu.jpg|none|auto]]

    [[File:Subcom offen.jpg|none|auto]]

    Wichtig ist trotz der geringen Grösse einen sicheren Griff zu haben. Um dieses zu erreichern habe ich ein Lanyard angebracht
    [[File:IMG_20190307_002202_4.jpg|none|auto]]
    das mir zusammen mit dem ausgeprägten Handschutz den gewünschten Grip für den Ring- und den kleinen Finger verschafft und erst noch als Ziehhilfe dient.
    [[File:IMG_20190307_002229_7.jpg|none|auto]]

    Eine weitere Anforderung war, das ich es auch mit Handschuhen, Grösse XL öffnen kann. Das geht dank der grossen Daumenpins erstaunlich gut.

    Der Zytel Griff lässt sich auch nass gut halten, dank der breiten Daumenrampe lässt sich die Klinge sehr angenehm und exakt führen.
    Überhaupt ist die Verarbeitung ausgezeichnet. Trotz schon einigen harten Einsätzen ist keinerlei Klingenspiel feststellbar, es lässt sich immer noch
    Butterweich öffnen und rastet mit einem satten Klack ein.

    Der AUS-8 Stahl lässt sich gut scharf halten, die Serrations schaffen auch dickere Schnüre / Seile problemlos.

    Das Design und Handling sind speziell und sicher nicht jedermanns Sache, ( mein erste Gedanke damals war : omg ist das Ding hässlich... ) aber
    seine Vorzüge hatten mich überzeugt und unterdessen möchte ich es nicht mehr missen.

    Das Modell gibt es in diversen Farben, auch ohne Serrations und sogar für DE als §42A konforme Slipjoint Version


    Bezeichnung : Subcom All Black

    Hersteller : Böker Plus

    Art : Folder, Einhand, arretierbar

    Farbe : Schwarz

    Klingenfarbe : Schwarz

    Klingenform : Spearpoint

    Klingenart : Front : plain, Back serrated

    Designer : Chad Los Banos

    Konzipiert als : taktisches vielzweck Messer, Backup

    Gesamtlänge : 11,7 cm

    Klingenlänge : 4,8 cm

    Klingenstärke : 2,0 mm

    Gewicht : 68,0 g

    Klingenmaterial : AUS-8

    HRC : 57 - 58

    Griffmaterial : Zytel Front, Edelstahl Back

    Verschluss : Framelock, 2 mm Stahlplatine

    Öffnungshilfe : Daumenpins, 2, L & R

    Öffnung : Manuell

    Clip : umsetzbar ( Tip-up / Tip-down )

    https://www.boker.de/taschenmesser/boeke...l-black-01bo586

  • @Grimm grüß Dich.
    Vielen Dank für dein Review von einem jungen Klassiker wie ich finde. Ich hatte ein solches mit sandfarbener Schale und grau matter Klinge in Teilwelle; hab es allerdings verschenkt... ein ganz tolles und unterschätztes Alltags- und/oder Backup Messer.
    Gab es übrigens auch in ner feststehenden Version.
    Der Designer hat überhaupt interessante Würfe geliefert.

    Es gab das Teil auch mal in ner Rescue Version mit roter Griffschale und einer Klinge die es meiner Einschätzung nach vom 42a befreit.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Guten Abend.

    Böker hat da was interessantes https://www.outdoorsteel.de/taschenmesse...-folder-42.html für die 42a Geschädigten
    Ein Einhandöffner ohne Verriegelung ist natürlich sehr interessant.
    Das Caracal ist ein schöner Folder aus D2 Stahl.
    Sollte man robuster arbeiten müssen, dann kann die Klinge trotzdem arretiert werden. Das Prinzip kennt man vom CRKT Journeyer.
    Ich darf in ein paar Wochen eins testen, bin gespannt.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Leider gibt es die Militärversion so nicht, aber trotzdem ein interessantes Messer mit WechselZubehör und auch im vertretbaren Rahmen.
    Für Fans durchaus nen Blick wert
    https://strategie-technik.blogspot.com/2...poilus.html?m=1

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Zitat von 12er_scout im Beitrag #285
    Es dient vor allem zum verdeckten Tragen

    Bist Du mit dem SCOP noch zufrieden?


    Ich überlege mir die einseitig geschliffene Version zuzulegen, weil ich denke, das gerade die Größe als auch die Scheide ideal zum verdeckten tragen geeignet sind.


    Wie sind denn Deine Erfahrungen

    @12er_scout

    ?

  • [[File:20190304_074512-1632x918.jpg|none|auto]] Mora, Kansbol und Eldris



    [[File:Bild 5.jpg|none|auto]] Böker Yurco Pocket Knife, Mora Companion Carbon, Hultafors Ok1 und Opinel s Explore sowie No.12 Carbon


    Diese Messer werden häufig getragen bzw. das 12er Opinel arbeitet in der Hundeküche.

    Dateien

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)