Versorgungsengpass: Briten stehen immer öfter vor leeren Regalen

  • Die Medien berichten ganz klar von Panikkäufen. Mit dem Resultat übrigens, dass der britische ADAC von 250 Fällen übers WE berichtet, in denen Fahrer den falschen Sprit getankt haben, Diesel statt Benzin oder umgekehr. Zehnmal soviele wie normal.


    Jetzt hat sich der nächste Verband an die Regierung gewendet: die Pharmazeuten. Sie machen sich Sorgen, dass Medikamentennachschub ausbleibt.


    Beim Guardian gibt es jetzt auch einen Liveticker zum Thema


    https://www.theguardian.com/bu…se-sterling-business-live

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Meine Fresse, es kann doch auch zu Zeiten des vollzogenen Brexits nicht so schwer sein ein paar LKW Fahrer aufzutreiben. Kümmert sich die Regierung in UK überhaupt um diese Probleme?

  • Meine Fresse, es kann doch auch zu Zeiten des vollzogenen Brexits nicht so schwer sein ein paar LKW Fahrer aufzutreiben. Kümmert sich die Regierung in UK überhaupt um diese Probleme?

    Angeblich fehlen in GB 100.000 LKW Fahrer ... das ist mehr als "ein paar ...". Wie das allerdings zustande kommt ist mir vollkommen unklar, das hätte man ja im Vorfeld wissen müssen.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Angeblich fehlen in GB 100.000 LKW Fahrer ... das ist mehr als "ein paar ...". Wie das allerdings zustande kommt ist mir vollkommen unklar, das hätte man ja im Vorfeld wissen müssen.

    M. W. wurden keine Arbeitsvisa für die hpts. osteuropäischen Fahrer (mehr) ausgestellt. Diese haben als Folge das Land verlassen.

    Think positive, stay negative! :)

  • Wie das allerdings zustande kommt ist mir vollkommen unklar, das hätte man ja im Vorfeld wissen müssen.

    Man müsste oder könnte so vieles vorher wissen, wenn es die relevanten Entscheider interessieren würde. Ob das in Deutschland der schnelle Ausstieg aus Kohle- und Atomstrom ist, in UK der Brexit oder manch andere "interessante" Initiative, wenn sich ranghohe Entscheider mal auf etwas festgelegt haben dann wollen sie das um jeden Preis durchdrücken. Würde ja blöd aussehen wenn sie eingestehen müssten, dass sie sich geirrt haben. Die Tragweite vieler Entscheidungen wird da leider sehr oft nicht bedacht.


    Darüber zu diskutieren würde aber tief in die Politik führen und ist damit hier tabu. Fakt ist, dass bei großen Entscheidungen oft für entsprechend sensibilisierte Leute relativ offensichtliche Aspekte übersehen werden. Die Folgen müssen dann die viele Leute ausbaden.


    Wie man liest haben jetzt auch schon Ärzte und anderes Gesundheitspersonal in UK Probleme ihre Fahrzeuge zu betanken weil die Tankstellen, die noch beliefert werden können, von Panikkäufern leergetankt werden. Erinnert so ein wenig an Klopapier zu Beginn des 1. COVID Lockdowns.

  • Angeblich fehlen in GB 100.000 LKW Fahrer ... das ist mehr als "ein paar ...". Wie das allerdings zustande kommt ist mir vollkommen unklar, das hätte man ja im Vorfeld wissen müssen.

    Die Zahl von 100.000 ist eigentlich unglaublich, aber selbst wenn um den Faktor10 übertrieben wird, ist das Problem enorm.


    Problematisch scheint mir jedenfalls, dass den offiziellen Darstellungen nicht mehr so recht geglaubt wird (egal ob begründet oder nicht) und DAS macht die Lage dann wirklich problematisch...

  • Die Zahl von 100.000 ist eigentlich unglaublich, aber selbst wenn um den Faktor10 übertrieben wird, ist das Problem enorm.


    Problematisch scheint mir jedenfalls, dass den offiziellen Darstellungen nicht mehr so recht geglaubt wird (egal ob begründet oder nicht) und DAS macht die Lage dann wirklich problematisch...


    Die 100.000 sind natürlich eine Hochrechnung der entsprechenden Lobbys. Aber ganz konkret ist die Zahl, dass im letzten Jahr ca. 25.000 überwiegend osteuropäische LKW-Fahrer das Land verlassen haben. Dazu hören immer mehr im Pensionsalter auf, oder weil sie die Schnauze voll haben. LKW-Autohöfe mit Duschen, Toiletten usw. scheinen in UK absolute Mangelware zu sein. Außerdem gibt es wegen Corona einen sehr großen Rückstau bei Führerschein-Prüfungen.
    Auch in D und Ö fehlen Fahrer, aber hier gelingt es zumeist noch über bessere Konditionen Fahrer aus Ukraine oder Rumänien anzulocken. Am stärksten vom Fahrermangel betroffen soll Polen sein.

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Freunde von mir in UK meinen in London und dem Süden sind schreckliche Zustände was die Versorgung angeht. Hauptsächliche wegen Hamsterkäufen.
    Wenn man sich überlegt wie es bei uns beim ersten Lockdown ausgesehen hat, ganz ohne echten Engpass, nur durch Panikkauf, wundert mich das gar nicht.

    Die Briten machen sich das Leben halt auch sehr schwer. Sie versuchen jetzt LKW Fahrer mit Visa zu locken, ohne geht Arbeiten ja nicht, diese sind aber nur bis Weihnachten gültig. Den Aufwand für die kurze Zeitspanne tut sich halt auch keiner an.

  • März 2020 war halt +30% umsatz bei den supermärkten, aufgrund von homeoffice, fehlenden kantinen, geschlossener gastro.

    Das war nicht nur hamsterkäufe. das war halt nicht einkalkulierter mehraufwand. dann haben halt mal ein paar 1-3 einkäufe vorgezogen.

    das wurde dann mit extraschichten bei den DBC's und den lkw fahrern gewuchtet. oder in den DBC's wurden soldaten zum füllen der LKW's herangezogen. und in den supermärkten dann schwupps in jedem 2-4 mehr leute eingestellt.

    rückblickend waren Hamsterkäufe halt garnicht das große problem meiner meinung nach. die handelslogistik war halt für 100-105% ausgelegt, nicht für stabile +30%. Jede Woche wie die letzte Weihnachtswoche.


    Bei den Brits ist halt die Logistik jetzt das problem. nicht der mehrumsatz.

  • Freunde von mir in UK meinen in London und dem Süden sind schreckliche Zustände was die Versorgung angeht. Hauptsächliche wegen Hamsterkäufen.
    Wenn man sich überlegt wie es bei uns beim ersten Lockdown ausgesehen hat, ganz ohne echten Engpass, nur durch Panikkauf, wundert mich das gar nicht.

    Die Briten machen sich das Leben halt auch sehr schwer. Sie versuchen jetzt LKW Fahrer mit Visa zu locken, ohne geht Arbeiten ja nicht, diese sind aber nur bis Weihnachten gültig. Den Aufwand für die kurze Zeitspanne tut sich halt auch keiner an.

    Grim Wenn du mit denen noch einmal Kontakt hast, wäre ich für paar Medienlinks dankbar. Bei Guardian und BBC finde ich nicht viel dazu, außer dass jetzt schon viele den Weinachtstruthahn kaufen.

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Jongleur

    Habs natürlich vergessen hier rein zu stellen.

    https://www.google.co.uk/amp/s…isis-as-problems-continue
    https://inews.co.uk/news/petro…-public-transport-1237784
    https://www.cnn.com/2021/10/04…ortage-uk-army/index.html
    https://news.sky.com/story/pet…ed-to-work-in-uk-12417327

    Was jetzt laut unseren Bekannten auch noch dazu kommt sind Probleme mit Gas und Elektrizitätsversorgung der Häuser. Ich hab da noch nicht weiter nachgehakt. Da aber auch schon in deren Stahlindustrie die Wogen hochgehen nehme ich an dass beides vom Strompreis stammt, der in UK scheinbar bereits auf die 400% Normalpreis klettert.

  • Danke Grim für deine Mühe. Aber Lebensmittelhamstern findet noch nicht so statt, oder habe ich es überlesen? Die Petrol- und Gasknappheit verfolge ich vor allem im Guardian.


    Gerade heute wieder zwei Artikel gefunden:
    Stau im Hafen in UK
    https://www.theguardian.com/bu…we-struggles-with-backlog


    Firmen versuchen auf Luftfracht auszuweichen, ist halt wesentlich teurer
    https://www.theguardian.com/bu…k-to-bypass-port-backlogs

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Das waren halt nur Stichproben, hab jetzt keine Quellen für alles verlangt was wir so plaudern. :D

    Kein Problem. :)
    Wenn es ernsthaft größere Hamsterkäufe bei Lebensmitteln uä gegeben hätte, hätte sicher die britische Boulevardpresse das aufgegriffen...

    Also derzeit lässt sich die Krise in UK wie folgt zusammenfassen:
    - Gas-, Benzin- und Strompreise auf Rekordhöhe, lokale Versorger gehen reihenweise Pleite
    - Benzin- und Dieselknappheit: Situation wird langsam besser, mit LKW-Fahrern vom Militär
    - immer mehr Schweine und Geflügel müssen gekeult und verbrannt werden, weil die Schlachthöfe nicht genügend Personal haben: fehlen dann natürlich am Ende im Supermarkt

    - Truthahn aus UK an Weihnachten dürfte schwer werden, jetzt wird massiv TK-Ware aus der EU importiert
    - Diverse Elektronikartikel und Spielwaren dürften knapp werden, vor allem Sachen, die IN sind.

    Was sonst noch an überraschenden Lieferketteneffekten kommt, wie es meine beiden vorhin verlinkten Artikel vermuten lassen, bleibt abzuwarten,
    Und bevor das Thema auch in D und Ö hochkocht, habe ich mit der Family mal ein Gespräch über Weihnachtswünsche angesetzt.8)

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Fleischmarkt hat 3fach Probleme.

    Kein Personal zum Schlachten.
    Kein Transport der Ware.
    Schutzgas zum Verpacken kommt nicht an.

    Milch wird auch weggeleert mangels Transport.

  • Sorry, ich lese hier jetzt schon ne Weile mit und mach mir so Gedanken.
    Warum werfen die Bauern Schweine oder Hühner nach der Tötung weg? (Oder verbrennen)

    Kann man da nicht im eigenen Dorf oder der Nachbargemeinde Abnehmer finden?

    Genauso mit der Milch? Ich meine, es ist schon klar, das da nicht alles wegzukriegen ist, aber so müsste eben auch nicht alles weggeworfen werden.🤔

  • Sorry, ich lese hier jetzt schon ne Weile mit und mach mir so Gedanken.
    Warum werfen die Bauern Schweine oder Hühner nach der Tötung weg? (Oder verbrennen)

    Kann man da nicht im eigenen Dorf oder der Nachbargemeinde Abnehmer finden?

    Genauso mit der Milch? Ich meine, es ist schon klar, das da nicht alles wegzukriegen ist, aber so müsste eben auch nicht alles weggeworfen werden.🤔

    Ja, das ist eine echte Sauerei.
    Ich denke zwar schon, dass das eine oder andere Hendl oder Schwein den Weg zum Nachbarn findet. Aber der Rest ist nicht korrekt geschlachtet, daher kann das Fleisch nicht verwertet werden.

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Wow, ganze 20 Visa für LKW-Fahrer wurden bis jetzt in UK ausgestellt ...
    https://www.theguardian.com/bu…drivers-government-admits


    Derweil beruhigt der Wirtschaftsminister die Briten mit Sprüchen wie: es ist eine ordentliche Menge Weihnachtsgeschenke verfügbar

    https://www.theguardian.com/bu…y-chain-crisis-chancellor


    Manche Firmen finden alles nicht so lustig, zB dieses Startup, das eigentlich im Weihnachtsgeschäft richtig durchstarten wollte, und derzeit keine Chance hat, seine Ware, natürlich aus China, im Wert von 1 Mio Pfund aus dem Hafen noch vor Weihnachten in sein Lager zu bekommen.
    https://www.theguardian.com/bu…tomers-being-kept-waiting

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.