Spikes für Wanderschuhe

  • Nachdem ich letztens beim Wandern auf einem vereisten Waldweg ausgerutscht bin, suche ich nach einer Lösung, die sowas in Zukunft möglichst verhindert, aber sehr wenig Platz im Rucksack wegnimmt und wenig wiegt.


    Ich bin auf solche umschnallbaren Spikes aus Silikon gekommen https://www.amazon.de/ALPIDEX-…RP5/?tag=httpswwwaustr-21


    Hat solche schon jemand im Einsatz? Taugen die was?

  • Die funktionieren gut. Allerdings sind diese Spikes auch nicht besonders robust. Dafür aber auch günstig.


    Besser sind die Yaktrax Pro. Auch zum Laufen im Winter übrigens sehr gut geeignet.


    Die Spikes von Chainsen sind auch sehr brauchbar.


    Von Grivel gibt's noch die Spider. Auf Eis aber eher mittelmäßig brauchbar, da die nur an der Ferse montiert werden und man damit nicht ganz normal gehen kann. Dafür sind sie aber ziemlich robust.


    Das sind so meine Erfahrungen mit Grödel...

  • Kann die Snowline Chainsen empfehlen - meine Jungs haben die zum Laufen.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Ja, so etwas mitzuhaben ist empfehlenswert. Ich bin, was vereiste Wege angeht, seit einem "Ausrutscher", bei dem ich mir einen Speichenköpfchen-Trümmerbruch im Ellenbogen zugezogen habe, ein klitzekleines Bisschen verkrampft. Auf Wanderungen ist ein ähnliches Teil im Rucksack dabei und, inzwischen öfters erprobt, hilfreich.

  • Ein paar von diesen billigen Amazondingern habe ich auch im Auto. Und die haben mir mal so richtig den Arsch gerettet. Wie es so schön heißt. ;)


    Vor ein paar Jahren kam ich mal mit dem Auto gar nicht mehr voran. Trotz Allrad. Das war auf einer Bergkuppe. Auch der Streudienst kam den Berg nicht hoch weil die keine Ketten drauf hatten.


    Und es war wirklich spiegelglatt. So glatt, dass ich nicht, dass ich nicht mal die Ketten aufziehen konnte weil man eigentlich nur noch auf dem Bauch liegend robben konnte.


    Mit den billigen Spikes war es dann überhaupt kein Problem mehr. Man kann damit ganz normal gehen. Ich musste es nur bis zum Kofferraum schaffen. ^^


    Hört sich doof an, war aber eine echte Herausforderung weil ich wirklich nicht den geringsten Halt hatte.

  • Solche Spikes hatten wir auch mal. Für leichten und seltenen Gebrauch vielleicht ganz nett, wir haben aber beide recht schnell reihenweise die gelben Spikeeinsätze verloren. Die dürften im Eis besser halten als im Silikon, daher wohl auch die mitgelieferten Ersatzteile. Unsere waren damals aus der Saisonschütte vom Zgonc um einen ähnlichen Preis.


    Da wir im Winter Spikes intensiv nutzen verwenden wir nur noch professionellere und massivere Varianten. Mit klein und leicht hat das nichts mehr zu tun und kostet etwa das Fünffache.


    Unter Berücksichtigung der Einschränkungen, bei längeren Touren könnten Dir die Ersatzteile ausgehen, für Deine Anwendung wohl bedingt brauchbar

  • Also ein bisschen was halten die schon aus. Meiner eigenen Erfahrung nach fingen die Spikes nach ca. 100 Km an heraus zu fallen.


    Wobei ich die hauptsächlich zum Laufen genutzt habe. Und da ist die Belastung ja wesentlich höher als wenn man nur geht.


    Ich habe die dann hauptsächlich eigentlich deswegen nicht mehr benutzt, weil ich keinen Müll in der Landschaft hinterlassen wollte. Auch, wenn es nur ein winziges Stück Metall mit ein bisschen Plastik darum ist.

  • Ich würde die Spikes ohnehin nur bei kurzen Passagen verwenden, wo es wirklich gar nicht ohne geht.


    Meist kann man diese ja umgehen, also wird die Anzahl und Dauer der Anwendungen begrenzt sein.


    Ärgert mich, dass ich sowas nicht schon dabei hatte beim letzten Mal.

  • Ich hatte 2 mal so Gummiteile von Amazon, für ab und zu Einsatz sind sie OK, aber mehr würde ich ihnen nicht abverlangen. Der Gummi wird mit der Zeit spröde und die Spikes fallen raus.

    Momentan habe ich ein Teil von einem Sportgschäft aus der SCS, Marke leider unbekannt. Am Boden sind flache, 4 eckige Kettenglieder und Spikes aus Metall. Gehalten wird das Ganze mir breiten Gummibändern die von der Seite nach Oben gehen. Den Gummi kann man bei Bedarf tauschen, die Metallteile sind unverwüstlich.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Ich habe mir ein anderes Modell vor kurzem gegönnt, aber auch aus dem Billigsegment. Da ich sie lediglich als Notfallausrüstung betrachte, denke ich, dass diese geringe Investition durchaus in Ordnung ist.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Dann musst du aber regelmäßig den Gummi kontrollieren, nicht das du im Notfall ein kaputtes Teil hast.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Dann musst du aber regelmäßig den Gummi kontrollieren, nicht das du im Notfall ein kaputtes Teil hast.

    Das stimmt, nehme ich aber in Kauf. Außerdem sind die Gummiversionen auch leichter. Ist für die Mitnahme im Auto egal, aber bzgl. Rucksack doch auch ein Kriterium.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Würde nicht auch eine dünne Metallkette gehen die man sich um die Schuhe wickelt?

    Geheimtipp: Wollsocken über die Schuhe anziehen.

    Diese Notlösung kann man immer anwenden und funktioniert auch immer (für kurze Distanzen auch mit Baumwollsocken).

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Meine ersten Spikes waren die gleichen wie von Ben. Fürs normale rumgehen waren sie ganz ok, bin mit denen am Schuh auch mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Als ich dann aber auf vereister Straße mit dem Fuß am Boden bremsen wollte, gingen reihenweise die Spikeeinsätze raus und kugelten herum.
    Später habe ich mir diese zugelegt:
    Schuhspikes Noname
    https://www.amazon.de/Semptec-…Y2IE?tag=httpswwwaustr-21

    Habe die noch nicht verwendet aber sehen stabiler aus als die mit den auswechselbaren Spikes. Momentan liegen die neuen Spikes im Kofferraum bei der Winterausrüstung

  • Da es auch hier in unserem Taunustal diesen Winter mal geschneit hat und ich aber zu faul war die Kiste heraus zu kramen in denen meine Spikes liegen habe ich mir mal die Chainsen Trail Spikes gekauft.


    20210115_152102.jpg20210115_152446.jpg20210115_152413.jpg


    Vom Handling her sind die gar nicht schlecht und auf Eis funktionieren sie sehr gut. Aber auf Schnee, und das ist typisch für "Schneeketten", sammelt sich der Schnee. Dieser wird dann unterm Fuß komprimiert und geht mit den Ketten eine relativ feste Verbindung ein. Mit dem Ergebnis, dass man, je nach Schneeart früher oder später und manchmal alle paar Meter, zusehen muss wie man das wieder los wird um normal weitergehen zu können.


    Auf Eis also topp, auf Schnee aber unbrauchbar.


    Und als "Trailrunner" (was ja der eigentliche Zweck dieser Spikes ist) eigentlich auch nicht wirklich zu gebrauchen da der beim Laufen für den Vortrieb wichtige Zehenbereich nicht mit Spikes versehen ist. Man verbrennt dadurch viel Energie weil man immer ein Stück wegrutscht.


    Ansonsten sind sie recht kompakt und kommen mit einer kleinen Tasche daher. So kann man sie immer dabei haben. Für den Notfall im Auto also auch geeignet.