Schädlinge im Verschluss von Wasserflaschen

  • Das verstehe ich jetzt nicht: "im Verschluss" ??? wie können noch so kleine Insekten im Gewinde hochklettern ? Wäre da so viel Platz, würde ja auch das Co2 flugs verschwinden.

    Oder ist gemeint: am unteren Rand des Verschlusses ?

    Könnte da ein Abkleben mit einem Tixo (/Tesa) Streifen die unerwünschten Untermieter abtöten ?

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Das verstehe ich jetzt nicht: "im Verschluss" ??? wie können noch so kleine Insekten im Gewinde hochklettern ?

    Bei Glasflaschen schmiegen sich die Windungen des Gewindes nicht so dicht an den Verschluss. Hier können die Thripse das Gewinde hochklettern. Aber nicht in die Flasche gelangen.


    Schwärmende Thysanopteren (insbesondere Limothrips cerealium), die beim Landen an gelagerte Getränkeflaschen gelangen, stellen ein Hygieneproblem dar. Bedingt durch ihr thigmotaktisches Verhalten dringen die Tiere tief in die Gewindegänge vor und verenden dann häufig im Bereich der Dichtung.

    Bei PET Flaschen scheint das Problem weniger (nicht?) aufzutreten.


    Habt ihr das noch nie gesehen?

  • Onkel Google erzählt gerade, dass es weltweit ca. 5.500 (!!!!) Arten von Thripsen gibt, bei uns in DE und AT ca. 200. Sie treten auch im Gemüsebeet und bei Zimmerpflanzen auf.

    Ich hab sowas noch nie gesehen. Möglicherweise liegen Kunststoff-Verschlüsse am Glas-Flaschenhals dichter an., oder ich hatte einfach Glück.

    Aber es lohnt sicher, beim Öffnen zu überprüfen, ob da unerwünschte Besucher krabbeln

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Sowas hatte ich noch nie. Bei meinen Glasflaschen sammelt sich etwas weißes am Verschluss. Da ich sie liegend lagere, vermute ich, dass Wasser ganz langsam durchs Gewinde kommt und dann zu Kalk wird.

  • Es könnte aber auch Schimmel sein falls es nicht eine richtige "Kruste" ist. Weinflaschen haben zum Teil auch dieses Problem.

  • Es schaut so aus. Bin mir absolut nicht sicher was das sein könnte.

    Ist tlw. staubig tlw. hart

    Was ist das für ein Wasser? Grüne Flasche deutet auf relativ stark salzhaltiges Mineralwasser hin, also würde ich auf vertrockneten Flascheninhalt tippen.

  • Es schaut so aus. Bin mir absolut nicht sicher was das sein könnte.

    Ist tlw. staubig tlw. hart

    So rein optisch sieht das eher anorganisch aus, wie eine Salzausblühung aus der Mauer. Aber es ist ja offenbar auf oder aus der Flasche…? Seltsam.

  • Juvina ist das unter den "normalen" Supermarkt-Mineralwässern das am meisten mit Hydrogencarbonat versetzte Wasser (gut für mein Sodbrennen !).

    Aber ob das so ausflockt, weiß ich nicht.

    Jetzt sind wir ein bisserl OT - vielleicht kann man den Titel des Fadens erweitern auf "Schädlinge und unbekanntes Anorganisches unter den Flaschenverschlüssen

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Juvina ist das unter den "normalen" Supermarkt-Mineralwässern das am meisten mit Hydrogencarbonat versetzte Wasser (gut für mein Sodbrennen !).

    Aber ob das so ausflockt, weiß ich nicht.

    Jetzt sind wir ein bisserl OT - vielleicht kann man den Titel des Fadens erweitern auf "Schädlinge und unbekanntes Anorganisches unter den Flaschenverschlüssen

    LOL, dann ist alles klar: das Weiße ist Kalksinter, die Vorstufe von Tropfsteinen.

    Das Juvina-Wasser enthält Calcium und Hydrogencarbonat. Wenn die Kohlensäure entweicht, bleibt Calciumcarbonat = Kalkgestein übrig.

  • Antwort von Juvina: Das kommt von undichten Verschlüssen und die Ausflockung besteht aus den Mineralstoffen im Wasser.

    Sie würden mir die Flaschen sogar austauschen.


    Fazit = Unbedenklich