Der große "Was habe ich heute fürs Prepping getan" Thread...

  • Mein Sohnemann hat mir letzten erzählt, ich solle mehr Kaffee bevorraten - die Ernte sei schlecht und die Preise würden wohl hochgehen.......habe er gelesen.......

    hm.......... nun zumindest hat der wohl meine Gene geerbt.

    Ich habe bei den letzten Kaffeeangeboten zugeschlagen........billiger wird es ja eh nicht mehr.


    Seit Corona habe ich auch mehr darauf geachtet das mir nix knapp wird.

  • Du meinst es motiviert dich zum Geldausgeben? ^^


    Ja, ich mag es gewisse Dinge 1x im Jahr oder noch seltener kaufen zu müssen. So spart man so einiges, besonders jetzt, wo die Inflationsrate stark steigt.

    Geld ausgeben ist so ein blöder Nebeneffekt beim einkaufen ;(


    Nochmal einkaufen um bis Neujahr Ruhe zu haben sollte machbar sein. Ich hab so geschludert in letzter Zeit :rolleyes:

  • Von solchen Vorräten sind wir noch weit entfernt...

    Aber ich habe auch wieder ein Pünktchen von der ToDo-Liste gestrichen. Habe ein neues komplettes Nähzeug und dazu ein Set gute Nähnadeln besorgt.

  • Bei diesen Bild kommt mir einiges bekannt vor, z.B. Holzresteln im Mörtelkasten sammeln. Diese verheize ich gerne in der Übergangszeit.

    Ich habe sogar einen dieser Holz-Span-Körbe (wie sie in der Erdbeer- oder Marillensaison verwendet werden) ZERLEGT und aufgehoben. Das Material scheint mir gut als Anzündhilfe für ein Notofen-Feuer geeignet.

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Ich habe sogar einen dieser Holz-Span-Körbe (wie sie in der Erdbeer- oder Marillensaison verwendet werden) ZERLEGT und aufgehoben. Das Material scheint mir gut als Anzündhilfe für ein Notofen-Feuer geeignet.

    Holz wird bei mir alles verheizt: Spanschachteln von Käse, Schaschlikspieße, Beerenkörbchen, soweit nicht wiederverwendbar, ...
    Ist prima Anzündholz.
    Aber am besten zum Anfeuern sind die Reste vom Weihnachtsbaum. Der wird immer gleich mit der Gartenschere in handliche Stücke zerlegt, alles in zwei Umzugskarton gepackt und ab auf den Dachboden. Bis zur Heizperiode ist der komplett trocken und wandert sackerlweise wieder ins Wohnzimmer. Der in Stücke gesägte Stamm wird natürlich auch verheizt. Bei uns lohnt sich das, unser Baum ist immer knapp 3 m hoch.

  • Holz wird bei mir alles verheizt: Spanschachteln von Käse, Schaschlikspieße, Beerenkörbchen, soweit nicht wiederverwendbar, ...
    Ist prima Anzündholz.
    ....

    Da bin ich beruhigt, dass das so funktionieren "würde" - wie gesagt: es käme bei mir erst im stromlosen Zustand zum Gebrauch.

    Frage zum Christbaum: ich nehme an, die Zweige sind dann weitgehend ent-nadelt, oder könnte man die Nadeln mitverbrennen ?

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Da bin ich beruhigt, dass das so funktionieren "würde" - wie gesagt: es käme bei mir erst im stromlosen Zustand zum Gebrauch.

    Frage zum Christbaum: ich nehme an, die Zweige sind dann weitgehend ent-nadelt, oder könnte man die Nadeln mitverbrennen ?

    Nein, der ist nicht entnadelt. Die Nadeln brennen besonders gut, aber nicht nachhaltig.
    Natürlich sammelt sich dann unten im KArton noch ein Häufchen loser Nadeln, aber die allermeisten bleiben an den Zweigen dran,
    Als Anzündhilfe sind auch Kiefernzapfen gut geeignet, die sind schön harzhaltig, und natürlich auch die Kerzenstumpen vom Weihnachtsbaum oder Adventskranz.

  • ....
    Als Anzündhilfe sind auch Kiefernzapfen gut geeignet, die sind schön harzhaltig, und natürlich auch die Kerzenstumpen vom Weihnachtsbaum oder Adventskranz.

    Hmmm :/ Kiefernzapfen ? Ich dachte, wenn man sie häufig einsetzt, dass dann das Rohr u/o der Rauchfang "versottet" (was immer das genau ist - für mich klingt es nach "niicht so gut")

    Und Kerzen ??? Bei mir wäre einmal fast die Herdplatte an die Decke geschossen, als ich Kerzenreste in den Ofen getan habe

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Wie lange kommst du damit durch?

    rechts sind 2 "regale" innen mit 2m hoch und 3m breit und 33er Scheite. also 2m² geschlichtet, es passen aber 3 Ster Schütte rein.

    sprich 6 gekauften RM von händler.


    das regal link ist kürzer.


    Februar wenn die harten raunächte durch sind fehlt uns meist die motivation mitn holz zu heizen, da sind meist noch mehr als 1/3 vom rechten Stoß über, da lassen wir dann die gasheizung wieder mehr machen und März bei der nächsten kältewelle wieder mehr holz.

    Warmes Wasser macht sowieso immer die GasTherme.


    Also ich glaub ich würd mit nur holz übern winter drüber kommen könnnen, also einen kalten winter. Ich lass aber immer mal eine strategische Reserve stehn, dann muss ich nicht einmal alles komplett wieder einschlichten im sommer.


    Braunkohle Eiserne Reserve gibts auch noch.

  • Dosis venenum facit. Kommt immer auf die Menge an.

    Sind ja nur eine Handvoll Zapfen beim morgendlichen Anzünden, danach ist es Buchenholz. Und auch bei den Kerzenresten: so ein zwei cm langes Stummelchen, oder ein kleiner Wachsbrocken taktisch so platziert, dass es mit den ersten Flammen schmilzt und einen kleinen Ast oder Rinde mit flüssigem Wachs speist, hat bei uns noch nie Probleme bereitet, im Gegenteil.


    Unser Kachelofen ist aber in etwa so ein Kaliber, und ähnliches Baujahr:
    https://www.willhaben.at/iad/k…iermark-um-1870-489664427

  • Rauchfang "versottet" (was immer das genau ist -


    Versotteter_Schornstein.jpg


    Als Versottung wird die Durchdringung der Mantelsteine eines Kamins mit Wasser, Teer und Säuren bezeichnet, die zu braunen Flecken, teils auch unangenehmem Geruch führt.


    Wenn du nicht alle entstehnden brennbaren Zwischenprodukte unter Hitze und Sauerstoffzufuhr im Brennraum auch verbrennst, dann kanns sein das sich das an der Mauer innen im Kamin anlegt und dann mit der zeit in den Kaminziegel einzieht.

  • Nein, der ist nicht entnadelt. Die Nadeln brennen besonders gut, aber nicht nachhaltig.
    Natürlich sammelt sich dann unten im KArton noch ein Häufchen loser Nadeln, aber die allermeisten bleiben an den Zweigen dran,
    Als Anzündhilfe sind auch Kiefernzapfen gut geeignet, die sind schön harzhaltig, und natürlich auch die Kerzenstumpen vom Weihnachtsbaum oder Adventskranz.

    An alle die noch nie einen trockenen Weihnachtsbaum verbrennt haben --> VORSICHT und nicht zu viel auf einmal. Das Zeug brennt wie der Teufel (Nadeln)

    Kann schnell danebengehn.

  • An alle die noch nie einen trockenen Weihnachtsbaum verbrennt haben --> VORSICHT und nicht zu viel auf einmal. Das Zeug brennt wie der Teufel (Nadeln)

    Kann schnell danebengehn.

    Einen ganzen Baum bekommt man ja schlecht in den Ofen ;)
    Ab den von dir beschriebenen Effekt kenne ich. Wir sammeln immer paar Weihnachstbäume in der Nachbarschaft ein fürs Lagerfeuer. Die brennen wirklich raketenmäßig.