Der "Unfreude" Thread

  • Tinah : Hoffe, dass das mit eurem Hund gut geht. Ares' Bruder hat mit ca. zwei Jahren Epilepsie bekommen. Anderthalb Jahre später ist er daran gestorben (bzw. musste nach einem massiven Anfall eingeschläfert werden). War nicht schön mit anzusehen.


    Das mit dem Grundstück: Ihr könnt ja ev. noch dem Fast-Verkäufer etwas auf die Zehen treten: Sämtliche Kosten, die ihr in Hinblick auf den Grundstückskauf gemacht habt (Plan, Geometer, ...) könnt ihr einklagen. Zusätzlich könntet ihr eine mündliche Zusage ebenfalls einklagen. Oder euch zumindest damit abfinden lassen.

    Alternativ: Die Mehrkosten für ein Ersatzgrundstück einklagen. Kostet natürlich alles einiges an Nerven...

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • hat der hund auch Medikamente bekommen? Was war nach dem Anfall dass sie ihn einschläfern mussten?

    Wir hatten jetzt 3 Anfälle und sind gerade am Medikamente einstellen.


    Wegen des Grundstücks... ja theoretisch könnten wir lästig sein. Aber das zahlt sich letztlich nicht aus und wer weiß vielleicht finden wir ja doch ein Grundstück in der Gegend. Dann brauch ich nicht schon zu Beginn einen Feind, weil er lebt schon länger dort... ihm glaubt man immer eher.


    Außerdem wird sich die Gemeinde eh was denken, wenn wir jetzt anrufen und uns für die Bemühungen bedanken aber wir doch nicht kaufen dürfen. Es gab nämlich noch Dinge abzuklären wo wir gerade dabei waren. Die Gemeinde war total bemüht und entgegenkommend. Und wenn schon Grundstücke umgewidmet werden, dann eher nicht dort, wo man weiß dass eh niemand dann bauen darf.... würde ich vermuten.


    Aber generell investiere ich meine Energie lieber nach vorn als dem nachzuweisen. Und der hausplan ist perfekt, der lässt sich vielleicht anderswo realisieren.

  • Ja, er hat Medikamente bekommen. War zum Schluss auf der Höchstdosis. Trotzdem sind die Anfälle stärker und häufiger geworden (sie haben auch verschiedene Medikamente versucht).

    Die Anfälle haben auch sein Gehirn langsam zerstört (hat sich u.a. in Wesensänderungen niedergeschlagen). Der letzte Anfall war so heftig, dass ein jeder weiterer zu einem Erstickungstod führen hätte können. Und er wurde kaum mehr wach bzw. war nur mehr apathisch.


    Bezüglich dem Haus bzw. Grundstück wünsche ich euch alles Gute! Wenn ihr da in der Gegend bleiben wollt verstehe ich, dass ihr da nicht weiter nachhakt...

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Vielleicht kommt euch ja auch der Zivilingenieur für Vermessungswesen etwas entgegen. Also preislich. Bebauungsplan ist wahrscheinlich nicht haltbar aber möglicherweise etwas zu adaptieren.

    Die geistige Planung war natürlich auch nicht ganz umsonst.


    Also ich wäre da glaube ich nicht so beherrscht. Wenn jemand zu diesem Zeitpunkt auf einmal wortbrüchig wird.


    Aber noch ein Tipp am Rande. Wenn es kein Grenzkatastergrundstück ist vermessen lassen. Fläche im Grundbuch muss nicht immer mit der tatsächlichen Fläche überein stimmen. Auf jeden Fall Informationen beim zuständigen Vermessungsamt einholen. Historie des Grundstücks abfragen. Darauf achten ob auch tatsächlich die Grenzen mit dem Kataster und der Grundstücksgeschichte zusammen passen.

    Auch hier können unschöne Dinge ans Tageslicht kommen. Oder womöglich ein Preis gezahlt werden, der an einer nicht ganz richtigen Fläche festgemacht wird.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse

  • wir reden schon mit den entsprechenden Leuten und die sind uns auch alle entgegen gekommen. Nervig ist es natürlich trotzdem nurhilft es nix, sich mit verschütteter Milch abzugeben.


    Letztlich vertraue ich darauf, dass das Karma jeden irgendwann erwischt. Und wenn nicht... mir geht es nicht besser, nur weil "böse" Leute Pech haben (sie sind ja auch nicht böse, sondern nur gierig)


    Uns geht es verhältnismäßig gut. Wir haben eine gute Wohnsituation, gut zu essen, ein perfektes Kind, gewisse Sicherheit in Österreich, sind einigermaßen gesund usw. Eigentlich ist es jammern auf hohem Niveau.

  • das kann ich toppen. Letzte Woche erfahren wir dass unser Hund Epilepsie hat und seit gestern wissen wir dass unser 3,jähriger Sohn wahrscheinlich ein Problem an der Speiseröhre hat. Wir sind noch am abklären aber eigentlich dachten wir nach herzkatheder, Herz op und Leistenbruch op hätte er genug gelitten...

    Ich wünsche deinem kleinen Sohn alles alles Gute. Ich bin zwar nicht jetzt so der Gottgläubige aber ich denke das ich heute an ihn denken werde und den da oben fragen warum er manchmal so ein Sadist ist.

    Wünsche dem kleinen Mann ganz viel Kraft denn tolle Eltern hat er ja schon. :).

    Hab selber ein Kind und bin jeden Tag glücklich und dankbar das unser Kind gesund und behütet aufwachsen darf. Und wenn man dann sowas hört dann trifft es einen doch einwenig.

    Einmal editiert, zuletzt von Ben () aus folgendem Grund: Zitat gefixt.

  • es klingt natürlich jetzt blöd, aber es stimmt schon, was uns nicht umbringt macht uns stärker.


    Ich denke, dass er durch die vielen Behandlungen weniger Schmerzempfinden hat als andere. Der Körper passt sich an und scheinbar wurden weniger Nerven angelegt oder Verknüpfungen oder was auch immer. Ob das jetzt gut ist, sei dahingestellt. Man passt nicht so auf den Körper auf, wenn es nicht so stark schmerzt und bringt sich bewusst in Situationen um "sich zu spüren"


    Aber er hat ein tiefes Vertrauen mitbekommen, ist sehr selbstbewusst und auch diszipliniert wenn es sein muss. Ob das deshalb oder trotzdem so ist, werden wir nie erfahren, aber alles, was wir erleben prägt.


    Insofern ist alles relativ... solange er es überlebt (jede Narkose ist ein gewisses Risiko). Aber danke natürlich für die Anteilnahme.

  • Meine Katze hat einen Totalausfall des Gleichgewichtssysthems. Von einer Sekunde zur anderen krank! Müssen gleich ins Tierspital, schaut beängstigend aus!

  • Dank euch für die lieben Worte!

    Wir sind zurück und jetzt heißt es abwarten. Wenn die Cotison und VitaminB-Gaben zu einer Verbesserung führen, war es ein Vestibularisproblem (Gleichgewichtsysthem im Innenohr). Der Arzt befürchtet allerdings eher ein Problem im Gehirn (Druck, Tumor).

    Am Montag wissen wir mehr, das Kätzchen hat keine Schmerzen aber Angst, kann kaum gehen, weil sie so wackelt.

  • Absolute "Unfreude" kommt auf, wenn du auf der Autobahn am Weg zum Bahnhof bist, um die Frau abzuholen und hinter dir das Kind ins Auto kotzt ||. Du hörst es nur plätschern und denkst dir "Schei*e, das wird wieder viel Arbeit beim Putzen". Stehenbleiben kannst du natürlich auch nicht, da du gerade im Baustellenbereich unterwegs bist und da kommt auch schon der Nachschlag 8|||;(.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Naja, wir sind dann mit offenen Fenstern gefahren. Zum Glück hatte ich Ersatzgewand für ihn mit und habe ihn neu eingekleidet. Da er ansonsten aber weder Fieber noch sonst etwas hat, gehe ich davon aus, dass er etwas schlechtes gegessen hat und das Problem dadurch wieder aus dem Körper entfernt ist.

    Danke aber für die Genesungswünsche!

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • oje gute Besserung. Da wird die Frau denken, du hättest sie zum putzen abgeholt....


    Ich will mir das gar nicht vorstellen. Aber immerhin geht es dem Kind scheinbar gut