DIY: Waschtabs selbst herstellen [Kernseife, Soda]

  • Kleine Waschtabs ähnlich der Gelpods sind mit günstigen Haushaltsmittel schnell hergestellt und das auch ganz ohne bedenkliche Problemstoffe.

    Woraus besteht normales Waschmittel?

    - Tenside als Schmutzlöser
    - Bleichmittel gegen farbige Flecken
    - Enzyme gegen Eiweiß und Stärke
    - Wasserenthärter
    - optische Aufheller *
    - Parfum, Duftstoffe*
    - Farbstoffe*
    - Füllstoffe*
    - Konservierungsmittel*
    - Verfärbungsschutz (oft Microplastik)*


    Bei der Anzahl der Inhaltsstoffe wird schnell klar, dass wir unsere Wäsche täglich mit unglaublich vielen *Problemstoffen waschen!
    Wäsche & Textilien, die dann ständig mit unserem grössten Organ in Kontakt sind: der Haut. Was das in Bezug auf Allergien und Hauterkrankungen bedeutet, kann sich jeder denken.


    Selbstgemachtes Waschmittel

    Hier gibt es 2 Variante, die man selber herstellen kann

    - mit 100g Zitronensäure (für weisse /Kochwäsche) = Pulver

    - mit 100ml Essig (für bunte /dunkle Wäsche) = gepresste Tabs



    DIY: Anleitung für ca. 30 Tabs
    (Buntwäsche)

    • 100g Kernseife (0.79€)
    • 50g Terpentinseife oder Gallseife (ca. 0,30€)
    • 150g Natron (0.48€)
    • 150g Waschsoda (0.32€)
    • (300g bei hartem Wasser ab 12°dH)
    • 100ml Essig (0.05€)
    • 10-15 Tropfen äth. Öl - kein Aromaöl! (0.15€)
    • Summe: 2,09€ Zutaten

    austrian-preppers.at/forum/index.php?attachment/5300/


    BAUKASTENPRINZIP:

    - Kernseife /Gallseife /Terpentinseife (lösen Fette und Öle) = Tenside
    - Natron (entfernt Fette)
    - Soda /Natriumkarbonat* (bleich, reinigt, enthärtet Wasser)
    - Zitronensäure (bleicht)
    - Spülmaschinensalz (als Wasserenthärter)
    - ätherische Öle (für angenehmen Duft)

    *In Österreich ist eher Kristallsoda erhältlich, hier ist Soda mit Wasser bereits gebunden, was ein Vermischen mit Zitronensäure problematisch macht!


    Anleitung:

    1. Die Seife mit einer Reibe zerkleinern oder raspeln.

    2. In einer Schüssel nun die trockenen Zutaten zufügen und mit einem Löffel vermengen.

    3. Dann den Essig und das Öl zugeben, gut untermischen und das feuchte Pulver in Eiswürfel/Pralinenformen füllen.

    4. Mindestens einen Tag auf dem Fensterbrett trocknen lassen und später in einem Glas etc. lagern.

    ➡️Pro Waschgang verwendet man 1-2 Tabs (halbvoll/volle Maschine), welche vor der Wäsche in die Trommel gegeben wird. 💡

    ➡️ Kosten pro Tab 0.07€

    ➡️ Pro Waschgang 0.14€ DIY Waschmittel

    (als Vergleich Frosch 0.275€)



    Wichtig!

    Die selbstgemachten Waschtabs (ohne Zitronensäure) sind für Buntwäsche und einem Waschgang mit mindestens 50°C geeignet. Da die Seife/Tenside noch nicht aufgeweicht sind, ist diese Temperatur erforderlich. Alternativ kann man ein flüssiges Waschmittel herstellen.

    Info zu DIY Waschmittel Smarticular



    [SIZE=1]Dein stärkstes Werkzeug ist dein Wille...[/SIZE]

  • interessante Rezeptur. :thumbup:


    Disturbia Wie sind deine Wascherfahrungen? Und für welche Wasserhärte passt das? Wir haben hier recht hartes Wasser, da dürfte vermutlich zusätzlicher Entkalter nötig sein, wie beim normalen Waschmittel natürlich auch.


    Nachteil sehe ich bei den erforderlichen Temperaturen. Die meiste Wäsche ist doch 40 Grad oder 30 Grad Feinwäsche, oft im Sparwaschgang, bei dem Heizenergie durch Einwirkzeit ersetzt wird. Dürfte mit den Tabs dann nicht funktionieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Jongleur () aus folgendem Grund: Disturbis eingefügt

  • wir haben ungefähr 11°dH und ich nehme die o.g. Mengen. Bei sehr hartem Wasser verdoppelt man die Menge an Waschsoda!


    Die Waschwirkung ist sehr gut meiner Meinung nach, jedoch ist gerade (Kern)seife auf Dauer problematisch bei geringen Temperaturen....


    Ich wasche schon seit Jahren nichts mehr bei 30°C (ausser Cashmere oder ähnliches), weil sich dadurch einfach enorm die Keimanzahl im Wasser erhöht und auch für Folgewäsche in der Maschine bleibt!. Der Fleck am Shirt geht zwar optisch raus, aber die Bakterien (auch Schweiss etc) sind noch in der Kleidung und das ist einfach bedenklich (da gab es vom RKI ein Test dazu). Viele Hautbakterien sind thermolabil und daher sehe ich dieses 30°C oder Kurzwaschprogramm skeptisch.

    Wir waschen auch seit ca. 6 Jahren ohne Weichspüler/Parfüm und dadurch ist mir auch klar geworden, dass genau diese Waschkombi 30/40°C dazu führt, dass die Wäsche nicht richtig sauber wird und teilweise noch riecht, eben weil nicht alle Schweissbakterien etc. abgetötet werden. Wenn man immer parfümiertes Waschmittel (Bsp Persil) und Weichspüler verwendet, merkt man das gar nicht...


    "Verschiedene Studien belegen, dass bei dieser Temperatur die Zahl der Mikroben kaum sinkt, falls ein handelsübliches bleichmittelfreies Pulver benutzt wird. Selbst bei 40 Grad Celsius richtet man mit einem solchen Mittel nicht viel aus. Staphylococcus aureus und darmbewohnende Enterobakterien wie Escherichia coli überstehen 30-Grad-Wäschen mühelos. Erheblich resistenter sogar gegenüber Bleichmitteln ist der Hefepilz Candida albicans (Schleimhaut- und Vaginalpilze) und der Schimmelpilz Aspergillus niger und Bakteriophagen. Ausgesprochen hartnäckig sind durchfallverursachende Noroviren. "

    [SIZE=1]Dein stärkstes Werkzeug ist dein Wille...[/SIZE]

  • Wir haben hier leider kräftige 25°dH.

    Was das Waschen bei niedrigen Temperaturen angeht, habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich benutze seit ca. 20 Jahren parfümfreie Waschmittel, Weichspüler sowieso nicht, und die Wäsche riecht nach .... NIX!
    https://www.dm.de/denkmit-voll…itive-p4010355491459.html


    Die zitierte Aussage bezieht sich be genauem Nachlesen außerdem auf bleichmittelfreies Pulver, das ist dann nochmal was anderes. Das Ultra Sensitive enthält wie eigentlich jedes normale Vollwaschmittel Bleichmittel. Nur für die gelegentliche 30-Grad Wäsche nehmen wir ein bleichmittelfreies Feinwaschmittel. Aber auch ohne Probleme.

    Außerdem kommt regelmäßig ein 60°-Waschgang dazwischen, und den schalten wir bewusst auf Kurz-Programm = volle Temperatur. Und einmal im Jahre gibts eine Maschinenreinigung. Damit spricht eigentlich nichts gegen 30- oder 40-Grad-Wäsche und Sparprogramme.

  • Um sicher zu gehen einfach mal das Flusensieb rausholen,

    wenn da außer ein paar Flusen oder Haaren nichts ist...... kein Belag irgendwelcher Art.....

    dann ist die Maschine auch sauber.


    Befindet sich da aber spürbar mit dem Finger Belag, schleimähnliches darauf.........dann ist das auch in der Maschine.


    Mein Mann hat erst heute aus einer Wama ca ein pfund Dreck aus den Leitungen gepult.

    Die Frau hat ca nur 1/3 der empfohlenen Waschmittelmenge verwendet.

    Das hat auch ne 3 jährige Miele fast gekillt, bzw. zum Reparaturfall gemacht.

    Obwohl, kaputt war ja nix, nur innen alles mit Dreck zu.