COVID-19: Impfung - Erfahrungen & Austausch

  • Vielleicht kann ich dann abschätzen wann ich dran komme....

    Das wird dir nicht viel helfen. Ist unterschiedlich je nach Bundesland und auch davon abhängig ob Risikopatient, etc.


    Ich bin 33, kein Risikopatient, Niederösterreich und habe einen Termin zur Erstimpfung für 4.6.

  • Knapp 50, aus der Steiermark und sowohl selbst in der Risikogruppe als auch direkte Kontaktperson von Personen, die in Risikogruppen sind.

    Think positive, stay negative! :)

    Einmal editiert, zuletzt von Imperatrix ()

  • Liebe Moderation, könnten wir vielleicht einen _separaten_ Thread für die vielen höchstpersönlichen Meldungen zu Covid-Impfereignissen und -erlebnissen machen und diesen Thread hier für _allgemein relevante_ Posts zum Thema Covid-Impfung verwenden? Asking for a friend...

    Hat ein bissl gedauert, nun gibt es hier einen eigenen Thread mit den Erfahrungen zu den Impfungen gegen Covid-19.

  • Das ist etwas schwierig. Ich bin erst 35 & kein Risikopatient, allerdings arbeite ich beruflich im Bereich der kritischen Infrastruktur und wurde deshalb geimpft. Zusätzlich bin ich im Rettungsdienst tätig und hätte mich dort auch impfen lassen können.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Ich bin 40, DE (NRW), mehrere Vorerkrankungen, selber in der Risikogruppe 2 und 3, ach genau Systemrelevant (IT Telekommunikation) bin ich auch. Geimpft mit Biontech Ende April, 2. Impfung erfolgt am 11.06.2021.

  • 55, kein Risikopatient, geimpft in Oberösterreich am 8.5. mit Pfizer, Zweitimpfung am 15.Juni....


    Ausser einem Tag Schmerzen im Oberarm wie ein Muskelkater keine Nebenwirkungen.

    "Die Demokratie ist nicht die beste Regierungsform, sie ist nur als einziges übriggeblieben!"

  • Mitte 30, kein Risikopatient oder sonst ein Grund für eine Vorreihung - ganz regulär über die Plattform angemeldet, hatte scheinbar Glück. Am 14. Mai in einer NÖ Impfstraße mit Pfizer geimpft, Folgetermin in 6 Wochen.


    Absolut keine Beschwerden, konnte die Einstichstelle am nächsten Tag schon nicht mehr finden.


    Edit: Öfter reinschauen lohnt sich, es werden immer wieder frühere Termine frei!

  • Ich habe gestern meine erste Biontech/Pfizer-Impfung bekommen.


    Ca. 6 Std. nach der Impfung hatte ich ein paar Stunden lang geschwollene Lymphknoten beim Hals, was dann aber wieder wegging. Sonst hatte ich bis jetzt keine weiteren Impfreaktionen.

    Die Schwellung der Lymphknoten klingt für mich (=Nichtmedizinerin) danach, dass sich Dein Körper ausgiebig mit der Impf-Information auseinander gesetzt hat. Das erscheint mir besser und beruhigender als meine "Absolut-nix-Reaktion". Ich hoffe, man kann den Titer im Blut kostengünstig feststellen, denn ich wüsste schon gern, ob mein Körper gewappnet ist. :rolleyes:

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Solche Meldungen über mögliche Covid-Erkrankung trotz Impfung

    https://orf.at/#/stories/3213260/

    sind der Grund, warum ich über meine Impfungen nicht wirklich enthusiastisch froh bin und mich -sobald es erlaubt ist- auch wirklich ins Menschen-Getümmel stürzen werde.

    Das wird noch ein laaaaaaaaaaaanger Weg zur echten Normalität :(

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Gestern die erste Dosis Biontech/Pfizer bekommen. Bin Mitte 30, keine Vorerkrankung, Hausarzt Termin übers Portal bekommen.


    Bisher leichter Bewegungsschmerz im Oberarm, wie ein Muskelkater und leichte Abgeschlagenheit/Müdigkeit.

    Ansonsten voll da und schon wieder auf Arbeit.

    Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben.

  • Meine 2. Impfung (AZ) am vergangenen Samstag habe ich gut vertragen. Ich habe zwar etwas schlechter geschlafen und mich etwas unwohl am Vormittag gefühlt, aber im großen & ganzen, war alles ok. Kann auch daran gelegen haben, dass ich am Samstag nach der Impfung 1 Stunden laufen war.


    Die Impfungen bringen aber auch was. Ich habe mir nämlich ein paar Tage vor der Impfung Nr. 2 die Antikörper bestimmen lassen und habe heute das Ergebnis erhalten. Ich habe nun einen Antikörperwert der IgG von 2801. Vor der Impfung (& nach der Infektion) hatte ich 455. Ich bin jetzt gespannt, wieviele ich nach Impfung Nr. 2 habe. Diese lasse ich mir in 3 Monaten wieder bestimmen & halte euch natürlich auf dem laufenden.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Ich hab auch Biontech bekommen. Erstimpfung. Prio 2.

    Mei, Einstichstelle hat etwas wehgetan, aber auch nicht schlimmer wie bei anderen spritzen.

    Was ich kannte, ich war ein paar Tage sowas von müde und habe mal 16 Stunden am Stück geschlafen.......


    Mein Sohn Prio 2, Mann Prio 3 und systemrelevant werden wohl noch länger auf die Impfung warten dürfen.

    Genauso natürlich auch die beiden anderen Söhne mit Prio 3, da Kontaktperson zu Prio 1 (meine Tochter)

    Die nächsten 3 Wochen impft hier Zentrum und Hausarzt nur Zweitimpfung. Es fehlt mal wieder am Impfstoff.

  • Heute erste Dosis ( Pfizer ) vom Hausarzt bekommen.


    Jetzt nach zwei Stunden ist natürlich noch nichts zu merken.


    Wurde auch gut aufgeklärt.

    In den nächsten vier Tagen könnte es zu Ziehen im Arm kommen das bis in den Nacken und Kopf ziehen kann. Kopfschmerzen und Fieber können kommen.


    Und in den nächsten drei Wochen soll ich wegen den Thrombosen drauf achten, das kein Ziehen im Arm oder in den Beinen oder Kurzatmigkeit auftaucht. Er meint allerdings das die Chance dazu sehr gering sei.

  • Heute früh Moderna gespritzt bekommen (1. Impfung)

    Bisher nix auffällig.


    edit: welche Marketing Abteilung denkt sich eigentlich einen Namen wie "Moderna" aus???

    Na ja, wahrscheinlich besser als "Nostalgia". ;)

  • Wie????

    Da wird mein Erbgut verändert???


    8|


    Was soll´s, Sohn hab ich bereits gezeugt. So gesehen wird der originale Bauplan eh schon weitergereicht (mit ein paar qualitativ nicht relevanten Einsprengseln der Mutter) :D

    Zweites Kind ist auch nicht geplant. 8o

  • Wie????

    Da wird mein Erbgut verändert???

    Nein. Deine DNA - dein Erbgut - wird von mRNA-Impfstoffen nicht verändert. Falls das keine ironisch-witzige, sondern eine ernst gemeinte Frage/Befürchtung sein sollte, bist du zwar in guter Gesellschaft - eine nicht ganz kleine Menge von Menschen denken das - aber ganz schlecht informiert über die Wirkungsweise von mRNA-Medizin.

  • Update:


    Impfung ist nun über 48 Stunden her.

    Keine von den eventuellen Reaktionen ist gekommen.


    Das einzige das immer noch wehtut ist die Einstichstelle. Kann nicht auf dem Arm liegen ohne Schmerzen.