Der "Unfreude" Thread

  • Hab euren Rat angenommen und bin zum Arzt. "Hörsturz über alle Frequenzen". Muss nun ins Krankenhaus. Ob stationär oder ambulant wird sich noch rausstellen. Danke :)

  • Gut, dass du nicht gewartet hast. Warten kann in einem solchen Fall zu erheblichen Folgen führen.
    Gute Besserung auf alle Fälle!!!

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Gute Besserung, Kiki!

    Ich war seinerzeit 10 Tage im Spital, Vitamin B, Infusionen,...

    Ist zu schaffen und mit einem bisschen Glück erholt sich dein Gehör wieder!

    Ich denke gaaaanz fest an dich!!!!!

  • Danke euch :)


    Also ich musste nicht im KH bleiben.


    Die Ursache des Hörsturzes ist unbekannt. Der Arzt meinte das es verschiedene Auslöser gibt, aber man meistens nicht weiß welcher grade ausgelöst hat. Ausser es sei etwas wie offensichtliche Entzündungen.


    Normalerweise hätte er mir einfach Cortison verschrieben aber jetzt zu Corona Zeiten soll ich das entscheiden ob ich das will.

    Wenn ich das richtig verstanden habe ( ich höre grade nicht sehr gut 😁) , dann scheint man wohl anfälliger für Viren zu sein. Oder so ähnlich. Ich muss den Zusammenhang da nochmal nachschlagen.


    Er meinte jedenfalls bei einer jungen Frau wie mir ( vor 20 Jahren mal), würde er sich da keine Sorgen machen. Blöd ist nur das mein Mann ein Risikopatient ist. Ich "junges Ding", steck das vielleicht noch weg. Aber wenn ich meinen Mann anstecke, kann das übel ausgehen. Also haben wir uns drauf geeinigt das ich diese Woche nochmal vorbeikomme und wenn es nicht besser geworden ist sehr wahrscheinlich dann das Cortison nehme.


    Achja mein gesundes Ohr ist wie das einer 15 jährigen 😊.... das andere wie bei einer 60 jährigen 😁

  • ich halte dir die Daumen, dass alles gut ausgeht. Aber ich bin Mitte 40 und trage seit zwei Jahren Hörgeräte. Ist wirklich toll, da geht viel..klar wünscht man sich, dass das nicht nötig ist, aber man kommt gut zurecht.... Ist wie eine Brille für die Ohren.

  • Ich hoffe das beste Tinah.

    Hörgeräte werden immer noch sehr stiefmütterlich betrachtet. Meine Mutter ist 71 und ihr passt das bis heute nicht das sie welche tragen muss. Sie trägt sie auch dementsprechend nur wenns nötig ist und achtet immer drauf das ihre Haare alles bedecken.


    Dabei hast du vollkommen Recht mit der Brille für die Ohren :) Wenn ich eins bekommen sollte, werde ich mit dieser Einstellung da ran gehen.

    Außerdem muss ich ja hören wenn es zu still in der Wohnung ist. Kind und so ^^

  • es ist wirklich kein großes Ding... im wahrsten Sinne des Wortes. Freunde von mir haben längere Zeit nicht bemerkt, dass ich welche trage, obwohl wir uns oft getroffen hatten. Erst beim Batterie wechseln (etwa einmal alle 5 bis 7 Tage aber halt je Ohr zu unterschiedlichen Zeiten) sind sie darauf gekommen. Das Hörgerät sagt dann "Batterie ", dann hat man noch 15 Minuten Zeit zum Wechsel


    Auch der Komfort ist wirklich gut. Probleme gibt es nur mit Kopfhörern (wegen Rückkopplung) und beim Autofahren in meinem Auto. Mein Motor hat wohl eine gewisse Frequenz die nicht optimal ist. Aber mit einem Griff hinters Ohr kann ich Programm 2 einstellen und da verstärkt es alles leiser und somit hab ich das Problem dann nicht mehr.


    Abends bin ich übrigens regelmäßig der Meinung, dass sie überflüssig sind weil ich eh gar nicht so schlecht höre. Und dann tu ich sie raus und alles wird dumpf 🤣🤣🤣


    Mühsam ist, dass ich alle 3 bis 4 Monate zum Einstellen gehen soll, dabei werden sie auch gereinigt. Ist aber Service und kostenfrei immerhin.


    Und sie dürfen nicht nass werden. Zb Regen ohne Schirm (sollte einem prepper aber sowieso nicht passieren), schwimmen, duschen und so.


    Trotzdem...wir hoffen, alles wird gut und du brauchst sie nicht. Aber wenn, dann wehre dich nicht. Ich bin total glücklich mit meinen!

  • So, heute war der dritte Kontrolltermin. Die tiefen Frequenzen haben sich um 15 Dezibel verbessert :) aber der Rest ist leider gleich schlecht geblieben 😐


    In drei Monaten wird wieder getestet. Bis dahin muss ich das jetzt so hinnehmen wie es ist.


    Also meine lieben Prepper achtet auch auf eure Ohren :)

  • Ja, als ich noch im Krankenstand war, hatte ich sehr wenig Stress. Hat ja anscheinend immerhin etwas gebracht wenn nun die tiefen Frequenzen besser geworden sind.


    Der erste Arbeitstag hat mich wieder mit voller Wucht getroffen. Nach 9 Stunden "Lärm" auf der Arbeit war das rauschen im Ohr richtig laut und ich hatte rasende Kopfschmerzen. Ich hab nicht mal Lust gehabt was zu essen und hab mich ins Bett verkrochen.


    Der Arzt meinte das wäre kein Wunder weil das Gehirn wohl grad auf Hochtouren versucht das Gehör auszugleichen.

  • Liebe Kiki,

    man glaubt tatsächlich anfangs, den Verstand zu verlieren. Das Gehirn versucht aus den verschiedensten Geräuschen trotz fehlender Frequenzen das Wesentliche herauszuhören und das ist irre anstrengend. Besonders wenn mehrere Menschen durcheinander reden, wirst du noch längere Zeit Probleme haben, rasch ermüden und dann den Gesprächen nicht mehr folgen können. Nicht erschrecken und nicht entmutigen lassen, das dauert, aber man lernt damit umzugehen. Dass die vielen Geräusche in der Arbeit dich hart an die Grenzen bringen, kann ich mir gut vorstellen. Du bist definitiv noch nicht wirklich gesund, das dauert leider!

    Alles, alles Gute, Kopf hoch und bis bald!

  • Danke Makoto. Ich hoffe das wird eine zügige Anpassung. Und eine rasche Heilung. Vielleicht ist es in drei Monaten wieder ganz fit :)

  • Habe heute ein ganzes Lavoar mit Ribisel wegschmeissen müssen. Hab die zwei Tage gesammelt und nicht gleich verarbeitet, weil ich noch den Rest pflücken wollte - hat halt geregnet zwischendurch. Jetzt sinds hin.. *grmpf*

    Ist normalerweise nicht so das Problem, aber anscheinend wars diesmal eins.

  • Das ist echt schade. Tut mir leid für dich. 😭

    Bei mir war es so ähnlich, aber ich habe sie ohne Behandlung einfach in die Gefriertruhe geworfen.

  • aber ich habe sie ohne Behandlung einfach in die Gefriertruhe geworfen.

    Da sind relativ viel Blattläuse ... das wollte ich nicht. Außerdem waren noch viele Stengel drauf. Wenn man die einfriert und dann auftaut, kann man die nicht mehr abrebeln und dann "nur" mehr entsaften.

    Du sortierst schon vorher die Stengel aus? Oder nicht?