Fill&Forget Tonne

  • Wir haben heute ein "Fill&Forget" Paket für 2 Erwachsene und 6 Monate gepackt.
    Ziel ist, falls ungeplant Leute zu uns kommen, die wir - aus welchen Gründen auch immer - aufnehmen wollen, dann sollen die eine Basisversorgung für 6 Monate haben.


    Wir haben also ein neues 220l Fass mit Spannringdeckel genommen und folgendes eingeschlichtet:
    40kg Reis

    40kg Spaghetti

    10kg Zuker

    1,5kg Salz

    40 Rollen Klopapier

    10 Stk Seife

    2 Zahnbürsten

    2 Rollen kleine Müllsäcke

    2 Rollen große Müllsäcke


    Kosten ca. 120 Euro für den Inhalt und 30 Euro für das Fass.


    Der Plan ist, damit genug zum Überleben zur Verfügung zu haben; Dazu kommen sicher noch Lebensmittel die wir regelmäßig produzieren/ernten bzw. was man leicht teilen kann.


    Wir werden demnächst noch 2 solcher "Fill&Forget" Pakete machen. In 10 Jahren werden wir den Reis und die Nudeln an die Schweine und Hühner verfüttern oder kompostieren ;)

  • Wenn noch ein bisschen Platz ist in diesem Fass, würde ich vllt auch noch ein paar Streichhölzer/Feuerzeuge und Kerzen rein geben... ansonsten: schöne Idee!

  • prepperfamily

    Vielleicht kannst du zu dieser „fill & forget Tonne“ einen eigenen Thread machen? Dann können wir darüber diskutieren, ohne diesen Thread hier zu überladen.
    Wäre sicherlich interessant.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • 10 Stk Seife

    2 Zahnbürsten

    10 Stück Seife, wofür?
    4 Zahnbürsten? Zahnpasta wäre nicht schlecht, würde auch gut ins Innere von Klopapierrollen passen.

    Zu den Kalorien: die 80 kg Reis und Nudeln plus Zucker ergibt ca. 1750 Kalorien für 180 Tage. Ist also eher was für 1 Person, oder für 2 Personen für 3 Monate.

  • 10 Stück Seife, wofür?
    4 Zahnbürsten? Zahnpasta wäre nicht schlecht, würde auch gut ins Innere von Klopapierrollen passen.

    Zu den Kalorien: die 80 kg Reis und Nudeln plus Zucker ergibt ca. 1750 Kalorien für 180 Tage. Ist also eher was für 1 Person, oder für 2 Personen für 3 Monate.

    Seife in Stückform kostet praktisch nix, hält ewig und läßt sich neben der Körperpflege auch zum Putzen und Wäsche waschen verwenden.

    Mehr Zahnbürsten und Zahnpasta hätte sicher noch Platz ;)


    Diese Tonne ist (bei uns) nicht als Komplettversorgung gedacht; Die Kalorien sind als Basisversorgung gedacht. Zum Überleben kommen noch Lebensmittel dazu, die wir leicht teilen bzw. laufend selbst herstellen/anbauen können.

    Das kann man natürlich individuell machen - bei uns ging es darum, eine Basisversorgung für ungeplante (aber gern gesehene) "Gäste" zu haben; Wer weiß, was alles kommt... (ich hab auch 10 Feldbetten ex ÖBH am Dachboden).

  • Wenn noch ein bisschen Platz ist in diesem Fass, würde ich vllt auch noch ein paar Streichhölzer/Feuerzeuge und Kerzen rein geben... ansonsten: schöne Idee!

    Platz wäre da noch zur Genüge ;)
    In unserem Fall haben wir aber für "uns" ein umfangreiches Vorratssystem das so ziemlich alles beinhaltet, was man zum Leben so braucht. Daraus versorgen wir uns auch regelmäßig - sprich: das wird auch rotiert.


    Sollte man jedoch ein möglichst komplettes Überlebenspaket packen wollen, dann fehlt sicher noch so einiges...


    So ein 220l Spannringfass eignet sich jedenfalls hervorragend dazu, gefüllt zu werden und dann in einer Ecke des Kellers zu verstauben. Selbst gefüllt läßt es sich noch recht leicht bewegen (über die Kante rollen) bzw. mit einer ordentlichen Sockrodel transportieren.

  • prepperfamily

    Danke für den Überblick und die Info, dass dies nicht die Komplettversorgung ist, wäre mir nämlich als etwas einseitige Ernährung vorgekommen.

    Sind die Sachen alle reingestapelt in der Originalverpackung oder habt ihr die einzelnen Bestandteile vakuumiert?

    Vielleicht folgt ja auch noch mal bei Gelegenheit ein Foto.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • prepperfamily

    Danke für den Überblick und die Info, dass dies nicht die Komplettversorgung ist, wäre mir nämlich als etwas einseitige Ernährung vorgekommen.

    Sind die Sachen alle reingestapelt in der Originalverpackung oder habt ihr die einzelnen Bestandteile vakuumiert?

    Vielleicht folgt ja auch noch mal bei Gelegenheit ein Foto.

    Wir haben den Reis in Kilopackungen zu unterst platzsparend eingeschlichtet, darauf Zucker und die Spaghetti auch in Kilopackungen. Vakuumiert ist nix - Originalpackung ex Hofer. Damit werden ca. 40% der Füllhöhe voll.

    Oben drauf dann das Klopapier und der Rest.

    Bleibt noch ca. 30l Platz oben auf.


    Man könnte das alles natürlich noch verfeinern und eine wirkliche Komplettversorgung vorsehen. Dann würde ich aber eine kleinere Tonne nehmen (120l) und jeweils nur für eine Person packen. 120l Tonnen kann man noch leicht stapeln und sind auch leichter zu transportieren (auch noch in einem normalen Auto)...

  • prepperfamily finde ich eine tolle Idee. Also so wie ich es verstanden habe geht es nicht darum, darin Vorräte zur kompletten Versorgung von zusätzlichen Mitbewohnern anzulegen, sondern im Fall der Fälle ein Fässchen zu haben, mit dem man das bereits Vorhandene für zusätzliche Mäuler strecken kann.

    Ich denke ich werde unsere Vorräte auch dahingehend aufstocken.

  • prepperfamily finde ich eine tolle Idee. Also so wie ich es verstanden habe geht es nicht darum, darin Vorräte zur kompletten Versorgung von zusätzlichen Mitbewohnern anzulegen, sondern im Fall der Fälle ein Fässchen zu haben, mit dem man das bereits Vorhandene für zusätzliche Mäuler strecken kann.

    Ich denke ich werde unsere Vorräte auch dahingehend aufstocken.

    Ja, genau das war der Plan.
    Immer wieder stellt man sich ja die Frage, was tu ich, wenn doch irgendwelche Verwandte auftauchen, oder eine erbarmungswürdige Familie mit zwei kleinen Kindern oder, oder, oder...
    Und da sind die paar Euro denke ich gut investiert :) Wenn ich weiß, dass alle genug haben werden, kann man auch leichter entscheiden.


    Dass das dann nur für ein paar Leute mehr reichen wird, ist auch klar. Aber immerhin ein paar mehr!


    Morgen werden wir noch zwei solcher Tonnen befüllen und dann im Keller verstauen. Damit schlafe ich bestimmt besser.

  • Sehr gut gemacht. Vor allem weil auch daran gedacht wie die Lebensmittel sinnvoll verwertet werden können.


    Beim WC Papier würde ich ein paar Rollen weniger und dafür etwas Küchenrolle dazu. Ist einfach ein bissl vielseitiger wenn man beide Gewebe hat. Ob jetzt reinigen, Anzucht Sproßen usw. Wieder getrocknet kann die sogar ein zweites Mal genutzt werden für mindere Zwecke.


    Ist natürlich iTüpferl-reiten und auch Klopapier ist vielseitig bzw. zuhause gibts ja oft genug an anderen Textilien zum verwerten.

    :!: Mindset - Skills - Prevention - Survival :!:

  • Cooles Sache das mit der Tonne.

    Ist es Absicht, dass keine Proteine (z.B. Linsen) drin sind?

    In unserem Fall: ja. Proteine gewinnen wir aus Hühnern, Ziegen und Schweinen :)))
    Aber wir haben natürlich auch Bohnen, Linsen und Erbsen in Konserven (no na - Prepper eben).