Der große "Was habe ich heute fürs Prepping getan" Thread...

  • 25.000 IE ist die Natürliche Tages Dosierung wenn man sich im Sommer in die Sonne legt (ist bei mir dieses Jahr komplett ausgefallen).

    Das ist die tägliche Produktion wenn du den ganzen tag im Hochsommer im freien nackig rumäufst. Das ist nicht dein täglicher Verbrauchswert.

    Dein körper hat ein Vitamin D3 Depot das ein paar monate normalerweise hält. Das endet dann meist Dez-Jänner-Februar.


    20µg/800 IE ist so ein Durchschnittlicher Tagesverbrauch wenn jemand zu 100% kein D3 produzieren kann mit seiner Haut. (angegebene werte schwanken zwischen 400 und 2000 IE)


    Die Größenordnungen 2000/4000/5000 sind die Werte, wo bei einer Überdosierung keine Nebenwirkungen/Schäden auftreten.


    5µg / 200IE sind die normalen Tagesdosen in den Nahrungesergänzungsmittelchen und werden dort als Tagesreferenz-verbrauchswert definiert.




    Warum nimmst du 5k-25k pro Tag? das klingt doch schon sehr viel.

    Schonmal überlegt stattdessen eine Tageslichtlampe bei deinem HomeOffice/Schreibtisch zu verwenden?

  • Bitte nimm es mir nicht krumm, aber ich möchte das Thema nicht in die Länge ziehen. Ich möchte niemanden Medizinisch beraten oder zur Tabletteneinnahme überreden - aber ich verstehe das Du neugierig bist. Bitte lass mir meine Lebensweise.


    Aber nun zu den offenen Fragen (ausschließlich meine Meinung, bitte einfach so stehen lassen):

    Im Normalfall sammelt man ab Ostern bis Oktober einen Vitamin D Puffer zusammen, der durch die Halbwertzeit aber nur ca. bis Januar/Februar anhält.

    Ein Sommertag baut dabei 25.000 IE auf. Wenn man aber keinen Puffer "aufbaut" gibt es kein Vitamin D das bis Februar reichen könnte, d.h. man hat einen Erhaltungswert den man rechnerisch täglich zuführen "sollte" und gleichzeitig wieder abbaut. Die Medizinischen Studien beziehen sich meist dabei auf 70kg Lebendgewicht und ansonsten "Gesunde" hellhäutige Menschen. Es gibt einen klaren Unterschied zwischen Europäischen Studien und Amerikanischen Studien, die europäischen Studien beziehen sich meist auf das "absolute Minimum an Vitamin D, damit man nicht an Unterversorgung stirbt", die amerikanischen Studien beziehen dich meist auf "Empfehlungen für ein Gesundes Leben, wo der Vitamin D Spiegel sich auch bei Chronischen Erkrankungen positiv auswirkt".


    Ich bin weder 70kg leicht noch Gesund, d.h. ich muss die Werte an meine Lebensrealität (Geschlecht, Ernährungsweise, Krankheiten, Lebendgewicht, Fensterart, Sonnenschutz, Breitengrad, Sonneneinstrahlung...) anpassen. Laut theoretischer Berechnung benötige ich täglich 8.000 IE. Für mich habe ich in den letzten 20 Jahren ausprobiert das wenn ich ab September bis mindestens Mai 5.000 IE pro Tag nehme, das ich dann ohne Winterblues - kg Zunahme im Februar - verkürzte Erkältungszeiten - Muskelschmerzen hinkomme. Aber dann habe ich im Normalfall 2 Wochen Strandurlaub im August, in den meisten Mittagspausen einen Spaziergang gemacht, 1 Woche Sonnennurlaub im Oktober, plus viele Kaffee & Kuchen & Grill Wochenenden genoßen. D.h. ein natürlicher Puffer ist aufgebaut.


    In den 3 Jahren vor der Einnahme war ich beim Arzt zum Bluttest (auf Igelleistung), selbst im Sommer war ich in der Unterversorgung. Allerdings haben die Dosierungen vom Arzt nicht geholfen.... Erst als ich es selber organisiert habe, gings mit der Laune und der Gesundheit Bergauf.


    Ich bin allerdings ein Charakter der nicht immer täglich an die zusätzlichen "Vitamine und Mineralien" denkt, da ich dies als Ausgleich nehme wenn es im "Tagesablauf" nicht möglich war dies über die Nahrung oder die Sonne aufzunehmen. Für Vitamin D heißt dies für mich, an einem "Tag mit Spaziergang in der Sonne" nehme ich kein zusätzliches Vitamin D (obwohl es genug Studien gibt die sagen das man in einer Industriestadt mit dem Feinstaub in der Luft auch nach dem Spaziergang nicht genug Vitamin D gesammelt hat). Wenn ich allerdings mit Erkältung flach liege und ich deshalb 2 Wochen nicht aus dem Haus komme wären das (wenn ich dran denke) täglich Vitamin D. Wenn mir aber z.B. am Samstag auffällt das ich die ganze Woche nicht draußen war und ich nichts anstelle dessen genommen habe gibt es einen künstlichen Tag Sommersonne (25.000 IE).

  • Im Bezug zu Vitamin D habe ich noch nicht darüber nachgedacht (da ich nach 2 Solarienversuchen a 3 Minuten von Kopf bis Fuß verbrannt war), aber für die Chrono-Winter-Uhr steht es auf der To Do Liste. Vielleicht sind das ausversehen die gleichen "Lichtlampen"

  • (da ich nach 2 Solarienversuchen a 3 Minuten von Kopf bis Fuß verbrannt war

    Solarium hilft angeblich nicht bei der Vitamin D Bildung da Solarium langwelliges UV-A Licht ausstrahlt, zur Vitamin D Bildung bräuchte es aber kurzwelliges UV-A Licht.

    Wenn man merkt man ist am Holzweg, sollte man dazu stehen, sonst ist man ein Holzkopf...

  • Solarium hilft angeblich nicht bei der Vitamin D Bildung da Solarium langwelliges UV-A Licht ausstrahlt, zur Vitamin D Bildung bräuchte es aber kurzwelliges UV-A Licht.


    Coffee2Go

    Solarium = UV-A = langwellig

    und die Haut benötigt UV-B Licht zur VitD Produktion = kurzwellig

    Verantwortlich für die Vitamin-D3-Bildung durch Sonnenexposition ist der UV-B-Anteil im Sonnenlicht.


    Der menschliche Organismus ist nur dann fähig, Vitamin D herzustellen, wenn UV-B-Strahlen auf die Haut treffen. Das Provitamin 7-Dehydrocholesterol, welches in unseren Körpern zur Genüge vorhanden ist, benötigt sie, um in verschiedenen Etappen zu Vitamin D weiterverarbeitet zu werden. Es stellt die Ausgangssubstanz dar und wird mit Hilfe der Strahlen durch eine photochemische Reaktion in Prävitamin D3 umgewandelt, dieses wandelt sich wiederum in Vitamin D um.


    Dieser Umwandlungsprozess macht eines klar: Ohne UV-B-Strahlen kommt keine endogene Synthese von Vitamin D zustande. Doch in einigen Solarien werden bis heute nur UV-A-Strahlen verwendet.

    "Prinzipiell lehnen wir Dermatologen den Besuch in Solarien wegen der Gefahren für die Haut ab", sagt Reinhold. Für die Vitamin-D-Bildung ist ein Besuch im Solarium auch eher ungeeignet, da die Röhren im Solarium in der Regel nur Licht im UV-A-Bereich zur Verfügung stellen. Dieses ultraviolette Licht im langwelligen Bereich (315 bis 380 Nanometer) lässt die Haut braun werden. Vitamin D bildet sich jedoch dabei im Körper nicht. Dieses entsteht nur, wenn ultraviolettes Licht im kurzwelligen Bereich (280 bis 315 Nanometer), auch UV-B genannt, auf die Haut trifft. Da diese Strahlung aber auch dazu führt, dass Sonnenbrand entsteht, verzichtet man bei den meisten Sonnenbänken darauf. Aus diesem Grund ist der Besuch im Solarium bei Vitamin-D-Mangel nicht zu empfehlen.


    Solarium => UV-A

    Vitamin D = UV-B



    Es gibt die "Chrono" Uhren, Wecker die sich jeden Tag in der Früh zum selben Zeitpunkt einschalten damit sich deine Innere Uhr damit Synchronisieren kann.

    Am Handy am Abend und in der Nacht einen BlauFilter am Display laufen lassen, damit du die innere Uhr mit dem Licht nicht verdrehst.

    Das ist aber meines Wissens nach nicht mit VITAMIN D in verbindung zu bringen.



    Es gibt aber auch andere Lichtquellen die UV-B aussenden.


    https://www.amazon.de/Beurer-T…N90/?tag=httpswwwaustr-21

    oder

    https://www.amazon.de/AIICIOO-Schildkröte-Sukkulenten-D3-Synthese-Kalziumabsorption/dp/B07PJP2Z38/

    oder

    https://www.amazon.de/Osram-p1…462/?tag=httpswwwaustr-21


    Wobei bei den Tageslicht Lampen eben die UV Strahlung gefiltert wird, aber die Terrarien Lampen eben für genau das gemacht werden.

    Aufpassen halt wegen Sonnenbrand wennst es den ganzen Tag leuchten lässt. Und wenn man schlau ist, auch einen UV Filter vor den Augen, also Schutzbrille.

    Soweit ich weis, werden auf U-Booten auch die Lampen mit UVB Anteil verbaut. Zusätzlich zur Ernährung halt.


    Ben eventuell magst du die relatierten Beiträge nach Nahrungsergänzungsmittel Qualitätsunterschiede, Formen und Bezugsquellen verschieben

    Einmal editiert, zuletzt von rand00m ()

  • Hinweis: die verlinkte Beurer Lampe ist "UV-frei"

  • Bardo Thodol klingt gut, was ist das für ein Modell?

    Sorry, hab' ein bisschen länger gebraucht...


    Also; Es ist ein "Dual DAB 70" (https://www.amazon.de/Dual-DAB…Z93A?tag=httpswwwaustr-21)

    Ist leider nicht mehr lieferbar - ich hab' ihn schon einige Jahre, und er läuft immer noch tadellos. Habe ca. 20 € gezahlt).


    Vll. gibt es einen Nachfolger.


    Was mir halt an dem Gerät gut gefällt:

    - Aufladbar über USB

    - Der Akku kann leicht nachgekauft werden

    - Durch den mechanischen Schalter hält der Akku (wenn das Radio nicht benutzt wird) Monate (nur die übliche Selbstendtladung vom Akku)

    - Hat Antenne und Kopfhöreranschluss

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Gestern habe ich meine Rabattmarken (-20% bei Spar) eingelöst und den Grundvorrat aufgestockt. Eine gute Flasche Gin und genug Tonic waren auch dabei :)

  • Ich war heute fast faul (Pixel von links nach rechts geschoben) aber die Lieferdienste haben meine Klingel gefunden:

    - Amazon: Vogelfutterhäuschen fürs Balkongeländer, Vogelfutterhäuschen zum anpappen an die Balkonscheibe, Maisenknödel mit Maisenknödelhäusern, 5 verschiedene Adventshörspiele a 24 Kapitel, Bibi Blocksberg 136, ??? Maya, Vitamin K2...

    - Netto: Ca. 50 Konserven (Erbsen & Möhren, Ravioli, Gutsherrentopf, Soljanka...)

    - DHL: 5 x Aliexpress Lieferungen (wahrscheinlich FFP2 Masken oder MNS in Kindergröße mit Schneemann... oder so...)

  • Heute habe ich, verspätet durch die familiären Probleme, wieder meine alljährliche Rotkrautaktion durchgezogen. Leider ist von den 10 kg gekauftem Rotkraut nur ca. 5 kg verwertbares Material übrig geblieben, der Rest war komplett welk. Das Kraut wurde dunkel, kühl und trocken im Keller gelagert. Also ist es doch besser, das Kraut sogleich nach dem Kauf zu verarbeiten und nicht erst zwei Monate liegen zu lassen. Wieder etwas gelernt.


    BE4A0A73-74D4-4746-9966-C1531BAC08CA.jpeg

  • Brav im AMC Topf gekocht :thumbup:

    Gut erkannt! Meine Ex-Schwiegermutter hat das AMC-Geraffel in den 90-er Jahren vertrieben. Deshalb wurden wir mit AMC regelrecht bomdardiert, obwohl wir das eigentlich gar nicht wollten. Von mir gab es keinen Pfennig bzw. Cent für dieses überteuerte Zeug. Und der gravierendste Nachteil ist, dass die Töpfe nicht mal für Induktionskochfelder geeignet sind.

  • Gut erkannt! Meine Ex-Schwiegermutter hat das AMC-Geraffel in den 90-er Jahren vertrieben. Deshalb wurden wir mit AMC regelrecht bomdardiert, obwohl wir das eigentlich gar nicht wollten. Von mir gab es keinen Pfennig bzw. Cent für dieses überteuerte Zeug. Und der gravierendste Nachteil ist, dass die Töpfe nicht mal für Induktionskochfelder geeignet sind.

    Oh ich hingegen liebe diese Teile.

    Ich habe mir sie auch so um 1990 gekauft und dann viele Jahre keine anderen Töpfe mehr gebraucht.

    ja die alten - so 1990 gehen nicht für Induktion. Die neuen schon.

    Ich habe meine alten also auf 3-2-1- meins, versteigert und mir dafür ein paar neue gekauft.

    Aber nicht ausschließlich AMC. Habe dann noch WMF dazu genommen - die waren nicht ganz so teuer, weil ich unbedingt

    welche mit Isolierten Griffen wollte. Wenn du 30 Jahre gewohnt bist das die Griffe nicht heiß werden.....

    war das also eines der größten kaufargumente.