Resistenz gegen Malariamittel.

  • Hallo,
    zunehmend hört man immer mehr von solchen Resistenzen gegen Malariamittel. Das macht es einfach nötig, mehr für die Abwehr der Mücken zu tun. Eine Möglichkeit (zu den allgemein bekannten) ist die Einnahme von einem Präparat das Vitamin B1 entält. Mücken mögen den Geruch von Thiaminhydrochlorid = B1 nicht. Weder Anopheles noch Culex Mücken. Wenn man ein solches Präparat einige Tage eingenommen hat, riecht man selbst das B1, weil es über die Haut ausgedünstet wird. Es stinkt nicht unbedingt, aber manchen geht`s wie den Mücken. Wir nehmen es immer Sommer immer; ist auch sonst ganz nützlich. Bezüglich des Medikamnts geb ich aber keine Empfehlung ab.

    MfG.
    columba

    Ich kann, weil ich will, was ich muss.

  • Hallo,

    ich mein die ekligen Biester, die einen im Sommer in schwülen Nächte gerne stechen und Blut saugen. Malariaüberträger heisst Anopheles und die Sorte die so in Europa vorkommt heisst Culex. Wenn sie bei Euch Gelsen heissen, sind wohl doch die selben gemeint.

    columba

    Ich kann, weil ich will, was ich muss.

  • Man sollte aber aufpassen, wenn man wahllos Vitamine zu sich nimmt kann das das leben auch verkürzen.


    Grüsse Capt J Reynolds

    Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe. (Sprichwort der Apachen)


    Es gibt viele Wege zum Ziel. (Sprichwort der Apachen)

  • Zitat von columba im Beitrag #1
    Hallo,
    zunehmend hört man immer mehr von solchen Resistenzen gegen Malariamittel. Das macht es einfach nötig, mehr für die Abwehr der Mücken zu tun. Eine Möglichkeit (zu den allgemein bekannten) ist die Einnahme von einem Präparat das Vitamin B1 entält. Mücken mögen den Geruch von Thiaminhydrochlorid = B1 nicht. Weder Anopheles noch Culex Mücken. Wenn man ein solches Präparat einige Tage eingenommen hat, riecht man selbst das B1, weil es über die Haut ausgedünstet wird. Es stinkt nicht unbedingt, aber manchen geht`s wie den Mücken. Wir nehmen es immer Sommer immer; ist auch sonst ganz nützlich. Bezüglich des Medikamnts geb ich aber keine Empfehlung ab.

    MfG.
    columba

    Ich kann, weil ich will, was ich muss.



    Also ich hab die Erfahrung gemacht das es nichts hilft.. leider^^


    Die Biester stechen einen mit B1 oder ohne gleich oft.

  • Hallo,

    unsere Erfahrungen sind da anders. Wir nehmens in der Stechmückenzeit regelmäßig. Vielleicht verströmst Du noch einen besonderen Lockstoff. Was die Vitamine betrifft: der Rat ist trivial sie nicht wahllos einzunehmen. Vorher macht man sich doch immer schlau. Wikipedia liefert den Rat.

    columba

    Ich kann, weil ich will,was ich muss.

  • Hallo,

    das ist natürlich voll OK! Kann jeder machen was er für sinnvoll hält. Ich wollte nur eine weitere Gelsen/ Moskito/Mücken- Abwehrmethode nennen. Hat jeder so seine Erfahrungen. Schließlich kann man auch beides gleichzeitig anwenden.

    columba

  • Man müsste was natürliches finden, weil die Fertigprodukte gehen einem irgendwann einfach aus.


    Grüsse Capt J Reynolds

    Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe. (Sprichwort der Apachen)


    Es gibt viele Wege zum Ziel. (Sprichwort der Apachen)

  • Hallo,

    ich geh dann nicht in die Tropen. Hier muss ich die Mistviecher dann ertragen; oder Moskitonetz (Vorhangstoff) nehmen.

    columba

    Ich kann,wiel ich will, was ich muss.

  • ich bin grosser fan von DEET.DEET wiki
    ist mir aber ausgegangen im urlaub, und ich musste die Konsequenzen erfahren :(

    stinkt zwar fürchterlich, und löst plastik auf (gewisse sorten .. kA welche)
    die wirkung ist dafür fast 100%

    gegen malaria habe ich in den tropen eig nur malarone tabletten mit, für den notfall. die billigen malaria tabletten die man ständig nehmen muss haben unangenehme nebenwirkungen.(fragen sie ihren arzt oder apotheker)

    in österreich denk ich mir bei gelsen nix, da hab ich bei zecken mehr bedenken.

    lg
    karkoul

    Gross / klein-schreibung ist ein luxus!

  • Mit Schafgarbe eingeschmiert lassen zumindest mich die kleinen Biester in Ruhe, wobei sie mich ohnehin nicht besonders zu mögen scheinen.
    Und wenn mal eine da war, hilft mit Spitzwegerich einreiben recht gut.
    In der Zivilisation hilft auch recht gut, wenn die Gelsenstiche mit beispielsweise einer Zigarettenglut "angewärmt" werden.
    Nicht ganz drauf halten, sonst gibts Verbrennungen! Nur knapp drüber halten, so kommt auch die Wärme dorthin.

  • Staphisagria wäre noch ein homöopathisches Mittel, zur Vorbeugung bei fast allen Gelsen/Mückenarten.
    Über Wirkung und Nebenwirkung bitte info beim Homöopathen deines Vertrauens einholen.