Mit Taschenmesser aus eisigem See gerettet

  • Donnerstagnachmittag ist ein Schlittschuhläufer auf dem Langbathsee in Ebensee (Bezirk Gmunden) durch das Eis gebrochen. Der Mann konnte sich aber mit seinem Taschenmesser aufs Eis ziehen und ans Ufer retten.

    Ein schönes Beispiel dafür, wie sinnvoll ein EDC ist.

  • Also falls mir sowas passieren würde, dann wäre ich mich nicht ertrinken beschäftigt und hätte kaum Zeit/Nerven mein Messer aus der Tasche/Rucksack zu holen und dann noch aufzuklappen.


    Kurz gesagt, Hut ab vor dem Kerl :thumbup:

  • Ich schätze der Mann ist wenigstens 60 Jahre alt und hat seit seiner Jugend immer ein Taschenmesser in der Hosentasche. Noch wahrscheinlicher scheint mir das er eine "Lederne" getragen hat, die an der Seite eine offene Tasche hat in der ein "Knicker" (weiß nicht ob ich das richtig geschrieben habe) steckt. Das ist ein Messer mit Horngriff und feststehender Klinge.

  • Man könnte sich aber auch vorsorglich "Eisretter" anziehen.

    Ja bei den Nordländern bekannt.

    Alternative dazu ist das kurze feststehende Messer um den Hals, wie z.B. das moderne Eldris von Morakniv.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Ich schätze der Mann ist wenigstens 60 Jahre alt und hat seit seiner Jugend immer ein Taschenmesser in der Hosentasche. Noch wahrscheinlicher scheint mir das er eine "Lederne" getragen hat, die an der Seite eine offene Tasche hat in der ein "Knicker" (weiß nicht ob ich das richtig geschrieben habe) steckt. Das ist ein Messer mit Horngriff und feststehender Klinge.

    Schön das mal jemand weiß das so ein Messer Nicker heißt, vom abnicken.

    Hier im schönen Bayern nennen das immer noch viele De...en Hirschfänger :cursing:

    Diesen gibt es zwar, aber es ist eine Blankwaffe und ganz was anderes.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)