Getreide und Reis in PET Flaschen lagern

  • In fortschrittlichen Prepperkreisen dürfte es nicht unüblich sein Getreide und ähnliches in PET Flaschen zu lagern.

    Kenne ich ;)

    Glaube aber nicht, dass diese Flaschen mäusesicher sind. Es ist kaum zu glauben, was die Tierchen alles aufnagen können 8| (Erfahrung!)

  • Kenne ich ;)

    Glaube aber nicht, dass diese Flaschen mäusesicher sind. Es ist kaum zu glauben, was die Tierchen alles aufnagen können 8| (Erfahrung!)

    Unsere stehen z. B. auf PU-Schaum oder Inlineskates-Innenleben... :rolleyes:

    Think positive, stay negative! :)

  • Also gefühlt sind die Hofer/Aldi Reissäcke schon sehr günstig.

    In den Läden hier habe ich noch nie Reissäcke gesehen. Wenn dann online in Shops.

    Preislich sind die aber eher teuriger. Ich kaufe auch so für uns den normalen Parboiled Spitzenreis Langkorn das kg für ca. 1 Euro.

    Basmati Reis für 2 Euro, Jasmin auch 2 Euro. Den gleichen lagere ich auch ein.

  • Da kommt mir nun aber der Gedanke:

    Wasser in Glasflaschen einlagern weil PET = NICHT GUT

    Nun in "alte" PET Flaschen dann Reis oder anderes einlagern = dann schon gut ?

    (Da erschließt sich mir der Sinn nicht ganz)

    Es geht um die Chemie die aus den PET Flaschen rausgelöst werden kann. Mit Flüssigkeiten geht das viel einfacher als mit festen Materialeien, d.h. das Wasser kann theoretisch etwas aufnehmen, der Reis aber nicht,


    Aber wenn man die normalen Packungen aus dem Supermarkt kauft, dann ist vakuumieren die bessere Lösung. Oder es geht um 30 Kilo auf einmal, dann ist die Flasche zu klein. Ich denke das die Flaschen nur für wenige sinnvoll sind ...

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Bei wieviel Watt machst du das dann?

    Ich tue ihn in einer Schüssel rein und trockne ihn bei 800 W.

    Wenn der Reis Feuchtigkeit enthält und man erhitzt ihn in der Mikrowelle, wird er dann nicht vorgegart?

    Da hat es einfach zu wenig Feuchtigkeit drin. Testet um zu Glauben! Auch ich hatte am Anfang bedenken..

    Mit "Wildreis" geht es aber nicht. Da werden die Fettmoleküle zu fest angeregt. Resultat: Der Reis wird ranzig.

  • Zwei Anmerkungen: Wer Reis in größeren Mengen kaufen möchte, 5kg oder 10 kg, wird in Asia Shops oder türkischen Supermärkten fündig. Dort sollte man auch diverse Hülsenfrüchte in großen Packungen preiswert bekommen.


    Zu den PET-Flaschen: PET-Flaschen enthalten keine Weichmacher oder andere Sachen, die sich im Wasser lösen. Das ist eine Verwechslung mit anderen Kunststoffen, die aber natürlich im Internet munter weiter kursiert. Aber: bei der Flaschenherstellung und -befüllung entstehen winzigste Kunststoffteilchen (Mikroplastik), das mitgetrunken wird, der größere Teil davon sicher unverändert vom Darm ausgeschieden wird , aber vieleicht eventuell (nix genaues weiß man nicht) auch in Minianteilen in irgendeiner Form in den Körper wandert. DIeses Risiko besteht bei Reis natürlich genauso, vielleicht so gar noch mehr, weil die harten Reiskörner zusätzlich kleinste Plastikteilchen abschaben könnten.


    Die Mikroplastik-Problematik besteht natürlich bei Wasserkanistern, Tonnen, Dosen, den daran befindlichen Deckeln, Zapfhähnen, Schläuchen usw. genauso.
    Aber so oder so, das Risiko, dass das in irgendeiner Form schädlich ist, sehe ich als sehr gering.

  • Zitat

    mäusesicher

    Ich hab im Waldviertel ein Hexenhäuschen(ka wie man das gendert) und im Weinviertel ein Freizeitgrundstück sehr sehr billig gepachtet. Ich darf dort nur aber nur Bushcraften.

    Das Häuschen im WV wird gelegentlich von Mäusen überfallen. Meine 3-5 PET Flaschen mit Reis Polenta Zucker und Müsli greifen sie nicht an. Sehr Ekelhaft ist es wenn sie auf Konservendosen und Gurkenglaseln kacken, da überleg ich immer waschen oder Wegwerfen, aber der Prepper siegt und es wird gewaschen. Auf den PET Flaschen turnen sie irgendwie nicht herum. Aber mein erster Winterschlafsack wurde ordentlich von den Mäusen aufgemischt, ich hatte einen lodernden Hass und hab mir aus Velenice ein gutes Mittelchen dagegen besorgt. Heuer war noch gar nichts.


    Auf dem Freizeitgrundstück hab ich mir auch ein kleines Lebensmittellager eingerichtet, 60l Fass, darin ebenfalls einige Konserven Gurkerl Russenkraut und die PET Flaschen. Mäuse natürlich kein Problem, aber durchaus Feuchtigkeit, ich sag einmal es wird Kondenswasser sein. Ich hab heuer einmal Asche aus dem Lagerfeuer als Trocknungsmittel ausprobiert, dürfte funktionieren.

    Das Grundstück ist nicht eingezäunt und einige Locals kommen dort manchmal nachschauen und ein bissl Party (Bierdosen Kippen Müll und Notdurft) machen. Meine sehr kleine Feuerstelle und mein Zeltplätzchen haben sie gefunden, mein Fass das in einem Reisighaufen versteckt ist, haben sie noch nie gefunden.:D Jetzt hab ich mir einen neuen Zeltplatz gesucht und mit Reisigbündel und Ästen abgescheucht und für die Zukunft den Brombeer und Heckenrosenbestand zur Publikumslenkung und Selbstversorgung gefördert.

    Schon seit 21.692 Tagen nichts bei Amazon gekauft.

  • In den Läden hier habe ich noch nie Reissäcke gesehen. Wenn dann online in Shops.

    Preislich sind die aber eher teuriger. Ich kaufe auch so für uns den normalen Parboiled Spitzenreis Langkorn das kg für ca. 1 Euro.

    Basmati Reis für 2 Euro, Jasmin auch 2 Euro. Den gleichen lagere ich auch ein.

    Kleine Reissäcke gibt's z. B. beim Interspar, größere beim Asiashop.

    Think positive, stay negative! :)

  • Da ich ja in der Pampa bin hab ich da nix in der Nähe. Online bin ich bisher auch nicht fündig geworden.

    Zumindest nicht so, das ich günstiger gefahren wäre. :/

  • Zu den PET-Flaschen: PET-Flaschen enthalten keine Weichmacher oder andere Sachen, die sich im Wasser lösen. Das ist eine Verwechslung mit anderen Kunststoffen, die aber natürlich im Internet munter weiter kursiert. Aber: bei der Flaschenherstellung und -befüllung entstehen winzigste Kunststoffteilchen (Mikroplastik), das mitgetrunken wird, der größere Teil davon sicher unverändert vom Darm ausgeschieden wird , aber vieleicht eventuell (nix genaues weiß man nicht) auch in Minianteilen in irgendeiner Form in den Körper wandert. DIeses Risiko besteht bei Reis natürlich genauso, vielleicht so gar noch mehr, weil die harten Reiskörner zusätzlich kleinste Plastikteilchen abschaben könnten.


    Die Mikroplastik-Problematik besteht natürlich bei Wasserkanistern, Tonnen, Dosen, den daran befindlichen Deckeln, Zapfhähnen, Schläuchen usw. genauso.
    Aber so oder so, das Risiko, dass das in irgendeiner Form schädlich ist, sehe ich als sehr gering.

    ja ich hab hier einige rum die haben jedliches Plastik aus ihren Haushalt verbannt, weil es ja sooooooooooo schädlich ist.

    Äh ja. Man kanns auch übertreiben.

  • In den Läden hier habe ich noch nie Reissäcke gesehen. Wenn dann online in Shops.

    Preislich sind die aber eher teuriger. Ich kaufe auch so für uns den normalen Parboiled Spitzenreis Langkorn das kg für ca. 1 Euro.

    Basmati Reis für 2 Euro, Jasmin auch 2 Euro. Den gleichen lagere ich auch ein.

    Bei uns (Bayern) hatten in letzter Zeit Norma und Lidl Reissäcke im Angebot, je nach dem 4, 4.5 oder 5kg. Meist standard Langkorn, aber wie immer bei so Angeboten - Taschenrechner bemühen und vor Überraschungen gefeit sein. Bei Lidl gab es auch im ersten Lockdown 5kg Säcke Nudeln - wahrscheinlich Gastro Ware die anderweitig verwertet wurde.

  • Ah, in Norma und Lidl komm ich so gut wie gar nicht.

    Solange es beim Preis keinen großen Unterschied macht, muß ich das auch nicht haben.

    Mit der Qualitätsbeurteilung ist das dann auch noch immer so ne Sache.

    Oft heißt es dann Bruchreis.......... wenn es preislich ca gleich wäre. Für mich ist Bruchreis eher 2. Wahl.

    Da bleibt ich dann lieber bei den Marken wo ich kenne.


    Einzig bei Mehl bin ich auf 25kg Säcke umgestiegen, die hole ich dafür aber bei einer örtlichen Mühle.

    Da weiß ich dann wo das her ist, regional halt. (bin auch aus Bayern :))